#1 Abschnitt 1 - Kap. 1 - 6 (S. 3- 83) von Ulrike 08.10.2009 15:38

Jetzt geht's looo-ooos

#2 RE: Abschnitt 1 - Kap. 1 - 6 (S. 3- 83) von Ulrike 09.10.2009 18:56

So, Ihr Lieben, dann mal jetzt zum 1. Abschnitt. (Musste mich echt zwingen, da direkt aufzuhören und erst hier etwas zu schreiben. Aber wenn ich nicht direkt mit dem Abschnitt aufhöre, schmeiße ich hinterher wieder alles durcheinander und vielleicht etwas vorweg.)
Also:
Ich finde,es lässt sich super gut und flüssig lesen. Es ist in einer schönen Sprache geschrieben, ich weiß nicht, wie ich das anders ausdrücken soll. Ich schreibe gerade an einer Rezi, das Buch ließ sich auch gut und flüssig lesen, aber aus dem Grund, weil die Sätze sehr kurz und irgendwie einfach gestrickt waren. Das ist hier anders.
Nett finde ich immer, wenn die Geschichte gleich zügig beginnt und es nicht erst seitenlanges Vorgeplänkel und Einführungen gibt. Nach 2 Seiten gleich die erste Leiche (und ist ja noch nicht mal die erste), Prima.
Die Figuren verheißen auch noch einiges. Interessant, dass Alan und Kain Brüder sind. Mal sehen, wie die Begegnung der beiden wird. Sie werden sich doch begegnen, oder? Das wird hoffentlich nicht so wie in der Bibel, Kain erschlägt seinen Bruder, dr nun hier auch mit "A" beginnt.

So, jetzt habe ich was geschrieben. jetzt darf ich weiter lesen.

#3 RE: Abschnitt 1 - Kap. 1 - 6 (S. 3- 83) von Mrs.Bennet 10.10.2009 14:26

avatar

Hallo zusammen!

Ich finde es auch klasse geschrieben, man weiß immer genau wie die Figuren sich fühlen, wie es riecht, man kann sich genau vorstellen wie die Gegend aussieht, in der sie sich gerade befinden- und sogar der ekelhafte Chlorgeschmack des Leitungswassers wird erwähnt.

Besonders gut finde ich, dass es nicht mehr so viele Fremdwörter gibt die den Lesefluss stören. So kann man das Buch richtig flüssig lesen. Obwohl nicht viel verändert wurde, ist das Buch jetzt noch besser geworden

In Antwort auf:
Ich finde,es lässt sich super gut und flüssig lesen. Es ist in einer schönen Sprache geschrieben, ich weiß nicht, wie ich das anders ausdrücken soll. Ich schreibe gerade an einer Rezi, das Buch ließ sich auch gut und flüssig lesen, aber aus dem Grund, weil die Sätze sehr kurz und irgendwie einfach gestrickt waren. Das ist hier anders.



Da stimme ich dir zu! Andrea hat eine ganz eigene Sprache, da sind Sätze dabei, die richtige Kunstwerke sind.

Tanja

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz