Seite 1 von 2
#1 7. Abschnitt: Seite 367 bis 386 von Quantaqa 05.06.2015 07:41

avatar

#2 RE: 7. Abschnitt: Seite 367 bis 386 von kaeferchen 09.06.2015 23:57

avatar

Es tut mir leid, aber es war absolut unmöglich, so kurz vor Schluss nochmal aufzuhören.

Thomas wird suspendiert, weil er Sasha zu nah gekommen ist. Aber woher weiß der General, was zwischen ihnen vorgefallen ist oder worauf genau bezieht er sich? So kann Thomas Sasha natürlich nicht helfen, um mir scheint, sie könnte Hilfe bald sehr nötig haben. Ob ihre Erkundungstour mit Callum wohl unentdeckt bleibt? Immerhin denken die zwei, dass sie an einer Tür einen Alarm ausgelöst haben.
Ich kann mich auch gar nicht so genau zurückerinnern. Wurde etwas gesagt, ob Sasha und Juliana den selben Fingerabdruck haben oder wurden die im System geändert - für alle Türen? Ich glaube mich, ganz dunkel an irgendwas zu erinnern. Auf jeden Fall wunderte es mich, dass man Sasha zutritt zum Arbeitszimmer des Königs gibt.
Mit der Karten können die zwei ja erstmal nicht viel anfangen. Ein intensiverer Blick in die andere Akte hätte mich allerdings auch mehr interessiert.

Lucas mal wieder, unsympathisch wie eh und je. Dank ihm ist nun klar, dass der General Juliana verschwinden lassen wollte, aber nicht, warum er dann Sasha braucht. Nachdem die Flucht bei Juliana ja doch arg gescheitert ist, würde ich mich schon aus Prinzip nicht auf Lucas Vorschlag einlassen. Er hat ja schon einmal mehr versprochen, als er dann geleistet hat.

#3 RE: 7. Abschnitt: Seite 367 bis 386 von sarista 11.06.2015 09:07

Zitat von kaeferchen im Beitrag #2
Es tut mir leid, aber es war absolut unmöglich, so kurz vor Schluss nochmal aufzuhören.



Das kann ich verstehen - jetzt wird es endlich so richtig spannend, da will man auch weiter lesen^^

Eigentlich sollte es nicht verwundern, dass der General so gut informiert ist, aber ich war auch überrascht, woher er so schnell mitbekommt, dass das zwischen Thomas und Sasha was läuft. Seine Reaktion darauf fand ich ein bisschen merkwürdig. Das er ihn suspendiert, ok. Aber das ganze Gespräch wirkte irgendwie komisch. Außerdem, wie will er denn die Suspendierung nach außen begründen? Mein Sohn hat was mit der Prinzessin? Da hätte ich von einem solchen Strategen wirklich eine bessere Lösung erwartet.

Zitat von kaeferchen im Beitrag #2

Ich kann mich auch gar nicht so genau zurückerinnern. Wurde etwas gesagt, ob Sasha und Juliana den selben Fingerabdruck haben oder wurden die im System geändert - für alle Türen? Ich glaube mich, ganz dunkel an irgendwas zu erinnern. Auf jeden Fall wunderte es mich, dass man Sasha zutritt zum Arbeitszimmer des Königs gibt.



Es wurde auf jeden Fall irgendwo geschrieben, dass ihre DNA verschieden ist, also müsste es der Fingerabdruck eigentlich auch sein, oder? Aber das Juli Zugriff auf das Arbeitszimmer hat, finde ich noch ganz logisch. Immerhin stand sie ihrem Vater sehr nah und soll irgendwann ja die Führung übernehmen. Lediglich dass die Königin das nicht geändert hat, fand ich komisch.

Die Akten klingen wirklich interessant - vor allem Spiegelland. Damit wird doch bestimmt die Erde gemeint sein.

#4 RE: 7. Abschnitt: Seite 367 bis 386 von Quantaqa 11.06.2015 18:39

avatar

Irgendwie habe ich mir hier gar nicht so viele Notize gemacht, aber der Abschnitt ist ja auch sehr kurz.

Woher weiß der General von Thomas und Sasha? Ich wette, wer will Thomas nur aus dem Weg haben, um seine Pläne zu verwirklichen (wie auch immer diese aussehen mögen). Lucas ist jedenfalls eine linke Bazille. Er vera... die Libertas, hintergeht seinen Vater, pfeift auf seine Familie ... Und alles aus Eifersucht und dem dringenden Wunsch, sich zu beweisen?!? Der General ist allerdings nicht viel besser und der Apfel fällt ja bekanntlich nicht weit vom Stamm.

#5 RE: 7. Abschnitt: Seite 367 bis 386 von Kanya 11.06.2015 20:42

avatar

Ich habe ja befürchtet, dass der General den beiden auf die Schliche kommt, aber das ging schnell. Da muss er die beiden doch schon bespitzelt haben. Und nun ist Thomas suspendiert und gefangen, aber ich wette, dass er sich ganz leicht befreien kann, wenn er es drauf anlegt. WOfür hat er sonst seine super Agentenausbildung genossen?

Lucas ist ja mal krass. Noch schlimmer als ich dachte. Ich dachte wirklich er arbeitet einzig und alleine für seinen Vater, aber irgendwie denkt er doch nur an sich und macht was er will. Was er sich dabei nur denkt? Aber sein Vater ist ja mindestens genauso schlimm. Oh man, ich kann verstehen, dass Thomas genug von seiner Adoptivfamilie hat.

Das mit den Akten finde ich mega spannend und ich frage mich, was es da so zu entdecken gibt.

#6 RE: 7. Abschnitt: Seite 367 bis 386 von kaeferchen 11.06.2015 23:57

avatar

Zitat von sarista im Beitrag #3


Es wurde auf jeden Fall irgendwo geschrieben, dass ihre DNA verschieden ist, also müsste es der Fingerabdruck eigentlich auch sein, oder? Aber das Juli Zugriff auf das Arbeitszimmer hat, finde ich noch ganz logisch. Immerhin stand sie ihrem Vater sehr nah und soll irgendwann ja die Führung übernehmen. Lediglich dass die Königin das nicht geändert hat, fand ich komisch.





Dass Juli ins Arbeitszimmer kann, ist klar. Ich frage mich einfach nur, ob einfach komplett Julis Daten durch Sashas ersetzt wurden. Sinnvoller wäre es ja gewesen - wenn man schon ein fremdes Kind ins Haus holt - nur die für sie notwendigen Türen zu erlauben, und da gehört diese ja nicht unbedingt dazu?!
Andererseits gab es ja auch hin und wieder Besprechungen im Arbeitszimmer, sodass Sasha dort Zutritt hatte. Da sie gebangt hat, einen Alarm auszulösen, kann sie die Tür aber nie selbst geöffnet haben..?

#7 RE: 7. Abschnitt: Seite 367 bis 386 von sarista 12.06.2015 09:56

Zitat von kaeferchen im Beitrag #6
Zitat von sarista im Beitrag #3

Es wurde auf jeden Fall irgendwo geschrieben, dass ihre DNA verschieden ist, also müsste es der Fingerabdruck eigentlich auch sein, oder? Aber das Juli Zugriff auf das Arbeitszimmer hat, finde ich noch ganz logisch. Immerhin stand sie ihrem Vater sehr nah und soll irgendwann ja die Führung übernehmen. Lediglich dass die Königin das nicht geändert hat, fand ich komisch.


Dass Juli ins Arbeitszimmer kann, ist klar. Ich frage mich einfach nur, ob einfach komplett Julis Daten durch Sashas ersetzt wurden. Sinnvoller wäre es ja gewesen - wenn man schon ein fremdes Kind ins Haus holt - nur die für sie notwendigen Türen zu erlauben, und da gehört diese ja nicht unbedingt dazu?!
Andererseits gab es ja auch hin und wieder Besprechungen im Arbeitszimmer, sodass Sasha dort Zutritt hatte. Da sie gebangt hat, einen Alarm auszulösen, kann sie die Tür aber nie selbst geöffnet haben..?



Vielleicht ging der Austausch nur ganz oder gar nicht? Die konnten ja keine neuen Rechte vergeben, sondern haben wahrscheinlich einfach Julianas Fingerabdruck im System ersetzt... so stell ich mir das mal ganz laienhaft vor^^

Das Arbeitszimmer muss wahrscheinlich nur "aufgeschlossen" werden, wenn niemand drin ist. Und bei den Besprechungen saß die Königin ja immer schon drin. Oder vielleicht öffnen Prinzessinnen einfach keine Türen selbst, sondern lassen die öffnen

#8 RE: 7. Abschnitt: Seite 367 bis 386 von Quantaqa 12.06.2015 12:42

avatar

Ich würde auch sagen, dass Julis Daten komplett durch Sashas ersetzt wurden, denn sonst könnte ja jemand anderem auffallen, dass es zwei verschiedene Datensätze gibt - und das würde auf jeden Fall für Fragen sorgen, die der General sicherlich vermeiden will.

#9 RE: 7. Abschnitt: Seite 367 bis 386 von zehn123 12.06.2015 19:47

avatar

Woher wußte der General von Thomas und Sasha? Von seiner Frau? Oder hat er noch einen anderen Informanten?

Des Königs Worte sind gelöst..... Doch wirklich helfen tut dies nicht. Was hat es mit der Karte auf sich?

Lucas scheint mir ja ein schönes Früchtchen zu sein. Ist er eigentlich irgendeiner Sache treu? Wie es scheint geht es ihm nur um sich selbst. Jetzt wird es wirklich spannend.....

#10 RE: 7. Abschnitt: Seite 367 bis 386 von zehn123 12.06.2015 19:48

avatar

Zitat von sarista im Beitrag #3
[quote="kaeferchen"|p72097]
Die Akten klingen wirklich interessant - vor allem Spiegelland. Damit wird doch bestimmt die Erde gemeint sein.



Die Akte Spiegelland hätte ich an Sashas Stelle mitgehen lassen. Die scheint im Augenblick viel interessanter als die Karte...

#11 RE: 7. Abschnitt: Seite 367 bis 386 von fantasticbooks 13.06.2015 15:55

avatar

Oh Mann, war ja klar, dass der General von Thomas und Sasha erfährt. Bestimmt sind dort Kameras installiert gewesen. Die beiden sind irgendwie fast schon zu vertrauensselig. Ich bin neugierig, was der General jetzt vorhat. Was Gutes, wohl kaum.

Sicherlich hat er auch mitbekommen, dass Callum und Sasha im Arbeitszimmer waren und den Tresor geknackt haben. Es wundert mich, dass er ihr die Karte gelassen hat.

Hoffentlich lässt sich Sasha nicht auf Lucas Angebot ein. Er will ihr bestimmt nicht selbstlos helfen.

#12 RE: 7. Abschnitt: Seite 367 bis 386 von merle88 16.06.2015 10:11

avatar

Tja so schnell kann es gehen und Thomas ist suspendiert. So ein wenig vorsichtiger hätte er schon sein können. Gerade da Dr. Moos erwähnt hat, dass der General ein besonderes Auge auf Thomas hat. Für die Geschichte kann dies aber nur gut sein.

Und endlich erfahren wir was es mit dem Gerede des Königs auf sich hat. Ich an Sashas Stelle hätte die Spiegelland-Akte auf jeden Fall mitgehen lassen! So eine Chance bekommt sie doch nicht wieder und außerdem ist die einzige Person die noch von dem Tresor weiß der König. Ich hätte mir also für Callum irgendeine Ausrede einfallen lassen.

Was hat es aber nun mit der gefundenen Kare auf sich? Sind dies möglicherweiße alles Menschen aus anderen Universen? Ich bin da noch ein wenig ratlos.

#13 RE: 7. Abschnitt: Seite 367 bis 386 von merle88 16.06.2015 10:18

avatar

Zitat von sarista im Beitrag #3
Zitat von kaeferchen im Beitrag #2
Es tut mir leid, aber es war absolut unmöglich, so kurz vor Schluss nochmal aufzuhören.



Das kann ich verstehen - jetzt wird es endlich so richtig spannend, da will man auch weiter lesen^^

Eigentlich sollte es nicht verwundern, dass der General so gut informiert ist, aber ich war auch überrascht, woher er so schnell mitbekommt, dass das zwischen Thomas und Sasha was läuft. Seine Reaktion darauf fand ich ein bisschen merkwürdig. Das er ihn suspendiert, ok. Aber das ganze Gespräch wirkte irgendwie komisch. Außerdem, wie will er denn die Suspendierung nach außen begründen? Mein Sohn hat was mit der Prinzessin? Da hätte ich von einem solchen Strategen wirklich eine bessere Lösung erwartet.

Ich denke er muss die Suspendierung nicht großartig begründen. In der Rangliste kommen ja nur noch der König und die Königin über ihm. Der König ist ausgeschaltet und der Königin ist es wahrscheinlich eher nur Recht, dass Thomas nicht mehr an Sashas Seite ist bzw. ihr ist es egal.


Zitat von sarista im Beitrag #3
Zitat von kaeferchen im Beitrag #2

Ich kann mich auch gar nicht so genau zurückerinnern. Wurde etwas gesagt, ob Sasha und Juliana den selben Fingerabdruck haben oder wurden die im System geändert - für alle Türen? Ich glaube mich, ganz dunkel an irgendwas zu erinnern. Auf jeden Fall wunderte es mich, dass man Sasha zutritt zum Arbeitszimmer des Königs gibt.



Es wurde auf jeden Fall irgendwo geschrieben, dass ihre DNA verschieden ist, also müsste es der Fingerabdruck eigentlich auch sein, oder? Aber das Juli Zugriff auf das Arbeitszimmer hat, finde ich noch ganz logisch. Immerhin stand sie ihrem Vater sehr nah und soll irgendwann ja die Führung übernehmen. Lediglich dass die Königin das nicht geändert hat, fand ich komisch.


Ich finde es auch logisch, dass Juli Zugriff auf das Arbeitszimmer des Königs hatte. Schließlich hat er nur in ihrer/Sashas Gegenwart diese ganzen Wörter benutzt, wenn ich das jetzt noch richtig im Gedächtnis habe.

#14 RE: 7. Abschnitt: Seite 367 bis 386 von kaeferchen 17.06.2015 20:08

avatar

Zitat von merle88 im Beitrag #13

Ich finde es auch logisch, dass Juli Zugriff auf das Arbeitszimmer des Königs hatte. Schließlich hat er nur in ihrer/Sashas Gegenwart diese ganzen Wörter benutzt, wenn ich das jetzt noch richtig im Gedächtnis habe.


Zitat von Quantaqa im Beitrag #8
Ich würde auch sagen, dass Julis Daten komplett durch Sashas ersetzt wurden, denn sonst könnte ja jemand anderem auffallen, dass es zwei verschiedene Datensätze gibt - und das würde auf jeden Fall für Fragen sorgen, die der General sicherlich vermeiden will.


Mein Gedanke war halt eher, dass ich als General zusehen würde, dass Sasha so wenig wie möglich schnüffeln kann und ihr daher nur so wenig Zutritte wie möglich erlauben. Es scheinen sich ja da doch so einige Geheimnisse zu verbergen.
Die Frage wäre dann wieder, ob der General vom dem versteckten Safe wusste, anderersets scheint er ja überall seine Augen und Ohren zu haben...

#15 RE: 7. Abschnitt: Seite 367 bis 386 von merle88 17.06.2015 20:38

avatar

Ich bin davon ausgegangen, dass wirklich nur der König von dem Safe wusste. Ich denke, er hat dem General auch nicht zu 100% vertraut und jeder braucht ja ein kleines (oder großes) Geheimnis

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz