Seite 3 von 3
#31 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 34 bis 42 von Quantaqa 05.04.2014 11:49

avatar

Zitat von Gronik im Beitrag #30
Ehrlich gesagt, wechseln hier die Positionen und Bündnisse so schnell, dass ich gar nicht mehr mitkomme. Oder es liegt daran, dass mich weder Handlung noch Personen wirklich fesseln können und mir daher einfach die Motivation fehlt, das alles wirklich nachzuvollziehen und "mitzuerleben". Es gibt ja Bücher, da geht man richtig mit, aber das hier ist für mich leider keins davon.

So ging es mir auch. Schon komisch, wo ich die ersten beiden Bände soooo gerne gelesen habe! Aber hier passt zu viel einfach nicht zusammen ...

Zitat
Ich mach mich mal auf zum Endspurt, damit ich wenigstens die Leserunde pünktlich beende


Du weißt ja: wenn man mal ein wenig länger braucht, ist das nicht schlimm ;)

Viele Grüße
Jana

#32 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 34 bis 42 von Momo 05.04.2014 13:02

avatar

So langsam fängt sich an aufzubauen auf was das Ganze hinauslaufen wird...
Das Amt ist kurz davor in der Stadt einen Reset durchzuführen, so dass alle Bewohner ihre Erinnerungen verlieren werden...
Natürlich ist Tris damit nicht einverstanden und macht ihren eigenen Plan. Aber von Tris hätte ich eigentlich nicht gedacht, dass sie so einen Plan aufstellt. Dem Amt die Erinnerung nehmen, damit die GDs nicht mehr benachteiligt werden... Das kommt mir einfach falsch vor. Den anderen zuvorkommen rechtfertigt die Tat nicht.
Doch auch inn der Stadt ist alles kurz davor aus dem Ruder zu laufen.
Das Four versucht einen seiner Eltern dazu zu bringen die ganze Sache abzublasen könnte ein Ansatz zur Lösung des Problems sein, aber eigentlich kann ich mir nicht vorstellen, dass sich dann alle einfach so dem fügen werden. Bei der Spannung, die sich innerhalb der Stadt schon aufgebaut hat... Selbst wenn Marcus jetzt sagen würde, dass er nicht mehr gegen die Fraktionslosen kämpfen will, dann ist da doch immer noch Johanna und die ganzen anderen Getreuen, die sich davon doch bestimmt nicht abhalten lassen, oder?

Ich hätte auch eigentlich gedacht, dass Tris selbst versucht in die Waffenkammer einzudringen, da sie durch ihre vermutliche Immunität gegen die Seren sich noch die besten Überlebenschancen zurechnet. Aber, dass sie jetzt Caleb schicken... Tut mir schon irgendwie leid :( Wobei ich ja von Anfang an dachte, dass er sterben wird...

Die Sache mit Uriah finde ich auch total traurig! Ich mochte ihn so gerne :(

Wenigstens scheinen sich Four und Tris wieder zusammen gerauft zu haben :3

#33 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 34 bis 42 von Momo 05.04.2014 13:22

avatar

Zitat von Quantaqa im Beitrag #25
In diesem Abschnitt habe ich mir gar nicht so viele Notizen gemacht. Liegt vielleicht daran, dass für meinen Geschmack immer noch zu wenig passiert. Wie heißt es so treffend auf Seite 354: "[...], während ich darauf warte [...], dass irgendwann irgendetwas passiert." - Lieber Tobias, das geht nicht nur dir so!

Genau das gleiche dachte ich mir an der Stelle auch :D Tobias hat es endlich mal ausgesprochen

Zitat von Lilli33 im Beitrag #2


Laut Nita ist der einzige Weg an das Gedächtnisserum zu kommen, die Türen zu sprengen, doch wird dadurch automatisch das Todesserum freigesetzt und der Eindringling stirbt unweigerlich. Zuerst hatte ich wirklich den Eindruck, dass Tris „mit dem Tod flirten“ wollte, wie Nita es so schön ausdrückt. Aber schließlich trifft es doch Caleb.


Zitat von Skyline im Beitrag #8

Ich frage mich gerade, warum sie nicht wenigstens versuchen, an das Passwort von David zu kommen.. Aber bei Nitas Angriff, als er unter dem Serumcocktail stand, hat er ja die ganze Zeit was von "der Name" oder so gefaselt. Ich wette, der Name von Tris' Mutter (Natalie) ist das Codewort (immerhin hat er sie geliebt, denke ich zumindest, da wäre ihr Name als Code sehr logisch).


Ich denke ja auch, dass das Codewort der Name von Tris Mutter ist. Vielleicht kommt Caleb ja auch noch irgendwie darauf! Ich würde es ihm zutrauen. Immerhin ist er ein schlauer Ken :D
Vielleicht sagt Tris ihm ja noch was dazu oder so. Ich fände es zumindest schade wenn das irgendwie auch ungelöst bleibt. Wenn wir schon so einen Hinweis bekommen haben.


Zitat von merle88 im Beitrag #11

Tobias will also das Gedächtnis seiner Eltern auslöschen. Ist ja schön und gut, aber die beiden sind doch nicht die einzigen Menschen die dafür verantwortlich sind wie die Lage aktuell in Chicago ist. Evelyn und Marcus sind zwar Anführer/Teilanführer, aber nur weil zwei Personen alles vergessen kann das doch nicht für den Rest der Menschen gelten?? Für Tobias würde es mich allerdings freuen, wenn er einen Elternteil zurückbekommt der keine Erinnerungen mehr hat.



Das fand ich auch so ein bisschen undurchdacht! Selbst wenn Evelyn oder Marcus alles vergessen sind in diese Auseinandersetzung ja nicht nur sie alleine verstrickt :/
Für Tobias würde es mich auch freuen, aber ich bezweifele, dass er dann trotzdem wieder normal mit seinen Eltern umgehen kann...

Zitat von river im Beitrag #20


Ja, es müssen echt wieder so viele Charaktere sterben, das finde ich wirklich schade! Und ich hab gar nicht daran gedacht, dass Tris oder Tobias sterben könnten, das wäre ja einfach nur schrecklich! Oh man, hoffentlich passiert das nicht! Denn wenn das passiert, dann kann man das Happy-End (auf das ich irgendwie noch hoffe) ja sowieso abschreiben.


Ich finde es auch immer sehr schade, wenn Charaktere sterben, die ich liebgewonnen habe. Aber trotzdem finde ich, dass in solchen Büchern einfach welche sterben müssen! Immerhin wird hier quasi Krieg dargestellt und der fordert leider nun mal Opfer. Wenn es keine Verluste aus den "eigenen Reihen" gäbe fände ich das schon eher unrealistisch
Aber ich hoffe auch nicht, dass Tris oder Tobias sterben müssen :(


So, ich werde mich dann gleich nochmal an die letzten Seiten setzen^^

#34 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 34 bis 42 von Kate88 07.04.2014 20:02

avatar

Ich muss mich euch anschließen, irgendwie fehlt einfach etwas. Ich habe Band 1 & 2 damals verschlungen und hier ertappe ich mich immer wieder dabei, wie ich zu anderen Büchern schiele. Dieses Mal hat mich Frau Roth einfach nicht gepackt. So langsam habe ich auch nicht wirklich Lust das Ende zu lesen, weil es eigentlich nur schlimmer werden kann :D Und dabei habe ich mich so auf den Abschluss gefreut. Oder die letzten Seiten dreht Frau Roth nochmals so richtig auf.

Aber wenigstens haben Tris und Tobias wieder zueinander gefunden und ich hoffe jetzt ganz stark, dass sie am Ende nicht auseinander gerissen werden! Das wäre mein persönliches absolutes No-Go-Ende. Wobei ich jetzt auch nicht sagen könnte, wie die Geschichte nun ausgehen wird.

Also der Masterplan ist, dem Amt das Gedächtnis zu nehmen. Das ist irgendwie... naja. Wie ihr schon erwähnt habt, kommt es doch so stark rüber, dass Frau Roth ein wenig die Ideen ausgingen.

Im Moment ist wohl Enttäuschung das stärkste Gefühl, dass beim Lesen überwiegt :(

#35 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 34 bis 42 von Kate88 07.04.2014 20:05

avatar

Zitat von Mrs.Bennet im Beitrag #21
Und weil ich gerade in Schwung bin, geht's hier erst mal weiter, bevor ich mir eure Beiträge und die letzten paar Seiten vornehme...

Uriah wird also gar nicht mehr zurückkommen. Das ist fies! Four macht es sich zur Aufgabe, dessen Mom und Zeke zu informieren, Tris gibt Nita Hoffnung, Cara ist mal richtig nett zu Four, und Peter wählt den Weg des Vergessens. Ich muss aber sagen, in diesem Buch war er bis jetzt richtig brav und unauffällig. Four schmiedet auch noch einen Plan um seine Eltern unter Kontrolle zu bekommen, und Caleb will mit dem Tod flirten. Das muss doch ein spannendes Finale werden!


Ich hoffe ganz ganz stark, dass das Ende noch so einiges heraus reißen wird. Ansonsten war dieser Abschluss für mich eher mau bis lau.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz