Seite 2 von 2
#16 RE: 4. Abschnitt: Seite 145 bis Seite 184 von Stefan Gemmel 03.02.2018 08:39

avatar

Liebe Leseratte1310, Deine Erfahrung berührt mich gerade sehr. Es ist schmerzhaft und nicht leicht, wenn solche Vorfälle geschehen, aber es tut gut, zu erfahren, dass die Beteiligten aufeinanderzugehen und sich einigen konnten. Sich schließlich mit einem handschlag zu verabschieden, fällt beiden Parteien nicht leicht. Umso beeindruckender, dass sie das erreicht haben!

#17 RE: 4. Abschnitt: Seite 145 bis Seite 184 von leseratte1310 03.02.2018 09:45

avatar

Zitat von Niam im Beitrag #15
Die Erfahrung, die dein Sohn gemacht hat, liebe leseratte1310 tut mir so leid. Ich hoffe es hat ihn nicht zu sehr traumatisiert und er hat das Erlebnis gut weggesteckt.

Leider sind gewalttätige Übergriffe keine Seltenheit und auch nichts Neues, weder in der Schule noch am Schulweg oder an anderen Orten. Meine beiden Kinder haben leider ebenfalls schon einige Erfahrungen mit gewalttätigen Ausbrüchen andere Schüler gemacht. Es scheint fast, also ob bald ganz dringend ein Fach wie Konfliktbewältigung oder ein verpflichtendes AGT für die einzelnen Klassen ebenso notwendig wäre, wie eine verpflichentende Nachschulung der Lehrkräfte, damit sie auf solche eskalierende Situationen vorbereitet sind.



Nein, es hat ihn nicht traumatisiert - jedenfalls nicht, dass wir etwas bemerkt hätten. Nach ein paar Monaten habe ich mal nachgehakt und er sagte mir, es wäre alles ok gewesen. Aber er hat damals auch noch Jiu Jitsu gemacht. Vielleicht hat er sich da mehr ausgepawert als sonst.

In einige Schule gibt es ja schon AGs "gegen Gewalt". Aber das sind Ausnahmen. Es würde schon viel helfen, wenn Lehrer auch mal hinschauen würden, aber oft gehen die den bequemen Weg. Nicht alle wohlgemerkt, aber viele.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz