#1 Crazy, Sexy, Love - Kylie Scott von CasusAngelus 15.02.2017 10:32

avatar

Buchinfos:
Titel: Crazy, Sexy, Love
Reihe: Dive Bar, Band 1
AutorIn: Kylie Scott
Originaltitel: Dirty
Erscheinungsdatum: November 2016
ISBN: 978-3-7363-0199-3
Seitenzahl: 354
Verlag: Lyx

Klappentext:
"Als Vaughan Hewson in seine Heimatstadt zurückkehrt, ist er auf alles vorbereitet: nur nicht darauf, eine tränenüberströmte Braut in seiner Badewanne vorzufinden! Ihr Name ist Lydia Green, und sie hat gerade erfahren, dass der Mann, dem sie an diesem Tag das Jawort geben wollte, schon seit einer ganzen Weile eine Affäre mit seinem besten Freund hat! Um der Hochzeitsgesellschaft zu entkommen, ist Lydia Hals über Kopf geflüchtet, über den Gartenzaun und durch ein Fenster direkt in Vaughans Badezimmer. Vaughan kann die hübsche Fremde nicht ihrem Schicksal überlassen und nimmt sie bei sich auf. Dabei hat der Ex-Rockstar und Barbesitzer eigentlich seine ganz eigenen Probleme …"

Inhalt:
Eigentlich sollte es der schönste Tag in Lydias Leben werden, doch als ihr jemand ein Video von ihrem Zukünftigem beim Sex mit einem anderen Mann schickt, flieht sie von ihrer eigenen Hochzeit. Sie landet im Haus neben an, wo ihr Nachbar Vaughan, ein Ex-Rockstar, sie in seiner Badewanne findet. Fasziniert von der Fremden gewährt er ihr Unterschlupf, bis sie ihr Leben wieder ein wenig geordnet hat.

Meine Meinung:
"Crazy, Sexy, Love" ist der Auftakt zu Kylie Scotts neuer Reihe "Dive Bar" und mein erstes Buch von der Autorin. Anfangs dachte ich noch, dies wird ein 5-Sterne Buch, doch leider ging es dann zum Ende hin immer mehr bergab.

Erzählt wird das Buch aus der Ich-Perspektive von Lydia, die am Tag ihrer Hochzeit herausfindet, dass ihr Zukünftiger in Wirklichkeit schwul ist und sie nur als Alibi-Frau wollte. Total geschockt von dieser Enthüllung flieht Lydia natürlich erstmal und landet mit zerrissenem Kleid und verwischtem Makeup im Badezimmer ihres Nachbarn. Dieses Szenario hatte mir ziemlich gut gefallen, da es auch recht humorvoll beschrieben ist, wodurch man ziemlich flott durch die Seiten kommt, und bei mir für den einen oder anderen Lacher gesorgt hat.

Gut gefallen hat mir auch, dass wir hier mal keine typische Protagonistin mit Modellmaßen haben, sondern eine mit kleinen Problemzönchen, auf die der Mann durchaus steht. Das war mal eine schöne Abwechslung zu anderen Liebesromanen, bei denen man manchmal echt denkt, Männer stehen nur auf Modelmaße.

Was mir allerdings so gar nicht gefallen hat, war der Zeitraum in dem das gesamte Buch spielt. Wenn ich richtig gezählt habe, sind das ganze gerade Mal zwei Wochen, was ich echt ziemlich unrealistisch fand. Klar, irgendwie passt es auch, da Lydia ja ihren Ex auch schon nach 4 Monaten heiraten wollte, aber man sollte doch eigentlich meinen, dass frau aus ihren Fehlern lernt, oder?

Auch gingen mir Lydia und Vaughan zum Ende hin ein wenig auf die Nerven. Am Anfang waren sie echt noch süß miteinander, auch wenn sie sich gerade kabbeln, aber ich erwarte in einem Roman, dass sich die Charaktere weiterentwickeln. Doch hier streiten sich die beiden kurz vorm Ende fast noch über die gleichen Sachen, wie zu anfang. Das Ende hat mir auch nicht sonderlich gut gefallen, da es einfach viel zu schnell kam und für mich einfach nicht nachvollziehbar war.

Fazit:
Kylie Scotts neuer Roman "Crazy, Sexy, Love" konnte mich in der ersten Hälfte echt begeistern mit seinem Ausgangsszenario und der humorvollen Erzählweise, doch leider sackte es dann immer mehr ab und hatte ein nicht wirklich nachvollziehbares Ende. Daher kann ich leider nur 3 von 5 Muscheln vergeben.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz