#1 4. Abschnitt: Seite 198 bis Seite 248 von sarista 29.09.2017 21:52

#2 RE: 4. Abschnitt: Seite 198 bis Seite 248 von Mrs.Bennet 09.10.2017 17:13

avatar

Henrys Eltern benehmen sich mal wieder peinlich, zwischen Grace und Muz läuft es nicht besonders gut, und es gibt mal wieder eine Party. Über diese Wannen/Wassertank-Drinks möchte ich gar nicht nachdenken. Und dann kommt es zum Sex. Grace hat es morgens ziemlich eilig und hinterher scheint sie wieder ein schlechtes Gewissen zu haben. Ich denke nach wie vor, dass es zu früh ist für eine neue Beziehung. Henry weiß auch gar nicht, wie er mit Grace umgehen soll. Eine sehr komplizierte erste Liebe für ihn. Nach der verrückten Autofahrt ist er erst geschockt und am Ende will er sie heiraten. Ich bin wirklich gespannt, wie diese Geschichte für die beiden endet.

#3 RE: 4. Abschnitt: Seite 198 bis Seite 248 von Skyline 10.10.2017 12:07

avatar

Puh, also...ich mag die Geschichte ja schon irgendwie, aber irgendwie überzeugrt sie mich auch nicht so ganz. Liegt es an der Liebesgeschichte? ich weiß es nicht (oder noch nicht..?). Irgendwie kann ich es nicht so ganz benennen. Immer wieder gibt es Dinge, die mich stören. Henrys Familie ist ja ganz lustig und locker drauf und auch der Umgang untereinander ist immer sarkastisch/ironisch, was schon lustig ist...aber es wirkt so unecht auf mich. Er sagt seinen Eltern, dass ein Mädchen kommt und dann benehmen sie sich so?? Äh..?? Fand ich irgendwie total überzogen, seltsam und nicht nachvollziehbar. Warum haben sie das gemacht? Auch frage ich mich, wann es mal zwischen ihm und seinen Eltern oder ihm und seiner Schwester oder auch ihm und seinen besten Freunden mal etwas ernster zugeht..immer wird alles auf die leichte Schulter genommen und ins Humoristische gezogen.

Hach ja und dann wieder eine Party. Das ist ja schon realistisch. Jugendliche und Partys...aber dieses Vorglühen finde ich jedes Mal so ekelig, dass es mich schaudert :D Und dass Grace beim Einschlafen nach dem Sex dann diese Worte nuschelt, deutet darauf hin, dass Dom auch sehr präsent in ihren Gedanken ist, auch wenn sie gleichzeitig ja auch Dinge sagt/verspricht (dass sie nicht mehr auf den Friedhof geht), um sich Henry anzunähern. Das ist recht zwiegespalten und passt schon gut zu ihrer Situation. Sie möchte wohl einerseits einen Neuanfang komplett neu mit Schule, Jungem, allem, aber gleichzeitig hat sie Dom noch nicht losgelassen udn ich kann mir auch gut vorstellen, dass das noch zu früh ist. Auf jeden Fall ist die Beziehung sehr kompliziert. Zumal dann ja auch ihre...Flucht danach und auch ihr Zögern einmal da beim Antworten auf Henrys SMS (wegen dem einen Kinobesuch) darauf hindeuten, dass Grace eben doch noch nicht so ganz sicher ist.

Ja...die Autofahrt...da war ich dann genauso ängstlich wie Henry. Gott, was hätte ich Schiss, wenn sie um enge Kurven so rumbrausen würde (und dann noch wenn sie gerade erst mal wieder fährt..).
Irgendwie ist das zwischen ihnen immer so wie beim Tauziehen..hin, her, hin, her...sie geht auf ihn zu, gleichzeitig ist Dom allgegenwärtig. Er ist verständnisvoll. Gleichzeitig ist er sehr unsicher. Ich bin mir da in meiner Meinung dazu noch nicht so ganz schlüssig. Es ist realistisch irgendwo irgendwie..aber ich finde es auch anstrengend (irgendwie zumindest...ich weiß nicht so ganz, ob es der richtige Ausdruck für mein aktuelles Gefühl ist).

#4 RE: 4. Abschnitt: Seite 198 bis Seite 248 von Skyline 10.10.2017 12:09

avatar

Zitat von Mrs.Bennet im Beitrag #2
Ich denke nach wie vor, dass es zu früh ist für eine neue Beziehung. Henry weiß auch gar nicht, wie er mit Grace umgehen soll. Eine sehr komplizierte erste Liebe für ihn.

Ich wüsste es an seiner Stelle auch nicht..da gibt es ja auch keinen wirklich "richtigen" Weg und aus Grace Taten und Worten wird man ja auch nicht so schlau, dass man sich überlegen könnte, wie man ihr helfen kann bzw. am besten mit ihr umgehen könnte...
und dann wäre da ja auch noch das Rätsel um ihre Mutter (zumindest für mich): ist sie jetzt wirklich Drogenabhängig (oder Meth oder was das war)? Um Grace ranken einfach viele Unklarheiten, die es nicht einfacher machen, mit ihr eine Beziehung zu führen.

#5 RE: 4. Abschnitt: Seite 198 bis Seite 248 von schlumeline 10.10.2017 19:24

avatar

Henry tut mir jetzt merhr und mehr leid. Ich habe immer wieder das Gefühl er kommt Grace nun doch näher (so wird es ihm wohl auch gehen) und dann kommt der Rückschlag. Ich frage mich was diese junge Frau eigentlich erwartet. Sie weiß doch auch, dass sie für Henry die Erste ist und kann sich sicher denken, was das für ihn bedeutet. Oder eben auch nicht. Da stehe ich eben wieder vor der Frage ob diesen jungen Menschen eben nicht doch etwas an Lebenserfahrung fehlt um das alles so im Großen und Ganzen betrachten zu können. Den Eindruck habe ich auch bei meinen eigenen Kindern. Sie betrachten oft nur sich selbst und ihr eigenes Leben / Schicksal. Dabei fehlt ihnen der Blick auf die Menschen drumherum.

Zitat von Skyline im Beitrag #3

Hach ja und dann wieder eine Party. Das ist ja schon realistisch. Jugendliche und Partys...aber dieses Vorglühen finde ich jedes Mal so ekelig, dass es mich schaudert :.

Die Badenwannendrinks sind ja auch wirklich eklig. Das ist so eine Ballermann Atmosphäre. Ich mag das auch gar nicht.

#6 RE: 4. Abschnitt: Seite 198 bis Seite 248 von sarista 11.10.2017 22:23

Obwohl der Abschnitt für Henry eigentlich so positiv endet, hab ich ein wirklich schlechtes Gefühl für den Armen.

Das erste Mal und dann weint sie danach um ihren toten Freund... das war wirklich heftig und gleichzeitig eine berührende Szene. Auch die Geschichte mit den zerbrochenen Schalen fand ich toll. Ich hatte das irgendwo schon mal gehört und hier passte es wirklich gut. Allerdings fürchte ich, dass das bei Grace nicht ganz so gut klappen wird...

Ansonsten macht mir das Lesen immer noch viel Spaß. Das Buch geht schnell voran und ich hab mich noch keine einzige Seite gelangweilt. Teilweise ist es extrem überdreht, aber noch in einem Rahmen, der für mich ok ist.

#7 RE: 4. Abschnitt: Seite 198 bis Seite 248 von sarista 11.10.2017 22:26

Zitat von Skyline im Beitrag #3
Puh, also...ich mag die Geschichte ja schon irgendwie, aber irgendwie überzeugrt sie mich auch nicht so ganz. Liegt es an der Liebesgeschichte? ich weiß es nicht (oder noch nicht..?). Irgendwie kann ich es nicht so ganz benennen. Immer wieder gibt es Dinge, die mich stören. Henrys Familie ist ja ganz lustig und locker drauf und auch der Umgang untereinander ist immer sarkastisch/ironisch, was schon lustig ist...aber es wirkt so unecht auf mich. Er sagt seinen Eltern, dass ein Mädchen kommt und dann benehmen sie sich so?? Äh..?? Fand ich irgendwie total überzogen, seltsam und nicht nachvollziehbar. Warum haben sie das gemacht? Auch frage ich mich, wann es mal zwischen ihm und seinen Eltern oder ihm und seiner Schwester oder auch ihm und seinen besten Freunden mal etwas ernster zugeht..immer wird alles auf die leichte Schulter genommen und ins Humoristische gezogen.



Die Szene mit den Eltern fand ich auch überzogen. Es war zwar wirklich witzig geschrieben, aber für mich war überhaupt nicht erklärbar, warum die sich jetzt so merkwürdig verhalten haben. Es wurde auf irgendwie danach kein Bezug mehr drauf genommen. Gelacht hab ich zwar trotzdem, aber ich find die Schwankungen des Buches zwischen ernst, fast schon deprimiert und solchen übertrieben lustigen Szenen wirklich extrem.

#8 RE: 4. Abschnitt: Seite 198 bis Seite 248 von Mrs.Bennet 12.10.2017 20:20

avatar

Ich finde alle Eltern in diesem Buch etwas seltsam, also ich hätte keine Lust morgens ein "falsches" Kind in meinem Haus vorzufinden. Und dann diese merkwürdige Show.

#9 RE: 4. Abschnitt: Seite 198 bis Seite 248 von Lisa Altpeter 13.10.2017 20:10

avatar

Zitat von Mrs.Bennet im Beitrag #8
Ich finde alle Eltern in diesem Buch etwas seltsam, also ich hätte keine Lust morgens ein "falsches" Kind in meinem Haus vorzufinden. Und dann diese merkwürdige Show.



Ich wollte das auch nicht, aber ich finde es im Buch witzig und kurios.

#10 RE: 4. Abschnitt: Seite 198 bis Seite 248 von Lisa Altpeter 13.10.2017 20:17

avatar

Ich mag die Geschichte gerne.

Nach dem Sex mit Henry weint Grace und Henry bekommt es mit. Er tat mir so leid.

Bei der Autofahrt oder soll ich Rennen sagen, hat Henry zu Recht Angst um sein Leben. Ich fand das auch sehr unangenehm.

#11 RE: 4. Abschnitt: Seite 198 bis Seite 248 von Natalie77 16.10.2017 12:14

avatar

Ich mag die Geschichte genauso wie sie ist. Okay das Vorglühen mit Wannen voll irgendwas ist schon mehr als eklig, aber ich glaube das machen sich einige Jugendliche keine Gedanken drum. Die Eltern...eigentlich finde ich sie cool. Sie haben meinen Humor. allerdings würde ich mein Kind im Fall des Abendessens nicht in so einen peinlichen Moment bringen. Da würde ich mich doch erst einmal zurück halten.

Ich glaube auch das Grace hin und her gerissen ist. Einerseits fehlt ihr Dom andererseits mag sie Henry. Mit dem Sex mit henry ist wieder ein Stück mehr was nur Dom gehörte weg. Klar ist aber auch das Henry nicht weiß wo er dran ist. Für mich macht er das aber wirklich super

#12 RE: 4. Abschnitt: Seite 198 bis Seite 248 von Mira 18.10.2017 09:16

avatar

Irgendwie ist das eine sehr verworrene Situation für die Beiden.
Grace will einfach nur vergessen und einen Neuanfang was nach vollziehbar ist. Und Henry hat durch ihr seine erste ware liebe gefunden.
Aber ich glaube nicht das es gut gehen wird. Dafür hängt Grace einfach noch zu sehr an der Vergangenheit mit Dom fest.
Das ganz zu verarbeiten ist glaub ich nicht so einfach.
Ich kann mir auch gut vorstellen das ihre Familie nicht gerade eine Stütze für sie ist. Das zeigt ja die Szene mit ihrer (Mutter) die da ist und dann wütnend weg fährt.
Auch das sie kaum was von ihnen erzählt.

Ich finde auch das die Eltern hier wenig ernstes an den Tag legen. Lustig war das schon mit MR Spok ^^ aber richtig war es nicht in meinen Augen.

Toll fand ich hier allerdings das Grace etwas Weiblichkeit gezeigt hat mit ihrem Vampir Kostüm auch wenn es wohl nur dazu diente Henry die Scheu vor dem Sex etwas zu nehmen.

#13 RE: 4. Abschnitt: Seite 198 bis Seite 248 von Skyline 18.10.2017 18:32

avatar

Zitat von sarista im Beitrag #7
Die Szene mit den Eltern fand ich auch überzogen. Es war zwar wirklich witzig geschrieben, aber für mich war überhaupt nicht erklärbar, warum die sich jetzt so merkwürdig verhalten haben. Es wurde auf irgendwie danach kein Bezug mehr drauf genommen. Gelacht hab ich zwar trotzdem, aber ich find die Schwankungen des Buches zwischen ernst, fast schon deprimiert und solchen übertrieben lustigen Szenen wirklich extrem.

Von Himmelhochjauchzend zu zu Tode betrübt...ich vermisse da ein wenig die Authentizität, denn so lustig und unterhaltend die Szenen mit den Freunden und Henrys Familie auch sind, ich frage mich jedes Mal, warum sie nicht auch mal etwas ernsthafter miteinander umgehen...man macht doch nicht immer nur Späße miteinander (und zu dem Verhalten der Eltern bei Grace erstem Erscheinen dort...ich verstehe es einfach nicht, egal wie sehr ich drüber nachdenke. Da fehlt wirklich die Erklärung und du sagst es ja, es wurde nicht mehr drauf eingegangen).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz