Seite 1 von 3
#1 Vorwort; Kapitel 1 - 7 von Adaneth 30.01.2015 18:48

avatar

Ich wünsche uns viel Spaß

#2 RE: Vorwort; Kapitel 1 - 7 von Adaneth 31.01.2015 12:39

avatar

Ich mach mal den Anfang ;-)

Gestern Abend sinds noch knapp 40 Seiten geworden, und ich war echt überrascht wie genau der Autor Doyles Stil trifft.

#3 RE: Vorwort; Kapitel 1 - 7 von Mrs.Bennet 31.01.2015 13:31

avatar

Ich war überrascht, weil mir der Anfang so bekannt vorkam, dass ich vor Jahren mal die Leseprobe gelesen hatte, war mir total entfallen. Der Stil ist schon super, da hat er sich richtig Mühe gegeben. Ich muss aber noch ein Stückchen lesen, um auf den Inhalt eingehen zu können. Zuletzt habe ich "Der Fall Moriarty" von Herrn Horowitz gelesen, und ich finde seine Ideen eigentlich sehr gut, auch wenn mich an dem Buch etwas anderes gestört hat, aber ich bin trotzdem sehr gespannt, was er sich hier "verstörendes" ausgedacht hat!

#4 RE: Vorwort; Kapitel 1 - 7 von RitaM 31.01.2015 21:15

avatar

Mir gefällt das Buch auch sehr gut. Ich finde es besonders gelungen, wie Horowitz den Übergang von den "alten" Holmes-Geschichten zu den "neuen" geschafft hat. Die Idee mit dem zeitlichen Abstand und der späten Veröffentlichung gleicht so evtl. Patzer aus, wenn Horowitz einmal die altertümliche Sprechweise nicht ganz getroffen haben sollte. Ausserdem erhöht er so die Spannung und die Erwartungen der Leser. Besonders gut gefällt mir, dass Horowitz mehr als Doyle auf die sozialen Hintergründe zur damaligen Zeit eingeht. Für Doyle war vieles selbstverständlich, wir müssen uns dagegen erst hineindenken.
Zur Geschichte kann ich nur sagen, dass es ein typischer Holmes ist mit einer Geschichte, die in der Vergangenheit beginnt und Auswirkungen auf die heutige Zeit hat. Wir scheinen wieder unsere altbekannten unterschiedlichen Erzählstränge zu bekommen, die auf den ersten Blick eigentlich nichts miteinander zu tun haben. Carstairs scheint mir irgendwie suspekt zu sein. Warum sonst sollte Ross Angst haben, als er ihn sieht? Ausserdem könnte der Zigarettenstummel auch nachträglich vor dem Haus plaziert worden sein, da es keine Asche gibt.
Es wird bestimmt noch sehr spannend weiter gehen. Täusche ich mich, oder kommt noch jemandem die Geschichte komplexer vor als die alten???

#5 RE: Vorwort; Kapitel 1 - 7 von Adaneth 01.02.2015 14:35

avatar

Ich teile deine Meinung Rita, dass hier mehr auf soziale Hintergründe eingegangen wird. Das gabs bei Doyle nicht, vielleicht weil es die Leser ja wussten wies aussieht in ihrer Gesellschaft und sich beim lesen eines Krimis entspannen wollten und nicht auch noch hier auf die Missstände hingewiesen werden wollten.
Watson schreibt aber auch, dass Holmes das nicht wollte, dass auf solche Dinge eingegangen wird. Seite 98 oben.< Wenn Holmes noch lebte, hätte er so etwas nie geduldet.>

In diesem Zusammenhang möchte ich auch noch diesen Satz zitieren: Die Kindheit ist der erste kostbare Schatz, den die Armut den Kindern stiehlt (S 69). Damit wendet sich Watson/ Horowitz direkt an uns "heutige" Leser. Es gibt immer noch oder schon wieder zu viel Armut auf der Welt

#6 RE: Vorwort; Kapitel 1 - 7 von Adaneth 01.02.2015 14:48

avatar

Nun zur Geschichte: Ich weiß nicht ob Ross auf Carstairs, den ich auch nicht mag, reagiert hat. Vielleicht weiß er, dass der Mörder von Keelan zum House of Silk gehört und dieses Wissen für ihn zu gefährlich wird, deshalb ist er abgehauen. Seine Schwester reagiert ja auch sehr heftig als Holmes und Watson auftauchen, weil sie denkt die Zwei gehören zum House of Silk. Allerdings spricht gegen diese These, dass er auf Holmes gewartet hat.

Oder er will tatsächlich sein eigenes Süppchen kochen und hat Angst es könnte ihm einer zuvorkommen. Der Reverend hält ihn ja für schwer erziehbar.

bin mal auf die Auflösung gespannt :-)

#7 RE: Vorwort; Kapitel 1 - 7 von Adaneth 01.02.2015 14:50

avatar

So nun noch etwas zur letzten Runde:

Auf Seite 84 steht, dass Holmes von sich selbst überzeugt war, dass er einen guten Kriminellen abgegeben hätte ......... Da hatten wir ja gar nicht so unrecht mit unserer Ansicht ;-)

#8 RE: Vorwort; Kapitel 1 - 7 von RitaM 01.02.2015 15:22

avatar

Zitat von Adaneth im Beitrag #5

In diesem Zusammenhang möchte ich auch noch diesen Satz zitieren: Die Kindheit ist der erste kostbare Schatz, den die Armut den Kindern stiehlt (S 69). Damit wendet sich Watson/ Horowitz direkt an uns "heutige" Leser. Es gibt immer noch oder schon wieder zu viel Armut auf der Welt


Ja, es ist erschreckend, wie wenig sich in den 100 Jahren in punkto Armut, vor allem bei den Kindern, geändert hat!

In Bezug auf den Kriminellen hatte ich an dieser Stelle genau den gleichen Gedanken. Vielleicht schreibt ja Horowitz mal einen Holmes, indem er einen Kriminellen darstellt? Vielleicht als Traum während eines Kokainrausches?

#9 RE: Vorwort; Kapitel 1 - 7 von Adaneth 01.02.2015 15:29

avatar

Zitat
Vielleicht als Traum während eines Kokainrausches?



Muss grad herzlich lachen

#10 RE: Vorwort; Kapitel 1 - 7 von RitaM 01.02.2015 15:33

avatar

Ich auch, das wäre doch was ;-)

#11 RE: Vorwort; Kapitel 1 - 7 von Adaneth 02.02.2015 12:24

avatar

Nochmal zu Carstairs - was haltet ihr von dessen Schwester? Ist sie nur eifersüchtig auf ihre Schwägerin und neigt zu übler Nachrede? Der Bedienstete sagt ja was ganz anderes

Und die Bilder - meint ihr das stimmt, dass es da diesen Überfall wirklich gab? Ich glaub fast, dass es sich um Versicherungsbetrug handelt: In Amerika kann ja alles passieren ......

#12 RE: Vorwort; Kapitel 1 - 7 von Mrs.Bennet 02.02.2015 17:10

avatar

Sorry, ihr seid anscheinend schon durch und ich komme nicht hinterher. Ich wollte nur mal schnell etwas Senf abgeben , also Carstairs ist seltsam, irgendwas stimmt mit ihm nicht. Und er scheint ein Muttersöhnchen gewesen zu sein, denn er hatte ja anscheinend vorher nie eine Frau, außer vielleicht einer käuflichen- ist das sein Geheimnis? Ob das House of Silk etwas mit Prostitution zu tun hat? Also so richtig schlimme Sachen anbietet? Was könnte denn sonst noch so erschreckend sein? Seiner Frau traue ich aber auch nicht, die war bestimmt auf ihn angesetzt, was sollte so eine hübsche Frau denn sonst an diesem Kerl finden? Sie hat doch auch irische Wurzeln, oder? Stand das irgendwo? Ihr Aussehen wirkt sehr irisch. Ich könnte mir auch vorstellen, dass sie die Mutter getötet hat und vielleicht die ganze Familie auslöschen will um zu erben. Der "Dieb" gehört dann vielleicht sogar zu ihr. Das waren jetzt mal so grob meine Gedanken. Später lese ich mir eure Beiträge durch, jetzt muss ich weiter kochen...

#13 RE: Vorwort; Kapitel 1 - 7 von Adaneth 02.02.2015 17:58

avatar

Ne, durch bin ich noch nicht. Mach mal ein bisschen langsam, damit du nicht hinterherhecheln musst. ;-)

Mrs. Carstairs hat ihre Schwiegermutter umgebracht? Interessante Idee.

#14 RE: Vorwort; Kapitel 1 - 7 von Mrs.Bennet 02.02.2015 23:59

avatar

Ja, ich finde sie sehr verdächtig. Die alte Dame hat sich bestimmt nicht selbst umgebracht.

Zitat von Adaneth im Beitrag #11
Nochmal zu Carstairs - was haltet ihr von dessen Schwester? Ist sie nur eifersüchtig auf ihre Schwägerin und neigt zu übler Nachrede? Der Bedienstete sagt ja was ganz anderes

Und die Bilder - meint ihr das stimmt, dass es da diesen Überfall wirklich gab? Ich glaub fast, dass es sich um Versicherungsbetrug handelt: In Amerika kann ja alles passieren ......


Ich könnte mir vorstellen, dass die Schwester klüger ist als Carstairs und einfach besser durchblickt. Die Bediensteten müssen ja keine Angst vor Erbschleichern haben... Naja, den Bilderfall überlasse ich Holmes. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll.

Ross ist/war wohl wichtiger als ich zuerst dachte. Was wusste er, was wir noch nicht wissen? Der Reverend gefällt mir nicht, er klingt so scheinheilig. In Holmes Kopf scheint auch schon wieder etwas zu arbeiten, er fragt so auffällig nach dem Gebäude von gegenüber. Und warum musste der Junge so brutal umgebracht werden?

Witzig fand ich Holmes Bemerkung über Lestrade auf Seite 60: "Aber das verräterischste Zeichen ist wohl, dass sie vollkommen in die falsche Richtung zeigen, schnurstracks an allem vorbei, was irgendwie interessant ist. Wer sonst sollte das gewesen sein?"

#15 RE: Vorwort; Kapitel 1 - 7 von Mrs.Bennet 03.02.2015 00:04

avatar

Und mal kurz OT- aber ich habe es eben zufällig gesehen... Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, RitaM!

Tanja

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz