#1 After passion - Anna Todd von Kate88 04.02.2015 19:50

avatar

Inhalt
Life will never be the same ...

Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington State University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.

Meine Meinung
„After passion“ von Anna Todd wird - genauso wie Shades of Grey es getan hat - die Leserschaft spalten. Die Einen werden die Geschichte um Tessa und Hardin lieben. Die Anderen werden sie hassen. Ich glaube, so richtig was dazwischen wird es nicht geben. Ich gehöre zu den Ersteren, kann die Anderen jedoch auch verstehen.

„After passion“ trieft und strotzt nur so vor Klischees. Es ist keine neue Geschichte, sondern eine die schon tausend Mal erzählt wurde. Im Grunde bekommt der Leser genau das, was man sich von der Kurzbeschreibung verspricht. Einige werden das Hin und Her als nervenaufreibend empfinden. Tessa als naiv bezeichnen. Aber wisst ihr was? Who cares!

Ich hab mich wieder wie ein Teenie gefühlt und jede einzelne Seite dieses 700-hundert dicken Buches verschlungen und ja, ich hab es geliebt. Trotz oder auch vielleicht wegen der ganzen Klischees, es war mir schnurzt. Ich war eher wie in einem Rausch und konnte einfach nicht aufhören zu lesen. „After passion“ hat einen enormen Suchtfaktor, sodass das Buch einfach im einem Rutsch gelesen werden muss.

Tessa und Hardin sind typische Charaktere für solch eine Geschichte, die Rollen der Beiden sind klar verteilt. Mich hat es aber überhaupt nicht gestört, denn die Beiden haben dennoch etwas Eigenes und Besonderes an sich. Und auch wenn die Beiden den größten Teil der Geschichte einnehmen, so runden die vielen verschiedenen und interessanten Nebenfiguren das Ganze ab.

Natürlich hat auch Erotik einen nicht ganz unwesentlichen Anteil in „After passion“ , jedoch weit weniger als zu Anfang vermutet. Zudem sind die Szenen wirklich ansprechend dargestellt und nehmen auch keinen allzu großen Raum ein. Die Geschichte bezieht sich eher auf das Zwischenmenschliche.

Der Schluss endet mit einem Paukenschlag und einem bösen Cliffhanger, sodass sich der begeisterte Leser sofort den zweiten Band „After truth“ direkt im Anschluss wünscht. Ich persönlich kann den Hype um Tessa und Hardin verstehen. Nicht umsonst ist Anna Todd eine Sensation auf Wattpad. Die Geschichte um Tessa und Hardin hat dieses besondere Etwas. Vielleicht ist dieses besondere Etwas nicht für jeden Geschmack, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es viele Leser ebenso begeistern wird.

Fazit
Ich kann die Kritiker verstehen, die es mit Sicherheit zuhauf geben wird. Wenn ich jedoch bewusst an „After passion“ heran gehe und mir klar mache, dass es eben viel Herzschmerz, Liebe, Drama und ein Hin und Her gibt, dann erhält der Leser eine Geschichte, die vielleicht nicht unbedingt das Rad der Zeit neu erfunden hat, aber dafür einige äußerst unterhaltsame und lebhafte Lesestunden und eine Geschichte, die absolut süchtig macht.

4,5/5

#2 RE: After passion - Anna Todd von kaeferchen 30.04.2015 21:21

avatar

geheimnisvoll, sinnlich, voller Drama – abwechslungsreich und unterhaltsam

Nach der Highschool verlässt Tessa ihre Heimatstadt und geht an die Washington State University. Für die bodenständige Frau ist ihre punkige Mitbewohnern mit ihren tätowierten männlichen Freunden zunächst ein Schock. Vor allem der unfreundliche Hardin bereitet ihr Sorgen, denn schon bald beginnt sie, sich zu ihm hingezogen zu fühlen...

Mit 700 Seiten ist das Buch recht umfangreich und kann schon etwas abschreckend wirken, letztlich hatte ich es aber in zwei Tagen gelesen, weil sie Seiten nur so dahinflogen und die Geschichte mich einfach fesseln konnte.

Tessa, die die Ich-Erzählerin ist, hat einen sehr angenehmen Erzählstil. Anschaulich und gefühlsbetont führt sie den Leser durch die Handlung, ohne dass ihre Beschreibungen dabei zu ausladend werden. Sie ist zwar clever, wirkt aber auch oft sehr naiv und sorgt mit ihrem Kontroll- und Planzwang immer wieder für lustige Momente.
Hardin ist ... einfach Hardin. Ein richtiger Bad-Boy-Idiot, bei dem jegliche Hoffnung auf Besserung sinnlos scheint. Seine Stimmung wechselt innerhalb von Sekunden von nett zu unausstehlich, was ihn oft unberechenbar macht. Da er relativ wortkarg ist und besonders über sich selbst eher wenig spricht, umgibt ihn immer eine mysteriöse Aura. Schnell wird klar, dass er Geheimnisse hütet, die Tessa natürlich ergrünen will.
Dabei ist es interessant zu beobachten, wie Tessa trotz seiner Wutanfälle immer wieder weich wird und wie auch Hardin scheinbar in ihrer Gegenwart ganz neue Seiten von sich zeigt.
Oft habe ich aber auch an Tessas Verstand gezweifelt. Warum lässt sie so mit sich umspringen... ?

Den Hauptteil der Handlung macht die schwierige Beziehung zwischen Hardin und Tessa aus. Darüber hinaus gibt es Konflikte mit anderen Studenten, Tessas Mutter und ihrem Highschool-Freund. Neben Streit, Party und Unileben bietet After Passion auch einige Erotik.
Ich habe die Liebesszenen, gerade zu Beginn, nicht als zu viel empfunden. Tessa und Hardin streiten ununterbrochen und fühlen sich doch wieder zueinander hingezogen. Dies führt zu einigen intimen Szenen, die ansprechend, vor allem aber auch oft witzig beschrieben sind – denn während Hardin viel Erfahrung hat und alles einfach direkt beim Namen nennt, wird die unerfahrene Tessa dadurch noch zusätzlich verunsichert und versucht, irgendwie drum herum zu reden. Insgesamt nehmen diese Szenen nicht zu viel Raum. Ab und an kann man aber darüber streiten, ob das Übereinanderherfallen in der entsprechenden Situation angemessen war...

Im letzten Drittel wurde ich irgendwann etwas unruhig, weil sich die Geschichte zu ziehen begann. Es passiert wieder und wider und wieder das Gleiche - Hardings ständige, völlig unkontrollierte Stimmungsschwankungen, die sich wiederholenden Versöhnungen und Liebesbekundungen wurden mir irgendwann etwas zu viel bzw. boten nichts Neues mehr. Doch das sehr überraschende Ende, das einige unerwartete Wendungen zu bieten hat, entschädigt für die kurzen langwierigen Passagen und lässt mich, nach dem völlig offenen Schluss, mit vielen Fragen zurück.

Geheimnisvoll, sinnlich, voller Drama. After Passion bietet ein Wechselband der Gefühle. Man kann darüber streiten, ob Tessas Verhalten immer nachvollziehbar ist, es sorgt aber auf jeden Fall für eine abwechslungsreiche, unterhaltsame Geschichte, die den Leser in den Strudel aus Wut und Leidenschaft zieht.

4,5 / 5

#3 RE: After passion - Anna Todd von merle88 23.10.2015 20:35

avatar

Inhalt:
Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.

Meine Meinung:
Tessas Leben verändert sich von einem Tag auf den anderen, als sie ihr neues Leben als Studentin an der Washington Central University antritt. Ihre Zimmerpartnerin Steph und deren Freundeskreis sind so ganz anders als die Menschen mit denen Tessa bisher zu tun hatte. Vor allen Dingen der etwas spezielle aber dennoch gutaussehende Hardin hat es Tessa angetan. Schnell wird klar, dass ihr altes Leben nicht mehr mit ihrem neuen Leben zusammenpasst und Stress mit ihrer Mutter und ihrem Freund ist daher vorprogrammiert.

Ich hatte vorher schon auf einigen Blogs gelesen, dass viele eine Hassliebe mit dieser Reihe verbinden und nach dem lesen des Buches kann ich dies voll und ganz nachvollziehen.
Während ich dieses Buch las hatte ich das ein oder andere Wechselbad der Gefühle. Mal war ich Tessa, Hardin und ihrer besonderen Beziehung verfallen, mal hätte ich die beiden am liebsten genommen und ordentlich durchgeschüttelt. Denn leider legen Tessa und Hardin oftmals ein sehr pubertäres Verhalten an den Tag.

Tessas Leben ist vor dem Beginn ihres Studiums ruhig und geordnet. Sie hat einen Freund, weiß wie ihre Zukunft aussehen wird und wann sie heiraten möchte. Hardin bringt ihr Leben jedoch gehörig durcheinander, denn er ist so ganz anders als alles was Tessa bisher kannte. Ich kann daher gut verstehen, warum sie sich zu Hardin, dem Bad Boy, hingezogen fühlt. Hardin hingegen erfährt in diesem ersten Band was es heißt eine echte Beziehung zu führen. Dies ist für ihn Neuland und so kommt es zu einigen Reibungspunkten zwischen den Beiden.
Die Anziehungskraft zwischen Tessa und Hardin ist gewaltig und zieht den Leser in seinen Bann. Zudem ist es fesselnd zu beobachten, wie zerrissen und innerlich kaputt Hardin eigentlich ist. Auf die Dauer war es für mich allerdings auch ganz schön anstrengend hierüber zu lesen.
Die Nebencharaktere blieben für mich ein wenig blass. Sehr schade fand ich es, dass Tessa ab einem bestimmten Punkt fast gar keinen Kontakt mehr zu Steph, ihrer Zimmernachbarin hat.

Das Ende ist reichlich dramatisch, aber dennoch plausibel. Ich für meinen Teil hätte es schöner gefunden, wenn die Geschichte an manchen Stellen etwas gekürzt worden wäre. Ich frage mich, was in den nächsten drei (sehr dicken) Büchern noch passieren soll und hoffe, dass sie mit dem ersten Teil mithalten können.
Trotzdem ich so hin- und hergerissen war, habe ich mir bereits alle drei Folgebände zugelegt. Ich konnte dem Sog des Buches nicht entkommen, was vor allen Dingen am flüssigen Schreibstil liegt, der einen durch die über 700 Seiten förmlich fliegen lässt.

Fazit:
Wenn von dieser Reihe gesprochen wird, dann fällt sehr oft das Wort Hassliebe. Nachdem ich nun den ersten Band gelesen habe, kann ich sagen, dass auch mich eine Hassliebe mit den beiden Protagonisten Tessa und Hardin verbindet. Oftmals brachten sie mich zur Verzweiflung, aber genausooft war ich hin und weg von ihrer besonderen Beziehung. Die 700 Seiten waren ruck zuck durchgelesen und die Folgebände liegen bereit. Ich denke, dies sagt schon einiges aus. Von mir gibt es 4 von 5 Hörnchen.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz