Seite 3 von 3
#31 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 20 bis 23 von Mira 23.02.2014 11:27

avatar

Zitat von Amber im Beitrag #24
Zitat von Gesil im Beitrag #23
Zitat von Amber im Beitrag #22
Die Szene wo sie Schwester Chapel im Bett finden,

Den Namen hab ich beim Lesen gar nicht bewusst mitbekommen. Ich sag ja, Herr Hohlbein ist Star Trek-Fan :-)
Auch als er Watson sagen lässt: "Ich bin Allgemeinmediziner, kein Psychiater" musste ich an Doctor McCoy (Pille) denken, dessen Standartspruch lautet: "Ich bin Arzt, kein...."



Gesil, bei der Szene mit Watson musste ich auch an Pille denken. Ich liebe die erste Enterprise Generation denken. Das wollte ich eigentlich auch erwähnt haben, aber da in den Abschnitten immer so viel passiert schon wieder vergessen.

Was mir noch aufgefallen ist: Arkham!! Das ist ein Ort, der im Cuthulu Mythos vom Lovecraft vorkommt :-)

Wikipedia sagt dazu auch: Arkham Sanitarium, eine psychiatrische Anstalt und literarisches Vorbild des später aus den Batman-Comics und -Geschichten bekannten Arkham Asylum


Ahh ich hab den Namen die tage noch gelesen gehabt,, kann das sein das er auch beim "Hexer" drin war?
Pricilla ist ja auch in so einer Anstalt gewesen, dann ergibt das ja schon wieder alles einen Sinn im Sinne von Herrn Hohlbein.

Mal wieder verschieden Aspekte von verschieden Bücher/ Mythen ct in einem in einem Buch vereint


Zitat von Amber im Beitrag #14
Ich wusste bis zum Anfang der Leserunde nicht, dass es überhaupt einen Niklas Tesla gibt... Physik hab ich nicht so aufgepasst...


Ich auch nicht kann mich zwar noch an eine Magnetspule erinnern aber wie di genau heist kein Plan

#32 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 20 bis 23 von Mira 23.02.2014 12:05

avatar

Ich bin zur zeit ein wenig durch einander.
auch hier ging mir das alles ein wenig zu schnell und zu wenig infos.

Die ganze Sache in der Kanalisation Himmel, was war das denn?
Wenn ich mir das so vorstelle von so Metallspinnensetzen überseht zu sein brrr ieeeee nicht gut.
Auch wie die toten Menschen da noch laufen solle, nur weil da so eine Technik ist einfach gruslig
und was war das für ein gespenstischer --Blick den Quinn abbekommen hat?
das hab ich nicht so ganz verstanden und wo ist das grüne Stinkende Wasser hin?
Das kann doch nicht einfach so verschwinden.

Adler gefällt mir immer besser, zwar ist er immer noch brutal in seinem verhalten aber in gewisser maßen kann ich das sogar verstehn.
Wenn man nicht die Antworten bekommt die man haben will.

Nikola kann ich hier aber nicht so recht Verstehen, er rückt einfach nicht mit der Sprache raus.
Warum erzählt er nicht was er weis?
Nur weil dann evtl das große Ganze es auch weis?
Das ist mir alles noch zu undurchsichtig.

Auch Chips verhalten mal ist er nicht Herr seiner Sinne und im nächsten moment redet er als ob nix gewesen ist.
da steckt bestimmt auch mehr dahinter als Chip uns das sagen will.

Und ich möchte zu gerne wissen was Milligon Alison versprochen hat da bin ich total neugierig ich hoffe das auch diese Rätsel noch gelöst wird.

Schade fand ich hier das drei Tage vergangen sind und man nix darüber weis was alle gemacht haben, außer das Quinn geschlafen hat und Nikola mal wieder eine Höllenmaschine baut. ( ich glaub das war schon ein Kapitel weiter aber egal ^^)


Im übrigen bin ich jetzt an einem Teil angelangt wo ich das Buch am liebste ein paar Tage weglegen würde.
Es erschlägt mich alles ein wenig und ich habe das gefühl man kommt einfach nicht weiter, Tritt auf der Stelle.

#33 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 20 bis 23 von Quantaqa 23.02.2014 12:39

avatar

Zitat von Mira im Beitrag #32
auch hier ging mir das alles ein wenig zu schnell und zu wenig infos.

Das finde ich interessant, wo andere Teilnehmer der LR finden, dass sich das Ganze etwas zieht.

Zitat
Im übrigen bin ich jetzt an einem Teil angelangt wo ich das Buch am liebste ein paar Tage weglegen würde.


Bei mir war es umgekehrt: Ich konnte das Buch gar nicht mehr zur Seite legen!

#34 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 20 bis 23 von Mira 24.02.2014 09:08

avatar

Es zieht sich in dem Fall das die Kampfszenen zu ausführlich sind, das hätte man kürzen können, aber das sag ich bei jedem WoHo Buch.
Zu schnell sind mir da das drum herrum.

Das was ich oben schon als Fragen aufgelistet hab in den wenigen Seiten alles gepackt.


Weglegen aus dem Grund, weil mir Antworten fehlen, so ein kleiner Happen würde schon reichen.
So ein klein wenig Ahhha von Nikola und das ganze hätte wieder mehr schwung

#35 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 20 bis 23 von Quantaqa 24.02.2014 10:32

avatar

Ah, okay! Aber gerade wenn man doch Antworten will, bietet sich das Weiterlesen an *g*

#36 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 20 bis 23 von Mira 24.02.2014 13:55

avatar

mhmm schon
aber ich mag dann lieber eine Antwort zu bekommen und dann gleich darauf neue fragen zu haben.

#37 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 20 bis 23 von Quantaqa 24.02.2014 15:23

avatar

Du bist aber anspruchsvoll *lach*
Nein, ich verstehe schon ;)

#38 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 20 bis 23 von Mira 25.02.2014 09:26

avatar

Es ist ja auch ein anspruchsvolles Buch ^^

#39 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 20 bis 23 von Gronik 25.02.2014 10:31

Ich glaube, mit Herrn Hohlbein und mir wird das nichts mehr. Zumindest nicht bei diesem Buch.

Diesen Abschnitt fand ich extrem schleppend. Es geht mal ein bisschen voran, dann wieder zurück, aber so wirklich bewegt sich die Geschichte nicht. Sie haben immer noch nicht wirklich eine Ahnung, womit sie es zu tun haben, nun ist der Großteil der Infizierten auch noch verschwunden, Nikola hat sich selbst "therapiert" und dabei beinahe umgebracht...
Die Szenen in der Kanalisation waren mal wieder ziemlich grausig, allein die Vorstellung wie dieses Geflecht immer wieder schon total kaputte Körper weiterzwingt - gruselig! Dass die Wesen niemandem etwas tun wollen, klingt da schon ziemlich voller Hohn, wenn man so etwas mitansehen musste!

Der einzig "Normale" in dieser Runde scheint mir momentan noch Mulligan zu sein, der ist echt ein Lichtblick für mich in diesem ganzen Irrsinn.
Nikola ist von seinen Forschungen besessen, Devlin total auf Allison fixiert, bei Adler wage ich gar keine Spekulation über seine Motive und der arme kleine Chip hat wohl auf jeden Fall einige bleibende Schäden durch seine zeitweilige Verbindung mit diesem Kollektiv weg.
Achja, und Watson - den finde ich eigentlich auch noch ganz in Ordnung, aber so richtig traue ich ihm dann doch nicht über den Weg.

Wenn die Gruppe sich nun auf den Weg macht, um Allison und die anderen zu befreien... hm, nach allem, was sie bisher zu sehen bekommen haben, müsste ihnen doch klar sein, wie praktisch aussichtslos dieses Unterfangen ist. Gegen dieses Geflecht haben sie doch eigentlich trotz Nikolas Apparatur (die sie nicht mitnehmen können) keine Chance.
Ich glaube, ich wäre da eher Feigling und würde mich für Ko-Existenz entscheiden

#40 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 20 bis 23 von Quantaqa 25.02.2014 10:33

avatar

Zitat von Gronik im Beitrag #39
Ich glaube, mit Herrn Hohlbein und mir wird das nichts mehr. Zumindest nicht bei diesem Buch.

Das ist natürlich schade ...

Zitat
Ich glaube, ich wäre da eher Feigling und würde mich für Ko-Existenz entscheiden


Einerseits würde ich sagen: ich auch! Andererseits müsste ich dann ständig in der Angst leben, dass sie mich doch erwischen und da ist es vielleicht klüger, einfach was zu versuchen, auch wenn es aussichtslos erscheint?!?

#41 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 20 bis 23 von Gronik 25.02.2014 11:10

Ja, das Dilemma seh ich auch. Und Devlin und die anderen können ja auch nicht einfach glauben, dass die andere Seite friedlich bleiben wird. Besonders friedlich verhalten die sich ja aktuell nicht und wenn sie mal größere Pläne haben, als "nur" ein paar vereinzelte Menschen, sähe es ganz schnell ganz anders aus.

#42 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 20 bis 23 von Quantaqa 25.02.2014 11:48

avatar

Ja, echt verzwickt ...

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz