Seite 1 von 3
#1 6. Abschnitt: Seite 379 bis Ende von Quantaqa 14.06.2014 07:07

avatar

Uiuiui, es wird spannend - gleich ist es geschafft!

#2 RE: 6. Abschnitt: Seite 379 bis Ende von kaeferchen 02.07.2014 22:03

avatar

Was für ein Finale. Ich habe mit vielem gerechnet und wurde total überrascht (positiv überrascht). Es ist ein schöner Mittelweg zwischen riesigem Happy End und traurigem Ende mit toten Protagonisten und das Ende (vor allem in Verbindung mit der Danksagung) macht trotz allem Hoffnung, dass Day und June eines Tages endlich zusammenfinden werden.

Gewundert habe ich mich allerdings, dass ja offensichtlich Days ganzes Umfeld nichts gesagt hat. Darüber erfährt man von June nichts, sie sagt ihm selbst nichts und lässt ihn ziehen. Aber auch Eden und Tess können dann ja mit keinem Wort gesagt haben, dass es da ein Mädchen gab, das er so liebte... Dass er nach all den Jahren den Ring noch trägt, war aber toll.

Der Schnelldurchlauf von Junes Geschichte war auch interessant. Irgendwann hat sie Andens Avancen also doch nachgegeben, aber wahrhaftig geliebt hat sie ihn nicht, sodass es für die zwei keine lange Beziehung gab. Das finde ich sehr stimmig, denn die Annährung zwischen ihnen gabs ja bereits, aber auch dann steht Day noch im Weg, obwohl er endlos weit weg ist und sich nicht mal an June erinnert.

Auch Edens Entwicklung war, nach allem, was der Junge durchmachten musste, eine nette Überraschung.

Insgesamt bin ich mit diesem Ende total zufrieden. Anders als erwartet, aber der kleine Zeitsprung macht dann doch noch ein Happy End daraus, wo schon alles Glück verloren schien...

#3 RE: 6. Abschnitt: Seite 379 bis Ende von daydreamerin 04.07.2014 10:42

avatar

Ich musste jetzt einfach fertig lesen.

DAs Ende war wirklich noch einmal spannend und dramatisch! Zwischendurch sind bei mir auch ein paar Tränen geflossen. Hin und hergerissen zwischen Day darf nicht sterben und wir umgehen so eine Wunderheilung wusste ich gar nicht so recht was ich nun glauben oder hoffen sollte. Am Ende bin ich positiv überrascht, wie gut das Ende dann doch geworden ist.

Day und June müssen sich erst trennen, 10 Jahre, um dann vielleicht doch ganz langsam wieder zusammen zu finden. Besonders schön daran finde ich, dass es jetzt kein super ktischiges Ende geworden ist. Es ist jetzt die Chance da, die alte Liebe wieder aufflammen zu lassen, aber man weiß nicht genau, was passieren wird.

Junes Schnelldurchlauf der letzten 10 Jahre finde ich total okay, so weiß man, was passiert ist und kann einordnen, wie es ihr geht. DAs sie zwischendurch mit Anden zusammen war, wundert mich nicht, nachdem Day weg war, habe ich damit gerechnet, dass das passieren wird. Umso glücklicher bin ich, dass sie nun schon eine Weile wieder von ihm getrennt ist, als Day auftaucht. Ein "ich verlass den Elektor für dich" hätte ich irgendwie auch blöd gefunden.

Hach und aus Eden scheint auch was geworden zu sein, das ist wirklich toll!

#4 RE: 6. Abschnitt: Seite 379 bis Ende von daydreamerin 04.07.2014 10:45

avatar

Zitat von kaeferchen im Beitrag #2


Gewundert habe ich mich allerdings, dass ja offensichtlich Days ganzes Umfeld nichts gesagt hat. Darüber erfährt man von June nichts, sie sagt ihm selbst nichts und lässt ihn ziehen. Aber auch Eden und Tess können dann ja mit keinem Wort gesagt haben, dass es da ein Mädchen gab, das er so liebte... Dass er nach all den Jahren den Ring noch trägt, war aber toll.



Mich hat das auch ein wenig gewundert, allerdings könnte ich mir auch vorstellen, dass sie so gehandelt haben, da June ja auch nichts gesagt hat. Sie werden bestimmt gewusst haben, dass June da war und wenn Day dann nichts davon wusste, vielleicht dachten sie, es ist besser so oder June will es so?! Es haben ja auch alle mitbekommen, wie weh ihm die Erinnerung an den Verlust seiner Familie tut und June stand damit immer in Verbindung. Ich habe versucht, es mir auf diesem Weg zu erklären. Das Day den Ring noch trägt fand ich auch total süß

#5 RE: 6. Abschnitt: Seite 379 bis Ende von KimVi 05.07.2014 09:53

avatar

Ich habe das Buch gestern noch beendet, da ich einfach wissen musste, wie es endet

Wow, mir hat das Ende sehr gut gefallen. Ich habe erst gedacht, dass Day stirbt. Junes Schmerz und ihre Verzweiflung konnte man dabei ja regelrecht spüren. Dann kam bei mir das große Aufatmen, denn er hat ja überlebt. Doch dann die Wendung, dass er sich nicht mehr an June erinnern kann. Und sie lässt ihn ziehen, um ihm die schmerzhaften Erinnerungen, die mit der Liebe zwischen den beiden untrennbar verbunden sind, zu ersparen.

Der Schnelldurchlauf der zehn Jahre ohne Day hat mir sehr gut gefallen. Ich fand es sehr realistisch, dass June und Anden einen Versuch miteinander wagen. Doch June kann Day ja nicht vergessen und Anden nicht die gleiche Liebe entgegenbringen. Das wirkte auf mich sehr glaubhaft und nachvollziehbar. Schön, dass man auch mal einen Blick auf eine ältere, deutlich reifere June werfen konnte. Die Szene an Metias' Grab fand ich auch sehr emotional. Da hat man gemerkt, wie stark das Band zwischen den Geschwistern war.

Romatische Liebesverwicklungen und zu schmalzige Happy Ends sind mir ja ein echter Graus. Doch dieses hier hat mir sehr gut gefallen. Als June und Day nach all diesen Jahren wieder aufeinander treffen, sind bei mir tatsächlich ein paar Tränen gerollt. Das fand ich sehr emotional.

Die gesamte Trilogie konnte mich ja begeistern. Bei diesem Finalband habe ich immer überlegt, wie Marie Lu die Geschichte wohl glaubhaft beenden will. Meiner Meinung nach ist ihr das sehr gut gelungen. Es gab keine abrupte Wunderheilung, bei der sich alle erleichtert aufschluchzend in den Armen liegen und glücklich seufzend in den Sonnenuntergang ziehen, sondern eine überraschende Wendung, mit der ich so nicht gerechnet hatte. Alle Handlungsfäden sind für mich gut zusammengelaufen. Denn Anden hing auch nicht einfach in der Luft, da June und er einen Versuch gemacht haben, dann aber feststellen mussten, dass es nicht funktioniert. Commander Jameson ist auch endlich von der Bildfläche verschwunden und Eden scheint auch seinen Weg zu machen.

Ich bin begeistert und sehr zufrieden mit dem Ende

#6 RE: 6. Abschnitt: Seite 379 bis Ende von KimVi 05.07.2014 09:56

avatar

Zitat von daydreamerin im Beitrag #4
Zitat von kaeferchen im Beitrag #2


Gewundert habe ich mich allerdings, dass ja offensichtlich Days ganzes Umfeld nichts gesagt hat. Darüber erfährt man von June nichts, sie sagt ihm selbst nichts und lässt ihn ziehen. Aber auch Eden und Tess können dann ja mit keinem Wort gesagt haben, dass es da ein Mädchen gab, das er so liebte... Dass er nach all den Jahren den Ring noch trägt, war aber toll.



Mich hat das auch ein wenig gewundert, allerdings könnte ich mir auch vorstellen, dass sie so gehandelt haben, da June ja auch nichts gesagt hat. Sie werden bestimmt gewusst haben, dass June da war und wenn Day dann nichts davon wusste, vielleicht dachten sie, es ist besser so oder June will es so?! Es haben ja auch alle mitbekommen, wie weh ihm die Erinnerung an den Verlust seiner Familie tut und June stand damit immer in Verbindung. Ich habe versucht, es mir auf diesem Weg zu erklären. Das Day den Ring noch trägt fand ich auch total süß



Mich hat das auch gewundert, denn ich hatte beim Lesen den Eindruck, dass Eden June sehr mochte und da hatte ich eigentlich vermutet, dass er Day etwas über June, und die Liebe zwischen den beiden, erzählen wird. Dass er den Ring noch immer hat, hat mir auch sehr gut gefallen. Hat er sich denn nie gefragt, was es mit dem wohl auf sich hat Aber egal, mir hat das Ende sehr gut gefallen.

#7 RE: 6. Abschnitt: Seite 379 bis Ende von Kanya 05.07.2014 10:37

avatar

Ich muss sagen mir gefällt das Ende richtig, richtig gut. Und vor allem der Ausblick, was 10 Jahre später ist, ist super. Denn so sieht man, wie die Republlik sich verändert hat, ob Anden Erfolg hat und so.

Die Stelle, als Day aus dem Koma aufwacht, finde ich ein klein wenig unrealistisch, da Menschen die Monate im Koma waren eigentlich nicht sofort alles wieder können und quasi fit sind, aber das kann man ja auch der Technologie zuschreiben. Dass er sich dann nicht mehr an June erinnert finde ich dagegen realistisch, aber extrem traurig. Vor allem als June bschließt ihn aufzugeben, musste ich ganz schön schlucken. Ihr Schmez wurde eindrucksvoll und sehr emotional geschildert.
Umso schöner fand ich es, dass die beiden sich später wieder treffen und vielleicht noch eine Chance zusammen haben.

Toll finde ich auch, dass Eden eine richtige Ausbildung machen konnte und endlich ein richtiges Friedesabkommen entsteht.

Ich bin mit diesem Abschluss dieser tollen Trilogie wirklich zufrieden. ;)

#8 RE: 6. Abschnitt: Seite 379 bis Ende von CasusAngelus 05.07.2014 10:58

avatar

Ich konnte das Buch gestern auch nicht mehr weglegen und musste es einfach noch zu Ende lesen. Nachdem ich das auch ein wenig hab sacken lassen, bin ich doch zu frieden mit dem Ende. Ich denke auch, dass das ein guter Kompromiss zwischen Tod und Wunderheilung ist. Auch wenn es mich ein wenig gewundert hat, dass genau die Zeit mit June aus Days Gedächtnis verschwunden ist, aber ich bin jetzt medizinisch nicht fit, dass ich beurteilen könnte, wie realistisch das ist :D Dass die OP nicht ohne Schäden abgelaufen ist, konnte ich jedenfalls nachvollziehen.

Dass wir am Ende noch einmal einen schnellen Blick auf die 10 Jahre nach dem Krieg werfen durften, fand ich auch sehr interessant. So hat Anden auch noch mal seine Chance bei June bekommen und konnte feststellen, dass es doch nicht funktioniert. Aber immerhin durften sie es probieren und haben sich im Guten voneinander getrennt.

Zitat von kaeferchen im Beitrag #2
Gewundert habe ich mich allerdings, dass ja offensichtlich Days ganzes Umfeld nichts gesagt hat. Darüber erfährt man von June nichts, sie sagt ihm selbst nichts und lässt ihn ziehen. Aber auch Eden und Tess können dann ja mit keinem Wort gesagt haben, dass es da ein Mädchen gab, das er so liebte...

Also ich hab mir das so erklärt, dass June die anderen davon überzeugt hat, ihm nichts von sich zu erzählen, damit er ohne den Schmerz leben kann.

#9 RE: 6. Abschnitt: Seite 379 bis Ende von kaeferchen 06.07.2014 12:02

avatar

Zitat von CasusAngelus im Beitrag #8


Zitat von kaeferchen im Beitrag #2
Gewundert habe ich mich allerdings, dass ja offensichtlich Days ganzes Umfeld nichts gesagt hat. Darüber erfährt man von June nichts, sie sagt ihm selbst nichts und lässt ihn ziehen. Aber auch Eden und Tess können dann ja mit keinem Wort gesagt haben, dass es da ein Mädchen gab, das er so liebte...

Also ich hab mir das so erklärt, dass June die anderen davon überzeugt hat, ihm nichts von sich zu erzählen, damit er ohne den Schmerz leben kann.



So muss es wohl auch sein, aber ich finde es trotzdem schade, dass das nicht mal in einem Nebensatz erwähnt wird.
Und dann frage ich mich auch, wie all die Jahre für Eden waren - Day sagt ja, er hätte das Gefühl, ihm würde etwas fehlen, und das wird er ja Eden vermutlich auch mitgeteilt haben und trotzdem sagt dieser nichts. Und dann, nach 10 Jahren, versuchen die Freunde dann doch zu "kuppeln", denn Tess lädt ja sowohl Day als auch June ein - obwohl sie weiß, dass June immernoch an Day hängt.

#10 RE: 6. Abschnitt: Seite 379 bis Ende von merlin78 06.07.2014 13:02

avatar

Waaas! So ein Ende....
Ich will ganz ehrlich sein, ich habe zum Schluss ein paar Tränen vergossen.
Was war das traurig, als Day aufgewacht ist und June nicht wiedererkannt hat.

Ich habe mir den Abschluss ganz anders vorgestellt. Es ist ok, doch so wirklich glücklich bin ich nicht geworden.
Aber vielleicht werden es die beiden nun sein, 10 Jahre später. Sie bekommen eine neue Chance, ohne die
schweren Erinnerungen, die auf ihnen gelastet haben.

Ich muss mir jetzt erst einmal Gedanken machen, was ich zur Rezension schreiben kann.
Mir hat das Buch gut gefallen, wenn es auch nicht unbedingt perfekt war.
Außerdem wäre es fast unmöglich gewesen, es ohne Vorkenntnisse zu lesen. Auch so hatte ich an manchen Stellen Probleme, alle Zusammenhänge wieder zu finden. Mal schauen, was mir so einfällt ....

#11 RE: 6. Abschnitt: Seite 379 bis Ende von merlin78 06.07.2014 13:06

avatar

Zitat von KimVi im Beitrag #6
Zitat von daydreamerin im Beitrag #4
Zitat von kaeferchen im Beitrag #2


Gewundert habe ich mich allerdings, dass ja offensichtlich Days ganzes Umfeld nichts gesagt hat. Darüber erfährt man von June nichts, sie sagt ihm selbst nichts und lässt ihn ziehen. Aber auch Eden und Tess können dann ja mit keinem Wort gesagt haben, dass es da ein Mädchen gab, das er so liebte... Dass er nach all den Jahren den Ring noch trägt, war aber toll.



Mich hat das auch ein wenig gewundert, allerdings könnte ich mir auch vorstellen, dass sie so gehandelt haben, da June ja auch nichts gesagt hat. Sie werden bestimmt gewusst haben, dass June da war und wenn Day dann nichts davon wusste, vielleicht dachten sie, es ist besser so oder June will es so?! Es haben ja auch alle mitbekommen, wie weh ihm die Erinnerung an den Verlust seiner Familie tut und June stand damit immer in Verbindung. Ich habe versucht, es mir auf diesem Weg zu erklären. Das Day den Ring noch trägt fand ich auch total süß



Mich hat das auch gewundert, denn ich hatte beim Lesen den Eindruck, dass Eden June sehr mochte und da hatte ich eigentlich vermutet, dass er Day etwas über June, und die Liebe zwischen den beiden, erzählen wird. Dass er den Ring noch immer hat, hat mir auch sehr gut gefallen. Hat er sich denn nie gefragt, was es mit dem wohl auf sich hat Aber egal, mir hat das Ende sehr gut gefallen.


Das hat mich auch gewundert. Tess hatte doch die ganze Zeit über Kontakt zu Day. Und dabei hat sie nie mit ihm über June gesprochen? Und auch Eden scheint sie nie erwähnt zu haben. Aber er kannte sie doch. Als Day und er ihr zum Schluss auf der Straße entgegen gekommen sind, hat er June erkannt, doch er blieb nicht stehen. Sondern sie sind an ihr vorbei gegangen ... Day war derjenige, der dann June angesprochen hat. Schon merkwürdig, aber auch romantisch...

#12 RE: 6. Abschnitt: Seite 379 bis Ende von fantasticbooks 06.07.2014 22:02

avatar

Jetzt musste ich am Ende doch noch heulen....
Als Day aufgewacht ist und sich nicht an June erinnert hat, hatte ich noch die ganze Zeit geglaubt, dass ihm kurz vor seinem Abflug doch noch alles einfällt - aber Pustekuchen! Im Prinzip hat June ja recht, denn die Vergangenheit hätte wahrscheinlich immer zwischen ihnen gestanden; das hatte die eine Nacht ja deutlich gezeigt. Aber ich fand es schon echt ´ne Leistung von einem Mädchen in ihrem Alter, diese Erkenntnis zu haben, geschweige denn auch die Konsequenzen daraus zu ziehen.

Dass sie dann nach Jahren ihr Glück doch noch mit Anden versucht hat, kann ich verstehen, tut mir aber für ihn natürlich auch wieder leid. Aber vielleicht hat auch er danach eingesehen, dass June nie ganz ihm allein gehören wird und, dass eine Trennung für beide besser ist.

Ich stelle es mir auch für Eden sehr schwer vor, mitzuerleben wie Day unter einem Verlust leidet, den er nicht genau benennen kann. Ich hätte das keine 10 Jahre an seiner Stelle ausgehalten.

Also ich fand das Ende eigentlich sehr stimmig so, auch wenn mir 5 Jahre Trennung oder so durchaus gereicht hätten...

#13 RE: 6. Abschnitt: Seite 379 bis Ende von merlin78 07.07.2014 10:41

avatar

Zitat von fantasticbooks im Beitrag #12
Jetzt musste ich am Ende doch noch heulen...

Bin ich froh, dass es nicht nur mir so ging ...

#14 RE: 6. Abschnitt: Seite 379 bis Ende von KimVi 07.07.2014 14:19

avatar

Zitat von merlin78 im Beitrag #13
Zitat von fantasticbooks im Beitrag #12
Jetzt musste ich am Ende doch noch heulen...

Bin ich froh, dass es nicht nur mir so ging ...




Ich schließe mich da auch an

#15 RE: 6. Abschnitt: Seite 379 bis Ende von daydreamerin 07.07.2014 16:17

avatar

Zitat von merlin78 im Beitrag #13
Zitat von fantasticbooks im Beitrag #12
Jetzt musste ich am Ende doch noch heulen...

Bin ich froh, dass es nicht nur mir so ging ...


Mir ging es auch so ;)

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz