Seite 2 von 2
#16 RE: Schattenseelen Abschnitt 5: Seite 381 bis 473 von elfirina 17.06.2010 22:59

avatar

Es ist toll, dass für die meisten die letzte Wendung noch überraschend war.

@Kendra

Zitat
Die letzte Szene in der Bar, die Unterhaltung zwischen den beiden Frauen.....fand ich etwas merkwürdig...


Inwiefern merkwürdig?

Zitat
vorallem den richtigen Sinn konnte ich noch nicht erahnen...


Der Sinn war, dass Oya einfach den "Boden ertastet" hat. Man hat vielleicht gemerkt, dass sie Evelyn im ganzen Band beobachtet hat. Ihr ist wichtig herauszufinden, wie stark Evelyn ist, jetzt, wo sie sich daran erinnert hat, eine Hexe zu sein. Merkt man, dass sie etwas im Schilde führt? Und einen Hinweis hat sie ja dagelassen: Es geht um den Platz, der jetzt noch Kali gehört. Wie sie sagt: Es herrschen Unruhen unter den Mächtigen.

Zitat
aber ich denke das werden wir noch in den folgenden Bänden herausfinden, was es mit dieser Oya auf sich hat.


Ja. Man könnte sagen: Jetzt geht es richtig los ;)

Liebe Grüße,
Olga

#17 RE: Schattenseelen Abschnitt 5: Seite 381 bis 473 von Kendra 18.06.2010 19:09

avatar

Freu mich schon darauf mehr zu erfahren, kann aber Nachtseelen erst heute abend zu lesen anfangen.


Inwiefern merkwürdig?

-Das kann ich dir leider gar nicht so genau schildern, war nur mein Gefühl etwas. Und verstanden habe ich es zwar auch, aber so richtig kann ich diese Oya noch nicht so zuordnen, bzw steht sie auf der Seite von Evelyn oder nicht? :-) Sehr undurchsichtig die Gute.

Achso weiß gar nicht ob die Frage schon mal aufgetaucht ist, ähnelt irgend jemand von den Personen im Buch den Abbildungen der Frauen auf dem Cover?:-)

#18 RE: Schattenseelen Abschnitt 5: Seite 381 bis 473 von Gesil 18.06.2010 19:36

avatar

Guten Abend,

wegen der WM bin ich mit dem Buch erst gar nicht so richtig vorangekommen, hatte heute Mittag erst den 3. Abschnitt beendet.
Doch jetzt habe ich das Buch sogar durch.

Es tut mir Leid, aber ich bin mit der Story nicht wirklich warm geworden:
Erst soll Evelyn eine Nachzehrerin sein, dann eine Metamorphin und am Ende ist sie eine Hexe!
Die Mischung Nachzehrerin/Metamorphin hätte ich noch nachvollziehen können, aber so war es für meinen Geschmack eine Wendung zuviel.
Sie mag für die Trilogie vonnöten gewesen sein, mein Fall war es nicht.

Zitat
Daher denke ich auch, das man die Katze ruhig hätte weglassen können. Aber so wirklich mitgenommen hat es mich jetzt nicht. Denn es war ja nicht der erste Mord der Schlangenfrau und irgendwie konnte man immer damit rechnen das sie wieder tötet.


Aber das Kätzchen wurde doch von Evelyn getötet, oder

Zitat
Ich will da keinen Zeigefinger erheben und "Pass auf, jetzt besprechen wir ein ernstes Thema" rufen.


Bücher, in denen das getan wird, mag ich auch zumeist nicht. Wenn ich lese, will ich unterhalten und nicht gemaßregelt werden.

Zitat
Die letzte Szene in der Bar, die Unterhaltung zwischen den beiden Frauen.....fand ich etwas merkwürdig


Ich auch!
Ich hatte den Eindruck, als müsste noch auf möglichst wenig Platz möglichst viel erklärt bzw. zum Folgeband übergeleitet werden.

Auch fand ich - für meine Erwartungen - zu wenige Hinweise auf Hamburg. Bis auf den Pesthof vielleicht hätte das Geschehen auch in jeder anderen Stadt spielen können.
Da waren mir die Erwähnungen des Michels oder einzelner Stadtteile zu wenig.

Wie dem auch sei, ich habe beschlossen, hier aus der Leserunde auszusteigen.
Ich bin auf den zweiten Teil nicht wirklich gespannt.

Wünsche euch aber weiterhin "viel Vergnügen" :-)

Gruß Gesil

#19 RE: Schattenseelen Abschnitt 5: Seite 381 bis 473 von Gesil 18.06.2010 19:37

avatar

Zitat
Achso weiß gar nicht ob die Frage schon mal aufgetaucht ist, ähnelt irgend jemand von den Personen im Buch den Abbildungen der Frauen auf dem Cover?:-)



Wenn ich Olga richtig verstanden habe, passt die Frau auf dem Cover besser zu "Nachtseelen".

Gruß Gesil

#20 RE: Schattenseelen Abschnitt 5: Seite 381 bis 473 von elfirina 18.06.2010 20:16

avatar

@Kendra

Zitat
Und verstanden habe ich es zwar auch, aber so richtig kann ich diese Oya noch nicht so zuordnen, bzw steht sie auf der Seite von Evelyn oder nicht? :


Das sollte an der Stelle auch nicht ersichtlich sein ;)

Zitat
Achso weiß gar nicht ob die Frage schon mal aufgetaucht ist, ähnelt irgend jemand von den Personen im Buch den Abbildungen der Frauen auf dem Cover?:-)


Der Verlag hat keine der Damen nach dem Aussehen der Heldinnen ausgewählt. Zufälligerweise ist es so geworden, dass die erste Dame irgendwie wie Alba aussieht und die zweite für mich Evelyn ähnelt. Die dritte auf dem Cover zu "Hexenseelen" hat aber keinerlei Bezug zur Heldin dort und auch sonst eigentlich zu keiner Figur.

@Gesil

Zitat
Die Mischung Nachzehrerin/Metamorphin hätte ich noch nachvollziehen können, aber so war es für meinen Geschmack eine Wendung zuviel.
Sie mag für die Trilogie vonnöten gewesen sein, mein Fall war es nicht.


Das kann ich noch nicht ganz einordnen, aber natürlich kann ein Buch nicht jedem gefallen. Danke, dass du bei der Leserunde mitgemacht hast! Deine Kommentare zu lesen war sehr interessant.
Wie es zu dieser Nachzehrer-Metamorph-Hexen-Sache genau kam und warum, wird natürlich später ausführlicher erläutert. Meine Idee war, die Trilogie zusammenhängend aufzubauen, so dass man nach und nach die ganze Story erfährt. Obwohl man die Bücher auch eigenständig lesen kann, zumindest zum Teil.

Zitat
Aber das Kätzchen wurde doch von Evelyn getötet, oder


Ja

Zitat
Ich hatte den Eindruck, als müsste noch auf möglichst wenig Platz möglichst viel erklärt bzw. zum Folgeband übergeleitet werden.


Ja, das dient als Überleitung, viel erklärt sollte da nichts werden, denn das meiste hat der Leser aus den letzten Kapiteln schon mitbekommen. Mit dem Auftauchen von Oya wird einfach gezeigt, dass es sich in der Gemeinschaft von Hexen etwas zusammenbraut. Lässt man das gedanklich weg, könnte man den ersten Band auch als abgeschlossen betrachten. Im Großen und Ganzen.

Zitat
Auch fand ich - für meine Erwartungen - zu wenige Hinweise auf Hamburg.


Klar, es hätte auch in einer anderen Stadt geschehen können. Ich habe keinen Reisebegleiter geschrieben und habe mich mit Absicht auf die Touristen-Attraktionen verzichtet. Die Hinweise auf Hamburg sind in diesem Fall subtiler und in diesem Band war mir die mystische Seite der Stadt, sprich der Pesthof, wichtiger, als irgendwelche Stadtteile. Ist aber natürlich auch nicht jedermanns Sache.

Nochmal vielen Dank, dass du an der Leserunde teilgenommen hast!

Liebe Grüße,
Olga

#21 RE: Schattenseelen Abschnitt 5: Seite 381 bis 473 von Kendra 19.06.2010 20:05

avatar

Zitat von elfirina

Klar, es hätte auch in einer anderen Stadt geschehen können. Ich habe keinen Reisebegleiter geschrieben und habe mich mit Absicht auf die Touristen-Attraktionen verzichtet. Die Hinweise auf Hamburg sind in diesem Fall subtiler und in diesem Band war mir die mystische Seite der Stadt, sprich der Pesthof, wichtiger, als irgendwelche Stadtteile. Ist aber natürlich auch nicht jedermanns Sache.



Also hierzu muss ich auch sagen, dass mir das nichts ausmacht. Bzw ich kenne viele Romane, die an einem Ort spielen und wo nicht gerade viel über dieses Städtchen gesprochen wird. Warum aber? Ich meine ich will die Geschichte lesen und nicht mehr über die Stadt herausfinden :-)) Das wäre mir zuviel Erdkunde :-))hihi . Also ich widerrum fands gut so wie es ist

#22 RE: Schattenseelen Abschnitt 5: Seite 381 bis 473 von Quantaqa 19.06.2010 20:12

avatar

Ich schließe mich da Kendra voll und ganz an. Wenn ich mehr über die Stadt erfahren möchte, lese ich einen Reisebericht

Liebe Grüße
Jana

#23 RE: Schattenseelen Abschnitt 5: Seite 381 bis 473 von Gesil 20.06.2010 08:27

avatar

Moin Moin,

Zitat
Wenn ich mehr über die Stadt erfahren möchte, lese ich einen Reisebericht



*schmunzel*
Ich verstehe durchaus, was du meinst......aber:

Wenn auf einem Klappentext steht "Finsternis liegt über Hamburg", mit dem Handlungsort also quasi "geworben" wird, tja, dann erwarte ich auch, ein bisschen mehr über die Stadt zu erfahren.
Andernfalls braucht man sie dort m.M. nach nicht schon zu erwähnen.

Na ja, so geht halt jeder anders an einen Lesestoff heran!

Gruß Gesil

#24 RE: Schattenseelen Abschnitt 5: Seite 381 bis 473 von Quantaqa 20.06.2010 09:46

avatar

Liebe Gesil,

Zitat
Wenn auf einem Klappentext steht "Finsternis liegt über Hamburg", mit dem Handlungsort also quasi "geworben" wird, tja, dann erwarte ich auch, ein bisschen mehr über die Stadt zu erfahren.


In "Nachtseelen" geht Olga meiner Meinung nach schon deutlich mehr auf Hamburg ein. Zwar dezent, aber doch unverkennbar.

Zitat
Na ja, so geht halt jeder anders an einen Lesestoff heran!


Ja, das auf jeden Fall. Manche mögen ja auch beispielsweise ausschweifende Beschreibungen, andere mögen es kurz und knackig - das ist immer subjektiv.

Liebe Grüße
Jana

#25 RE: Schattenseelen Abschnitt 5: Seite 381 bis 473 von elfirina 20.06.2010 09:50

avatar

Hallo, Gesil,

Nun ja, ein Klappentext ist immer "so eine Sache". Bei "Schattenseelen" erwarten veile eine Geschichte über die "große und wahre Liebe" a la Twilihgt. Das ist "Schattenseelen" aber nicht.
Zu "Nachtseelen" steht bei Amazon und auf der Verlagsseite "moderne erotische Mystery". Was mich schon ziemlich bestürzt hat, weil man da etwas in die Richtung Ward und Adrian erwartet, die Bettszenen halten sich aber auch hier in Grenzen. Die Begründung meiner Lektorin auf meine Anfrage lautete: "Ja, ich weiß, aber der Vertrieb will das so".
Ich schreibe aber keine Geschichten nach den Klappentexten.

Liebe Grüße,
Olga

#26 RE: Schattenseelen Abschnitt 5: Seite 381 bis 473 von Gesil 20.06.2010 10:19

avatar

Moin,

Zitat
Ich schreibe aber keine Geschichten nach den Klappentexten.



Nein, das funktioniert natürlich anders herum, aber ein potentieller Leser kauft das Buch ggf. nach dem Klappentext!

Gruß Gesil

#27 RE: Schattenseelen Abschnitt 5: Seite 381 bis 473 von elfirina 20.06.2010 10:31

avatar

Hallo, Gesil,

Ja, das kann ich verstehen. Aber wie gesagt, der Autor hat in den meisten Fällen keinen Einfluss auf das Cover, die Gestaltung oder den Klappentext. Sogar meine Lektorin kann das nicht immer beeinflussen, wenn der Vertrieb etwas für richtig hält. Es ist mir klar, dass der leser dann enttäuscht ist, aber leider kann ich nichts dagegen machen, außer - wennes mir möglich ist - die Sachen richtig stellen: auf meienr HP, in Interviews etc.
Zu "Schattenseelen" habe ich den Klappentext erst gesehen, als das Buch gedruckt wurde. Bei den "Nachtseelen" konnte ich schon kurz vorher mitreden und zumindest den Vergleich mit Stephanie Meyer und ein paar inhaltliche Unstimmigkeiten verhindern. "Erotische Mystery" aber leider nicht. Beim 3. Band hatte ich noch ein bisschen mehr Mitspracherecht, worüber ich mich gefreut habe, es aber nicht als selbstverständlich ansehe.

Hallo, Jana,

Zitat
In "Nachtseelen" geht Olga meiner Meinung nach schon deutlich mehr auf Hamburg ein. Zwar dezent, aber doch unverkennbar.


Schön, dass man das merkt. Das ist aber von der Handlung notwendig, denn das ist eine Vorbereitung auf den 3. Band, in dem tatsächliche Hamburg-Ereignisse ein Teil der Handlung werden (Brandanschläge auf Autos, die Ausschreitungen bei dem letzten Schanzen-Fest ....) Dennoch: Touristenattraktionen und Hamburggeschichte werden weiterhin keine Rolle spielen. Naja, die Alsterarkaden kommen vor. Aber nur wegen der Schwäne ;)

Liebe Grüße,
Olga

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz