Seite 2 von 2
#16 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 35 bis 46, Seite 346-430 von Tina 24.02.2014 01:30

Zitat von schlumeline im Beitrag #11
Wow, Albie war es also nicht. Das da etwas faul war, konnte man ja vermuten, aber ich hätte auch nicht gewusst wer es getan haben sollte und das sich nun herausstellt, dass der Vater seinen Sohn umgebracht hat und auch noch alle ihn ganz brav decken und Albie als Täter vorschieben ist wirklich der Oberhammer. Was sind das denn bitte für Menschen?

Carla hat sich so richtig in Gefahr gebracht und das alles einfach ohne nachzudenekn. Da merkt man wohl schon ganz deutlich ihr Alter und ihre Unüberlegtheit. Die arme Bell! Jetzt wird sie sich wohl richtig Sorgen machen und ich hoffe, dass es ihr und Nick gelingt Carla rechtzeitig zu finden. Aber Chill wird Carla sicher nicht nur einfach umbringen wollen. Der will ja schließlich etwas ganz anderes, oder?


Da hatten wir doch den richtigen Riecher.Albies Fall fanden wir doch von Anfang an spannend und waren nicht sicher wie Tyler wirklich ums Leben kam.
So nach dem Motto." Nehmen wir doch den Albie, dem machen doch ein paar Jahre in der Klapse nichts aus.Ins Gefängnis kommt der schon nicht.Nach einigen Jahren ist er wieder draussen."
Unvorstellbar.Man darf gar nicht daran denken, wenn Albie nach normalen Recht als schuldfähig verurteilt werden würde . Albie in einem normalen Gefängnis als verurteilter Kindermörder.
Und auch Tylers Mutter wusste davon, das kann ich schon mal gar nicht nachvollziehen, das sie bei ihrem Mann geblieben ist.
Und auch Albies Mutter fand nichts dabei , es Albie in die Schuhe zu schieben.

Chill hat jetzt schon 6 Leute ermordet. An dem ist nichts mehr zu retten.

Den Handwerker halte ich für harmlos, ich vertraue einfach mal Bell, die ein gewisses Kribbeln bei ihm entfindet.Obwohl sie ja selber von sich sagt, sie habe keine so gute Menschenkenntnis

In diesem Abschnitt ist keine Rede mehr von Ruthie und Tom.Um zum Schluß wieder als Täter zu erscheinen, ich habe immer noch keinen Schimmer wer es ist.

#17 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 35 bis 46, Seite 346-430 von zehn123 25.02.2014 18:59

avatar

Ich fand diesen Abschnitt richtig gut. Zunächst nehmen endlich die Ermittlungen im Fall Tyler mehr Fahrt auf. Ich bin eigentlich total entsetzt. Das Albie wahrscheinlich nicht der Täter war hatten wir ja schon vermutet. Das aber Tylers Mutter den wirklichen Täter deckt, ist für mich fast unvorstellbar. Es gibt doch nichts schlimmeres als ein Kind zu verlieren, da würde ich den Täter bestimmt so abgrundtief hassen das ich ihn nicht schütze.

Carla ist in diesem Abschnitt wirklich sehr naiv. Warum hat sie nicht so getan als würde sie Tabletten kaufen wollen und nach Kontaktdaten gefragt. Damit hätte ihre Mutter dann sicher etwas anfangen können. Was ist jetzt nur mit ihr? Lonnie ist tot - lebt Carla noch? Ich denke schon, oder ich hoffe es zumindestens. Irgendwie war mir Carla in diesem Abschnitt sympathischer. Sie möchte eigentlich gerne was fü ihre Mutter tun, fühlt sich neben ihr als Versager. Auch die Sache mit dem Nasenpiercing fand ich genial. Da leidet sie und erzielt noch nicht mal die gewünschte Reaktion.

Als Bell den Anruf des Handwekers bekommt habe ich sofort an Chill gedacht. Aber wie es scheint findet Bell vielleicht jemand neues an ihrer Seite in dem Handwerker. Das würde mich für sie freuen.

#18 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 35 bis 46, Seite 346-430 von norwaytroll 26.02.2014 09:30

avatar

Zitat von zehn123 im Beitrag #17
Ich fand diesen Abschnitt richtig gut. Zunächst nehmen endlich die Ermittlungen im Fall Tyler mehr Fahrt auf. Ich bin eigentlich total entsetzt. Das Albie wahrscheinlich nicht der Täter war hatten wir ja schon vermutet. Das aber Tylers Mutter den wirklichen Täter deckt, ist für mich fast unvorstellbar. Es gibt doch nichts schlimmeres als ein Kind zu verlieren, da würde ich den Täter bestimmt so abgrundtief hassen das ich ihn nicht schütze.

Auch die Sache mit dem Nasenpiercing fand ich genial. Da leidet sie und erzielt noch nicht mal die gewünschte Reaktion.

Als Bell den Anruf des Handwekers bekommt habe ich sofort an Chill gedacht. Aber wie es scheint findet Bell vielleicht jemand neues an ihrer Seite in dem Handwerker. Das würde mich für sie freuen.


Oh, die Idee hatte ich auch gleich beim Lesen, das hat sich irgendwie eingeschlichen, denn ein handwerker, der zigmal anruft und dann mitten in der nacht kommt, ist schon ungewöhnlich! Die Sache mit dem Piercing hätte ich auch so gemacht, da hat die Autorin einen guten Zug gemacht, denn es wäre nicht so gut gekommen, wenn Bell sich darüber aufgeregt hätte, das wäre nicht so gut rübergekommen, denn es ist ja lettzendlich nur Auflehnung im Pubertätsalter!
Das mit Työers Mutter, kann ich auch irgendwie nachvollziehen, ich glaub, da ist man so gefangen in seinen Gefühlen und bin so tief am Boden, dass ich komplett anders handel, als es der reale Verstand machen würde. Ich glaub, da ist man aussen vor, was man alles macht und was Sinn ergibt und was nicht! Ich weiß nicht, was ich machen würde, wenn mir das passieren würde!

#19 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 35 bis 46, Seite 346-430 von zehn123 26.02.2014 19:47

avatar

Zitat von norwaytroll im Beitrag #18
Zitat von zehn123 im Beitrag #17
Ich fand diesen Abschnitt richtig gut. Zunächst nehmen endlich die Ermittlungen im Fall Tyler mehr Fahrt auf. Ich bin eigentlich total entsetzt. Das Albie wahrscheinlich nicht der Täter war hatten wir ja schon vermutet. Das aber Tylers Mutter den wirklichen Täter deckt, ist für mich fast unvorstellbar. Es gibt doch nichts schlimmeres als ein Kind zu verlieren, da würde ich den Täter bestimmt so abgrundtief hassen das ich ihn nicht schütze.

Auch die Sache mit dem Nasenpiercing fand ich genial. Da leidet sie und erzielt noch nicht mal die gewünschte Reaktion.

Als Bell den Anruf des Handwekers bekommt habe ich sofort an Chill gedacht. Aber wie es scheint findet Bell vielleicht jemand neues an ihrer Seite in dem Handwerker. Das würde mich für sie freuen.


Oh, die Idee hatte ich auch gleich beim Lesen, das hat sich irgendwie eingeschlichen, denn ein handwerker, der zigmal anruft und dann mitten in der nacht kommt, ist schon ungewöhnlich! Die Sache mit dem Piercing hätte ich auch so gemacht, da hat die Autorin einen guten Zug gemacht, denn es wäre nicht so gut gekommen, wenn Bell sich darüber aufgeregt hätte, das wäre nicht so gut rübergekommen, denn es ist ja lettzendlich nur Auflehnung im Pubertätsalter!
Das mit Työers Mutter, kann ich auch irgendwie nachvollziehen, ich glaub, da ist man so gefangen in seinen Gefühlen und bin so tief am Boden, dass ich komplett anders handel, als es der reale Verstand machen würde. Ich glaub, da ist man aussen vor, was man alles macht und was Sinn ergibt und was nicht! Ich weiß nicht, was ich machen würde, wenn mir das passieren würde!


Wahrscheinlich kann man nicht wirklich nachvollziehen wie man in so einer Situation reagieren würde. Jetzt so von außen kann ich die Mutter absolut nicht verstehen......

#20 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 35 bis 46, Seite 346-430 von Lovelysecrets 01.03.2014 11:46

avatar

Wie ich schon vermutet habe, hatten Deanne und Bob eine Affäre. Und beide wollten Albie verantworltich machen. Wie egoistisch von den beiden... vor allem die Mutter von Terry.Ich glaube, die hat eine Schraube locker ... Statt Gerechtigkeit zu wollen, deckt sie Bob. Unglaubliches Verhalten von einer Mutter. Zum Glück wurde das nun aufgedeckt. Die Geschichte um Albie ist interessant, aber ich finde keine Verbindng zu der mit Chill. Ich finde sie als spannende, unterhaltsame Nebengeschichte, die in die Hauptgeschichte eingebracht wurde.
Ist Carla wirklich so leichtsinnig ung naiv? Platzt mit der Wahrheit raus und hofft, dass Eddie Verständnis zeugt. Lonnie tut mir Leid. Schade, dass er gestorben ist. Eigentlich mochte ich ihn. Nun hat Chill Carla entführt, dazu hätte es laut der Kurzbeschreibung kommen sollen. Aber ich denke nicht, dass Carla sterben wird. Wohin er sie wohl gebracht hat? Hmm..
Süß finde ich, dass Bell Bauchkribbeln empfunden hatte, als Meckling und sie in Berührung gekommen sind. Vielleicht wird im nächsten Buch aus den beiden was.
Ich bin gespannt, wie das Ende nun ausgeführt wird.

#21 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 35 bis 46, Seite 346-430 von Lovelysecrets 01.03.2014 12:46

avatar

Zitat von norwaytroll im Beitrag #2

Und dieser Clayton, das fand ich ja komisch, dass so ein Handwerker da zig mal anruft nur wegen irgendwelchen Leitungen, ich hab da so ein Gefühl, dass er nicht der ist, der er vorgibt zu sein. Ist so ne Vermutung von mir.

?


Ich finde Bells Angebot komisch, ihn so spät nach Hause einzuladen, ebenso auch dass er darauf eingeht. Die vielen Anrufe sind schon merkwürdig.

#22 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 35 bis 46, Seite 346-430 von Lovelysecrets 01.03.2014 12:51

avatar

Zitat von leseratte1310 im Beitrag #6
Dass Deannas Mutter aber die Tochter deckte und damit den Sohn ans Messer lieferte, kann ich nicht nachvollziehen. Aber vielleicht fand sie ja schon immer, dass ihr Sohn nicht vollwertig war.





Ich finde das grausam. Sie ist seine Mutter und er kann michts für seine Behinderung. Das sie ein Kind vor dem anderen zieht, geht gar nicht.. vor allem als Mutter!

#23 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 35 bis 46, Seite 346-430 von Lovelysecrets 01.03.2014 13:13

avatar

Zitat von Tina im Beitrag #16


In diesem Abschnitt ist keine Rede mehr von Ruthie und Tom.Um zum Schluß wieder als Täter zu erscheinen, ich habe immer noch keinen Schimmer wer es ist.




Ich bin richtig gespannt, wer der Boss ist. Gibt es vielleicht einen Knaller am Ende? Tom als Hauptverdächtiger ist er schon. Er ist doch auch mit dem Streeter befreundet gewesen. Vielleicht hatter er ihn dazu eingeleitet, dass man damit viel Geld verdienen kann. Ein alter Mann kommt doch nicht von heut auf morgen auf die Idee, Drogen zu verkaufen. Das würde auch die Verbindung von Streeter und dem Boss passen. Abwarten...

#24 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 35 bis 46, Seite 346-430 von goat 01.03.2014 19:01

avatar

Zitat von Lovelysecrets im Beitrag #20
Lonnie tut mir Leid. Schade, dass er gestorben ist. Eigentlich mochte ich ihn.


Ich bin mit Lonnie irgendwie gar nicht klargekommen. Ich hatte irgendwie das Gefühl, dass er kein guter Umgang für Carla gewesen ist. Oh Gott, ich hör mich schon an wie so eine Mutter.

#25 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 35 bis 46, Seite 346-430 von Lovelysecrets 02.03.2014 16:18

avatar

Ja, vielleicht war er wirklich ken guter Umgang für Carla. Aber so als Person mochte ich schon. Vor allem hat er versucht, Carla vor Chill zu beschützen. Sie hat ihm doch einiges bedeutet.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz