#1 3. Abschnitt: CD 1 Track 62 bis 93 von Quantaqa 16.03.2018 06:12

avatar

...

#2 RE: 3. Abschnitt: CD 1 Track 62 bis 93 von Quantaqa 21.03.2018 09:23

avatar

Ich hoffe, ich presche nicht zu sehr voran - momentan komme ich gut zum Hören :)

Wow, also mit der Reaktion des Vaters auf das, was die Mutter da im Keller veranstaltet hat, habe ich nun wahrlich nicht gerechnet. Da verschlägt es einem glatt die Sprache! Stattdessen macht er fröhlich munter mit und keiner kümmert sich darum, dass das eigene Kind alles mitbekommt. Überhaupt ist die Familiensituation sehr kurios. Es wird auf einen höflichen Umgang - ohne Schimpfworte - geachtet, und dann so etwas! Der Tagebuchschreiber besäuft sich mit der Nachbarin, am nächsten Tag gibt es vom Vater ein Kater-Frühstück, während die Mutter die Schweinerei im Keller aufwischt. Und was genau haben sie nun mit der Nachbarin vor?

Währenddessen wird fleißig weiter ermittelt, um Emory zu finden. Die Betreuerin ist mir ja schon etwas suspekt. Es scheint sie gar nicht zu kümmern, wenn Em einfach mal wegbleibt, weshalb sie sich auch keine Sorgen gemacht und Em als vermisst gemeldet hat. Doch was hat es mit dem Buch auf sich, das weder Em noch die Betreuerin gekauft haben und plötzlich aufgetaucht ist?

Die wechselnden Sprecher finde ich nach wie vor eine großartige Umsetzung des Ganzen. Es passt einfach alles!

#3 RE: 3. Abschnitt: CD 1 Track 62 bis 93 von Mrs.Bennet 22.03.2018 19:41

avatar

In diesem Abschnitt ging es Mr. Carter so richtig übel, "Vater" hat die Augen entfernt. Sowas kann ich ja gar nicht haben. Und was aus der "durchgeknallten" Nachbarin geworden ist, wüsste ich auch gerne. Ausgerechnet der Killerpapa nennt Mrs. Carter durchgeknallt. Er ist dann "normal" oder was? Ist "Mutter" plötzlich nicht mehr so begeistert von Mrs. Carter? Diese Familie ist purer Horror! Aber der Monkey Killer macht es ja nicht ohne Grund, bei seinen Eltern klingt es für mich mehr nach einem Hobby, also warum tut der Monkey Killer was er tut? Auf diese Antwort bin ich wirklich gespannt.

#4 RE: 3. Abschnitt: CD 1 Track 62 bis 93 von Mrs.Bennet 22.03.2018 19:44

avatar

Zitat von Quantaqa im Beitrag #2

Währenddessen wird fleißig weiter ermittelt, um Emory zu finden. Die Betreuerin ist mir ja schon etwas suspekt. Es scheint sie gar nicht zu kümmern, wenn Em einfach mal wegbleibt, weshalb sie sich auch keine Sorgen gemacht und Em als vermisst gemeldet hat. Doch was hat es mit dem Buch auf sich, das weder Em noch die Betreuerin gekauft haben und plötzlich aufgetaucht ist?


Em scheint schon sehr selbstständig zu sein. Die Sache mit dem Buch finde ich auch sehr spannend.

#5 RE: 3. Abschnitt: CD 1 Track 62 bis 93 von Niam 25.03.2018 16:56

Die Ermittlungen laufen und als die Zeugen am Spielplatz befragt werden erkennt man ganz gut, das es auch hier gewissen "Spielregeln" und "Rollenverteilungen" unter den Eltern gibt. Auch, dass sich die Zeugenaussagen der selben Szene nicht immer ganz decken, wie die unterschiedliche Autobeschreibung zeigt.

Die Tagebucheinträge sind eigentlich für Tagebucheinträge extrem detailliert, finde ich. Nicht nur was die bisher beschriebenen Szenen mit den Eltern, der Katze und die mit Mr. und Mrs. Carter betrifft, (die faszinierender Weise einerseits distanziert-interessiert anmuten, andererseits aber sehr gefühlslastig-fasziniert scheinen sondern die auch normalerweise eher nebensächliche Beobachtungen wie Kleider, Umgebung usw. betreffen. Gegen Ende der dieses Abschnitts folgt dann die Bemerkung des Tagebuchschreibers über "kleine Torheiten" die seine Eltern schon früher begangen haben. Aus der entspannten fast wissenschaftlich- neugierigen Reaktion des Tagebuchschreibers bei der Kellerszene zuvor und dieser Bemerkung drängt sich der Gedanke auf, dass solche oder ähnliche Szenen für den Jungen nicht wirklich etwas Neues sind und scheinbar schon länger zu seinem Alltag dazugehören.

Mrs Carter ist ja auch nicht sooo harmlos... Einerseits spielt sie die Opferrolle perfekt laut Klischee und verteidigt die Ausbrüche und die Schläge mit denen sie ihr Mann traktiert hat, andererseits verleitet sie kurze Zeit später den Nachbarsjungen zum Alkoholtrinken und flirtet ihn an...

Der Wechsel zwischen Tagebuch, Ermittlung und Emery ist wirklich toll getimt.

Das Verhältnis zwischen Emery, ihrer Lehrerin und ihrem Vater ist sehr eigenartig, ich bin gespannt, was sich da noch so alles herauskristallisiert. Aber auch wenn Emery schon so selbstständig und erwachsen reagiert (was ich im Übrigen bezweifle, gut in Mathe und anderen Fächer zu sein hat nichts mit "erwachsen sein bzw. mit Lebenserfahrung zu tun) halte ich es trotzdem für grob fahrlässig eine Fünfzehnjährige nicht zu beaufsichtigen und sich weder dafür zu interessieren wo sie ist noch dafür ob sie nach Hause gekommen ist. Und das alles mit der mit der billigen Ausrede "Solange ihre Leistung nicht darunter leidet... und... ich bin ja nicht ihre Mutter" zu verteidigen...

Das Mathebuch mit dem Eselsohr scheint ja beinahe ein Wink mit dem Zaunpfahl zu sein.

Bin schon gespannt, was sich da noch entwickelt...

#6 RE: 3. Abschnitt: CD 1 Track 62 bis 93 von Mira 27.03.2018 19:06

avatar

Ein sehr interesannter Abschnitt, vorallem der Tagebuch teil. Was sind das denn bitte für Eltern?
Kein wunder wenn die Kinder auch so werden. Ich frag mich ob die Eltern vielleicht auch Serien Killer sind? Das scheinen die ja alles nicht zum erstenmal zu machen.
So ruhig und rutieniert wie sie vorgehn.
Auch das später verhalten ist alles ander als "normal" Der Junge betrinkt sich mit der Nachbarin und der Vater hat am nächsten Morgen nichts besseres zu tun als ihm wieder ein Drink hin zu stellen
und ihm zu sagen das er das von gestern alles vergessen soll. Denn der erste Drink sollte mit dem Vater sein und nicht mit der "Nachbarin"

Em´s beschreibung finde ich auch etwas komisch. Es interesiert also keinen wo sich ein 15 Jähriges Mädchen abends bzw Nachsts rumtreibt?
Was ist das bitte für eine Betreuerin?

#7 RE: 3. Abschnitt: CD 1 Track 62 bis 93 von Mira 27.03.2018 19:09

avatar

Zitat von Niam im Beitrag #5

Der Wechsel zwischen Tagebuch, Ermittlung und Emery ist wirklich toll getimt.



Ja das find ich auch, so wirkt das ganz nicht so eintönig und lockert das ganze etwas auf
Zitat von Niam im Beitrag #5

Das Mathebuch mit dem Eselsohr scheint ja beinahe ein Wink mit dem Zaunpfahl zu sein.



Ja aber wie ist es dahin gekommen?

#8 RE: 3. Abschnitt: CD 1 Track 62 bis 93 von Quantaqa 29.03.2018 09:27

avatar

Zitat von Mira im Beitrag #6
Ich frag mich ob die Eltern vielleicht auch Serien Killer sind? Das scheinen die ja alles nicht zum erstenmal zu machen.
So ruhig und rutieniert wie sie vorgehn.

Oh ja, dieser Verdacht drängt sich wirklich auf!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de