Seite 2 von 5
#16 RE: 2. Abschnitt: Kapitel 15 bis Kapitel 32 von zehn123 09.03.2015 21:34

avatar

Zitat von eleasy im Beitrag #4

Wolferl sucht den Toni, der völlig außer sich mit der Axt in den Bergen unterwegs ist …



Das könnte tatsächlich schlimm enden. Was hat den Toni so aufgeregt?


Zitat von eleasy im Beitrag #12

Zitat von Skyline im Beitrag #7
Was ich mich auch noch zusätzlich frage ist, was Nic in dem Bunkerabschnitt damit meinte, dass er Mascha verloren habe? Ist ihr etwas zugestoßen (also....entgültig)? Oder haben sie sich gestritten (weil er ja einmal einen Vergleich zu Basti und Luzie zieht)?

Tja, das bleibt immer noch offen und die Bunkerszenen sind in diesem Buch echt rar.
Aber würde ein Jugendlicher von "verloren" sprechen, wenn man sich zerstritten hat?
Das klingt für mich auch sehr endgültig ... das wäre ja echt heftig wenn sie nicht mehr leben würde!



Die Bunkerabschnitte sind wirklich wenige. Ich hatte bis jetzt allerdings nicht in Erwägung gezogen das wirklich jemand stibt. Glaubt ihr wirklich das Mascha am Ende tot ist? Ich hoffe mal das Nic einfach nur dramatisiert und Mascha nur abgereist ist und Nic das als unerreichbar empfindet

#17 RE: 2. Abschnitt: Kapitel 15 bis Kapitel 32 von KimVi 09.03.2015 21:57

avatar

Auch diesen Abschnitt habe ich wieder verschlungen.

Gefühlsmäßig geraten die Freunde in einen Ausnahmezustand. Denn Valentin gesteht Luzie seine Liebe und küsst sie. Natürlich sieht Basti ausgerechnet das und reagiert ziemlich eifersüchtig. Dabei hat er ja einen großen Anteil daran, dass es überhaupt zu dieser Situation kommen konnte. Er hat Valentin ja schließlich nicht davon abgeraten, sein Glück bei Luzie zu versuchen.... Und jetzt einen auf beleidigte Leberwurst machen Immerhin erfahren wir endlich, dass Luzie und Valentin Halbgeschwister sein könnten. Doch was haben die Malereien noch zu bedeuten? Und wer hat sie gemalt? Es wäre ja zu einfach, wenn es hier nur eine Möglichkeit geben würde. Aber so bleibt es total rätselhaft und spannend. Das gefällt mir sehr gut.

Nic wird in diesem Abschnitt ja regelrecht dazu gezwungen seine Höhenangst zu ignorieren. Wenn er Erfolg hat und sie mit dieser "Therapie" ganz überwinden kann, dann könnte der Vater das auch noch ins Programm der Agentur aufnehmen. Die Nachfrage wäre sicher groß Seine Bedenken, dass den Freunden etwas passiert sein könnte, nimmt ja keiner so richtig ernst. Ich kann das aber sogar ein wenig verstehen. Denn Basti macht auf mich eigentlich den Eindruck, dass er sich in den Bergen gut auskennt und genau weiß, was er da tut und Luzie, als Försterstochter, ist ja auch dabei und weiß genau wie man sich verhalten muss. Ich denke, dass ich mir da auch noch keine großen Gedanken machen würde.

Wer oder was mag da am Ende des Abschnitts die Geräusche machen? Da habe ich ja wieder ein mulmiges Gefühl. Es stromern ja auch genug Leute durch die Gegend, sodass die Auswahl, wer da auf dem Beobachtungsposten hockt, nicht gerade klein ist. Oder ist es vielleicht doch ein Bär? Ich bin gespannt...

Die Szenen im Bunker wirken auf mich immer beklemmender. Noch immer habe ich keinen blassen Schimmer wie die Kids in diese Situation geraten konnten.

#18 RE: 2. Abschnitt: Kapitel 15 bis Kapitel 32 von KimVi 09.03.2015 22:00

avatar

Zitat von zehn123 im Beitrag #16
Zitat von eleasy im Beitrag #4

Wolferl sucht den Toni, der völlig außer sich mit der Axt in den Bergen unterwegs ist …



Das könnte tatsächlich schlimm enden. Was hat den Toni so aufgeregt?


Zitat von eleasy im Beitrag #12

Zitat von Skyline im Beitrag #7
Was ich mich auch noch zusätzlich frage ist, was Nic in dem Bunkerabschnitt damit meinte, dass er Mascha verloren habe? Ist ihr etwas zugestoßen (also....entgültig)? Oder haben sie sich gestritten (weil er ja einmal einen Vergleich zu Basti und Luzie zieht)?

Tja, das bleibt immer noch offen und die Bunkerszenen sind in diesem Buch echt rar.
Aber würde ein Jugendlicher von "verloren" sprechen, wenn man sich zerstritten hat?
Das klingt für mich auch sehr endgültig ... das wäre ja echt heftig wenn sie nicht mehr leben würde!



Die Bunkerabschnitte sind wirklich wenige. Ich hatte bis jetzt allerdings nicht in Erwägung gezogen das wirklich jemand stibt. Glaubt ihr wirklich das Mascha am Ende tot ist? Ich hoffe mal das Nic einfach nur dramatisiert und Mascha nur abgereist ist und Nic das als unerreichbar empfindet





Ich habe zwar auch ein recht ungutes Gefühl, was mit Mascha passiert sein könnte, da sie ihren Schutzengel ja schon einige Male beansprucht hat. Aber eigentlich hoffe ich doch ganz fest, dass sie nicht stirbt. Nur sicher bin ich da natürlich nicht Das ist ja aber auch spannend!

#19 RE: 2. Abschnitt: Kapitel 15 bis Kapitel 32 von leseratte1310 10.03.2015 14:26

avatar

Zitat von MacBaylie im Beitrag #5


Endlich hat Basti gesagt, was er weiß - wenn auch nicht ganz freiwillig.
Wandmalereien - Halbgeschwister. Ob sie nun auf der richtigen Fährte sind, oder ob am Ende alles wieder ganz anders ist? Interpretationsmöglichkeiten gibt es ja viele.



Wir Habe noch zweieinhalb bücher vor uns, da wird's wahrscheinlich noch jede Menge unverhoffter Wendungen geben.
Diecautorin führt uns ja ein ums andere Mal an der Nase herum.

#20 RE: 2. Abschnitt: Kapitel 15 bis Kapitel 32 von leseratte1310 10.03.2015 14:31

avatar

Zitat von KimVi im Beitrag #17


Wer oder was mag da am Ende des Abschnitts die Geräusche machen? Da habe ich ja wieder ein mulmiges Gefühl. Es stromern ja auch genug Leute durch die Gegend, sodass die Auswahl, wer da auf dem Beobachtungsposten hockt, nicht gerade klein ist. Oder ist es vielleicht doch ein Bär? Ich bin gespannt...



Der Toni mit der Axt???

#21 RE: 2. Abschnitt: Kapitel 15 bis Kapitel 32 von KimVi 10.03.2015 14:34

avatar

Zitat von leseratte1310 im Beitrag #20
Zitat von KimVi im Beitrag #17


Wer oder was mag da am Ende des Abschnitts die Geräusche machen? Da habe ich ja wieder ein mulmiges Gefühl. Es stromern ja auch genug Leute durch die Gegend, sodass die Auswahl, wer da auf dem Beobachtungsposten hockt, nicht gerade klein ist. Oder ist es vielleicht doch ein Bär? Ich bin gespannt...



Der Toni mit der Axt???



Das könnte auch gut sein. Gut, dass ich jetzt Zeit habe und weiterlesen kann

#22 RE: 2. Abschnitt: Kapitel 15 bis Kapitel 32 von Gesil 10.03.2015 14:37

avatar

Zitat von eleasy im Beitrag #4
Puh – nervenzerfetzend geht es weiter, auch nach dem Fetzengewitter!

Ich war ja nur erleichtert, dass in der Nacht nichts Gravierendes mehr vorgefallen ist.
Aber am Morgen geht es dann heftig weiter, denn mittlerweile sind alle irgendwie aufeinander sauer und bekommen ihre Gefühle nicht mehr so richtig in den Griff!
Valentin gesteht ausgerechnet jetzt Luzie seine Liebe, dabei ist es sehr wahrscheinlich, dass sie Halbgeschwister sind. Basti ist stinksauer auf Luzie, weil sie sich hat küssen lassen, wodurch nun klar ist, dass sie ein Paar sind!

Vielleicht steh ich ja auf dem Schlauch, aber Luzie hat doch festgestellt, dass das Baby eher wie Basti aussieht?!
Ich glaub nicht, dass Luzie und Valentin Halbgeschwister sind - ich glaub noch immer an Luzie & Basti!

Zitat von eleasy im Beitrag #4
In dem ganzen Durcheinander wird das Notizbuch von Maschas Mutter in der Höhle unter Reisig gefunden – da die Einträge der letzten Wochen rausgerissen wurden, glaube ich ja nicht, dass die Mutter dort war, sondern dieses Buch auf die Schnelle „entsorgt“ wurde.
Fragt sich nur warum gerade dort? In irgendeiner Felsspalte wäre es doch nie mehr aufgetaucht.

Ich hab mich gefragt, ob Mutter Lindemann das Buch vielleicht absichtlich dort hat liegenlassen?! Warum das und warum die letzten Seiten fehlen, weiss ich aber auch nicht...

Zitat von eleasy im Beitrag #4
Total verwirrt hat mich das Höhlenbild! Wie alt es wohl ist?
Ich muss ja schon sagen, die Hintergründe zu der ganzen „Baby“Geschichte sind ja dermassen geschickt und verworren angelegt, dass man einfach nicht auf die Lösung kommt.

War/Ist die gefundene Babyleiche nicht ca. 20 Jahre alt? Ich vermute, das Bild ist nicht viel jünger.


Zitat von eleasy im Beitrag #4
Und vor allem wer ist die Frau mit Maschas Gesicht, die die „Babys“ raubt, und der andere Mann? Das wirft auf Maschas Mutter ja ehrlich gesagt kein gutes Licht...

Das hat ja meine Theorie bestätigt, dass Brigitta in Mascha jemanden von früher wiedererkannt hat. An eine "Göttin" hab ich dabei aber natürlich nicht gedacht.
Ich glaub aber nicht, dass das Maschas Mutter ist. Die wäre doch nicht mit Mascha dahin gefahren, wo Mascha doch heute so aussieht wie sie selbst zu der Zeit. Obwohl - so als Journalistin ...*eg*

#23 RE: 2. Abschnitt: Kapitel 15 bis Kapitel 32 von Gesil 10.03.2015 14:50

avatar

Zitat von MacBaylie im Beitrag #5
Nic
…volle Kanone geschlägert :-) (S.80) Sagt man das irgendwo so, oder ist das ein Fehler?

Aufgefallen ist mir das auch - könnte mir jedoch gut vorstellen, dass das in mancher Gegend tatsächlich verwendet wird.


Zitat von Skyline im Beitrag #6
Zitat von Quantaqa im Beitrag #2
"Zefix" (Seite 68) - Was bedeutet das? Sowas wie "Verflixt"?

Das Wort kenne ich auch nicht. Ich musste aber immer an Zefir denken :D Und dann hatte ich Hunger :D

Ich musste da an Asterix & Obelix denken - die x-en doch alles *g*



Zitat von Skyline im Beitrag #6
Der Fund des Notizbuches von Maschas Mutter kam ja zu genau dem richtigen Zeitpunkt. Ohne dieses wäre ja auch Schluss gewesen mit der "Bergwanderung" :D

Mein HAL hätte wohl angemerkt "Ein Orakel, ein Orakel" und meint damit eben eine Person oder einen Umstand, der plötzlich auftritt, weil sonst die Geschichte zu Ende wäre ...
So wie Tom Bombadil im "Herr der Ringe": Die Freunde wussten auf ihrer Wanderung nicht mehr weiter und Tom hat sie dann auf den richtigen Weg geschickt.

#24 RE: 2. Abschnitt: Kapitel 15 bis Kapitel 32 von Gesil 10.03.2015 14:55

avatar

Zitat von Janet im Beitrag #13
Ja, Naomi und der Becker, dass die mal was miteinander hatten, das war damals durchaus bekannt.

Ich muss ganz ehrlich gestehen, wenn vom "Becker" die Rede ist, dann denk ich im ersten Moment an den mit den Brötchen - auch wenn der sich mit "ä" schreibt - und bin verwirrt *g*

Zitat von zehn123 im Beitrag #14
Was für ein spannender Abschnitt. Das Buch eignet sich nicht so wirklich für ein Leserundenbuch :-)) Ich würde am liebsten einfach weiterlesen.

Entweder letzteres, oder die Abschnitte müssten kürzer sein. Ich hab das Gefühl, es passiert so irre viel an verschiedenen "Brennpunkten" das kann ich gar nicht alles merken ...

#25 RE: 2. Abschnitt: Kapitel 15 bis Kapitel 32 von schlumeline 10.03.2015 15:46

avatar

Zitat von zehn123 im Beitrag #15
Zitat von eleasy im Beitrag #4

In dem ganzen Durcheinander wird das Notizbuch von Maschas Mutter in der Höhle unter Reisig gefunden – da die Einträge der letzten Wochen rausgerissen wurden, glaube ich ja nicht, dass die Mutter dort war, sondern dieses Buch auf die Schnelle „entsorgt“ wurde.
Fragt sich nur warum gerade dort? In irgendeiner Felsspalte wäre es doch nie mehr aufgetaucht.


Wie mag es da wohl hingekommen sein. Ich glaube nicht das Maschas Mutter es selbst dahin gelegt hat. Denn warum hätte sie Seiten herausreißen sollen? Wahrscheinlich hatte sie es dabei als sie zur Schmugglerhütte aufgebrochen ist. Wem ist sie also begegnet? Wer hat das Buch an sich genommen?


Also das Notizbuch wird wohl auf jeden Fall jemand anders da versteckt haben. Nur wer? Vielleicht hat auch jemand Maschas Mutter aufgespürt und hält sie gefangen/versteckt, denn es ist ja schon merkwürdig, dass niemand sie trifft oder findet obwohl ja da oben in den Bergen gerade ganz schön viel los ist, oder? Da sind ja fast mehr Menschen unterwegs als im Dorf selbst.

Die Höhlenmalerei ist ganz schön sonderbar. Nur kann sie natürlich alles und nichts bedeuten. Dafür müßte man aber einmal wissen seit wann sie dort ist und wer sie gemalt hat. Dann könnte man sicher etwas mehr spekulieren. Aber diese ganzen Totenschädel, das Baby mit Bastis Narbe, die Frau, die Mascha so ähnlich sieht, usw., das ist alles ganz schön sonderbar!

Man fragt sich langsam immer mehr wer hier von den Eltern mit wem was hatte. Und wer ist nun mit wem verwandt? Oder vielleicht sind einfach alle Kinder irgendwie vertauscht worden?

Die Sorglosigkeit der Erwachsenen im Ort gefällt mir übrigens ganz und gar nicht!

Zitat von eleasy im Beitrag #12

Zitat von Skyline im Beitrag #7
Was ich mich auch noch zusätzlich frage ist, was Nic in dem Bunkerabschnitt damit meinte, dass er Mascha verloren habe? Ist ihr etwas zugestoßen (also....entgültig)? Oder haben sie sich gestritten (weil er ja einmal einen Vergleich zu Basti und Luzie zieht)?

Tja, das bleibt immer noch offen und die Bunkerszenen sind in diesem Buch echt rar.
Aber würde ein Jugendlicher von "verloren" sprechen, wenn man sich zerstritten hat?
Das klingt für mich auch sehr endgültig ... das wäre ja echt heftig wenn sie nicht mehr leben würde!


Nein, bitte nicht! Kann es nicht einfach nur bedeuten, dass er ihre gerade zu ihm aufkeimende Liebe verloren hat. Wer weiß was noch alles geschieht. Vielleicht möchte sie mit ihm nichts mehr zu tun haben. Durch die ganzen Verwicklungen hier unterstellt ja jeder dem anderen sehr schnell etwas, wie wir gerade auch erst an Basti gesehen haben, als er den Kuss von Valentin an Lucie beobachtet hat.

#26 RE: 2. Abschnitt: Kapitel 15 bis Kapitel 32 von Gesil 10.03.2015 16:49

avatar

Zitat von schlumeline im Beitrag #25
Die Höhlenmalerei ist ganz schön sonderbar. Nur kann sie natürlich alles und nichts bedeuten. Dafür müßte man aber einmal wissen seit wann sie dort ist und wer sie gemalt hat. Dann könnte man sicher etwas mehr spekulieren. Aber diese ganzen Totenschädel, das Baby mit Bastis Narbe, die Frau, die Mascha so ähnlich sieht, usw., das ist alles ganz schön sonderbar!

War da nicht auch etwas mit Brigitta?
Hatte man den Jugendlichen nicht erzählt, sie hätte mal ein Baby verloren.
Demnach wäre das Baby auf der Malerei mglw. Brigittas Baby (= gefundene Babyleiche?) und es erklärt, warum sie auf die Narbe von Basti und auf Maschas Anblick so merkwürdig reagiert hat.
Nur was hat das alles mit Geld (von wem für wen?) zu tun?

#27 RE: 2. Abschnitt: Kapitel 15 bis Kapitel 32 von schlumeline 10.03.2015 20:02

avatar

Zitat von Gesil im Beitrag #26
Zitat von schlumeline im Beitrag #25
Die Höhlenmalerei ist ganz schön sonderbar. Nur kann sie natürlich alles und nichts bedeuten. Dafür müßte man aber einmal wissen seit wann sie dort ist und wer sie gemalt hat. Dann könnte man sicher etwas mehr spekulieren. Aber diese ganzen Totenschädel, das Baby mit Bastis Narbe, die Frau, die Mascha so ähnlich sieht, usw., das ist alles ganz schön sonderbar!

War da nicht auch etwas mit Brigitta?
Hatte man den Jugendlichen nicht erzählt, sie hätte mal ein Baby verloren.
Demnach wäre das Baby auf der Malerei mglw. Brigittas Baby (= gefundene Babyleiche?) und es erklärt, warum sie auf die Narbe von Basti und auf Maschas Anblick so merkwürdig reagiert hat.
Nur was hat das alles mit Geld (von wem für wen?) zu tun?


Ja, das Brigitta ein Kind verloren haben soll ist mir auch so in Erinnerung geblieben. Aber gibt es dann zwei Babys mit ähnlicher Narbe oder ist alles nur Zufall oder doch vertauschte Kinder?

#28 RE: 2. Abschnitt: Kapitel 15 bis Kapitel 32 von Gesil 10.03.2015 20:09

avatar

Zitat von schlumeline im Beitrag #27
Zitat von Gesil im Beitrag #26
Demnach wäre das Baby auf der Malerei mglw. Brigittas Baby (= gefundene Babyleiche?) und es erklärt, warum sie auf die Narbe von Basti und auf Maschas Anblick so merkwürdig reagiert hat.
Nur was hat das alles mit Geld (von wem für wen?) zu tun?


Ja, das Brigitta ein Kind verloren haben soll ist mir auch so in Erinnerung geblieben. Aber gibt es dann zwei Babys mit ähnlicher Narbe oder ist alles nur Zufall oder doch vertauschte Kinder?

Das ist die Frage aller Fragen ....

#29 RE: 2. Abschnitt: Kapitel 15 bis Kapitel 32 von Janet 10.03.2015 20:16

avatar

Zitat von leseratte1310 im Beitrag #19
Zitat von MacBaylie im Beitrag #5


Endlich hat Basti gesagt, was er weiß - wenn auch nicht ganz freiwillig.
Wandmalereien - Halbgeschwister. Ob sie nun auf der richtigen Fährte sind, oder ob am Ende alles wieder ganz anders ist? Interpretationsmöglichkeiten gibt es ja viele.



Wir Habe noch zweieinhalb bücher vor uns, da wird's wahrscheinlich noch jede Menge unverhoffter Wendungen geben.
Diecautorin führt uns ja ein ums andere Mal an der Nase herum.





Das ist das Ziel !!

#30 RE: 2. Abschnitt: Kapitel 15 bis Kapitel 32 von leseratte1310 10.03.2015 20:20

avatar

Zitat von Janet im Beitrag #29
Zitat von leseratte1310 im Beitrag #19
Zitat von MacBaylie im Beitrag #5


Endlich hat Basti gesagt, was er weiß - wenn auch nicht ganz freiwillig.
Wandmalereien - Halbgeschwister. Ob sie nun auf der richtigen Fährte sind, oder ob am Ende alles wieder ganz anders ist? Interpretationsmöglichkeiten gibt es ja viele.



Wir Habe noch zweieinhalb bücher vor uns, da wird's wahrscheinlich noch jede Menge unverhoffter Wendungen geben.
Diecautorin führt uns ja ein ums andere Mal an der Nase herum.





Das ist das Ziel !!


Sich auch noch freuen, wenn wir schier verzweifeln, das ist gemein!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz