Seite 1 von 3
#1 3. Abschnitt: Kapitel 11 bis 16 von Quantaqa 11.09.2015 17:52

avatar

#2 RE: 3. Abschnitt: Kapitel 11 bis 16 von leseratte1310 14.09.2015 16:44

avatar

Francesca hat ein ungutes Gefühl wegen ihres Babys und geht zum Gynäkologen. Bei dem Überfall kommt es zur Sturzgeburt. Ob sie nun in Ruhe gelassen wird, denn Sidorow ist doch klar, dass sie nichts weiß. Wie kann man nur eine Schwangere dem Schlächter überlassen, ohne einen Nutzen davon zu haben?

Jennifers Idee war im Prinzip gut. Oliver lässt sich breitschlagen. Aber außer Geknister hat es keine Ergebnisse gebracht, im Gegenteil, vier Wochen Zwangspause. Aber Jennifer wäre nicht Jennifer, wenn sie das so einfach hinnähme.

Mehring ist wirklich ein guter Vorgesetzter. Er was, was läuft, hat Verständnis und ein gutes Gespür für Menschen.

Über Oliver hält jemand seine schützende Hand, sein Vater angeblich nicht. Wer dann? Anstatt muss sich ja sehr geärgert haben, dass sie da nichts machen kann.

#3 RE: 3. Abschnitt: Kapitel 11 bis 16 von Gesil 15.09.2015 16:26

avatar

Zitat von leseratte1310 im Beitrag #2
Francesca hat ein ungutes Gefühl wegen ihres Babys und geht zum Gynäkologen. Bei dem Überfall kommt es zur Sturzgeburt. Ob sie nun in Ruhe gelassen wird, denn Sidorow ist doch klar, dass sie nichts weiß. Wie kann man nur eine Schwangere dem Schlächter überlassen, ohne einen Nutzen davon zu haben?


Nun ja, jetzt wo sie Personenschutz erhält, wird es hoffentlich schwieriger, an sie heran zu kommen.

Ansonsten hatte es dieser Abschnitt wieder in sich. Jennifer und Olivers Alleingang, der darin mündete, dass beide in den Zwangsurlaub gehen müssen.
Handys mit eingebautem Fotoapparat sind aber auch eine Plage der Neuzeit *g*

Möhrings Offenbarung, dass Marcel sich hat versetzen lassen und Jennifer am liebsten gar nicht mehr begegnen möchte. Irgendwie ziemlich traurig.
Jennifer bekommt also einen neuen Partner. Ich bin gespannt, wie sie und Herzig miteinander klar kommen werden. Und wo bleibt dabei Oliver? :-)

Aber auch Charlie wandelt auf illegalen Wegen. Nun lässt sie es so aussehen, als wäre sie angerufen worden. Mal sehen, wie lange ihr das einer abkauft.

Ach ja: Die Idee, dass man sich mit dem Versand des Beweismaterials gaaaanz viel Zeit lassen könnte, die war mir auch gekommen. Und wer weiß, vielleicht geht es auf dem Weg sogar verloren ...?! *flöt*

#4 RE: 3. Abschnitt: Kapitel 11 bis 16 von PeMo 15.09.2015 18:11

avatar

Ohoh, Jennifer ist dieses Mal ja richtig krass, handelt gegen Anweisungen und sogar, als sie und Oliver in Zwangsurlaub geschickt werden und schlimmere Disziplinarmaßnahmen drohen, gibt sie nicht auf - und zieht Oliver mir hinein (nun, der ist ja erwachsen und kann das für sich entscheiden). Sicher wird es am Ende für sie gut ausgehen (hoffe ich doch) und sie werden mehr oder weniger recht behalten, aber bis dahin müssen wir noch alle zittern. Charlie hat sie auch in die Ermittlungen eingemischt (wundert uns das? Nö, oder?). Mir gefällt der Fall richtig gut, ist mal etwas anderes. Ich dachte schon, Organisatorisches Verbrechen, ob das wirklich so eine gute Idee ist, aber bisher scheint es so ...

Marcel kehrt nicht zurück, finde ich gut, ich hatte da eh nichts Gutes erwartet, aber Frank als neuer Partner ist auch schwierig. Dass Katia so krank ist, tut mir sehr leid. War ihr Krebs vorher schon einmal Thema?

Francesca ist, Gott sei Dank, nichts Schlimmes passiert, außer des Schocks und der dadurch bedingten Geburt ihres Kindes. Scheint aber so, als hätten sie es gut überstanden. Die Frankfurter Sonderermittler sind ja mehr als kaltschnäuzig (wobei sie das vielleicht auch sein müssen), hätten Francesca womöglich ohne Schutz gelassen?

Charlies Bekannter weiß ein bisschen mehr über Sasha - und im nächsten Abschnitt werden wir das dann wohl auch erfahren. Galina hat offenbar für Sidorov Geld gewaschen und dabei einiges unterschlagen. Der will nun wissen, auf welchem Konto das Geld gelandet ist. Immer noch die Frage: Für wen schützt es Galina? Soll es ihrem Enkel zu Gute kommen? Dann müsste sie Maßnahmen in die Wege geleitet haben, dass Francesca daran kommt.

Charlie scheint auf dem rechten Weg zu sein - wenn auch nicht unbedingt aus den richtigen Gründen (tut das, was ihre Therapeutin am wenigsten stören würde ...)

Und dann erfahren wir noch etwas über Oliver: Sein Vater ist Maximilian Dornbusch, Vorsitzender Richter am BGH, sie haben nicht unbedingt ein gutes Verhältnis, vor allem will Oliver nicht von dessen Status profitieren. Auf Anstett scheint der aber schon zu wirken ...

Saskia, du hast es wieder geschafft, dass ich den Roman kaum aus der Hand legen mag!

#5 RE: 3. Abschnitt: Kapitel 11 bis 16 von SaskiaB 15.09.2015 20:06

avatar

Zitat von leseratte1310 im Beitrag #2
Mehring ist wirklich ein guter Vorgesetzter. Er was, was läuft, hat Verständnis und ein gutes Gespür für Menschen.

Es freut mich, dass du das so aufnimmst, denn so ist es auch meinerseits beabsichtigt.

#6 RE: 3. Abschnitt: Kapitel 11 bis 16 von SaskiaB 15.09.2015 20:08

avatar

Zitat von Gesil im Beitrag #3
Ansonsten hatte es dieser Abschnitt wieder in sich. Jennifer und Olivers Alleingang, der darin mündete, dass beide in den Zwangsurlaub gehen müssen.
Handys mit eingebautem Fotoapparat sind aber auch eine Plage der Neuzeit *g*

Ja, so ein Mist aber auch! Dabei haben die beiden sich doch nur einen schönen Abend gemacht ...

Zitat von Gesil im Beitrag #3
Ach ja: Die Idee, dass man sich mit dem Versand des Beweismaterials gaaaanz viel Zeit lassen könnte, die war mir auch gekommen. Und wer weiß, vielleicht geht es auf dem Weg sogar verloren ...?! *flöt*

Gute Idee!

Zitat von Gesil im Beitrag #3
Möhrings Offenbarung, dass Marcel sich hat versetzen lassen und Jennifer am liebsten gar nicht mehr begegnen möchte. Irgendwie ziemlich traurig.
Jennifer bekommt also einen neuen Partner. Ich bin gespannt, wie sie und Herzig miteinander klar kommen werden. Und wo bleibt dabei Oliver? :-)

Der findet bestimmt einen Weg.

#7 RE: 3. Abschnitt: Kapitel 11 bis 16 von SaskiaB 15.09.2015 20:10

avatar

Zitat von PeMo im Beitrag #4
Mir gefällt der Fall richtig gut, ist mal etwas anderes. Ich dachte schon, Organisatorisches Verbrechen, ob das wirklich so eine gute Idee ist, aber bisher scheint es so ...

Zitat von PeMo im Beitrag #4
Saskia, du hast es wieder geschafft, dass ich den Roman kaum aus der Hand legen mag!



Zitat von PeMo im Beitrag #4
War ihr Krebs vorher schon einmal Thema?

Nicht direkt, in "Seelenweh" gab es nur die Anspielung auf "todkrank".

#8 RE: 3. Abschnitt: Kapitel 11 bis 16 von norwaytroll 15.09.2015 20:28

avatar

Heut nachmittag weiter gelesen, das ist doch toll, dass Jennifer und weiter ermitteln, wenn auch intern, das Problem ist nur, wer hat das Foto geschossen? Wenn doch Jennifer sich so verkleidet hat, dass sie sich selbst kaum erkannt hat, wie es geschrieben stand? steckt da doch Hirt dahinter? Fragen über Fragen, oder? Aber da hat ja die liebe Frau Anstett gleich wieder Oberwasser!
Aber der Mehring ist ein toller Mensch, so einen Chef bräuchte ich auch, seufz!
Ohje, Jennifer und Herzig, wieder ein Team, ob das gut geht? Auch wenn beide sagen, es ist nicht so schlimm, ich glaube, ich könnte mit dem nicht arbeiten, da ist doch immer irgendwas unterschwelliges und Jennifer muss doch immer die Angst haben, dass Herzig ihr immer noch gegen den Tisch krätschen will, dass sie keine leitende Kommissarin mehr ist! Also, ich würde das so denken!

#9 RE: 3. Abschnitt: Kapitel 11 bis 16 von norwaytroll 15.09.2015 20:33

avatar

Zitat von SaskiaB im Beitrag #6

Handys mit eingebautem Fotoapparat sind aber auch eine Plage der Neuzeit *g*

Ja, so ein Mist aber auch! Dabei haben die beiden sich doch nur einen schönen Abend gemacht ...

Zitat von Gesil im Beitrag #3
Möhrings Offenbarung, dass Marcel sich hat versetzen lassen und Jennifer am liebsten gar nicht mehr begegnen möchte. Irgendwie ziemlich traurig.
Jennifer bekommt also einen neuen Partner. Ich bin gespannt, wie sie und Herzig miteinander klar kommen werden. Und wo bleibt dabei Oliver? :-)

Der findet bestimmt einen Weg. [/quote]


Ja, die neue Technik, die findet immer irgendeinen Depp, der dann auch noch Fotos schiesst! Ich sehe das laufend auf Arbeit , jeder rennt nur noch mit Smartphone herum, das nervt! Und noch schlimmer, wenn ich im Cafe sitze und gugge mir so die Leute an, die ganze Jugend läuft nur noch mit den Augen auf das Handy herum, nerv!
Oliver wird bestimmt trotzdem, bei Jennifer noch mitmachen, die beiden werden bestimmt einen Weg finden, oder Herzig wird krank......lach!

#10 RE: 3. Abschnitt: Kapitel 11 bis 16 von norwaytroll 15.09.2015 20:35

avatar

Zitat von SaskiaB im Beitrag #7
Zitat von PeMo im Beitrag #4
Mir gefällt der Fall richtig gut, ist mal etwas anderes. Ich dachte schon, Organisatorisches Verbrechen, ob das wirklich so eine gute Idee ist, aber bisher scheint es so ...

Zitat von PeMo im Beitrag #4
Saskia, du hast es wieder geschafft, dass ich den Roman kaum aus der Hand legen mag!






Geb ich dir recht, ich möchte auch nur noch lesen, wenn nicht immer die Arbeit wäre? Ich wäre doch für bezahltes Lesen in leserunden, das wäre doch was?

#11 RE: 3. Abschnitt: Kapitel 11 bis 16 von Kendra 15.09.2015 21:52

avatar

Zitat von PeMo im Beitrag #4


Saskia, du hast es wieder geschafft, dass ich den Roman kaum aus der Hand legen mag!


Hihi, geht mir ganz genauso!
Habe erst vorhin mit dem Lesen angefangen und kann kaum aufhören.

Auch dieser Abschnitt war wieder rasant!
Und Jennifer ist wie eh und jäh ziemlich eigensinnig und engagiert! :-)) Auf eigene Faust ermittelt sie, obwohl sie das ja eigentlich gar nicht mehr darf....nun ja mittlerweile bin ich nichts anders von ihr gewohnt

Total genial fand ich ja diesen Gedankengang von Oliver auf Seite 137:
"Du weigerst dich, mit mir auf den Schießstand zu gehen, und jetzt willst du mich einen Stripclub schleifen?"



Musste da echt laut auflachen

Auch Charlotte scheint wohl zur Klärung des Falls eine besondere Rolle zu spielen, da sie ja auch selbst auf Infosuche geht. Und richtig ihre "alten" Kontakte können durchaus nützlich sein :-)

Liebe Grüße Kendra

#12 RE: 3. Abschnitt: Kapitel 11 bis 16 von daydreamerin 15.09.2015 22:44

avatar

Francesca wird angegriffen, darauf war man ja nun irgendwie vorbereitet, als sie aber bei der Frauenärztin war, hatte ich irgendwie die Hoffnung, dass sie dadurch vielleicht doch aus der Schussbahn ist… Das war ja dann leider nicht der Fall. Zum Glück leben sie und die Kleine, auch wenn der Schock tief in den Knochen stecken wird… Schon schlimm, wenn eigentlich Unbeteiligte da mit reingezogen werden. Oder weiß sie doch irgendwas!?

Dieser Hirt… ARGH, das ist echt so ein Arsch. Wie viel Macht hat diese verdammte Soko? Das ist ja nicht zum Aushalten!!! Wie können die veranlassen, dass die Ermittlungen quasi auf Eis gelegt werden, damit die den anderen da in Ruhe weiter verfolgen können?! Obwohl doch recht offensichtlich ist, dass er damit was zu tun hat und also wirklich vor NICHTS zurück schreckt?! Das will einfach nicht in meinen Kopf rein.
Dass Jennifer (und Oliver) es nicht lassen können, war gleich klar und dass es Probleme macht im Grunde auch… Die Reaktion war schon heftig, aber natürlich auch irgendwie verständlich, wenn die Vorgesetzten ständig die Köpfe hinhalten müssen… Schade, dass Möhring nun selbst nicht mehr gegen die Soko handeln kann.

Zwangsurlaub… der hat nun wohl viele Seiten. Jennifer hätte theoretisch ganz viel Zeit für ihren Bruder. (den sie auch einfach mal allein gelassen hat, als sie in dem Club waren, wo sie doch sonst am liebsten rund um die Uhr um ihn war… Hat Olivers Ansage schon geholfen?)
Und sie hat natürlich auch ganz viel Zeit ungesehen weiter zu recherchieren… das kleine Treffen mit „Freunden“ ist da wohl schon der Anfang. Es ist echt spannend, irgendwie habe ich aber so das dumme Gefühl, dass es nicht gut gehen wird, dass sie da allein ermitteln wollen. Also vermutlich führt es am Ende schon zum Erfolg, aber der Weg bis dahin…

Marcel kommt also nicht zurück , schade, ich hätte ihn gern wieder an Jennifers Seite gesehen. Was das wohl mit Frank werden wird?! Anstetten ist in zwei Wochen weg… da ist meine „Hoffnung“ auf sie bleibt, wohl auch schon mal überflüssig?!
Olivers Vater ist ein hohes Tier am Gericht… ich überleg, ob wir das wussten, bin mir da jetzt grad nicht so sicher. Ich hatte es auf jeden Fall nicht mehr auf dem Schirm. Ob es für den Fall eine Rolle spielen wird? Oder ist es einfach nur, um Oliver noch etwas besser kennen zu lernen?!

#13 RE: 3. Abschnitt: Kapitel 11 bis 16 von daydreamerin 15.09.2015 22:52

avatar

Zitat von PeMo im Beitrag #4
Charlie hat sie auch in die Ermittlungen eingemischt (wundert uns das? Nö, oder?). Mir gefällt der Fall richtig gut, ist mal etwas anderes. Ich dachte schon, Organisatorisches Verbrechen, ob das wirklich so eine gute Idee ist, aber bisher scheint es so ...

Marcel kehrt nicht zurück, finde ich gut, ich hatte da eh nichts Gutes erwartet, aber Frank als neuer Partner ist auch schwierig.


Ich hoffe irgendwie, dass Charlie sich gut einbringen kann. Mich wundert es auch nicht, dass sie auf eigene Faust Untersuchungen anstellt. Ob sie damit wirklich auf dem richtigen Weg ist... naja ich weiß nicht. Immerhin handelt sie ja auch gleich mal gegen die Regeln. Zumindest freut es mich,d ass sie was beitragen kann und nicht nur wie die dumme Praktikantin daneben hockt.

Auf Frank bin ich auch gespannt... eigentlich könnte man ja hoffen, immerhin heißt er "Herzig".... dann müsste er doch auch sehr herzlich sein, oder? naja ich bin gespannt, irgendwie glaube ich, wird es da noch ordentlich Reiberein geben.


Zitat von SaskiaB im Beitrag #5
Zitat von leseratte1310 im Beitrag #2
Mehring ist wirklich ein guter Vorgesetzter. Er was, was läuft, hat Verständnis und ein gutes Gespür für Menschen.

Es freut mich, dass du das so aufnimmst, denn so ist es auch meinerseits beabsichtigt.


Ich finde auch, dass er seinen job wirklich gut macht. Obwohl Jennifer ständig über die Stränge schlägt, schätzt er das, was sie leistet. Auch wenn er scih wohl manchmal etwas mehr Disziplin wünschen würde. ER beobachtet sien Leute und ist zur Stelle, Jennifer kann echt froh sein, dass er trotz allem so loyal ist.

#14 RE: 3. Abschnitt: Kapitel 11 bis 16 von SaskiaB 15.09.2015 22:56

avatar

Zitat von norwaytroll im Beitrag #8
Aber der Mehring ist ein toller Mensch, so einen Chef bräuchte ich auch, seufz!

Ja! Da kommt das Wunschdenken durch!

Zitat von norwaytroll im Beitrag #8
Wenn doch Jennifer sich so verkleidet hat

Verkleidet trifft es auf den Punkt. :-)

Zitat von norwaytroll im Beitrag #8
Ohje, Jennifer und Herzig, wieder ein Team, ob das gut geht? Auch wenn beide sagen, es ist nicht so schlimm, ich glaube, ich könnte mit dem nicht arbeiten, da ist doch immer irgendwas unterschwelliges und Jennifer muss doch immer die Angst haben, dass Herzig ihr immer noch gegen den Tisch krätschen will, dass sie keine leitende Kommissarin mehr ist! Also, ich würde das so denken!

Diese Bedenken kann ich nachvollziehen, aber ob sie auch berechtigt sind ... ?

#15 RE: 3. Abschnitt: Kapitel 11 bis 16 von SaskiaB 15.09.2015 22:58

avatar

Zitat von norwaytroll im Beitrag #9
Ja, die neue Technik, die findet immer irgendeinen Depp, der dann auch noch Fotos schiesst! Ich sehe das laufend auf Arbeit , jeder rennt nur noch mit Smartphone herum, das nervt! Und noch schlimmer, wenn ich im Cafe sitze und gugge mir so die Leute an, die ganze Jugend läuft nur noch mit den Augen auf das Handy herum, nerv!hauen2]

Kann ich dir nur zustimmen. So sehr ich die Vorzüge dieser Technik schätze, dass die Kommunikation gar nicht mehr stattfindet (und auch wie die Sprache teilweise verhunzt wird) mag ich gar nicht. Das ist aber inzwischen so normal, dass selbst hier die Betreiber eines spanischen Lokals drauf reagieren. Die Musik so laut, dass man sich gar nicht mehr unterhalten kann ...

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz