Seite 1 von 2
#1 5. Abschnitt: Kapitel 44 bis Ende von Quantaqa 04.04.2014 12:47

avatar

Ab in die letzte Runde!

#2 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 44 bis Ende von zehn123 13.04.2014 13:03

avatar

Ich musste das Buch nun heute zu Ende lesen!

Mir hat dieser zweite Teil richtig gut gefallen und nun bleiben wir zurück und wissen immer noch nicht mehr. Alice kann weiter so gut wie keinem ihrer Freunde wirklich vertrauen. Die Einzige, die für mich außer vor ist, ist Cara. Bei ihr wüßte ich im Augenblick wirklich kein Motiv.

Javier ist nun vom Strand verschwunden. Es muß also nicht unbedingt die völlige Aufklärung durch die Polizei erfolgen. Vielleicht geht es nur um den wichtigsten Menschen im Leben des Strandbewohners. Wenn dieser weiß was wirklich passiert ist und es auch glaubt, ist das vielleicht die Erlösung.

Dieses Feuerfest in Barccelona finde ich richtig unheimlich. Mir war gar nicht bekannt das es das tatsächlich so gibt. Ich habe das mal gegoogelt. Die Stimmung kam in dem Buch richtig gut rüber. Was für eine gafährliche Tradition! ...und natürlich eine gute Gelegenheit für den Mörder.

Alice wird für den Mörder immer wichtiger. Rückt immer mehr in dessen Bewusstsein, verdrängt Meggie fast aus dessen Gedanken. So kommt es mir vor.

Hoffentlich dauert es nicht zu lange bis zum dritten Teil!

#3 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 44 bis Ende von merlin78 13.04.2014 18:56

avatar

Puh, was mit Zoe passiert ist, ist wirklich schlimm. Endlich hatte Alice jemanden gefunden, der ihr glaubt, da verliert sie ihre Verbündete. Zoe liegt im Koma und wer weiß, ob sie es überlebt.
Also auch wenn Alice nun glaubt, in Sahara ihrer Gegnerin gefunden zu haben, vertraue ich Lewis überhaupt nicht. Was hat er aus Zoes Wohnung mitgehen lassen, als Alice nach der Polizei gesehen hat? Er war alleine und hatte Zeit.
Javier hat den Strand verlassen, also scheint sie zusammen mit Gabe erfolgreich gewesen zu sein.

Insgesamt hat mich das Buch gut unterhalten. Wenn ich auch nicht alles immer ganz logisch und nachvollziehbar finde. So auch Alice Verhalten in Barcelona. Ständig ist sie alleine unterwegs. Das ihre Freunde da nicht misstrauisch werden?

Ich werde mir jetzt mal ein paar Gedanken zur Rezension machen. Auf jeden Fall ist meine Neugierde für den dritten Teil geweckt.

#4 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 44 bis Ende von KimVi 14.04.2014 06:16

avatar

Auch ich habe den letzten Abschnitt nun beendet.

Zoe, die ja von allen als einzige die Gefahr des Festes geahnt hatte, ist schwer verletzt und liegt nun im Koma. Da wird der Mörder seine Hände im Spiel gehabt haben und die Gunst der Stunde genutzt haben. Ihre kleine Wohnung war mit zahlreichen Schlössern gesichert. Sie scheint wirklich Angst gehabt zu haben. Hat Lewis wirklich nur vermutet, dass Zoe einen Schlüssel im Briefkasten aufbewahrt oder hat er sie evtl. beobachtet und es deshalb gewusst?

Der Kreis der Verdächtigen wird nun kleiner. Doch leider kann ich noch nicht sagen, wer mein Favorit ist. Gerne würde ich daran glauben, dass Lewis unschuldig ist, doch dazu wirkt er momentan einfach zu verdächtig.

Zum Glück hat Alice Gabe vor einer schrecklichen Tat bewahrt. Nun weiß Javiers Vater, dass jemand genau weiß, was damals auf dem Dach passiert ist. Er verlässt die Familie. Damit wird ihnen ja ein ruhigeres Leben ermöglicht. Javier kann den Soul Beach verlassen. Schade, dass Alice es nicht mehr geschafft hat, sich von ihm zu verabschieden.

Mir hat dieser zweite Band sehr gut gefallen. Er wirkte auf mich noch spannender als der erste Teil. Nun warte ich sehnsüchtig auf die Fortsetzung.

#5 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 44 bis Ende von Riinaa 14.04.2014 10:48

avatar

Der zweite Band hat mir wirklich sehr gut gefallen (vielleicht sogar ein bisschen besser als Teil eins). Er war spannend bis zur letzten Seite und lässt mich nun sehnsüchtig auf den Auflösung warten.

Was Zoe passiert ist, hatte ich so nicht vorausgesehen. Ich hab mir zwar schon gedacht, dass der Täter sie vielleicht als sein nächstes Opfer in Betracht ziehen wird, aber dass sie sich so schwer verletzt...Ich hoffe sie wird wieder aufwachen!

So ungern ich das sage, aber Lewis wird in meinen Augen immer verdächtigter. Woher wusste er z.B. dass Zoe einen zweiten Schlüssel in ihrem Briefkasten versteckt? Also ich wäre da nicht ohne weiteres darauf gekommen. Sahara ist mir auch nicht geheuer...Sie werde ich im 3.Teil auf jeden Fall genau im Auge behalten.

Zitat
Zum Glück hat Alice Gabe vor einer schrecklichen Tat bewahrt. Nun weiß Javiers Vater, dass jemand genau weiß, was damals auf dem Dach passiert ist. Er verlässt die Familie. Damit wird ihnen ja ein ruhigeres Leben ermöglicht. Javier kann den Soul Beach verlassen. Schade, dass Alice es nicht mehr geschafft hat, sich von ihm zu verabschieden.



Gut, dass sein Vater endlich die Familie verlassen hat. Nicht auszumalen, was er vielleicht seinen anderen Kindern noch antun könnte. Für Janvier freue ich mich, da er jetzt nicht mehr unglücklich sein muss. Doch wie du sagst, ist es schade, dass er und Alice sich nicht mehr verabschieden konnten.

#6 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 44 bis Ende von Quantaqa 15.04.2014 08:11

avatar

Die knisternde Atmosphäre kurz vor und zu Beginn des Correfoc springt förmlich auf den Leser über – das muss die Autorin einfach selbst erlebt habe, um es so authentisch in Worte fassen zu können!

Die Geschichte wurde zum Ende hin noch mal so richtig spannend, da mochte ich das Buch gar nicht mehr weglegen. Zoe scheint jedenfalls schwer verletzt zu sein und wird sich evtl. nie wieder erholen. Was ist passiert? Wollte sie Alice warnen, als sie "Du" zu ihr sagte? Hat sie überhaupt "Du" gesagt? Und will Lewis wirklich was herausfinden, oder evtl. Beweise vernichten? Immerhin hat er nun Zoes geschütztes Notebook, auf dem sicherlich alle brisanten Fotos gesichert sein dürften. Und wieso kann ein Computer-Nerd so mir nichts, dir nichts eine Tür aufbrechen? Gebt mir eine Kreditkarte und eine verschlossene Tür und ich stehe Tage später noch davor. Was mich jedoch am meisten irritiert hat: In Zoes Wohnung duscht man über dem Klo? Wie kann ich mir das denn bitte vorstellen??? Außerdem schluckt sie all diese Medikamente und trinkt so viel Alkohol – keine gute Kombination ...

Was weiß Sahara? So blind kann sie Ade & Cara gegenüber ja nicht sein ... Ich bin jedoch noch nicht überzeugt, dass Sahara die Mörderin ist. Es könnte meiner Meinung nach immer noch jede(r) sein.

Während des Lesens gingen mir zahlreiche Fragen durch den Kopf, von denen die wenigsten auf den letzten paar Seiten beantwortet wurden – da muss ich wohl auf das große Finale warten. Wie kann Kate Harrison das Buch hier enden lassen? Frechheit!

#7 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 44 bis Ende von Quantaqa 15.04.2014 08:14

avatar

Zitat von merlin78 im Beitrag #3
Ständig ist sie alleine unterwegs. Das ihre Freunde da nicht misstrauisch werden?

Ich denke, dass sie von Alice einerseits seit geraumer Zeit seltsames Verhalten gewohnt sind, andererseits sind sie alle auch sehr mit sich selbst bzw. dem anderen Geschlecht beschäftigt ...

#8 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 44 bis Ende von Tina 15.04.2014 15:08

Zitat von zehn123 im Beitrag #2


Dieses Feuerfest in Barccelona finde ich richtig unheimlich. Mir war gar nicht bekannt das es das tatsächlich so gibt. Ich habe das mal gegoogelt. Die Stimmung kam in dem Buch richtig gut rüber. Was für eine gafährliche Tradition! ...und natürlich eine gute Gelegenheit für den Mörder.



Ich kannte es auch nicht, musste aber an das Treiben der jungen Stiere durch die Stadt Pamplona denken.Dort springen Einheimische und Touristen auch zwischen den Stieren herum, um ihren "Mut" zu beweisen.

Fast wäre ein dritter Mord geschehen, aber ich bin guter Dinge, das sich Zoe erholt, und Alice im letzten Band noch unterstützen kann.
Javier ist erlöst, für Die Mutter und die Schwestern kann es nur positiv sein , das der Vater nicht mehr wiederkommt. Erst dachte ich, die Mutter hätte auch von dem wirklichen Geschehen auf dem Dach erfahren müssen.Aber ich denke, es ist besser für sie.Ihr Sohn wurde von seinem Vater getötet, das Wissen sollte man einer Mutter ersparen.

Viel weiter bin ich bei der Tätersuche auch nicht. Es könnte jede/r sein. Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich sogar Cara dazu zählen soll.
Der "große Unbekannte", der noch völlig im Verborgenen agiert, daran glaube ich inzwischen nicht mehr.

#9 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 44 bis Ende von Lurch 16.04.2014 07:24

avatar

Zitat von zehn123 im Beitrag #2

Javier ist nun vom Strand verschwunden. Es muß also nicht unbedingt die völlige Aufklärung durch die Polizei erfolgen. Vielleicht geht es nur um den wichtigsten Menschen im Leben des Strandbewohners. Wenn dieser weiß was wirklich passiert ist und es auch glaubt, ist das vielleicht die Erlösung.

Ich finde es schön, dass die Autorin sich für diese Variante entschieden hat! Für Javier wird Gabes Verhalten 100 mal mehr zählen, als wenn sie dem Vater Handschellen angelegt hätten und ins Gefängnis stecken würde. Schade, dass Alice nicht noch kurz mit ihm sprechen konnte, aber was soll man auch noch sagen außer "Danke und Tschüss"? Tränen machen einen Abschied schließlich nie leichter.

Zitat von zehn123 im Beitrag #2

Dieses Feuerfest in Barccelona finde ich richtig unheimlich. Mir war gar nicht bekannt das es das tatsächlich so gibt. Ich habe das mal gegoogelt. Die Stimmung kam in dem Buch richtig gut rüber. Was für eine gafährliche Tradition! ...und natürlich eine gute Gelegenheit für den Mörder.

Es wurde sehr eindrucksvoll beschrieben, aber für mich wäre dieses Fest gar nichts, weil ich schon bei Sylvester zusammenzucke, wenn es mal gehörig knallt und zündelt.

Zitat von Tina im Beitrag #8
Erst dachte ich, die Mutter hätte auch von dem wirklichen Geschehen auf dem Dach erfahren müssen.Aber ich denke, es ist besser für sie.Ihr Sohn wurde von seinem Vater getötet, das Wissen sollte man einer Mutter ersparen.

Wurde nicht irgendwo kurz (von Javier selbst im Internetcafé) erwähnt, dass seine Mutter über das Unglück vom Dach Bescheid wusste?

#10 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 44 bis Ende von Lurch 16.04.2014 07:33

avatar

Zitat von Quantaqa im Beitrag #6

Die Geschichte wurde zum Ende hin noch mal so richtig spannend, da mochte ich das Buch gar nicht mehr weglegen. Zoe scheint jedenfalls schwer verletzt zu sein und wird sich evtl. nie wieder erholen. Was ist passiert? Wollte sie Alice warnen, als sie "Du" zu ihr sagte? Hat sie überhaupt "Du" gesagt?

Da rätsel ich auch schon eine Weile.. im Original wird sie dann ja dann vermutlich "YOU" gesagt haben, aber die Lippenbewegung für "Lewis" oder die anderen Verdächtigen stimmt damit nicht überein..
Ich hoffe sehr, dass Zoe sich erholt und dann von ihren Eltern nach Hause geholt wird. Mit der Glatze und ihrem ganzen seelischen Zustand darf man seine Tochter doch nicht in einer fremden Stadt weiterleben lassen! Allerdings ist sie dann näher im Visier des Mörders oder der Strand hat ohne viele Umschweife sofort eine neue Bewohnerin..? Falls es Lewis sein sollte, würde die Entfernung aber auch keine Abschreckung sein, denn einen Flug nach Spanien bezahlt er sicherlich aus der Portokasse.

Zitat von Quantaqa im Beitrag #6

Was weiß Sahara? So blind kann sie Ade & Cara gegenüber ja nicht sein ... Ich bin jedoch noch nicht überzeugt, dass Sahara die Mörderin ist. Es könnte meiner Meinung nach immer noch jede(r) sein.

Alice hat zwar ein ungutes Gefühl, aber ihr Bauch hat ihr noch keine eindeutige Lösung präsentiert und ich möchte mich auch nicht festlegen. Falls Sahara die Mörderin ist, würde es ihre Passivität in Bezug auf Ade & Cara erklären, denn dann hätte sie nur Augen für Meggies lebende Doppelgängerin. *schauder*
Dieser Band war ziemlich gut und die Rezi ist schon fast fertig. Schön, dass wir das gemeinsam gelesen haben!

#11 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 44 bis Ende von schlumeline 16.04.2014 11:15

avatar

So viele ofene Fragen am Ende dieses Bandes. Da darf man nun wirklich sehr neugieirig auf die Auflösung sein.
Das Fest in Barcelona war wirklich prickelnd gefährlich. Auch ich habe davon zuvor noch nie etwas gehört, aber es würde mich wohl auch nicht reizen. Feuer ist etwas wovor ich einen großen Respekt habe,

Ich kann immer noch nicht mit Sicherheit sagen wer hier wohl der Täter sein soll. Aber ich bin sehr traurig über das Schicksal von Zoe. Vermutlich hat ihr das jemand aus der Clique angetan und da deutet natürlich wieder vieles auf Lewis hin. Obwohl ja auch Sahara alleine war und vielleicht Möglichkeiten hatte. Ich finde ja nach wie vor die Einblicke aus der Sicht des Täteres hammerhart. Da bekomme ich jedesmal eine Gänsehaut.

Zitat von Lurch im Beitrag #10

Ich hoffe sehr, dass Zoe sich erholt und dann von ihren Eltern nach Hause geholt wird.

Falls Zoe sich erholt, dann wird sie sicher Alice etwas sagen können und das wird der Täter in jedem Fall zu vermeiden versuchen. Für mich hörten sich Zoes Verletzungen jetzt auch schon ziemlich schlimm an und nicht so, dass sie wieder ganz auf den Damm kommt.

#12 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 44 bis Ende von zehn123 16.04.2014 17:26

avatar

Ich glaube auch das Zoe, falls es ihr noch mal besser gehen sollte, mit einem neuen Anschlag rechnen muss. Wenn sie weiß, wer ihr das angetan hat, lässt derjenige sie bestimmt nicht unbeobachtet.....

#13 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 44 bis Ende von MacBaylie 17.04.2014 15:58

avatar

Nun hat es gerade die erwischt, die alle anderen immer gewarnt hat, wie gefährlich das Feuerfest ist. Aber das hatte sicherlich andere Ursachen als ein paar wilde Feuerwerkskörper und eine ausgelassene Menschenmenge. Boah, wer macht sowas???
Brrr … und als Lewis unbedingt in Zoes Wohnung wollte um die Bilder zu holen und alles so locker bewerkstelligt und das Laptop mitgenommen hat, habe ich kurz die Luft angehalten. Er wird doch nicht doch noch …. ? Nein, das kann nicht sein. ;-)
Tja, wie schon erwähnt - ich tappe immer noch im Dunkeln. Es könnte wirklich jeder der Mörder sein.
Mir hat dieser zweite Teil wieder sehr gut gefallen. Sehr spannend mit viel Aktion. Keiner dieser typischen Füllstoff-Mittelteile.
Und nun heißt es wieder warten. Ich freue mich aber jetzt schon auf das Ende und bin sehr gespannt, wie sich alles auflösen wird.

#14 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 44 bis Ende von Kanya 17.04.2014 21:19

avatar

Nun habe ich auch das Buch beendet und ich muss sagen der letzte Abschnitt hat mir unglaublich gut gefallen.

Zoe tut mir richtig leid und Alice gleich mit. Endlich hatte sie eine Verbündete und dann passiert sowas. Nun liegt Zoe im Koma und keiner glaubt, dass es kein Unfall gewesen ist. Außer natürlich Alice, Lewis und der Mörder. Ich hoffe ja, dass Zoe das Ganze gut übersteht.

Und dann brechen Lewis und Alice einfach bei ihr ein. Ehrlich gesagt bin ich schockiert, dass Lewis so locker flockig da eingebrochen ist. Ich hoffe immer noch, dass er unschuldig ist, aber sein Verhalten ist schon verdächtig. Die E-Mail von Tim an Zoe hat mich stutzig gemacht. Wäre nicht schon längst klar, dass er sich nicht umgebracht hat, dann würde es das beweisen. Und das zeigt mir, dass die Polizei nicht richtig geschaut hat, denn an den Mail-Account wären die doch rangekommen. Aber sie haben Tim gleich verurteilt. Irgendwie traurig.

Das mit den Fotos von Alice hat mich etwas schockiert, obwohl das ja auch zu erwarten war. Immerhin weiß sie jetzt, dass es der Mörder auch auf sie abgesehen hat. Ob es wirklich Saharah ist, weiß ich nicht, kann ich mir aber vorstellen.

Das Feuerfest war sehr atmosphärisch beschrieben und ganz schön krass.

Ich finde es schön, dass sie Javier helfen konnte und da alles gut ausgegangen ist, aber seltsam, dass sie immer allein rumrennt und ihre Freunde sich da keine Gedanken machen. Ihr Verhalten ist für mich nicht immer nachvollziehbar, aber ich bin dennoch gespannt, was uns im dritten Band erwartet.

Alles in allem hat dieser Band mir gut gefallen.

#15 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 44 bis Ende von KimVi 18.04.2014 19:05

avatar

Zitat von Kanya im Beitrag #14




Und dann brechen Lewis und Alice einfach bei ihr ein. Ehrlich gesagt bin ich schockiert, dass Lewis so locker flockig da eingebrochen ist. Ich hoffe immer noch, dass er unschuldig ist, aber sein Verhalten ist schon verdächtig.


Ich war auch ziemlich überrascht, dass Lewis so schnell in die Wohnung einbrechen konnte. Sein Verhalten war da wirklich mehr als verdächtig. Mir geht es genau wie dir, denn ich hoffe ja auch, dass er unschuldig ist. Doch langsam habe ich da arge Zweifel

Zitat von Kanya im Beitrag #14
Das Feuerfest war sehr atmosphärisch beschrieben und ganz schön krass.


Die Atmosphäre des Festes kam sehr gut rüber. Da konnte man das Kribbeln und Knistern förmlich spüren. Als Alice verzweifelt nach Cara gesucht hat, konnte man die Gefahr, die in der Luft lag, förmlich spüren. Das hat mir sehr gut gefallen.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz