Seite 1 von 2
#1 04 - Kapitel 17 bis 21 von Gronik 22.08.2014 21:14

Seite 263 bis 350

#2 RE: 04 - Kapitel 17 bis 21 von Chianti 26.08.2014 16:38

avatar

Ich finde, nachdem es so lange eher ruhiger zuging, nimmt die Geschichte jetzt endlich an Fahrt auf. Andererseits finde ich es eigentlich ganz gut, dass Eureka langsam erfährt, was mit ihr nicht stimmt. In anderen Geschichten erfahren es die Protagonisten ja meist schon im ersten Drittel, dass sie übernatürliche Kräfte haben.

Anders Begegnung mit Eureka hat ja schon mal ein bisschen was bewegt. Er warnt sie vor Brooks, während Brooks es nicht geheuer ist, dass sie sich mit Ander trifft, wenn man das so nennen kann. Beide Jungen wissen mehr über die Geschehnisse in Eurekas Leben als normal wäre. Immerhin gibt Ander ja seine Lügen zu und offenbart gleichzeitig wie sehr er sie >beobachtet<. An Eurekas Stelle wäre ich darüber ja richtig ausgerastet..
Aber es scheint ja auch etwas Gutes zu haben, dass Ander Eureka im Auge behält. Vor wem hat er sie beschützt? Vor den Saathütern, zu den ja auch Ander gehört (und von denen man seit dem Prolog nichts mehr gehört hat), oder ist es noch eine andere Gruppe, die nach Eurekas Leben trachtet?
Ihr Traum hat Eureka ja gezeigt wer sie gerettet hat. Ob sie sich da wohl noch dran erinnern kann?

Cat hat mich richtig genervt, als sie Eureka zur Polizei geschleppt hat. Da hat sie ihre Freundin mal richtig ausgenutzt um einen Typen anzumachen und es nicht mal gemerkt wie es Eureka damit geht. So was geht mal gar nicht! Mich hat es schon ein wenig gestört, dass Eureka Cat alles so brüh warm erzählt, aber andererseits ist es logisch. Noch ahnt Eureka nicht, dass die ganze Sache vielleicht größer ist, als sie es vermutet.

Brooks Bloßstellung war ja wohl unter aller Sau! Er ist mir auch in diesem Abschnitt immer unsympathischer geworden und langsam glaube ich, dass Anders Warnung vor ihm vielleicht nicht so schnell abgetan werden sollte..

Die Geschichte in der Geschichte finde ich toll! Endlich gibt es die Bestätigung, dass es sich um Atlantis handelt und weil ich griechische Mythologie spannend finde, gefällt mir dieser Verlauf sehr gut. Dass Atlantis ins Meer geweint wurde, habe ich so noch nicht gehört, aber ich denke, dass man das nicht so schnell vergessen sollte. So langsam werde ich ein wenig ungeduldig. Ich möchte endlich erfahren was es mit den Tränen auf sich hat und was Eureka ist. Woher sie ihre Fähigkeiten hat und ob man das überhaupt Fähigkeiten nennen kann!

Edit:
Ich muss ein wenig zurückrudern. Ich habe gerade ein wenig nachgeforscht wegen Atlantis und den genannten Figuren und bin jetzt ein wenig enttäuscht, dass ich keine Delphine oder Selene im Zusammenhang mit Atlantis gefunden habe :(

#3 RE: 04 - Kapitel 17 bis 21 von Lilli33 29.08.2014 11:58

avatar

In diesem Abschnitt ist nun endlich mal ein bisschen mehr passiert, es geht langsam vorwärts.

Ander behauptet, dass Brooks sich verändert hat und nicht mehr Eurekas Freund ist. Das merkt man ja auf der Party sehr schön. Selbst Eureka kann die zwei Persönlichkeiten von Brooks unterscheiden. Zuerst ist er noch ganz nett zu ihr - dann plötzlich die Wandlung und er haut sie in die Pfanne.

Warum Eureka sich von Cat überreden ließ, zur Polizei zu gehen, verstehe ich, ehrlich gesagt, nicht. Sie wollte das doch gar nicht, warum tut sie es dann. Als dann dieses seltsame Paar bei der Polizei reinkam und Eureka an Anders Augen erinnert wurde, das fand ich irgendwie gruselig. Und danach, als diese vier Typen Eureka auf der Landstraße begegnen, war es noch viel gruseliger. Zum Glück tauchte dann Ander auf. Also, dass Ander hundertprozentig auf Eurekas Seite steht, glaube ich ganz fest. Bei Brooks weiß man nie, welchen man gerade vor sich hat. Ich rätsele zum Beispiel noch, welcher Brooks Eureka vor der Party gewarnt hat, der gute oder der böse. Es war ja vielleicht gut gemeint, aber böse gehandelt.

Diese Maya habe ich ja gefressen. „Ich gehe mit ihm zur Party, nicht du.“ Wie albern und kindisch ist das denn?

Madame Bs Haustiere sind ja klasse! Dass Eureka Polaris sofort verstanden hat, ist toll. Ich hätte den Vogel wahrscheinlich bloß blöd angeguckt und verscheucht

Soll das nun eine Warnung vor Cat sein? Steckt die auch in der Sache drin? Oder fürchtet Madame B nur, dass sie in ihrer Naivität etwas an den Falschen ausplaudern könnte? Was an der Übersetzung dann so geheimnisvoll sein soll, dass Eureka sogar schwören musste, mit niemandem darüber zu reden, habe ich aber nicht kapiert.

Auf jeden Fall wissen wir jetzt, dass es um Atlantis geht. Aber was die Saathüter sind, ist immer noch nicht raus.

Und dann würde mich noch interessieren, welche „Waffe“ Ander da in seiner Dose hatte.

#4 RE: 04 - Kapitel 17 bis 21 von Lilli33 29.08.2014 12:03

avatar

Zitat von Chianti im Beitrag #2

oder ist es noch eine andere Gruppe, die nach Eurekas Leben trachtet?

Fast hat man den Eindruck, dass da noch andere hinter Eureka her sind, dass die nicht alle zu einer Gruppe gehören.
Ich frage mich, warum die Saathüter Ander nicht aus dem Verkehr ziehen.


Zitat von Chianti im Beitrag #2
Brooks Bloßstellung war ja wohl unter aller Sau! Er ist mir auch in diesem Abschnitt immer unsympathischer geworden und langsam glaube ich, dass Anders Warnung vor ihm vielleicht nicht so schnell abgetan werden sollte..

Brooks ist einfach nicht mehr er selbst. Von einer Minute zur anderen verändert er sich.

#5 RE: 04 - Kapitel 17 bis 21 von eleasy 29.08.2014 20:29

avatar

Ich finde auch, dass es nun langsam Zeit war, dass mehr Dynamik in die Geschichte kommt.

Mit dem Auftauchen dieser seltsamen Gestalten erst bei der Polizei und später auf der Strasse ist es ja echt gruselig geworden.
Puh - das war diesmal schon echt knapp! Diese Saathüter lassen ja wirklich nicht mehr locker!
Zum Glück ist auf Ander wirklich Verlass – ich glaube mittlerweile schon, dass er Eurekas Leben beschützen will.
Was hat er da nur für ein seltsames Magisches Artefakt in der Dose gehabt, dass er sogar die Saathüter damit bezwingen kann?
Kann er ihnen damit den Wind aus den Segeln nehmen?
Ich habe mich nur gefragt: Wenn er eigentlich auch zu ihnen gehört, wieso ist es für ihn dann nicht gefährlich? Oder liege ich ganz falsch und es gibt noch eine weitere Gruppierung, die es auf Eureka abgesehen hat?

Cool fand ich ja, dass er Eureka gegenüber einfach zugibt, sie belogen zu haben und vor allem sie zu stalken.
Ihr macht das gar nicht so viel aus, denn sie kann sich seiner mächtigen Aura sowieso nicht entziehen. Ob Ander das weiß?

Vor allem Anders explizite Warnung vor Brooks bewahrheitet sich immer mehr.
Sein ganzes Verhalten ist derart widersprüchlich, dass er tatsächlich zwei Wesen -ein sanftes, gutmütiges und ein hinterlistiges, bösartiges - in sich trägt und die mal die eine und mal die andere Oberhand haben. Aber scheinbar hat Eureka dies immer noch nicht so richtig durchschaut.
Ein Segelausflug mit ihm wäre aber nun sicher das letzte was ich mit ihm unternehmen würde, auch wenn sogar Madame B. es befürwortet!

Ein wenig kann ich schon nachvollziehen, warum Eureka auch Cat gar nichts mehr erzählen soll.
Wenn es dafür nicht ohnehin schon zu spät ist. Immerhin wissen sicher schon etliche etwas über das Buch und die seltsame Übersetzerin.
Sie ist wirklich eine schlimme Tratschtante und könnte alle noch in Gefahr bringen. Ihr Verhalten ist oft echt unreif und grenzwertig!
Wieso Eureka sich hat breitschlagen lassen mit ihr zur Polizei zu gehen, um ausgerechnet Ander anzuzeigen, konnte ich überhaupt nicht nicht verstehen.
Eine echt blödsinnige Aktion das Ganze!
Leider bringt mich der nächste Teil der übersetzten Geschichte auch nicht sehr weiter!
Selene und Leander das tragische Liebespaar – Atlantis der Schauplatz der Tragödie – aber alles weitere bleibt leider nebulös und natürlich auch was dies alles mit Eureka zu tun hat.
Schade – ich befürchte so langsam, die Autorin zieht die Sache in die Länge und serviert uns immer nur kleine Häppchen, um uns bei der Stange zu halten!

Das gefällt mir im Moment leider weniger gut - aber noch liegen ja zwei Abschnitte vor mir.

#6 RE: 04 - Kapitel 17 bis 21 von eleasy 29.08.2014 20:40

avatar

Zitat von Lilli33 im Beitrag #3
Madame Bs Haustiere sind ja klasse! Dass Eureka Polaris sofort verstanden hat, ist toll. Ich hätte den Vogel wahrscheinlich bloß blöd angeguckt und verscheucht

Ah das habe ich schon wieder ganz vergessen - das war ja echt niedlich einem "echten Lockvogel" hinterher zu joggen.
Aber hatten die Vögel nicht bei Madame B. im haus auch sprechen können?
Zitat von Lilli33 im Beitrag #3
Und dann würde mich noch interessieren, welche „Waffe“ Ander da in seiner Dose hatte.

Hihi mich auch - dieses grünliche Licht war schon sehr seltsam.
Zitat von Lilli33 im Beitrag #4

Zitat von Chianti im Beitrag #2: oder ist es noch eine andere Gruppe, die nach Eurekas Leben trachtet?
Fast hat man den Eindruck, dass da noch andere hinter Eureka her sind, dass die nicht alle zu einer Gruppe gehören. Ich frage mich, warum die Saathüter Ander nicht aus dem Verkehr ziehen.

Das habe ich mich ja auch gefragt - dieser graue Einheitslook von ihnen war komisch und auch Anders Waffe, die ihm nichts anhaben kann ... das kam mir gar nicht wie ein "Familientreffen" vor!
Zitat von Lilli33 im Beitrag #4
Brooks ist einfach nicht mehr er selbst. Von einer Minute zur anderen verändert er sich.

Das sieht fast schon nach eine Schizophrenie aus - vielleicht sollte er auch mal zu Dr. Landry zur Therapie.
Zitat von Chianti im Beitrag #2
Ich muss ein wenig zurückrudern. Ich habe gerade ein wenig nachgeforscht wegen Atlantis und den genannten Figuren und bin jetzt ein wenig enttäuscht, dass ich keine Delphine oder Selene im Zusammenhang mit Atlantis gefunden habe :(

Genau wie du hatte ich auch die Hoffnung etwas mehr Fakten zur Atlantis Sage im Internet zu finden, die zum Hintergrund der Geschichte passen würden ... nur sieht das bis auf den Schauplatz doch mehr nach Fiktion der Autorin aus.
Zitat von Lilli33 im Beitrag #3
Diese Maya habe ich ja gefressen. „Ich gehe mit ihm zur Party, nicht du.“ Wie albern und kindisch ist das denn?

So hatte ich sie schon zu Anfang eingeschätzt ... einfach nur unmöglich!!!

#7 RE: 04 - Kapitel 17 bis 21 von Lilli33 29.08.2014 21:06

avatar

Zitat von eleasy im Beitrag #5

Was hat er da nur für ein seltsames Magisches Artefakt in der Dose gehabt, dass er sogar die Saathüter damit bezwingen kann?
Kann er ihnen damit den Wind aus den Segeln nehmen?
Ich habe mich nur gefragt: Wenn er eigentlich auch zu ihnen gehört, wieso ist es für ihn dann nicht gefährlich? Oder liege ich ganz falsch und es gibt noch eine weitere Gruppierung, die es auf Eureka abgesehen hat?

Das ist eine gute Frage, ob das für ihn selbst nicht gefährlich ist.

#8 RE: 04 - Kapitel 17 bis 21 von Chianti 29.08.2014 21:31

avatar

Zitat von eleasy im Beitrag #6

Zitat von Chianti im Beitrag #2
Ich muss ein wenig zurückrudern. Ich habe gerade ein wenig nachgeforscht wegen Atlantis und den genannten Figuren und bin jetzt ein wenig enttäuscht, dass ich keine Delphine oder Selene im Zusammenhang mit Atlantis gefunden habe :(

Genau wie du hatte ich auch die Hoffnung etwas mehr Fakten zur Atlantis Sage im Internet zu finden, die zum Hintergrund der Geschichte passen würden ... nur sieht das bis auf den Schauplatz doch mehr nach Fiktion der Autorin aus.



Darf ja auch gerne sein, aber ich hätte es schön gefunden, wenn man vielleicht noch bekannte Figuren aus der Saga mit hinein genommen hätte.

#9 RE: 04 - Kapitel 17 bis 21 von kaeferchen 30.08.2014 11:37

avatar

Ganz langsam gibt es die ersten Antworten - und immer neue Rätsel. Die Atlantis-Geschichte ist zwar interessant, aber wie Eureka auch, frage ich mich, in welchem Zusammenhang sie dazu steht. Ist sie eine direkte Nachfahrin von Selene? Ander sagte ja, er wäre schon sehr alt - kann er der Leander sein, der nur eine Tochter der Tochter der Tochter seiner Selen lieben kann? Ich bin gespannt, wie die Übersetzung weitergeht.

Da Ander vor Brooks warnt, vermute ich, dass dieser irgendwie besessen ist - dass irgendwas von ihm Besitz ergriffen hat, als er von der Welle überspühlt wurde, mal schimmert der echte Brooks durch und dann wieder das Ungeheuer. Aber was ist der Zweck? Versuchen sie Eureka so lange zu kränken, bis sie weint und damit die Welt vernichtet?

Schade, dass man von Ander noch nicht so wirklich viel erfahren hat. Eureka ist in Gefahr - ja das haben die komischen Gestalten auf der Straße bewiesen - aber warum hat sie ihn nicht nach den Gründen gefragt? Ich hoffe, es dauert nicht mehr so lange, bis er wieder auftaucht und ihr neue Bröckchen zuwirft.
Bei dem grün leuchtenden Stein musste ich als erstes als Eurekas Donnerstein denken. Ob Ander da auch einen hat?

#10 RE: 04 - Kapitel 17 bis 21 von kaeferchen 30.08.2014 11:41

avatar

Zitat von eleasy im Beitrag #6

Zitat von Lilli33 im Beitrag #4

Zitat von Chianti im Beitrag #2: oder ist es noch eine andere Gruppe, die nach Eurekas Leben trachtet?
Fast hat man den Eindruck, dass da noch andere hinter Eureka her sind, dass die nicht alle zu einer Gruppe gehören. Ich frage mich, warum die Saathüter Ander nicht aus dem Verkehr ziehen.

Das habe ich mich ja auch gefragt - dieser graue Einheitslook von ihnen war komisch und auch Anders Waffe, die ihm nichts anhaben kann ... das kam mir gar nicht wie ein "Familientreffen" vor!




Das stimmt. Und es hätte ja sicher auch für Ander Konsequenzen, wenn er sich so offen gegen seine Familie stellen würde, obwohl er doch einen klaren Auftrag hatte. Ob man deswegen von ihm seitdem nichts mehr gehört hat?
Wobei ich mich ja eh frage, wie das mit ihm und den Saathütern nun ist, nachdem er Eureka zu Beginn aus dem Auto gezogen hat.

#11 RE: 04 - Kapitel 17 bis 21 von Lainybelle 30.08.2014 11:51

avatar

Mit der Spannung geht es jetzt wirklich endlich mal ein bisschen aufwärts, aber ich vermute trotzdem, dass alles Entscheidende auf die Folgebände verschoben wird. Wenn ich bis jetzt auf das Buch bisher zurückblicke, ist handlungsmäßig eigentlich echt wenig passiert.

Der neuste Teil der Übersetzung hat mich hauptsächlich verwirrt und jetzt spekuliere ich die ganze Zeit über die verworrenen Worte der Tratschhexen.
Eureka könnte eine der beiden Mädchen sein, um die es geht - Selene oder Delphine, wobei Letztere ja eher wie die böse Gegenspielerin wirkt - und irgendwie in ein anderes Leben versetzt worden sein oder so. Oder ist sie eine Nachfahrin?
Aber Atlantis ist ja bereits untergegangen - warum sollten ihre Tränen also gefährlich sein? Ziehen die Saathüter vielleicht eine neue magische Welt heran, die durch sie zerstört werden könnte?
Meine aktuelle Theorie ist, dass Eureka in irgendeiner Weise Selene ist, der das Herz brach, weil Prinz Leander ihr von Delphine weggenommen wurde, als er sich von dieser lossagen wollte. Dann wären die Worte der Hexen nämlich nicht, wie sie glaubte, auf Delphine sondern auf sie selbst gemünzt.
"Und dann fürchte ihre Rückkehr - alles wegen der Tränen" (S. 345) - Ich glaube, das ist der Schlüssel, der das Buch der Liebe mit Eureka verknüpft.


Zitat von Lilli33 im Beitrag #7
Zitat von eleasy im Beitrag #5

Was hat er da nur für ein seltsames Magisches Artefakt in der Dose gehabt, dass er sogar die Saathüter damit bezwingen kann?
Kann er ihnen damit den Wind aus den Segeln nehmen?
Ich habe mich nur gefragt: Wenn er eigentlich auch zu ihnen gehört, wieso ist es für ihn dann nicht gefährlich? Oder liege ich ganz falsch und es gibt noch eine weitere Gruppierung, die es auf Eureka abgesehen hat?

Das ist eine gute Frage, ob das für ihn selbst nicht gefährlich ist.

Das ist wirklich noch sehr mysteriös... Die Waffe scheint auf jeden Fall so mächtig zu sein, dass sie die Saathüter davon abhalten kann, Ander aus dem Verkehr zu ziehen.
Sie scheint sogar töten zu können, denn einer von ihnen sagte ja sowas wie "Du kannst sie auch dann nicht haben, wenn wir tot sind."


Zitat von eleasy im Beitrag #5
Vor allem Anders explizite Warnung vor Brooks bewahrheitet sich immer mehr.
Sein ganzes Verhalten ist derart widersprüchlich, dass er tatsächlich zwei Wesen -ein sanftes, gutmütiges und ein hinterlistiges, bösartiges - in sich trägt und die mal die eine und mal die andere Oberhand haben. Aber scheinbar hat Eureka dies immer noch nicht so richtig durchschaut.
Ein Segelausflug mit ihm wäre aber nun sicher das letzte was ich mit ihm unternehmen würde, auch wenn sogar Madame B. es befürwortet!


Im Moment frage ich mich, ob Brooks - falls die Theorie, das jemand ihn "übernommen" hat, stimmt - ab und zu doch noch er selbst ist. Aber dann müsste er ja irgendwelche Erinnerungslücken haben oder wissen, was Sache ist und Eureka alles erzählen. Sehr seltsam... was ist bloß mit ihm los?

#12 RE: 04 - Kapitel 17 bis 21 von MacBaylie 30.08.2014 14:05

avatar

Also ich bin immer noch - oder schon wieder verwirrt.

Ander will Eureka helfen - will er das wirklich?- aber sie lässt sich nicht helfen. Einerseits fühlt sie sich arg zu ihm hingezogen, aber andererseits will sie ihm auch mit aller Gewalt nicht zuhören. Irgendwie ziemlich typisch. Man will immer nur das hören, was man auch hören will ;-)

Als Cat Eureka zur Polizei geschleppt hat, dachte ich nur: Mädel lass dich doch nicht immer fremdsteuern und zu Dingen überreden, die du nicht möchtest.
In anderen Situationen bekommt sie das doch auch hin.

Tja und wer waren die Leute, die Eureka angegriffen haben? Saathüter? Und was ist das grüne Leuchten, das Leander zum Schutz aus der Tasche gezaubert hat? Scheint ja eine Art Waffe zu sein. Ob das vielleicht irgendwas mit dem Donnerstein zu tun hat? Eureka sollte ihn ja keinesfalls auswickeln, außer im Notfall.

Brooks ist wie ein Fähnchen im Wind. Mal nett und mal total schrecklich. Nun warnt er Eureka auch noch vor Leander. Mir scheint, die Gute ist zur Zeit genauso verwirrt wie ich. Wem kann man glauben und vertrauen und wem nicht?

Dann frage ich mich noch, warum sie für die Party Sachen anziehen sollte, die die Vögel verscheuchen. Sind da vielleicht die Vögel von Madame B. gemeint?
Und überhaupt, die Party war ja der absolute Hammer. Maya und Brooks waren ja super fies.

So langsam kommen wir einer Auflösung (Vielleicht) näher. Die Geschichte, die Madame B. erzählt hat war ja spannend, aber immer noch kryptisch. Eureka könnte eine Nachfahrin von Selene oder von Delphine sein … oder etwas ganz anderes ;-)

#13 RE: 04 - Kapitel 17 bis 21 von eleasy 30.08.2014 19:35

avatar

Zitat von MacBaylie im Beitrag #12
Irgendwie ziemlich typisch. Man will immer nur das hören, was man auch hören will ;-)


Stimmt und Eureka macht es anderen nach all die schlimmen Erlebnissen wirklich schwer, zu ihr durch zu dringen!

Zitat von kaeferchen im Beitrag #10
Wobei ich mich ja eh frage, wie das mit ihm und den Saathütern nun ist, nachdem er Eureka zu Beginn aus dem Auto gezogen hat.

Das habe ich mich auch schon von Anfang an gefragt. Schon etwas komisch!
Scheinbar hatte es keine großartigen Konsequenzen für ihn und sie verfolgen weiter ihre Versuche Eureka zu ermorden während sie ihn einfach weitgehend in Ruhe lassen.
Zitat von Lainybelle im Beitrag #11

Im Moment frage ich mich, ob Brooks - falls die Theorie, das jemand ihn "übernommen" hat, stimmt - ab und zu doch noch er selbst ist. Aber dann müsste er ja irgendwelche Erinnerungslücken haben oder wissen, was Sache ist und Eureka alles erzählen. Sehr seltsam... was ist bloß mit ihm los?

Da hast du recht!
Irgendwie sollte man doch eine Art Kampf GUT gegen BÖSE in ihm erwarten und der echte Brooks sollte dann doch mal einen Versuch unternehmen Eureka zu warnen!
Zitat von Lainybelle im Beitrag #11
Aber Atlantis ist ja bereits untergegangen - warum sollten ihre Tränen also gefährlich sein? Ziehen die Saathüter vielleicht eine neue magische Welt heran, die durch sie zerstört werden könnte?

Darüber habe ich auch schon gegrübelt! Gute Idee!
Ich glaube die Weissagungen der Traschhexen muss ich auch noch mal nachlesen!

#14 RE: 04 - Kapitel 17 bis 21 von fantasticbooks 30.08.2014 20:31

avatar

Endlich kommt mal ein wenig Leben in die Bude, wenn ich auch immer noch nicht den stärksten Bezug zu den Charakteren bekommen habe.

Brooks Veränderung wird immer deutlicher, die Sache auf der Party war ja wohl wirklich schäbig. Ich an Eurekas Stelle hätte da ja gar nicht mitgemacht, aber ich bin ja in diesen Dingen auch eher uncool. Ich denke, jetzt dürfte auch Eureka klar sein, dass ihr Brooks definitiv nicht mehr der Alte ist. Hoffenlich kann man das, was ihm auch immer passiert ist, wieder rückgängig machen.

Auch bei der Sache mit der Polizei wirkt Eureka irgendwie fremdgesteuert auf mich. Eigentlich will sie Ander doch gar nicht anzeigen, als weshalb tut sie es dann? Cat scheint ja in dem Moment wohl eher an sich selbst und ihren neuesten Flirt zu denken, als sich wirklich Sorgen um ihre Freundin zu machen.

Zitat von Lilli33 im Beitrag #3
Madame Bs Haustiere sind ja klasse! Dass Eureka Polaris sofort verstanden hat, ist toll. Ich hätte den Vogel wahrscheinlich bloß blöd angeguckt und verscheucht

Soll das nun eine Warnung vor Cat sein? Steckt die auch in der Sache drin? Oder fürchtet Madame B nur, dass sie in ihrer Naivität etwas an den Falschen ausplaudern könnte? Was an der Übersetzung dann so geheimnisvoll sein soll, dass Eureka sogar schwören musste, mit niemandem darüber zu reden, habe ich aber nicht kapiert.


Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass Cat eine Gefahr für Eureka sein könnte. Allerdings ist es ja sowieso viel zu spät für die Warnung, denn sowohl Cat als auch Brooks wurden ja von Eureka eingeweiht. Bei letzterem würde ich mir viel mehr Sorgen machen.

Zitat von Lilli33 im Beitrag #3
Und dann würde mich noch interessieren, welche „Waffe“ Ander da in seiner Dose hatte.


Eine Dose als Waffe fand ich auch irgendwie merkwürdig und ich bin sehr gespannt, was da nun tatsächlich drin ist.

Zitat von eleasy im Beitrag #5
Vor allem Anders explizite Warnung vor Brooks bewahrheitet sich immer mehr.
Sein ganzes Verhalten ist derart widersprüchlich, dass er tatsächlich zwei Wesen -ein sanftes, gutmütiges und ein hinterlistiges, bösartiges - in sich trägt und die mal die eine und mal die andere Oberhand haben. Aber scheinbar hat Eureka dies immer noch nicht so richtig durchschaut.
Ein Segelausflug mit ihm wäre aber nun sicher das letzte was ich mit ihm unternehmen würde, auch wenn sogar Madame B. es befürwortet!


Bei dem Segelausflug stellen sich mir auch die Nackenhaare hoch. Das geht bestimmt nicht gut aus und schreit förmlich nach einer Katastrophe. Warum hat Madame B. ihr nur dazu geraten?

#15 RE: 04 - Kapitel 17 bis 21 von zehn123 31.08.2014 18:42

avatar

Ich bin ziemlich verwirrt nach diesem Abschnitt.

DAs Brooks nicht immer er selbs ist, kommt bei diesem seltsamen Spiel sehr deutlich ans Tageslicht. Ich fand diese Szene wirklich total schlimm für Eureka. Vielleicht hat Ander doch Recht und Brooks ist nicht zu unterschätzen. Allerdings glaube ich nicht das er selbst das ist. Vielleicht wird er ja von dieser Delphine benutzt um Eureka etwas anzutun und von Ander fernzuhalten.

Auf der anderen Seite hat es fast den Anschein als hätte auch Cat etwas mit der SAche zu tun. Oder warum wird Eureka vor ihr gewarnt? Und warum soll sie die Einladung von Brooks annehmen. Wenn sie das tut ist sie mit ihm allein auf einem Boot unterwegs. Alles mehr als rätselhaft.

Mit Atlantis war meine Ahnung also schon mal richtig. Aber wenn ich ehrlich bin, dann weiß ich eigentlich so gut wie gar nichts über die versunkene Stadt. Sind die seltsamen Grauen Bewohner von Atlantis? Aber die Stadt ist ja shon versunken und selbst wenn Eureka die Fähigkeit hätte etwas ähnliches zu bewirken und mit ihren Tränen eine STadt versinken zu lassen, ändert das ja nichts mehr am versinken von Atlantis. Oder könnte die Liebe zwischen Leander und seiner auserwählten das Gegenteil bewirken? Könnte Atlantis wieder aus dem Meer erscheinen? Dann fragt sich nur noch wer hier wer ist.....

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz