#1 Eversea 1 - Ein einziger Moment von Natasha Boyd von CasusAngelus 26.05.2015 11:56

avatar

Buchinfos:
Titel: Ein einziger Moment
Reihe: Eversea, Band 1
Autorin: Natasha Boyd
Originaltitel: Eversea
Erscheinungsdatum: Mai 2015
ISBN: 978-3-8025-9743-5
Seitenzahl: 352
Verlag: Egmont Lyx

Klappentext:
"Die zweiundzwanzigjährige Keri Ann traut ihren Augen nicht, als eines Abends der angesagte Schauspieler Jack Eversea in dem Restaurant auftaucht, in dem sie kellnert. Ihr verschlafenes Heimatstädtchen Butler Cove im Süden der USA ist so ziemlich der letzte Ort, an dem sie erwartet hätte, auf einen Hollywoodstar wie ihn zu treffen. Doch Jack hat Gründe, warum er aus L. A. geflohen ist. Und Keri Ann weiß, dass sie die Art und Weise, wie seine Nähe ihr Herz zum Rasen bringt, aus genau diesen Gründen ignorieren sollte. Denn egal wie gut die beiden sich verstehen oder wie sehr die Funken zwischen ihnen sprühen – die Welten, in denen sie leben, könnten unterschiedlicher nicht sein. Und eine Liebe zwischen ihnen ist unmöglich … oder?"

Inhalt:
Als die junge Kellnerin Keri Ann eines Abends in der Kleinstadt Butler Cove auf den berühmten Schauspieler Jack Eversea trifft, glaubt sie ihren Augen kaum. Sie verspricht ihm, seine Anwesenheit nicht zu verraten, damit er seine Ruhe hat, und er hilft ihr im Gegenzug bei Arbeiten an ihrem Haus. Dabei kommen sie sich immer näher, auch wenn Keri Ann genau weiß, dass es kein gutes Ende nehmen kann, mit einer solchen Berühmtheit wie Jack etwas anzufangen. Doch wie so oft sind die Gefühle stärker als der Verstand.

Meine Meinung:
"Ein einziger Moment" von Natasha Boyd ist der erste Teil ihrer Reihe um Jack Eversea und Keri Ann Butler, die sich in der Kleinstadt Butler Cove begegnet sind. Bei dem hübschen Cover hatte ich eine locker-leichte Liebesgeschichte erwartet, die ich an sich auch bekommen habe.

Erzählt wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive der 22jährigen Keri Ann, wodurch wir direkt ihre Gedanken mitbekommen. Ihren Job als Kellnerin scheint sie eigentlich zu mögen, trotzdem plan sie aus ihrer Heimatstadt fortzugehen, wenn ihr Bruder Joey wieder da ist. Ihr Haus, das unter Denkmalschutz steht, leidet leider ein wenig unter ihrem geringen Einkommen, weswegen sie glücklich ist, als sie Jack kennen lernt und er ihr bei den Arbeiten unter die Arme greift. Dabei kommen sich die beiden auch näher, nur leider hat es bei mir ein wenig gedauert, bis die Gefühle und vor allem das knistern zwischen den beiden wirklich bei mir ankam. Zwar beschreibt die Autorin immer wieder die aufkeimenden Gefühle bei Keri Ann, aber in anderen Büchern des Genres konnte ich immer besser mitfühlen. Hier ging es für mich erst nach dem ersten Kuss zwischen Jack und Keri Ann aufwärts.

Ein weiterer Punkt, der mir nicht so gefallen hat, war Jacks Beruf. Wir wissen zwar, dass er Schauspieler ist, super erfolgreich und ständig in den Schlagzeilen, aber mich hätten ein paar mehr Details zu seinen Filmrollen interessiert. Es wird zwar immer mal wieder der Filmtitel genannt, aber worum es da wirklich geht, konnte ich mir durch die paar Andeutungen nicht ganz zusammenreimen.

Wirklich was neues bietet "Ein einziger Moment" leider auch nicht. Es ist halt das typische New Adult Buch, in dem die Jungfrau auf den sexy Typen mit viel Erfahrung trifft und sich unsterblich in ihn verliebt. Doch auch wenn das jetzt ziemlich negativ klingt, hat mir das Buch gut gefallen. Es lässt sich schnell lesen und wird gegen Ende hin ziemlich spannend, auch wenn man sich manche Sachen vielleicht denken konnte. Insgesamt hat es mich gut unterhalten und ich bin gespannt, wie es im nächsten Teil mit den beiden weiter geht.

Fazit:
"Eversea - Ein einziger Moment" von Natasha Boyd bringt zwar nicht wirklich was neues mit sich, bietet aber trotzdem gute Unterhaltung für zwischendurch. Wer gerne New Adult liest und nicht schon übersättigt von dem Genre ist, sollte sich das Buch mal genauer ansehen. Wegen einigen Startschwierigkeiten gibt es von mir 3,5 von 5 Muscheln.

#2 RE: Eversea 1 - Ein einziger Moment von Natasha Boyd von Chianti 01.06.2015 17:10

avatar

Inhalt:
Die zweiundzwanzigjährige Keri Ann traut ihren Augen nicht, als eines Abends der angesagte Schauspieler Jack Eversea in dem Restaurant auftaucht, in dem sie kellnert. Ihr verschlafenes Heimatstädtchen Butler Cove im Süden der USA ist so ziemlich der letzte Ort, an dem sie erwartet hätte, auf einen Hollywoodstar wie ihn zu treffen. Doch Jack hat Gründe, warum er aus L. A. geflohen ist. Und Keri Ann weiß, dass sie die Art und Weise, wie seine Nähe ihr Herz zum Rasen bringt, aus genau diesen Gründen ignorieren sollte. Denn egal wie gut die beiden sich verstehen oder wie sehr die Funken zwischen ihnen sprühen – die Welten, in denen sie leben, könnten unterschiedlicher nicht sein. Und eine Liebe zwischen ihnen ist unmöglich … oder?

Rezension:
Gerade noch plaudert Keri Ann mit ihrer besten Freundin Jazz über den neusten Klatsch und Tratsch in Hollywood und steht im nächsten Moment völlig unerwartet dem attraktiven Schauspieler Jack Eversea gegenüber..

"Eversea - Ein einziger Moment" von Natasha Boyd ist der erste von zwei Bänden und wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Keri Ann erzählt.

Die Handlung "armes Mädchen trifft reichen, gut aussehenden Typen und verliebt sich in ihn" ist nicht neu und doch konnte mich Natasha Boyd mit der Geschichte von Keri Ann und Jack überzeugen. In dem Buch geht es nämlich um so viel mehr, als nur die Liebesgeschichte. Die beiden denken nicht groß in die Zukunft, sondern genießen den Moment. Dieses Carpe Diem Gefühl fand ich einfach großartig! Mit jeder Seite konnte mich das Buch mehr packen, bis ich es zum Schluss kaum noch aus der Hand legen wollte.

Sowohl Keri Ann Butler, als auch Jack Eversea waren zwei tolle Protagonisten, die ich sofort sympathisch fand.
Durch die Ich-Perspektive konnte ich mich sehr gut in Keri Ann hineinversetzen und besonders ihre Ängste gut nachvollziehen. Sie ist fast zweiundzwanzig Jahre alt und hat nicht viel Erfahrung mit Jungs.
Nun trifft sie plötzlich auf den charmanten Schauspieler Jack Eversea, von dem sie schon einige Filme gesehen hat und fühlt sich sofort zu ihm hingezogen, auch wenn sie es sich erst nicht eingestehen will.
Keri Ann durchläuft in "Eversea - Ein einziger Moment" eine tolle Entwicklung, denn als wir sie kennenlernen steckt sie in einer Phase ihres Lebens, wo sie nicht weiß was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Am Ende sieht das schon ganz anders aus!
Von Jack war ich ehrlich gesagt ein wenig überrascht. Er ist ein erfolgreicher Schauspieler, aber trotzdem normal geblieben. Gemeinsam mit Keri Ann durfte man den wahren Jack Eversea kennenlernen, den die Medien normal nicht zu Gesicht bekommen.

Aber auch die Freundschaft kam nicht zu kurz, denn Keri Ann hat mit Jazz einen Fels in der Brandung gefunden. Auch Jazz war für mich eine große Überraschung, denn anfangs fand ich sie sehr oberflächlich. Aber da habe ich mich gewaltig geirrt, denn Jazz entwickelte sich zu meinem liebsten Charakter im Buch! Die Freundschaft zwischen ihr und Keri Ann ist beneidenswert, denn die beiden sind immer für einander da und fangen einander auf, wenn es nötig ist.

Fazit:
"Eversea - Ein einziger Moment" hat sich immer mehr gesteigert, bis ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Story, dass ein armes Mädchen sich in einen reichen Jungen verliebt, ist nicht neu, doch Natasha Boyd hat ihre eigene Geschichte erzählt und konnte mich damit überzeugen. Jack und Keri Ann sind zwei tolle Charaktere, mit denen ich wirklich mitgefiebert habe.
Mich konnte das Buch begeistern, deshalb gibt es fünf Kleeblätter!
5/5

#3 RE: Eversea 1 - Ein einziger Moment von Natasha Boyd von merlin78 18.06.2015 20:20

avatar

Die junge Kellnerin Keri Ann traut ihren Augen nicht, als sie den berühmten Schauspieler Jack Eversea im Restaurant erblickt. Schon seit Jahren schwärmt sie für den Star, doch niemals hätte sie zu wagen gehofft, dass sie diesen einmal tatsächlich treffen würde. Allerdings scheint Jack in keiner guten Stimmung zu sein. Eigentlich versteckt er sich in dem kleinen Nest vor der Paparazzi und dem ganzen Ruhm, denn in seinem Leben läuft nicht alles rund. Glücklicherweise erhält er von Keri Ann Unterstützung, die ihn heimlich mit allem Nötigen versorgt. Dabei kommen sie sich auch näher, doch hat eine Beziehung zwischen zwei Menschen, die aus so unterschiedlichen Kreisen stammen, überhaupt eine Chance?

Eine Geschichte, die gefühlvoll eine Romanze beschreibt, die von A bis Z für Gänsehautmomente und Schmetterlinge im Bauch sorgt.

„Eversea – Ein einziger Moment“ ist der erste Teil einer Romanreihe, die aus der Feder von Natasha Boyd entspringt. Sie beschreibt eine Liebesgeschichte zwischen dem Schauspieler Jack Eversea und der der Kellnerin Keri Ann Buttler.

Schon nach wenigen Seiten ist der Leser regelrecht gefesselt von der Leichtigkeit, mit der Autorin Boyd die Handlung beschreibt. Mit einfühlsamen, zeitgleich aber auch sehr verständlichen und ausdrucksstarken Worten, gibt sie eine romantische Handlung wieder, die einfach zum Weiterlesen verführt.
Im Mittelpunkt der Erzählung steht Keri Ann, die aus ihrer Sicht die Dinge darstellt und so sehr tiefgründig und emotional den Leser gefangen nimmt. Sie ist kess, hat immer wieder einen frechen Spruch auf den Lippen, wirkt dabei aber nicht überheblich oder aufgesetzt. Ganz im Gegenteil; ihre Person ist authentisch und liebenswert. Es ist einfach, sie auf sie einzulassen und ihre Gefühle lebendig mitzuerleben.
Ihr zur Seite steht Jack Eversea, der nicht nur umwerfend charmant, sondern auch sehr selbstbewusst ist. Er ist allerdings ein wenig durch den Wind. Nur ganz langsam erfährt der Leser, was hinter seiner Fassade steckt und wie er zu Keri Ann steht. Seine Person ist dabei ebenfalls glaubwürdig und realistisch gestaltet.

Die Handlung baut sich langsam und in einem angenehmen Tempo auf. Hier wachsen die Gefühle von Seite zu Seite und der Leser kann sich auf die Erlebnisse richtig einlassen. Alles wirkt stimmig, zu keiner Zeit wird es langweilig oder eintönig. Immer wieder schafft es Natasha Boyd den Leser zu überraschen und einzufangen.

Fazit: Es ist total schade, dass der Band schon nach gut 345 Seiten zu Ende ist. Ich hätte noch Stunden weiterlesen können. Umso mehr freue ich mich auf die Fortsetzung, die glücklicherweise bereits im September 2015 erscheinen soll. Bei dieser Geschichte ist das Gesamtkonzept aufgegangen. Die Protagonisten sind hinreißend, die Geschichte einfühlsam und aufregend, die Romantik zu jeder Zeit fühlbar… Insgesamt kann ich das Werk also bedenkenlos jedem empfehlen, der sich gerne von einer zarten Liebesgeschichte verzaubern lassen möchte.

#4 RE: Eversea 1 - Ein einziger Moment von Natasha Boyd von daydreamerin 21.07.2015 21:23

avatar

Keri Ann wohnt in einem kleinen Ort, der in der Nebensaison recht ruhig und beschaulich ist. Sobald die Touristen den Süden verlassen haben, ist Butler Cove eher verschlafen, als aufregend. Doch eines Abends erlebt sie junge Frau die Überraschung ihres Lebens. Während sie kellnert begegnet ihr einer der angesagtesten Schauspieler. Ein Zusammentreffen, mit dem wohl niemand gerechnet hat, so weit entfernt von seiner Heimat Kalifornien.
Obwohl die beiden unterschiedlicher kaum sein könnten, stellt ihre Begegnung alles auf den Kopf und weckt Empfindungen, die scheinbar niemals zum Glück führen können.

Keri Ann ist eine Protagonistin, der man von ganzem Herzen ein paar positive Wendungen wünscht. Nach dem Verlust ihrer Eltern und der Großmutter hat sie, außer ihrem Bruder, der in einer anderen Stadt studiert, niemanden mehr von ihrer Familie. Der Zusammenhalt mit ihrer Freundin Jazz lässt sie den Kopf hoch halten und all die Probleme irgendwie überstehen und in Angriff nehmen. Doch der Druck ist groß. Das geerbte Haus verschlingt viel Zeit und Geld für die Renovierung und bringt Keri Ann neben ihrem Kellnerjob oftmals an ihre körperlichen Grenzen. Die Begegnung mit dem Hollywoodstar Jack Eversea scheint da ein Wink des Himmels zu sein. Doch leider ist auch das nicht so unkompliziert, wie man es sich wünschen würde. Die beiden kommen aus völlig verschiedenen Welten und das wird auch immer wieder spürbar.
Jack hat seine Schutzmauern ziemlich hoch gezogen und lässt andere Menschen nur selten hinüber schauen. Wenn man so in der Öffentlichkeit steht, muss man sich schützen, daher kann man das Verhalten schon verstehen. Es macht jedoch ein Kennenlernen nicht unbedingt einfacher. Doch auch Keri Ann hat ihre Mauern, die es einzureißen oder zu überwinden gilt, wenn man sehen will, wie sie wirklich ist.
Im Verlauf der Geschichte tauen beide ein wenig auf und man bekommt unterschiedliche Facetten zu Gesicht. Es ist schön zu verfolgen, wie sie lernen einander zu vertrauen und aufeinander zuzugehen, auch wenn es immer wieder Rückschläge gibt. Doch ob wirklich alle Schwierigkeiten überwunden werden können, wo doch irgendwie trotzdem zwei Welten aufeinander prallen?

Das Buch lässt sich sehr leicht und flüssig lesen. Durch die teilweise zweifelnden, ironischen oder sarkastischen Gedankengänge von Keri Ann entsteht ein lockerer, angenehmer Stil. Die Ich-Perspektive lässt einen tief in die Gefühlswelt der jungen Frau blicken, die gehörig auf den Kopf gestellt wird. Einige Teile der Handlung sind relativ vorhersehbar, wodurch es nicht so viele Überraschungen gibt. Groß gestört hat mich das beim Lesen allerdings nicht, da es trotzdem eine schöne Geschichte ist.
Besonders schön ist der Wechsel zwischen den Alltagspassagen und den Momenten, in denen sie sich ein wenig näher kommen. So entstehen zärtliche, leidenschaftliche, teilweise auch romantische Szenen, in denen die Hürden, die sonst auf ihren Schultern lasten, ein wenig abfallen können.

Eine interessante Story, die sich gut und flüssig lesen lässt, auch wenn man schon früh ahnt, wohin einen das Ganze führen wird.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de