Seite 1 von 2
#1 Abschnitt 5: Kapitel 26 bis 35 von Quantaqa 20.03.2015 12:37

avatar

#2 RE: Abschnitt 5: Kapitel 26 bis 35 von Kate88 25.03.2015 20:08

avatar

Mich hat gerade wieder der Stiefvater-Sog gepackt und ich muss jetzt einfach weiterlesen. Der angekündigte Herzschmerz ist nun eingetroffen. Und ich muss ehrlich gestehen, dass mir Cole wirklich leid tut. Da hat dieses Mal wirklich eigentlich nix verbrochen, und keiner glaubt ihm. Auch wenn ich es nicht gutheiße, dass zu was er sich letztendlich entschieden hat, aber ich kann es irgendwo doch verstehen.

Und ich fand das so, so toll:

"INTERNET: Was wünscht du dir zum Geburtstag?
VIRTUELLER COLE: ewige jugend

Cole schrieb mir eine SMS:
eigentlich wünsch ich mir dich" (S. 247)

Und Baby hat schon wieder zugeschlagen. Aber ich habe mir schon gedacht, dass sie die Elternkarte ausspielen wird. Das war dann wohl kein freudiges Wiedersehen.

Ich wünsche mir wirklich, dass die Beiden es trotz den Problemen schaffen. Aber wie schon vorher erwähnt, sehe ich sie nicht zusammen in LA. Ich bin gespannt, wie sich nun alles entwickeln wird. Ich kann im Moment noch nicht sagen, ob es für die Beiden wirklich ein Happy End geben wird. (Und ich möchte bitte ein Happy End für die Beiden).

#3 RE: Abschnitt 5: Kapitel 26 bis 35 von Natalie77 26.03.2015 12:48

avatar

ich finde es auch schade das nun nichtmal isabel an Cole glaubt. Er bemüht sich und dann sowas kein Wunder das er wieder in den Wolf flüchtet. Nun bin ich nur gespannt wie das ausgehen wird. Gut kann es nicht sein.

Isabel selbst hat aber gerade auch einiges zu ertragen. Die Scheidung der Eltern nimmt sie mehr mit als sie sich und anderen eingestehen will und dann Cole oder eher diese Show.

Es ist eine Achterbahn der GEfühle dieses Buch zu lesen und ich finde dadurch auch ein wenig anstrengend. Ich bin sehr gespannt wie es weiter gehen wird und werde mich heute Abend wohl kaum zurück halten können.

Was passiert nach dem Wolf mit Cole. Wird er weiter machen wie vorher oder bleibt er verändert. Wird Leon nochmal auftauchen. Was passiert weiterhin mit Isabel und auch der Show. Viele Fragen, aber leider muss ich jetzt arbeiten

#4 RE: Abschnitt 5: Kapitel 26 bis 35 von Lilli33 26.03.2015 17:01

avatar

Kapitel 26 fand ich sehr berührend. Isabel macht den Job als virtueller Cole ja wirklich toll. Sehr bedrückend immer wieder die Frage nach Victor, wo Isabel/virtueller Cole eine Antwort schuldig bleiben muss. Und dann Coles SMS „eigentlich wünsch ich mir dich“

Isabels Eltern wollen sich also scheiden lassen. Eigentlich braucht sie das doch nicht zu jucken, es ändert sich doch gar nichts für sie. Der Vater lebt ja sowieso getrennt von ihnen, und Isabel giftet ihn nur an, wenn sie ihn mal sieht. Ehrlich gesagt, ist mir nicht klar, warum sie da überhaupt darüber nachdenkt, dass sie dann vom College aus beide getrennt besuchen muss.

Magdalene ist ja eine Nummer für sich. Wurde sie von Baby angestiftet, Cole Drogen anzudrehen? Wahrscheinlich ist sie von selbst auf die Idee gekommen, die tickt einfach so, oder? Ich bin fast ein bisschen stolz auf Cole, dass er so standhaft geblieben ist. Umso schlimmer, dass Isabel ihm dann nicht glaubt.

S. 282: „Dir vertrauen? Gibt es irgendjemanden auf der Welt, der das tut? Von allen verrückten Sachen, die ich vielleicht machen würde, Cole, wird das ganz sicher nie dazugehören.“ Genauso gut hätte Isabel ihm ein Messer ins Herz stoßen können. Ich mag sie immer weniger.

Dann hat Baby auch noch Coles Eltern beigeschafft. Hier fand ich dann Cole wieder blöd. Wie kann man nur so ablehnend sein? Seine Eltern taten mir da schon ein bisschen leid.

#5 RE: Abschnitt 5: Kapitel 26 bis 35 von Quantaqa 26.03.2015 17:14

avatar

Magdalene ... Ich mag sie genauswenig wie Baby.

Ich muss es einfach nochmal sagen: Der Schreibstil ist grandios! Ich glaube, ich kenne niemanden, der dermaßen bildgewaltig schreibt.

"Mein Vater blickte scharf auf. Er hatte nicht gehört, was ich gesagt hatte, weil er so damit beschäftigt gewesen war, meiner guten Laune auf der Kücheninsel die Kehle aufzuschlitzen. Zum Glück war die Granitoberfläche abwischbar, sodass nichts Flecken hinterließ - egal ob Blut, Orangensaft oder Enttäuschung." (Seite 258)

Möchte wirklich niemand den neuen Cole, oder möchte lediglich Baby beweisen, dass es ihn nicht gibt? Von Magdalene ist es schon eine Sauerei, Cole Drogen unter die Nase zu halten. Baby spielt echt skrupellos mit Menschenleben - und das im wahrsten Sinne des Wortes! Ich war richtig erleichtert, als Cole Magdalenes Hand um die Pillen schloss. Ich hoffe sosehr, dass er es schafft, clean zu bleiben. Als Magdalene zu Cole meinte, dass nun gefeiert wird und Isabel so lange für die Fahrt brauchte, hatte ich direkt Bauchweh. Doch hat er echt mit Magdalene geknutscht? Ich glaube, Isabel übertreibt mal wieder maßlos. Und ich glaube Cole, dass er nüchtern war. Ich konnte seinen Schmerz fast spüren, als Isabel sagte, dass sie ihm nie vertrauen würde. Wie ich den Auftritt zwischen Cole und seinen Eltern finden soll, weiß ich nicht.

Isabel ist in ihren Selbstreflektionen sehr ehrlich und treffend, und doch gelingt es ihr nicht, ihre zickige Art - insbesondere Sofia gegenüber - bleiben zu lassen. Sofia tut mir echt leid.
Isabel, die es so gut versteht, ihre Gefühle zu verbergen, wird am Ende dieses Abschnitts von selbigen übermannt. Alles, was sie angesammelt hat, bricht nun aus ihr heraus. Es war nur eine Frage der Zeit ...

#6 RE: Abschnitt 5: Kapitel 26 bis 35 von Quantaqa 26.03.2015 17:15

avatar

Zitat von Lilli33 im Beitrag #4
S. 282: „Dir vertrauen? Gibt es irgendjemanden auf der Welt, der das tut? Von allen verrückten Sachen, die ich vielleicht machen würde, Cole, wird das ganz sicher nie dazugehören.“ Genauso gut hätte Isabel ihm ein Messer ins Herz stoßen können. Ich mag sie immer weniger.

Oh ja, das fand ich auch enorm hart!

#7 RE: Abschnitt 5: Kapitel 26 bis 35 von merlin78 26.03.2015 19:18

avatar

Beide sind nun ganz schön fertig, besonders dass Isabel behauptet hat, ihm nicht zu vertrauen. Das war zu viel. Dabei vertraut er ihr doch bedingungslos, oder? Das Handy mit dem Internet-Cole, alle Aktionen, bei der sie auch anwesend gewesen ist. Ich glaube, die beiden müssten unbedingt einmal ehrlich miteinander sprechen.
Cole nutzt den Wolf als seine persönliche Droge. Ich hätte immer Angst, dass im Badezimmer auch mal eine Kamera ist. Kann doch sein, oder? Und dann? Das wäre viel zu gefährlich.

Ich bin jetzt richtig traurig und leide mit den beiden mit. Isabel ist noch immer wütend, auf Cole und ihre Eltern. Genauso wie Cole von seinen Eltern enttäuscht ist. In der Hinsicht hat er perfekt agiert. Die beiden sind doch nur aufgetaucht, weil es Teil der Show ist. Sonst hätte es doch keinen Kontakt gegeben...
Ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergehen wird. In jedem Fall leide ich mit Ihnen und kann es gar nicht erwarten, das Ende zu erreichen. Ich fiebere regelrecht mit Ihnen mit.

#8 RE: Abschnitt 5: Kapitel 26 bis 35 von merle88 26.03.2015 20:18

avatar

Gleich zu Beginn des Leseabschnitts ist mir eine wunderschöne und romantische Stelle zwischen Cole und Isabel aufgefallen.
Internet: Was wünscht du dir zum Geburtstag?
Virtueller Cole: ewige Jugend

Cole schrieb mir eine SMS:
eigentlich wünsch ich mir dich

Hach ist das schön

In diesem Abschnitt kommt es also zum großen Krach zwischen Isabel und Cole. Irgendwie kann ich Isabel verstehen, aber auf der anderen Seite wusste sie doch was sie erwarten würde, wenn sie mit Cole zusammen sein möchte. Mir tat Cole in dieser Situation furchtbar leid. Das Einzige was er sich zu Schulden hat kommen lassen ist, dass er sich heimlich zum Wolf verwandelt. Es muss wirklich furchtbar und grausam sein, wenn keiner auf der Welt an einen glaubt. Und gerade an seinem Geburtstag muss Isabel ihm auch noch ins Gesicht sagen, dass sie ihm nicht vertraut. Ich kann verstehen, dass er sich daraufhin wieder zum Wolf verwandelt.

Auch Isabel hat in diesem Abschnitt sehr zu leiden. Zwar hatte sie schon geahnt, dass ihre Eltern sich irgendwann scheiden lassen, aber es offiziell gesagt zu bekommen ist nicht einfach. Und ich kann verstehen, dass eine ihrer ersten Fragen ist, was nun mit Weihnachten ist.
Trotzdem kann ich es einfach nicht gut finden, wie sie Sofia behandelt. Mein Gott das arme Mädchen wird ja nur noch mehr verstört durch Isabels grässliche Art.

Und noch jemand tut mir Leid - Coles Eltern. Da fahren sie den weiten Weg um Cole (ihren totgeglaubten Sohn) wiederzusehen und dieser serviert sie eiskalt ab und lässt sie auf einer Party in LA stehen auf die sie gar nicht wollten. Das Einzige was sie sich erhofft haben, ist ein bisschen Zeit mit ihrem Sohn zu verbringen.

Puh, der Abschnitt war jetzt ganz schön hart. Und ich frage mich immer mehr, wie es hier ein Happy End geben soll!

#9 RE: Abschnitt 5: Kapitel 26 bis 35 von merle88 26.03.2015 20:31

avatar

Zitat von Kate88 im Beitrag #2
Ich wünsche mir wirklich, dass die Beiden es trotz den Problemen schaffen. Aber wie schon vorher erwähnt, sehe ich sie nicht zusammen in LA. Ich bin gespannt, wie sich nun alles entwickeln wird. Ich kann im Moment noch nicht sagen, ob es für die Beiden wirklich ein Happy End geben wird. (Und ich möchte bitte ein Happy End für die Beiden).

Ich sehe das Ganze genauso wie du. So wie sich alles entwickelt kann man sich fast gar nicht mehr vorstellen, dass es ein Happy End geben wird. Und LA ist für Cole definitiv eine Nummer zu groß. Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass auch Isabel nicht dort bleibt. Was soll sie auch schon in der Villa Herzschmerz? Obwohl es mir für Sofia leid tun würde, die dann wieder ganz allein und mit zwei einsamen Frauen in einem Haus hocken würde. Auch wenn Isabel nicht immer nett zu ihr ist, tut sie ihr dennoch in manchen Momenten sehr gut.

Zitat von Quantaqa im Beitrag #5
Als Magdalene zu Cole meinte, dass nun gefeiert wird und Isabel so lange für die Fahrt brauchte, hatte ich direkt Bauchweh. Doch hat er echt mit Magdalene geknutscht? Ich glaube, Isabel übertreibt mal wieder maßlos. Und ich glaube Cole, dass er nüchtern war.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Cole mit Magdalene rumgeknutscht hat. Ich denke auch, dass Isabel die Situation mehr als Recht war um wieder an Cole zu zweifen und sich selbst damit runterzuziehen. Aber ich denke der ganze Tag hat sein übriges dazu beigetragen, warum sie so reagiert hat.

#10 RE: Abschnitt 5: Kapitel 26 bis 35 von merle88 26.03.2015 20:32

avatar

Zitat von Lilli33 im Beitrag #4
Kapitel 26 fand ich sehr berührend. Isabel macht den Job als virtueller Cole ja wirklich toll. Sehr bedrückend immer wieder die Frage nach Victor, wo Isabel/virtueller Cole eine Antwort schuldig bleiben muss. Und dann Coles SMS „eigentlich wünsch ich mir dich“

Anscheinend hat uns alle genau dieselbe Stelle ziemlich berührt. Sie war aber auch toll

Zitat von Lilli33 im Beitrag #4

Dann hat Baby auch noch Coles Eltern beigeschafft. Hier fand ich dann Cole wieder blöd. Wie kann man nur so ablehnend sein? Seine Eltern taten mir da schon ein bisschen leid.

Geht mir genauso. Seine Eltern kommen von der Ostküste an die Westküste gefahren nur um ihn zu sehen und er ist so ablehnend und kalt ihnen gegenüber. Ich bin gespannt wie diese Folge bei den Fans ankommt. Zwar hat es vor der Kamera die Wiedervereinigung mit den Eltern gegeben, aber auf der anderen Seite ist er danach einfach abgehauen.

#11 RE: Abschnitt 5: Kapitel 26 bis 35 von merlin78 26.03.2015 20:50

avatar

Zitat von merle88 im Beitrag #8
Gleich zu Beginn des Leseabschnitts ist mir eine wunderschöne und romantische Stelle zwischen Cole und Isabel aufgefallen.
Internet: Was wünscht du dir zum Geburtstag?
Virtueller Cole: ewige Jugend

Cole schrieb mir eine SMS:
eigentlich wünsch ich mir dich

Hach ist das schön

Ja, total! Eigentlich müsste doch Isabels Herzchen Salto schlagen
Cole ist ganz einfach unwiderstehlich ...

#12 RE: Abschnitt 5: Kapitel 26 bis 35 von merlin78 26.03.2015 20:53

avatar

Zitat von Kate88 im Beitrag #2

Ich wünsche mir wirklich, dass die Beiden es trotz den Problemen schaffen. Aber wie schon vorher erwähnt, sehe ich sie nicht zusammen in LA. Ich bin gespannt, wie sich nun alles entwickeln wird. Ich kann im Moment noch nicht sagen, ob es für die Beiden wirklich ein Happy End geben wird. (Und ich möchte bitte ein Happy End für die Beiden).

Das wünsche ich mir auch. Noch ist alles so verwirrend und beide sind so emotional.
Dabei will ich auch, dass sie zusammen glücklich werden können. Etwas, dass ihnen bisher alleine nicht möglich war. Sie brauchen sich einfach.

#13 RE: Abschnitt 5: Kapitel 26 bis 35 von zehn123 28.03.2015 13:09

avatar

Es ist fast schon tragisch. Cole widersteht den Versuchungen immer und immer wieder und nun glaubt ihm nicht einmal Isabel. Jetzt wird es für mich auch langsam spannend. Wird er dem Wolf widerstehen können? Reicht ihm wirklich ein kurzer Ausflug in den Wolf, um wieder mit allem fertig zu werden?

Isabel tut mir leid. Das ist wohl alles zu viel für sie. Ihre Eltern teilen ihr mit das sie sich scheiden lassen. Auch wenn sich gar nicht so viel ändert, ist es halt doch endgültig. Die freche und manchmal etwas kalte Isabel, ist in ihrem Inneren wohl nicht so stark wie sie oft tut. Da kam dann wohl die Party absolut zur falschen Zeit. Vielleicht wäre sie ansonsten doch etwas ruhiger geblieben. Es ist bestimmt nicht einfach einen berühmten Freund zu haben und ihn mit vielen zu teilen. Auch wenn Cole wirklich nur Isabel will......

#14 RE: Abschnitt 5: Kapitel 26 bis 35 von zehn123 28.03.2015 13:14

avatar

Zitat von Kate88 im Beitrag #2


Und ich fand das so, so toll:

"INTERNET: Was wünscht du dir zum Geburtstag?
VIRTUELLER COLE: ewige jugend

Cole schrieb mir eine SMS:
eigentlich wünsch ich mir dich" (S. 247)



Ja, das war wirklich super süß. Und für mich auch glaubhaft.......


Zitat von Quantaqa im Beitrag #6
Zitat von Lilli33 im Beitrag #4
S. 282: „Dir vertrauen? Gibt es irgendjemanden auf der Welt, der das tut? Von allen verrückten Sachen, die ich vielleicht machen würde, Cole, wird das ganz sicher nie dazugehören.“ Genauso gut hätte Isabel ihm ein Messer ins Herz stoßen können. Ich mag sie immer weniger.

Oh ja, das fand ich auch enorm hart!


Da hat mir Cole richtig leid getan. Bis jetzt war er ja wirklich stark und hat sich nicht in Versuchung führen lassen. Aber das könnte ihn nun dazu bewegen, doch rückfällig zu werden. Es hätte mich nicht gewundert wenn er nach ISabels Abgang doch getrunken hätte, oder schlimmeres.

Hat es mit dem Wolfsgeruch eigentlich mehr auf sich. Kam der vielleicht gar nicht nur von Cole? Denn er meinte ja auch zu Beginn, als er in Magdalenas Studio kam, den Geruch wahrzunehmen. Vielleicht war das nicht sein eigener Geruch.....

#15 RE: Abschnitt 5: Kapitel 26 bis 35 von Quantaqa 28.03.2015 14:19

avatar

Zitat von zehn123 im Beitrag #14
Hat es mit dem Wolfsgeruch eigentlich mehr auf sich. Kam der vielleicht gar nicht nur von Cole? Denn er meinte ja auch zu Beginn, als er in Magdalenas Studio kam, den Geruch wahrzunehmen. Vielleicht war das nicht sein eigener Geruch.....

Hm, ein guter Anhaltspunkt!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz