#1 Fragen an die Autorin von sarista 24.03.2016 19:06

Hier könnt ihr eure Fragen an Nina posten

Achtung: Bitte Spoiler deutlich kennzeichnen, damit auch diejenigen die Fragen mitlesen können, die vielleicht noch nicht soweit sind.

#2 RE: Fragen an die Autorin von Annegret 26.03.2016 07:03

avatar

Hallo Nina,
bist Du für die Recherche zu diesem Buch in Island gewesen oder hast Du Island schon früher besucht?

#3 RE: Fragen an die Autorin von NinaB 27.03.2016 13:32

avatar

Hallo ihr Lieben!

Erst einmal wünsche ich allen hier ein wunderschönes Ostern. Ich hoffe, ihr habt an diesem kalten Sonntag auch etwas Sonne?
Und zur Frage: Ja, ich war schon mehrmals in Island, und für den Roman habe ich im Jahr 2013 einige Sommerwochen in Reykjavík auf Recherchetour verbracht und Bilder und Notizen vor Ort gemacht. Ich hatte das Glück, über Freundeskontakte privat bei einer Literaturwissenschaftlerin unterschlüpfen zu können. Und so war ich ich ganz nah dran am Alltag in Island und habe vieles erfahren, was man bei einem kurzen Touristentrip nicht unbedingt mitbekommt. Alle Straßen, Häuser, Wege etc. sind in dem Buch so beschrieben, dass man sie bei einem Besuch in der Hauptstadt wiederfinden und den Spuren der Jungs folgen kann.

Liebe Grüße
Nina

#4 RE: Fragen an die Autorin von Helen07 28.03.2016 19:02

Hallo Nina,

das hört sich richtig toll an:)

Wie gehst Du mit Lesereindrücken und Rezensionen zu Deinen Büchern um?

Danke für Deine Antwort im Voraus.

Liebe Grüße

Helen

#5 RE: Fragen an die Autorin von NinaB 28.03.2016 21:14

avatar

Hallo Helen!

Grundsätzlich freue ich mich natürlich über die positiven Rückmeldungen. Ansonsten versuche ich, aus negativen Rezensionen etwas für das nächste Buch herauszulesen. Wenn sieben von zehn Lesern an einem Buch ähnliche Stellen bemängeln, dann ist da sicher was dran. Und natürlich kann ich dann an diesem Buch nichts mehr ändern, aber ich werde bei einem neuen Buch besonders genau hinschauen, wenn es eine ähnliche Szene oder Konstellation gibt. Außerdem versuche ich auch schlimme Verrisse nicht persönlich zu nehmen. Schließlich liest man Bücher immer im Spiegel der eigenen Erfahrungen und Werte, der eigenen Persönlichkeit, mit dem eigenen Humor und eigenen Bildern, die im Kopf entstehen. Will heißen: Zu einem Teil gestalte ich als Leser das gelesene Buch auch mit und jeder Leser liest also ein anderes, nämlich "sein" Buch. Im besten Fall schwingen Autor und Leser auf ähnlichen Frequenzen, manchmal aber auch gar nicht. Dann liege ich bei diesem Leser völlig daneben und er findet z.B. die Charaktere flach und langweilig, die andere Leser als tiefgründig und lebendig empfinden. Geht mir ja selbst als Leserin auch so.

Zum Umgang mit negativen Rezensionen im Internet gibt es unter Autoren übrigens eine eiserne Regel: Egal, was in der Rezension steht, und selbst wenn man sich die Haare rauft und rufen möchte: „Das ist aber gar kein Logikfehler, auf Seite 324 steht doch, dass Muti Lumumba das Tor heimlich geöffnet hat!“, ist es ist nie, nie, nie eine gute Idee, als Autor dazu Stellung zu nehmen. Der Job als Autor ist nämlich längst erledigt, jetzt sind ausschließlich (!) die Leser am Zug. Die einzige Ausnahme sind natürlich Leserunden, aber da ist eine Beteiligung des Autors ja eingeplant.

Liebe Grüße
Nina

#6 RE: Fragen an die Autorin von Helen07 30.03.2016 19:25

Hallo Nina,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.

Ich habe im Buch während des Lesens Rechtschreibfehler gefunden. Interessiert es Dich vielleicht? Falls ja, dann bin ich gerne bereit Dir die Seitenzahlen und Zeilen anzugeben.

Liebe Grüße
Helen07

#7 RE: Fragen an die Autorin von NinaB 31.03.2016 09:57

avatar

Liebe Helen,

das ist ja aufmerksam, danke! Ja, denn falls es eine zweite Auflage gibt, lassen sich solche Schnitzer, die sich durch das Korrektorat "durchgemogelt" haben, korrigieren.

Liebe Grüße!
Nina

#8 RE: Fragen an die Autorin von Helen07 02.04.2016 18:27

Hi Nina,

nachfolgende Rechtschreibfehler sind mir aufgefallen. Daneben habe ich meine persönlichen Anmerkungen geschrieben. In ersten Fall war ich mir nicht sicher, ob Du als Autorin das sogar bewußt so wolltest (sprich künstlerische Freiheit usw.:).

S. 13, Zeile 2: "Is klar, hatte sich Fabio gedacht." (Soll das so gefragt werden, wie es z.B. Atze Schröder auch sagt, also "is" an Stelle von "ist"?)


S. 18, Zeile 15: "Wir werden uns hier sehr wohl fühlen, sagte Mama." (Ich würde "wohlfühlen" zusammen schreiben).

S. 30, Zeile 6: : "Zum Glück war der schmale weiße Schrank nicht besonders schwer, aber es machte einen ziemlichen Lärm, ihn von den Wand wegzurücken". (Ich würde "der" Wand schreiben).

S. 38, Zeile 16: "Ich bin es langsam Leid!" Sie schüttelte den Kopf. ( Ich würde das Wort "Leid" so schreiben "leid", bin mir aber nicht ganz sicher!)

S. 48, Zeile 16: "von Stuhl und klemmte sich das Laptop unter den Arm." (Hier wird "vom Stuhl" gemeint sein).

S. 51, Zeile 1: "treppe und Börg kam durch diese Hintertür nach vorne zur Theke." (Beim Namen Björg, fehlt der Buchstabe "j").

S. 53, Zeile 2: "Manche abergläubischen Leute ziehen sie zu Rate, bevor sie ihr ein Haus an eine bestimmte Stelle bauen".

(Entweder könnte es heißen: "Manche abergläubischen Leute ziehen sie zu Rate, bevor sie ein Haus an eine bestimmte Stelle bauen". Oder "Manche abergläubischen Leute ziehen sie zu Rate, bevor sie ihr Haus an eine bestimmte Stelle bauen". Vermutlich trifft es der zweite Satz besser).


Fortsetzung folgt.

Diese Aufstellung erhebt keinesfalls den Anspruch auf Vollständigkeit etwaige sich daraus ergebende Schadenersatzansprüche schließe ich nach § 1 meiner privaten Rechtschreibverordnung aus. In allen anderen Fällen verweise ich auf § 7 der Elfenrechtschreibverordnung.

Herzliche Grüße aus dem hiesländischen Reich!

Helen07

#9 RE: Fragen an die Autorin von NinaB 05.04.2016 09:19

avatar

Liebe Helen,

ganz lieben Dank! Und ich habe Dir gerade noch eine PN geschrieben.

Liebe Grüße
Nina

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz