Seite 1 von 2
#1 3. Abschnitt: Kapitel 21 bis Kapitel 38 von Lilly 28.10.2016 21:49

avatar

... mittendrin ...

#2 RE: 3. Abschnitt: Kapitel 21 bis Kapitel 38 von norwaytroll 05.11.2016 19:59

avatar

Ich bin zwar noch nicht ganz durch, aber es wird immer verwirrender für mich! Ich glaube, Emma spielt was vor, denn es kann doch nicht sein, dass sie eigentlich so ängstlich ist und nie vor die Tür geht und dann bei Palandt einbricht, mehr oder weniger. Das ist ja auch nicht so schlimm, aber als dann palandt bei ihr im Zimmer steht und ihr alles sagt, das fand ich gut, ich dachte mir auch so was ähnliches, dass er Krebs hat.
Gut, dann bekommt sie auch ihr Handy wieder. Aber was mich jetzt beunruhigt, wie kann sie denn so Psychiatermäßig herüberkommen, wenn sie am Ene ihrer Kräfte ist? Kann man das dann einfach noch, weil man das jahrelang gemacht hat? ich weiß nicht, was ich davon halten soll!
Gut, das mit dem Konto hat sich geklärt, erst dachte ich, der Philipp hätte es gesperrt, damit sie eben i´n ihren Zustand nix bestellen kann oder so!
Das mit Jorgo ist ja auch komisch, er weiß von keinem Zettel? Ist sie paranoid oder spielt er ihr was vor? Weiterbeobachten...!
Ach und das mit Sylvia ist ja auch komisch, ich glaube, Philipp hat da was gedreht, oder doch Emma, die wirklich nicht will, dass ihre beste Freundin schwanger wird, aber dann ist doch Emma das Böse, was ich noch nicht recht glauben mag! Oder der Freund von Sylvia hat die Pillen vertauscht, aber warum?
Alles Fragen, die sich hoffentlich bald aufklären, das Buch ist voll spannend!

#3 RE: 3. Abschnitt: Kapitel 21 bis Kapitel 38 von RitaM 06.11.2016 13:45

avatar

Ich bin genauso verwirrt wie du. Die ganze Zeit sah ich mich darin bestätigt, dass das alles nur Halluzinationen bei Emma sind. Jedesmal ist sie nur mit einer anderen Person maximal zusammen, ein Gespräch zu dritt kommt nicht vor. Das hat mich in dem Glauben bestätigt, dass es nur Phantasievorstellungen sind, eine Halluzination mit gleich zwei anderen Personen ist schon schwieriger als nur mit einer. Und dann das Geschehen im Schuppen von Palandt! Es wird immer verwirrender.
Ich hatte auch niemals erwartet, dass Emma ihre Panikattacken jemals so unter Kontrolle bekommt, dass sie normal reagieren kann. Oder ist ihre Paranoia nur medikamenteninduziert? Aber wenn ja, von wem?
Es ist übrigens eine tolle Methode, Leichen in der Biotonne zu entsorgen! Das hatte ich bisher noch nicht gelesen! ;-)

#4 RE: 3. Abschnitt: Kapitel 21 bis Kapitel 38 von norwaytroll 06.11.2016 14:19

avatar

Zitat von RitaM im Beitrag #3

Ich hatte auch niemals erwartet, dass Emma ihre Panikattacken jemals so unter Kontrolle bekommt, dass sie normal reagieren kann. Oder ist ihre Paranoia nur medikamenteninduziert? Aber wenn ja, von wem?
Es ist übrigens eine tolle Methode, Leichen in der Biotonne zu entsorgen! Das hatte ich bisher noch nicht gelesen! ;-)



Das mit der Leiche find ich auch toll, es ist so einfach........grins!
Also mit der Paranoia komm ich immer noch nicht zurecht, wie soll das funktionieren? Daskommt mir alles sehr absurd vor! Oder sie ist die Täterin und ist schizophren, dies wäre noch eine Variante! Ich weiss es noch nicht!

#5 RE: 3. Abschnitt: Kapitel 21 bis Kapitel 38 von FroileinWonder 08.11.2016 23:11

avatar

Oh Mann, zuerst traut sich Emma nicht über die Schwelle ihrer eigenen Haustür und nun das?!?!?

Alles schon sehr komisch und verwirrend. Entweder Emma phantasiert sich das alles zusammen, sie ist selbst die Täterin oder doch einfach ein psychisch labiles Opfer.

Ich mag nicht so Recht daran glauben, dass Emma "spinnt". Da finde ich den Nachbarn und ihren Mann auf jeden Fall verdächtiger. Und dann wäre da noch Jorgo! Wie er weiß nichts mehr von dem Zettel und dann die Sache mit der Richtigstellung bezüglich des Hotelaufenthaltes ihres Mannes. Gut das könnte schon stimmen - vielleicht verteufelte man das als Frau auch gleich in die Richtung.

Was mich nicht los lässt - das Paket war einfach so wieder da?!?!? Ist Emma dich nicht zurechnungsfähig und spinnt sich in ihrer Phantasie was zusammen?

Das mit ihrer Freundin kann ich mir auch nicht erklären. Vielleicht auch nur Phantasie von Emma? Evt. ein Traum?

#6 RE: 3. Abschnitt: Kapitel 21 bis Kapitel 38 von norwaytroll 09.11.2016 07:10

avatar

Zitat von FroileinWonder im Beitrag #5


Was mich nicht los lässt - das Paket war einfach so wieder da?!?!? Ist Emma dich nicht zurechnungsfähig und spinnt sich in ihrer Phantasie was zusammen?

Das mit ihrer Freundin kann ich mir auch nicht erklären. Vielleicht auch nur Phantasie von Emma? Evt. ein Traum?


So ging es mir auch, es ist echt extrem verwirrend, aber daurch auch sehr spannen!

#7 RE: 3. Abschnitt: Kapitel 21 bis Kapitel 38 von Lilly 09.11.2016 08:35

avatar

Oookeeeey, mit all dem hab ich jetzt nicht gerechnet! Erst das Intermezzo in Palandts Heim. Dann Sylvias Auftauchen wegen der falschen Pillen und das Ende ihrer Freundschaft. Jorgos Leugnen des Zettels - da tat mir Emma schon irgendwie leid. Aber immerhin ist das Paket wieder da. Nur wo war es bloß?
Palandts Story ist eingangs schon schwermütig. Daddy Longbein, hmmmm. Ihr Handy hat er auch gefunden, autsch! Und dann geht es richtig zur Sache - kinoreif!!! ;o)

Ehrlich gesagt schwankte ich auch ein Weilchen, ob sich Emma einfach nur etwas zurechtphantasiert. Man vergleicht als Leser ja doch mit Büchern wie zB Das fremde Haus oder aber auch Dark Memories, wo gewisse ähnliche Themenbezüge auftauchen, um alle Varianten mal abzuklappern.

Und in einem stimme ich euch zu, die Leichenentsorgung in der Biotonne hatte was.

#8 RE: 3. Abschnitt: Kapitel 21 bis Kapitel 38 von FroileinWonder 09.11.2016 10:32

avatar

Daddy Lonbein finde ich ja schon irgendwie etwas gruselig. Bin schon sehr gespannt was wir noch über ihn erfahren werden

Bestimmt hatte er noch andere Ideen außer die Biotonne...

#9 RE: 3. Abschnitt: Kapitel 21 bis Kapitel 38 von RitaM 10.11.2016 08:16

avatar

Das ganze Verwirrspiel ist wirklich gut gelungen. Normalerweise hat man entweder eine gestörte Person oder es ist alles Manipulation. So dachte ich auch am Anfang, schon wieder das gleiche, das hatten wir doch schon. Aber dann! Man konnte sich ja gar nicht festlegen, wer jetzt der "Bösewicht" ist!

#10 RE: 3. Abschnitt: Kapitel 21 bis Kapitel 38 von norwaytroll 10.11.2016 09:50

avatar

Zitat von RitaM im Beitrag #9
Das ganze Verwirrspiel ist wirklich gut gelungen. Normalerweise hat man entweder eine gestörte Person oder es ist alles Manipulation. So dachte ich auch am Anfang, schon wieder das gleiche, das hatten wir doch schon. Aber dann! Man konnte sich ja gar nicht festlegen, wer jetzt der "Bösewicht" ist!



So ging es mir auch, denn man kennt das ja schon, dass man eine gestörte hat, aber so, damit hätte ich nicht gerechnet. Ich hatte noch den Jorgo im Verdacht!

#11 RE: 3. Abschnitt: Kapitel 21 bis Kapitel 38 von pricesofia 10.11.2016 11:29

Vielleicht auch nur Phantasie von Emma?

#12 RE: 3. Abschnitt: Kapitel 21 bis Kapitel 38 von norwaytroll 10.11.2016 15:41

avatar

Zitat von pricesofia im Beitrag #11
Vielleicht auch nur Phantasie von Emma?




Könnte schon sein, bloss ich kann mir das immer nicht so richtig vorstellen! Meint man dann, man hat das wirklich gesehen? Ich weiß nicht, das fühlt sihc doch anders an, oder? Gut, bei schizophrenen Leuten oder bei gestörten Leuten schon, aber bei normalen? Ich kann es mir echt nicht so richtig vorstellenman weiß doch, was real ist????

#13 RE: 3. Abschnitt: Kapitel 21 bis Kapitel 38 von leseratte1310 10.11.2016 16:09

avatar

Zitat von FroileinWonder im Beitrag #5


Und dann wäre da noch Jorgo! Wie er weiß nichts mehr von dem Zettel und dann die Sache mit der Richtigstellung bezüglich des Hotelaufenthaltes ihres Mannes. Gut das könnte schon stimmen - vielleicht verteufelte man das als Frau auch gleich in die Richtung.

Was mich nicht los lässt - das Paket war einfach so wieder da?!?!? Ist Emma dich nicht zurechnungsfähig und spinnt sich in ihrer Phantasie was zusammen?



Alles ziemlich merkwürdig!

#14 RE: 3. Abschnitt: Kapitel 21 bis Kapitel 38 von Lilly 10.11.2016 19:57

avatar

Jorgo kam mir zweitweise auch irgendwie in den Sinn, so stalkermäßig und im Hotel hat er die Gelegenheit beim Schopfe gepackt. Nur das Drumherum wäre da irgendwie recht unschlüssig ...

#15 RE: 3. Abschnitt: Kapitel 21 bis Kapitel 38 von RitaM 11.11.2016 14:36

avatar

Komisch, ich bin wohl die einzige, die Jorgo nie in Verdacht hatte. Für mich stand er von Anfang an als Freund Emmas fest.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz