#1 1. Abschnitt: bis Seite 64 von sarista 02.12.2017 00:08

Los geht's!

#2 RE: 1. Abschnitt: bis Seite 64 von CasusAngelus 04.12.2017 07:52

avatar

Ich habe gestern den ersten Abschnitt beendet und bin gut in die Geschichte reingekommen. Ich denke, das wird ein Buch genau nach meinem Geschmack :)
Als erstes haben wir Ava kennen gelernt, die grad ziemlich down von ihrer Trennung ist. Noch dazu hat sie eine echt schreckliche Mutter. Ich hoffe Ava lernt im Laufe des Buches, sich besser gegen ihre Mutter durhczusetzen. Immer weglaufen und verstecken ist ja auch keine Lösung. Gott sei Dank hat sie ihre beste Freundin Debs und deren Mutter, die kümmern sich wenigstens um sie. Und das, obwohl Debs ja scheinbar auch grad irgendwas hat. Ich bin gespannt, was da los ist.
Dann gibts in Paris noch Julien, der immer noch um seine Schwester trauert. Er scheint ja auch nicht das beste Verhältnis zu seinem Vater zu haben, wobei das ja scheinbar auch ein wenig mit dem Tod von Lauren zu tun hat. So kams jedenfalls für mich bei dem Treffen mit seiner Stiefmutter bei raus, die er ja überraschenderweise zu mögen scheint. Das gefällt mir auf jedenfall, da ja sonst echt zu 90% die Stiefmutter in Büchern die "Böse" ist.
Ich bin schon gespannt, wie Julien und Ava sich kennen lernen werden.

#3 RE: 1. Abschnitt: bis Seite 64 von KimVi 04.12.2017 15:42

avatar

Das Cover gefällt mir richtig gut. Ich finde, dass es ein echter Hingucker, durch den glitzernden Namen der Autorin und die Schneeflocke, ist. Das bringt mich gleich in eine vorweihnachtliche Stimmung.

Der Einstieg ist mir gut gelungen. Die wechselnden Perspektiven finde ich sehr gelungen. So kann man sich schon mal ein Bild von den beiden Hauptprotagonisten machen. Noch weiß man ja wenig über die beiden. Doch das, was ich bisher gelesen habe, lässt sie auf mich schon mal sympathisch wirken.

Die Mutter von Ava ist einfach schrecklich! Ich hoffe, dass Ava im Verlauf der Handlung lernt, ihr Grenzen zu setzen. Denn offensichtlich hat sie noch nicht begriffen, dass Ava ihre Entscheidungen selbst treffen kann und möchte. Aber das scheint zwischen den beiden ja schon lange ein Problem zu sein. Und dann muss Ava ja auch noch mit der Trennung fertig werden. Gut, dass sie Debs und ihre Mutter hat. Die scheinen ihr ja schon die ganze Zeit ein wenig Herzenswärme zu schenken.

Debs ist mir auch sehr sympathisch. Ihre Pullover sind ja der Knaller! Und auch sonst scheint sie das Herz auf dem richtigen Fleck zu haben und eine sehr gute Freundin für Ava zu sein. Ich bin allerdings gespannt, was die Andeutungen von Debs Mutter zu bedeuten haben. Irgendwas scheint ja auch bei Debs zu sein. Mal abwarten, was das ist.

Julien scheint sehr um seine Schwester zu trauern. Ich bin sehr neugierig darauf, noch mehr über das Unglück zu erfahren. Der Vater scheint auch sehr zu leiden. Doch die beiden finden in ihrer Trauer wohl nicht zusammen. Mal sehen, wie sie alles weiterentwickelt.

Der Einstieg war jedenfalls klasse und deshalb freue ich mich sehr auf den nächsten Abschnitt.

#4 RE: 1. Abschnitt: bis Seite 64 von leseratte1310 04.12.2017 17:35

avatar

Ava ist verletzt, weil sie betrogen wurde. Es wäre doch schön, wenn einen wenigstens die eigene Mutter trösten würde. Aber nichts da. Die sorgt nur noch dafür, dass es Ava noch schlechter geht. Langsam müsste Rhoda doch begriffen haben, dass Ava nicht Modeln will. Aber Rhoda merkt ga nichts. Seit Jahren zeigt sie ihrer Tochter ständig, dass sie nicht den Ansprüchen genügt. Wenigstens hat Ava einen gute Freundin mit einer tollen Mutter, die sie immer wieder auffangen

Die Entscheidung einfach abzuhauen, ist wohl der einzige Weg um Rhodas Einflussnahme zu entkommen.

Julien trauert um seine Schwester. Das verstehe ich, sein Verhalten aber eher nicht. Er lässt seinen Job Job sein und gibt sich der Trauer hin und stößt andere vor den Kopf. Sein Vater trauert auch, aber er muss weitermachen. Jeder trauert anders. Da ist wohl mal ein Gespräch zwischen den beiden angesagt. Vivienne sieht das genauso.

#5 RE: 1. Abschnitt: bis Seite 64 von leseratte1310 05.12.2017 18:05

avatar

Zitat von CasusAngelus im Beitrag #2


Als erstes haben wir Ava kennen gelernt, die grad ziemlich down von ihrer Trennung ist. Noch dazu hat sie eine echt schreckliche Mutter. Ich hoffe Ava lernt im Laufe des Buches, sich besser gegen ihre Mutter durhczusetzen. Immer weglaufen und verstecken ist ja auch keine Lösung.



Aber die Mutter ist ja so penetrant und fängt immer wieder an, dass es wirklich nicht einfach ist, sich da zu wehren. Aber es muss mal knallhart ausgesprochen werden.

Zitat von CasusAngelus im Beitrag #2

Gott sei Dank hat sie ihre beste Freundin Debs und deren Mutter, die kümmern sich wenigstens um sie. Und das, obwohl Debs ja scheinbar auch grad irgendwas hat. Ich bin gespannt, was da los ist.



Ja, das ist was im Busch.

Zitat von CasusAngelus im Beitrag #2

Dann gibts in Paris noch Julien, der immer noch um seine Schwester trauert. Er scheint ja auch nicht das beste Verhältnis zu seinem Vater zu haben, wobei das ja scheinbar auch ein wenig mit dem Tod von Lauren zu tun hat.


Julien trauert und wirft seinem Vater vor, dass der nicht genügend trauert. Ich weiß im Moment noch nicht, was da sonst noch ist, doch ich glaube, dass sich alles um Lauren dreht.

#6 RE: 1. Abschnitt: bis Seite 64 von CasusAngelus 06.12.2017 11:46

avatar

Zitat von leseratte1310 im Beitrag #5
Zitat von CasusAngelus im Beitrag #2

Als erstes haben wir Ava kennen gelernt, die grad ziemlich down von ihrer Trennung ist. Noch dazu hat sie eine echt schreckliche Mutter. Ich hoffe Ava lernt im Laufe des Buches, sich besser gegen ihre Mutter durhczusetzen. Immer weglaufen und verstecken ist ja auch keine Lösung.


Aber die Mutter ist ja so penetrant und fängt immer wieder an, dass es wirklich nicht einfach ist, sich da zu wehren. Aber es muss mal knallhart ausgesprochen werden.


Ne einfach wirds bestimmt nicht, aber weglaufen scheints ja auch nicht zu bringen. Und Ava wirkt nicht so, als hätte sie ihrer Mutter wirklich schon mal so richtig die Meinung gegeigt. Da geht definitiv noch mehr von ihrer Seite aus als die derzeitige stille Rebellion.

#7 RE: 1. Abschnitt: bis Seite 64 von sarista 06.12.2017 23:02

So, nach einigen recht stressigen Tagen bin ich nun auch endlich dazu gekommen, den ersten Abschnitt zu Ende zu lesen. Der Einstieg fiel mir dabei herrlich leicht. Ein wenig überrascht war ich, dass die Abschnitte aus beiden Perspektiven abwechselnd erzählt werden - damit hatte ich irgendwie nicht gerechnet, aber ich finde es gut. So lernt man beide Protagonisten gleich kennen und ich fand sie auch beide sofort interessant. Allerdings kann ich noch nicht so wirklich abschätzen, wohin die Geschichte gehen soll. Hoffentlich geht es um mehr, als die Paar-Findung^^'

Vom Setting hat man nun ja noch nicht so viel mitbekommen, aber Paris hat ja noch viele Seiten, um zu wirken und das Fernweh zu wecken. Die Beschreibung vor der Veranstaltung in Paris hat mir schon mal gut gefallen und den Blick des Fotografen, der alle Details wahrnimmt, konnte ich beim Lesen auf jeden Fall auch in der Beschreibung erkennen.

Bisher gefällt mir das Buch also wirklich gut und ich bin gespannt, wie es weiter geht. Es hat allerdings noch nicht genug Lese-Sog aufgebaut, dass ich es nicht aus der Hand legen kann.

#8 RE: 1. Abschnitt: bis Seite 64 von sarista 06.12.2017 23:04

Zitat von leseratte1310 im Beitrag #5
Zitat von CasusAngelus im Beitrag #2


Als erstes haben wir Ava kennen gelernt, die grad ziemlich down von ihrer Trennung ist. Noch dazu hat sie eine echt schreckliche Mutter. Ich hoffe Ava lernt im Laufe des Buches, sich besser gegen ihre Mutter durhczusetzen. Immer weglaufen und verstecken ist ja auch keine Lösung.



Aber die Mutter ist ja so penetrant und fängt immer wieder an, dass es wirklich nicht einfach ist, sich da zu wehren. Aber es muss mal knallhart ausgesprochen werden.




Ja, da hätte ich mir schon ein bisschen mehr Stärke von Ava gewünscht, aber die kommt hoffentlich noch. Die Mutter fand ich auf Anhieb unsympathisch und extrem nervig. Kein Wunder dass es Ava schwer fällt, sich da durchzusetzen.

#9 RE: 1. Abschnitt: bis Seite 64 von sarista 06.12.2017 23:05

Zitat von KimVi im Beitrag #3
Das Cover gefällt mir richtig gut. Ich finde, dass es ein echter Hingucker, durch den glitzernden Namen der Autorin und die Schneeflocke, ist. Das bringt mich gleich in eine vorweihnachtliche Stimmung.



Ja, das Buch ist wirklich schön gestaltet. Besonders toll finde ich, dass auch auf dem Buchrücken die Schneeflocke glitzert. Und obwohl das Cover extrem kitschig ist, wirkt es weihnachtlich und nicht übertrieben auf mich.

#10 RE: 1. Abschnitt: bis Seite 64 von leseratte1310 07.12.2017 16:03

avatar

Zitat von sarista im Beitrag #9
Zitat von KimVi im Beitrag #3
Das Cover gefällt mir richtig gut. Ich finde, dass es ein echter Hingucker, durch den glitzernden Namen der Autorin und die Schneeflocke, ist. Das bringt mich gleich in eine vorweihnachtliche Stimmung.



Ja, das Buch ist wirklich schön gestaltet. Besonders toll finde ich, dass auch auf dem Buchrücken die Schneeflocke glitzert. Und obwohl das Cover extrem kitschig ist, wirkt es weihnachtlich und nicht übertrieben auf mich.


Sooo kitschig finde ich das Cover gar nicht. Es passt zum Buch.

#11 RE: 1. Abschnitt: bis Seite 64 von KimVi 07.12.2017 20:55

avatar

Zitat von leseratte1310 im Beitrag #10
Zitat von sarista im Beitrag #9
Zitat von KimVi im Beitrag #3
Das Cover gefällt mir richtig gut. Ich finde, dass es ein echter Hingucker, durch den glitzernden Namen der Autorin und die Schneeflocke, ist. Das bringt mich gleich in eine vorweihnachtliche Stimmung.



Ja, das Buch ist wirklich schön gestaltet. Besonders toll finde ich, dass auch auf dem Buchrücken die Schneeflocke glitzert. Und obwohl das Cover extrem kitschig ist, wirkt es weihnachtlich und nicht übertrieben auf mich.


Sooo kitschig finde ich das Cover gar nicht. Es passt zum Buch.



Geht mir auch so. Ich finde es auch nicht zu kitschig ( Da ich ja sonst überwiegend Thriller lese, will das schon was heißen ). Das Cover passt für mich perfekt zum Inhalt.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz