#1 Time School 1 - Auf ewig dein - Eva Völler von merle88 31.07.2017 15:20

avatar

Inhalt:
Anna und Sebastiano sind zurück! Das Traumpaar der Zeitenzauber-Trilogie ist nach vielen bestandenen Abenteuern zu Zeitreiseprofis gereift. Grund genug, um eine eigene Zeitreiseschule in Venedig zu gründen. Dem Ort, wo die Liebe und die Reisen durch die Zeit ihren Anfang fanden.
Ihre ersten beiden Novizen sind die verführerische Fatima, ein Haremsmädchen aus dem 13. Jahrhundert, und der draufgängerische Ole, Sohn eines Wikingerhäuptlings. Die erste gemeinsame Mission zum Hofe Heinrichs des Achten gerät aber zum Debakel. Anna und Sebastiano haben alle Hände voll zu tun, ihre Zöglinge zu bändigen, als ein unerwarteter Besucher aus der Zukunft auftaucht und einen grausamen Tribut von Anna fordert: »Opfere deine große Liebe, damit die Zukunft fortbestehen kann!«

Meinung:
Anna und Sebastiano haben zusammen mit José eine Zeitreiseakademie in Venedig gegründet. Hier werden Schüler aus den verschiedenen Epochen und Zeiten in der Kunst des Zeitreisens unterwiesen. Ihre ersten beiden Schüler sind der Wikinger Ole und das Haremsmädchen Fatima. Doch lange Zeit zum anlernen bleibt den Freunden nicht, denn am Hof von Heinrich dem Achten bahnt sich eine Katastrophe an, die nur von den Zeitreisenden aufgehalten werden kann.

Die Zeitenzauber Reihe mochte ich damals sehr gerne und daher war meine Freude riesig als ich erfuhr, dass die Reihe ein Spin-Off erhält. Gut gefallen hat mir hierbei, dass Anna und Sebastiano zwar wieder mit von der Partie sind, der Fokus der Geschichte jedoch dieses Mal auch auf die Akademie und deren Schüler gelegt wird.
Schon nach kurzer Zeit war ich wieder in der Geschichte, dies liegt an den gut eingebrachten Rückblenden und den Erklärungen zum Thema Zeitreise. Da ich die Vorgängerbände allerdings kenne, hätte für mich die Erläuterung bezüglich dem Zeitreisemodus deutlich kürzer ausfallen können. Gefühlt werden die verschiedenen Themen mindestens 2-3 Mal neu erläutert. Dies störte mich dann ab einem gewissen Zeitpunkt.

Die Idee mit der Akademie und den Schülern geht in diesem Buch voll auf. Ich kam hier absolut auf meine Kosten und wurde sehr gut unterhalten. Zudem schafft es Eva Völler spielerisch Wissen über die früheren Zeiten auf interessante und knappe Art einzubauen. Man kommt sich hierbei nicht vor als wäre man in der Schule, sondern viel mehr als würde man nach und nach Informationen zur früheren Zeit erhalten.
Die Spannungskurve kommt allerdings etwas langsam in Fahrt. Zu Beginn tröpfelt die Geschichte ein wenig vor sich hin. Dann jedoch wird sie immer interessanter. Leider waren mir einige Dinge zu vorhersehbar und ich hätte mir gerne einen Aha-Moment gewünscht.

Anna ist schon wie in der Zeitenzauber-Reihe eine Person die man einfach gern haben muss. Durch ihre offene, herzliche und teilweise etwas naive Art erobert sie nicht nur Sebastianos Herz. Ich muss jedoch gestehen, dass sie mich in ein oder zwei Situationen aufgrund ihrer Naivität doch etwas zum verzweifeln gebracht hat.
Sebastiano ist der perfekte Held und Gentleman und würde für Anna einfach alles tun. Dies ist auf der einen Seite sehr romantisch, auf der anderen Seite erfährt er dadurch quasi eine Art Heldenanbetung durch Anna. Auch war mir die Liebesgeschichte der beiden an manchen stellen zu schnulzig und kitschig.
Ole ist ein Wikinger aus frühen Zeiten, der gerne alles mit seinen Waffen klärt. Er ist eher der Hau-drauf-Typ und denkt meist erst später nach. Dadurch sorgt er für lustige Situationen.
Fatima ist ein hübsches Mädchen aus dem Orient, was sich ihren Platz im Harem damals hart erkämpfen musste. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Fatima nicht auf den Mund gefallen ist. Gerade mit Ole liefert sie sich einige hitzige Wortgefechte.
Beide neuen Schüler lockern die Geschichte ungemein auf und geben ihr einen ganz neuen Reiz. Auch ein dritter Schüler taucht bald in diesem Buch auf, den ich ebenfalls sehr gerne mochte.

Ab einem gewissen Punkt im Buch nimmt die Geschichte eine Entwicklung die nicht unbedingt zu erwarten ist. Ich könnte mir vorstellen, dass manch einem diese Entwicklung nicht schmecken könnte. Mir hat sie aber absolut gefallen. Und der hier neu dazukommende Charakter wurde zu meinem Liebling im Buch.

Das Ende an sich ist abgeschlossen, macht mich aber schon sehr neugierig darauf was in Band 2 passieren wird.

Fazit:
Dieser erste Band der neuen Reihe von Eva Völler kann in meinen Augen durch die interessante Geschichte und die neuen Charaktere punkten (die ich wirklich alle sehr gerne mochte). Etwas störend empfand ich jedoch die ellenlangen Wiederholungen zum Thema Zeitreise und die Liebesgeschichte zwischen Anna und Sebastiano, die teilweise arg kitschig ist.
Das Buch bekommt von mir 3 von 5 Hörnchen.
Hier ist auf jeden Fall noch Luft nach oben und ich bin mir fast schon sicher, dass Band 2 besser werden wird.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz