#1 6. Abschnitt: Seite 211 bis Seite 237 von Niam 13.01.2018 00:13

Ein paar Seiten sind noch übrig ...

#2 RE: 6. Abschnitt: Seite 211 bis Seite 237 von leseratte1310 29.01.2018 10:46

avatar

Maik hat für sich selbst immer noch keine Antwort gefunden, wie er die Situation am Bootssteg hätte vermeiden können. Er bekommt noch einmal vier Wochen, um seine Antwort zu finden und dann ergibt sich zufällig die Lösung.

Da waren ein paar Typen auf Randale aus, die aus eigener Erfahrung wohl auch genau wussten, womit man weh tut. Opfer! Aber Maik zeigt nun, dass er gelernt hat und meistert die Situation und reißt Andy mit.

Das Gespräch mit der Mutter, in dem er alles erzählt, ist für beide gut. Er kann endlich drüber reden und seine Mutter weiß nun, wie es überhaupt dazu kommen konnte. Julia ist ein Mädchen, das weiß, was sie will und sie wird Maik auf der richtigen Spur halten.

Maik hat den Opferbrief doch an Bjarne geschickt. Mutig!

Ein versöhnliches Ende.

#3 RE: 6. Abschnitt: Seite 211 bis Seite 237 von Mrs.Bennet 31.01.2018 20:23

avatar

Am Ende musste ich ein paarmal schlucken, die Geschichte hat mich wirklich berührt. Ich freue mich für die vier erfolgreichen Jungs, und Maik hat es tatsächlich am weitesten gebracht. Für ihn war es sogar gut, dass Herr Schubert eine Auszeit nehmen musste. Mit der Mutter und dem Opa läuft es ganz gut, er hat Andy als guten Freund gewonnen, Julia, Alex vielleicht, und er bringt den Mut auf mit Bjarne zu sprechen- super!

Ich hatte vorher noch nie etwas von AGT gehört, fand die Einblicke aber sehr interessant, man hat beim lesen auch gemerkt, dass Stefan hautnah dabei war. Obwohl ich eigentlich am liebsten Fantasy lese , hat mir das Buch richtig gut gefallen.

#4 RE: 6. Abschnitt: Seite 211 bis Seite 237 von leseratte1310 01.02.2018 13:22

avatar

Zitat von Mrs.Bennet im Beitrag #3
Obwohl ich eigentlich am liebsten Fantasy lese , hat mir das Buch richtig gut gefallen. smile]


Mir auch!

#5 RE: 6. Abschnitt: Seite 211 bis Seite 237 von KimVi 02.02.2018 10:17

avatar

Das Ende hat mir sehr gut gefallen. Toll, wie sich Maik auf dem "Heißen Stuhl" geschlagen hat. Man hat gemerkt, wie groß seine Angst war und wie sehr er mit sich kämpfen musste. Wahnsinn, dass er die Stunde durchgehalten hat.

Auch die Szene im Döner-Laden hat er gut gemeistert. Da kann man mal sehen, wie schnell man in brenzlige Situationen geraten kann. Ich fand es klasse, dass die beiden die Situation verlassen haben. Dadurch hat Maik auch die Antwort auf die Frage erhalten, was der richtige Weg, damals mit Bjarne, gewesen wäre. Die Schlussszene, in der Maik Bjarne aufsucht, hat mir auch gut gefallen. Dazu gehört jede Menge Mut, denn Bjarne hätte ja auch ganz anders reagieren können. Sehr mutig fand ich auch von Maik, dass er den Brief tatsächlich abgeschickt hat. Das hatte ich nicht erwartet.

#6 RE: 6. Abschnitt: Seite 211 bis Seite 237 von KimVi 02.02.2018 10:19

avatar

Zitat von leseratte1310 im Beitrag #4
Zitat von Mrs.Bennet im Beitrag #3
Obwohl ich eigentlich am liebsten Fantasy lese , hat mir das Buch richtig gut gefallen. smile]


Mir auch!



Da schließe ich mich auch an. Ich fand das Buch sehr fesselnd und habe Maiks Geschichte durchgehend interessiert gelesen.

#7 RE: 6. Abschnitt: Seite 211 bis Seite 237 von leseratte1310 02.02.2018 19:06

avatar

Zitat von KimVi im Beitrag #5
Dazu gehört jede Menge Mut, denn Bjarne hätte ja auch ganz anders reagieren können. Sehr mutig fand ich auch von Maik, dass er den Brief tatsächlich abgeschickt hat. Das hatte ich nicht erwartet.


Dass er den Brief abschickt, das hatte ich auch nicht erwartet. Ich finde das wirklich mutig. Aber ich denke auch, er hat gespürt, dass er das Alte erst mal abschließen muss. Nur so kann er dann auch den Kopf freibekommen, um sich auf Neues, wie seine Ausbildung, einlassen zu können.

#8 RE: 6. Abschnitt: Seite 211 bis Seite 237 von Niam 02.02.2018 21:03

Maik muss sich jetzt beweisen. Zuerst bei der letzten Prüfung in einem "geschützten Umfeld" wo er jeden kennt und wo ihm diese Übung doch erm viel an Beherrschung abverlangt wird und dann später in einer "haarigen" Situation ohne Sicherheitsnetz im wirklichen Leben, was er ganz toll meistert.
Der Brief an Bjarne und dass er ihn am Schluss noch persönlich aufgesucht hat war sehr tapfer. Ein für mich absolut gelungenes Ende.

Obwohl es ein Jugendbuch ist, finde ich es auch für Erwachsene als absolut lesenswert. Es wäre meiner Meinung eine absolute Bereicherung, wenn es einen fixen Platz auf den Leselisten des (Deutsch) Schulunterrichts bekommen würde.

#9 RE: 6. Abschnitt: Seite 211 bis Seite 237 von sarista 04.02.2018 21:38

So, das Buch ist beendet und ich musste es tatsächlich erstmal sacken lassen. Der letzte Abschnitt war noch einmal extrem aufwühlend. Besonders gut fand ich die Baum-Szene zum Abschluss des AGT Trainings. Dass Maik einen so guten Weg eingeschlagen hat, sich nun beherrschen kann und sich zum Schluss dann sogar noch mit Bjarne versöhnt. Wirklich ein schöner Abschluss. Ich hab Maik diese gute Entwicklung wirklich gewünscht und es war schön mitzuerleben, wie er erste Schritte einschlägt, um sein Leben in den Griff zu kriegen.

Alles in allem war es ein wirklich gutes Buch. Ich hatte zwar stellenweise das Gefühl, dass es mehr zur Belehrung als zur Unterhaltung da war, aber es hat sich trotzdem extrem gut gelesen und ich hab Maik wirklich ins Herz geschlossen. Es gibt auf jeden Fall einen sehr emotionalen Einblick in das Leben gewaltbereiter Jugendlicher und das AGT Training.

#10 RE: 6. Abschnitt: Seite 211 bis Seite 237 von sarista 04.02.2018 21:39

Zitat von Niam im Beitrag #8
Obwohl es ein Jugendbuch ist, finde ich es auch für Erwachsene als absolut lesenswert. Es wäre meiner Meinung eine absolute Bereicherung, wenn es einen fixen Platz auf den Leselisten des (Deutsch) Schulunterrichts bekommen würde.


Das stimmt absolut - das wär eine tolle Ergänzung für die Schullektüren. Es würde die Schüler tausendmal eher abholen als die alten Klassiker und vielleicht den einen oder anderen noch rechtzeitig erreichen, bevor er ganz abrutscht.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz