#1 After truth (After 2) - Anna Todd von kaeferchen 30.04.2015 21:22

avatar

turbulente Gefühlsachterbahn

Achtung: Band 2 der After-Reihe – inhaltliche Spoiler vorhanden. Wer Band 1 „After passion“ lesen möchte, sollte hier nicht unbedingt weiterlesen ;)

Nachdem Tessa erfahren hat, warum Hardin anfangs ihre Nähe suchte, ist sie zutiefst verletzt und verlässt die gemeinsame Wohnung. Doch schnell merkt sie, dass sie ohne Hardin nicht leben kann und auch er verspricht ein weiteres Mal, sich für sie zu ändern. Doch kennt sie nun wirklich alle seine Geheimnisse?

Nachdem die 700 Seiten von After passion nur so dahinflogen, war ich unglaublich gespannt, wie die Geschichte von Hardin und Tessa weitergeht.
Es gibt eine große Neuerung in diesem Band: Tessa ist nicht mehr allein die Ich-Erzählerin, sondern es gibt nun zusätzlich Kapitel aus Hardins Sicht, die tiefere Einblicke in seine Gefühlswelt erlauben. Dabei sind beide Charaktere gut voneinander zu unterscheiden, denn Hardin flucht beim Denken ebenso viel wie beim Sprechen...

Die Handlung setzt nahtlos an die Ereignisse des Vorgängerbandes an. Diesen zu kennen, ist für das Verständnis auf jeden Fall erforderlich. In Gesprächen und Erinnerungen werden zwar immer wieder vorangegangene Ereignisse angedeutet, alle Zusammenhänge erschließen sich daraus allerdings nicht.
Inhaltlich geht es weiter wie zuvor: Hardin und Tessa können nicht ohneeinander – sie können aber offensichtlich auch nicht miteinander. Ein Streit jagt den nächsten. Manchmal sind es nur Missverständnisse, manchmal Lügen und Geheimnisse. Immer endet es damit, dass die zwei sich anschreien und einer davonläuft. Bis dann die nächste Versöhnung ansteht.
So spannend das Geschehen auch zu verfolgen ist, so aufregend die turbulente Beziehung auch ist, wird es im Verlauf mit den beiden doch etwas anstrengend, weil es immer dem selben Muster folgt. Als ich einmal nach ein paar Stunden Lesepause mitten im Streit wieder ansetzte, war mein erster Gedanke „Puh, wie war das, worum streiten sie jetzt schon wieder?“.
Es ist keinesfalls langweilig, trotzdem wünscht man sich mit der Zeit irgendetwas Neues – der offene Schluss verspricht zwar weitere Konflikte, deutet allerdings auch Veränderungen an. Es bleibt also spannend.

Die regelmäßig auftretenden Vergleiche zu „Shades of Grey“ kann ich nicht nachvollziehen – schon allein weil ich SoG nicht kenne. Ich empfinde die After-Reihe allerdings auch keineswegs als Erotikroman, auch wenn es wieder einige intime Szenen gibt, gefühlt sogar etwas mehr als im ersten Band. Diese sind aber – sieht man mal von Hardins derber Sprache ab – weiterhin ansprechend beschrieben und passend in die Geschichte eingebettet. Sex gehört einfach irgendwie zu ihren Versöhnungen dazu, die Handlung um ihr Beziehungschaos steht aber deutlich im Vordergrund und nimmt entsprechend den größten Raum ein.

Nicht immer kann ich die Reaktionen der Figuren komplett verstehen. Gerade Tessa sorgt immer wieder für Stirnrunzeln, wenn sie Hardin zum hundertsten Mal verzeiht, trotzdem wird eine Entwicklung der jungen Frau spürbar, bei der ich sehr gespannt bin, wohin sie führen wird. Und auch Hardin verändert sich, und je mehr man über ihn erfährt, desto verständlicher wird sein oft grobes Verhalten, wenn er mal wieder Gewalt als einzige Lösung für seine Probleme sieht. Doch auch ihm steht noch ein langer Weg bevor...

Eine Buchreihe zum Mitfühlen, Mitfiebern und Mitleiden. Tessa und Hardin machen es dem Leser nicht immer leicht, letztlich geht es mir aber genau wie ihnen – ich kann nicht ohne sie und habe daher auch dieses Buch in wenigen Tagen verschlungen.

4/5

#2 RE: After truth (After 2) - Anna Todd von Kate88 05.05.2015 11:05

avatar

„After truth“ von Anna Todd ist im Vergleich zum Vorgänger „After passion“ in meinen Augen schwächer. Die Geschichte um Tessa und Hardin hat immer noch eine sehr große Sogkraft und ich habe das Buch erneut innerhalb weniger Stunden förmlich inhaliert. Aber dieses Mal war es stellenweise doch sehr in die Länge gezogen, besonders zum Ende hin.

Natürlich ist die „After“-Reihe generell ein großes Hin und Her, aber irgendwie macht es auch diese fast schon perverse Faszination aus. Auch hier strotz die Geschichte nur so vor Klischees und auch wenn die Geschichte stellenweise ein wenig langatmig erscheint, es ist mir irgendwie vollkommen egal. Ich habe einfach das starke Bedürfnis die Geschichte um Tessa und Hardin zu lesen.

Sobald man anfängt zu lesen, kann man nicht mehr aufhören. Wie unter Zwang liest man noch ein Kapitel und noch ein Kapitel und noch ein Kapitel. Stilistisch gesehen ist das Buch sehr einfach gehalten. Nicht nur der Schreibstil, sondern auch der Plot sind nichts außergewöhnliches oder besonderes. Wenn man es genau betrachtet, geschieht in „After truth“ in dem Sinne recht wenig, auch wenn natürlich viel passiert. Aber auch hier macht mir das irgendwie einfach nichts aus. Ich weiß im Grunde von der ersten Seite an, was mich erwartet und freue mich dennoch unglaublich drauf.

Entweder liebt man diese Reihe oder man hasst. Wobei eine Hassliebe es wohl am besten beschreiben wird. Ich werde mit absoluter Sicherheit auch den dritten Band „After love“ verschlingen, der im Juni diesen Jahres erscheinen wird.

Fazit
„After truth“ von Anna Todd ist im direkten Vergleich schwächer als sein Vorgänger, übt aber immer noch eine immense Sogkraft aus. Meine Beziehung zu der „After“-Reihe lässt sich am besten mit einer Hassliebe vergleichen. Es macht einfach süchtig.

4/5

#3 RE: After truth (After 2) - Anna Todd von merlin78 16.05.2015 16:26

avatar

Nachdem Tessa von dem Verrat Hardins und dieser Wette erfahren hat, ist für sie nichts mehr so, wie es zuvor war. Mit einem Mal muss sie alles in Frage stellen und fühlt sich gedemütigt. Sie zieht sich von Hardin zurück und wohnt erst einmal in Hotelzimmern. Die gemeinsame Wohnung meidet sie wie die Pest. Dort ist alles zu präsent, Hardin und ihre glückliche, aber verlogene Vergangenheit. Zunächst versucht sie, sich mit ihrer Mutter auszusöhnen, doch auch dort erfährt sie nicht die Unterstützung, die sie erhofft hatte. Was soll sie nun machen? Die Gefühle für Hardin lassen sich jedenfalls nicht einfach abstellen.

Hardin ist fix und fertig. Nachdem Molly Tessa mit der Wahrheit konfrontiert hat, ist für ihn eine Welt zusammen gebrochen. Die einzige Person, die ihn wirklich kennt, ist nun nicht mehr an seiner Seite. Er hat Tessa verloren. Hardin ist aber bereit, um die Frau, die er liebt, zu kämpfen. Er holt sich Rat bei seinem Stiefbruder Landon, der sich überraschend aufgeschlossen zeigt. Erhält er noch eine Chance bei Tessa?

Die Geschichte „After Truth“ ist der zweite Teil zu der Romanreihe um die beiden Liebenden Hardin und Tessa, die bereits in „After Passion“ zusammen gefunden haben. Hier wird die Geschichte fortgesetzt, die nahtlos an den ersten Band ansetzt. Es ist von Vorteil, den ersten Teil zu kennen, denn nur so wird der Leser sich ganz auf die Handlung einlassen können.

Tessa ist verstört. Sie hat gerade vom Verrat ihres Freundes erfahren und um sie herum bricht eine Welt zusammen. Gerade zu Beginn des Buches ist die Tragödie stark zu spüren und es fällt leicht, sich auf ihre Gedanken und Emotionen einzulassen.
Im Gegensatz zum ersten Band wird hier auch Hardin in den Erzählkreis erhoben. Auch seine Sicht der Dinge wird näher beleuchtet. Dabei wird klar, dass er starke Gefühle für Tessa hegt und sich selbst die Schuld am Verrat gibt. Er will sie zurück, kann aber auch nicht ganz über seinen Schatten springen. Wenn er sich auch ein wenig von dem ursprünglich üblen Typen zu einem Softie verwandelt, bleibt sein Image weiterhin böse. Er ist kein einfacher Mensch, doch durch Tessa wird er erwachsener und reifer. Sie gibt ihm den nötigen Halt und die Stabilität, die er so dringend benötigt.

Die Geschichte liest sich gewohnt locker. Mit sehr verständlichen Worten wird eine herzliche, aber auch dramatische Atmosphäre erzeugt. Autorin Anna Todd spielt mit den Gefühlen und lässt die leidenschaftlichen Sequenzen herrlich auf die aufwühlenden und verletzenden folgen. Ein stetes Auf und Ab der Emotionen ist die Konsequenz, die für berührende und mitreißende Momente sorgt.

Die Charaktere passen hervorragend zusammen. Wer schon im Auftakt diese Kombination aus schüchternem Mauerblümchen und tätowiertem Bad Boy gemocht hat, wird hier wahrhaft auf seine Kosten kommen. Die Protagonisten werden noch vielschichtiger und lebendiger. Ihre Welt ist zwischen Himmel-hoch-jauchzend und zu-Tode-betrübt. Als Leser wird einfach mit gefiebert und gelitten.

Fazit: Das Buch ist noch besser als der Auftakt. Hier werden die Emotionen viel stärker widergespiegelt, die Charaktere werden wesentlich authentischer und die Handlung entwickelt ein perfektes Eigenleben. Eine Geschichte, die fesselt und den Leser an die Seiten bannt.

Viel zu lange müssen wir nun auf den dritten Teil der Reihe warten. Dieser erscheint unter dem Titel „After Love“ voraussichtlich am 15.06.2015 ebenfalls beim Heyne Verlag. Band 4 mit dem Titel „After Forever“ wird dann vermutlich am 10.08.2015 folgen und die Geschichte komplementieren.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de