#1 Fragen an Jenny von sarista 07.04.2017 22:27

Ein kleiner Sammel-Thread für alle Fragen

#2 RE: Fragen an Jenny von sarista 19.04.2017 07:53

Hallo Jenny,

ich lese parallel gerade "Es war einmal Aleppo" und wollte direkt mal fragen, ob du weitere Ink Rebel Bücher planst. Oder war das ein einmaliges Projekt?

LG sarista

#3 RE: Fragen an Jenny von Jenny Benkau 19.04.2017 10:38

avatar

Hi,

oh nein, das war kein einmaliges Projekt - das ist sowas wie die Lebensaufgabe
Die Besonderheit der Inkys ist, dass wir alle - fünf Autorinnen - die Bücher in einer gemeinsamen Redaktion bearbeiten. Somit sind all unsere Bücher irgendwie unsere - wir haben uns auf der Messe liebevoll zu den Patentanten der anderen Bücher erklärt, und das trifft es in jedem Fall ganz gut. Jede von uns steckt demnach ständig massiv viel Arbeit rein.
Gerade darf ich "Und irgendwo ich" zum ersten Mal fertig lesen - ihr glaubt nicht, wie emotional das ist. Ich hab gestern Nacht ne halbe Stunde am Stück geheult. Nicht nur, weil das Buch so rührend ist. Auch, weil ich so froh bin, dass wir so abgefahren schöne Bücher machen dürfen.

Aber um zur Frage zurückzukommen - es ich scharre schon mit den Hufen und werde Anfang Mai den nächsten Ink Rebels Roman schreiben. Es wird eine Dilogie und es wird wieder ansatzweise dystopisch -fühlt sich an, wie nach Hause zu kommen ich freue mich so wahnsinnig auf dieses Projekt. Das kann sich keiner vorstellen.

#4 RE: Fragen an Jenny von sarista 21.04.2017 08:07

Dilogie und dystopisch klingt schon mal perfekt - "Dark Canopy" war damals der erste Roman, den ich von dir gelesen habe und ist immer noch eins meiner Lieblingsbücher

#5 RE: Fragen an Jenny von Lilli33 21.04.2017 09:12

avatar

Zitat von Jenny Benkau im Beitrag Teilnehmerliste
Hi zusammen,

ich winke auch mal in die Runde
Ich freu mich, dass ihr meine Soulsister gemeinsam mit mir lesen möchtet. Dieses Buch ist ein ganz besonderes für mich, denn ich habe es für meine Tochter geschrieben, die nicht gerne liest und abseits von Büchern, die sie für die Schule lernen muss und "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" noch kein Buch zu Ende gelesen hat
Ob es mir gelungen ist und sie es gelesen hat? Erfahrt es in der Leserunde

Bis bald!


Und was ist nun mit deiner Tochter? Hat sie das Buch gelesen? Hat es ihr gefallen? Wird sie jetzt auch noch ein 3. Buch lesen?

#6 RE: Fragen an Jenny von Jenny Benkau 21.04.2017 10:10

avatar

sarista, dann lesen wir uns hoffentlich bald wieder

Lilli, JA, sie hat es gelesen. Sie hat es nicht nur gelesen, sie hat es in drei Tagen gelesen und drängt es gerade all ihren Freundinnen auf Sie war nur etwas verschupft, weil die Birmis ausgerechnet gegen Bayern verlieren mussten - als BVB-Fan hasst sie die Bayern natürlich

#7 RE: Fragen an Jenny von CasusAngelus 21.04.2017 10:38

avatar

Zitat von sarista im Beitrag #4
Dilogie und dystopisch klingt schon mal perfekt - "Dark Canopy" war damals der erste Roman, den ich von dir gelesen habe und ist immer noch eins meiner Lieblingsbücher


Da kann ich mich dir nur anschließen. "Dark Canopy" ist auch eines meiner absoluten Lieblingsbücher, da freu ich mich natürlich total auf was neues dystopisches :)

#8 RE: Fragen an Jenny von Lilli33 21.04.2017 10:52

avatar

Zitat von Jenny Benkau im Beitrag #6
sarista, dann lesen wir uns hoffentlich bald wieder

Lilli, JA, sie hat es gelesen. Sie hat es nicht nur gelesen, sie hat es in drei Tagen gelesen und drängt es gerade all ihren Freundinnen auf Sie war nur etwas verschupft, weil die Birmis ausgerechnet gegen Bayern verlieren mussten - als BVB-Fan hasst sie die Bayern natürlich

Naja, gegen die Bayern zu verlieren, ist ja nicht gerade eine Schande.

Dann war dein Projekt ja ein voller Erfolg

#9 RE: Fragen an Jenny von sarista 24.04.2017 13:37

Zitat von Jenny Benkau im Beitrag #6
sarista, dann lesen wir uns hoffentlich bald wieder



Auf jeden Fall! Vorher gilt es aber noch deinen neusten Thriller zu lesen, der kam ja auch vor kurzem raus.

Arbeitest du eigentlich parallel an den Büchern oder an einem nach dem anderen?

#10 RE: Fragen an Jenny von Jenny Benkau 26.04.2017 09:31

avatar

Parallel an mehreren konnte ich früher gut, jetzt nicht mehr. Weiß auch nicht so recht, warum nicht.
Normalerweise schreibe ich 50 - 100 Seiten plus ein Konzept. Dann bekommt das Manuskript zunächst meine Agentur, um einen Verlag dafür zu finden. In der Zeit widme ich mich einem anderen Buch, denn warten bringt ja nichts. Und später arbeite ich es zu Ende :)

#11 RE: Fragen an Jenny von CasusAngelus 26.04.2017 10:04

avatar

Hattest du beim Klappentext eigentlich Mitspracherecht oder ist das allein die Sache des Verlags? Du hattest ja schon angedeutet, dass du nicht so zufrieden damit warst.

#12 RE: Fragen an Jenny von Jenny Benkau 26.04.2017 15:45

avatar

Cover, Klappentext und Titel sind grundsätzlich immer Sache des Verlags, denn die müssen es vermarkten und bei der Buchaußengestaltung spielt der Programmplatz und das Gesamtprogramm natürlich auch eine Rolle; außerdem Marktbeobachtung - was läuft, was läuft nicht usw. Darüber können Autorinnen nur spekulieren.
Normalerweise bin ich daher Profi genug, um meinen Geschmack nicht als der Wahrheit letzter Schuss zu betrachten und kann gut damit leben, wenn ein Cover mich eben nicht so glücklich macht. Bei diesem Buch gab es allerdings ein vorangegangenes Cover, bei dem ich mich sehr auf die Hinterbeine gestellt habe. Ich fand es ganz schlimm. Nach langem Hin und Her hat der Verlag dann gesagt: Okay, wir lassen ein neues machen. Das Ergebnis seht ihr. (Und nein, leider gefällt es mir überhaupt nicht, allerdings ist es ein solides Cover, das Leserinnen nicht abschreckt.)
Nach diesem Theater - ich fühlte mich da wirklich schrecklich, weil ich sauer geworden bin und kein gutes Haar an dem vorherigen Entwurf gelassen habe - habe ich den Klappentext weitestgehend durchgenickt und nur Kleinigkeiten daran geschraubt.

Soll heißen: Ich hätte in diesem Fall vermutlich mehr Mitspracherecht haben können, hatte aber nach zähen Coverdiskussionen keine Nerven mehr übrig. Meine Vorschläge gingen in eine andere Richtung und ich hätte z.B. nicht verraten, dass Killian Fußballer ist. Meine Lektorin war anderer Meinung, konnte ich dann auch mal so stehenlassen.

Grundsätzlich kann man ja dankbar sein, wenn man Cover, Titel (da wurde mein Arbeitstitel übernommen) und Klappentext vorab gezeigt bekommt. Es kommt durchaus auch vor, dass man sein Buch in der fertigen Verlagsvorschau zum ersten Mal sieht.

#13 RE: Fragen an Jenny von CasusAngelus 26.04.2017 16:32

avatar

Oh ja, dass man nach den Cover-Diskussionen keine Lust mehr auf Klappentext-Diskussionen hat, kann ich gut verstehen. Mich persönlich hat es jetzt auch gar nicht gestört, dass dort schon die Fußball-Sache stand. Das kam ja schon recht weit vorne heraus. Schade fand ichs nur, dass das mit dem Foto schon erwähnt wurde, da das ja doch erst relativ weit hinten war. Da hätte man bestimmt auch anders neugierig machen können. Aber hat ja trotzdem Spaß gemacht, das Buch zu lesen

Jetzt bin ich natürlich neugierig, wie das vorherige Cover ausgesehen hätte. Darfst du dazu was verraten? Oder vielleicht, was du dir gewünscht hättest?

#14 RE: Fragen an Jenny von Jenny Benkau 26.04.2017 20:33

avatar

Ich habe eigentlich nie Wünsche - weil man dann nur enttäuscht werden kann, denn man stellt sich "sein" Cover immer ganz anders vor, als es letztlich vom Verlag interpretiert wird.
Aber ich hätte mir ausdrücklich kein Gesicht gewünscht - Gesichter finde ich eigentlich immer schwierig.

Zu dem alten Cover will ich gar nicht viel sagen, ehrlich gesagt. Es war eben ein Gesicht, nicht viel mehr. Das Problem war einfach, dass das Mädchen - blond, sehr jung (13?) und sehr stark bunt geschminkt - selbstbewusst und total herablassend in die Kamera gegrinst hat. Einfach vollkommen unsympathisch und nicht im Ansatz zur Geschichte passend.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de