Seite 2 von 4
#16 RE: 3. Abschnitt - Kapitel 15 bis 20 von Lurch 13.12.2013 15:25

avatar

Zitat von Amber im Beitrag #12

Mittlerweile frage ich mich, ob er manchmal nicht selbst verwirrt ist, wann er wohin gesprungen ist und was gemacht hat...ahhhh. Zum Glück kann ich das nicht^^

Ein Reisetagebuch wäre da echt nicht verkehrt.

Da wir nun wissen, dass "Zwischen uns die Zeit" ein Mehrteiler ist, würde ich beinahe wetten, dass Bennetts Schwester in diesem Teil noch nicht wieder auftaucht. Ich bin gespannt, was Brooke in dem Jahr alles erlebt hat und ob sie danach genug von den Zeitsprüngen hat. Vielleicht hat sie sich wie Anna auch einfach verliebt und möchte gar nicht zurück. Die Schuldgefühle des Bruders müssen ihn ja fast erdrücken und dann noch sein gieriger Vater.. puh, da steht wieder die Frage im Raum, ob man nicht selbst die Gelegenheit nutzen würde - direkt illegal ist es schließlich nicht und Banker verdienen nicht wenig, da ist der Verlust zu verschmerzen.

#17 RE: 3. Abschnitt - Kapitel 15 bis 20 von Mrs.Bennet 14.12.2013 00:15

avatar

Puh, auf den paar Seiten ist ja ganz schön was passiert. Das coole Kletterdate hätte mir auch gefallen, ich hatte früher immer nur unsportliche Dates. Bennetts Mutter hat wahrscheinlich einfach nur Angst, die hätte ich nämlich auch, wenn meine Kinder durch die Zeit reisen könnten. Sein Vater ist da praktischer, und ich kann das auch verstehen, so richtig schlimm ist das was er tut ja nicht. Ich hoffe aber, er tut auch ganz viel Gutes mit dem Geld! Bennett geht so vernünftig mit seiner Gabe um, ich kann mir das gar nicht vorstellen. Würde man da nicht irgendwann durchdrehen, oder sich selbst alle Wünsche erfüllen, und es muss auch schwer sein, so richtig schlimme Dinge nicht zu verhindern- obwohl man es könnte. Seine Schwester ist also sozusagen in der Zeit verloren, deshalb kann er sie nicht warnen, retten oder irgendwas in der Art?! Das ist wieder so ein Punkt, über den ich nicht nachdenken sollte, denn ich verzettel mich dabei total. Ich könnte auch nie eine Zeitreisegeschichte schreiben, es gibt da einfach zu viel was man falsch machen kann. Hier verstehe ich z.B. nicht, warum sie für den Fall das etwas schief geht ganz viel Geld dabei haben, aber sie haben keinen Notfallplan? Wer macht denn sowas?

Das Bennett jetzt noch nicht weiß, dass er Anna an dem ersten Morgen beobachtet hat, bedeutet wohl, dass er dahin kam, weil Anna ihm den Brief gegeben hat? Oder denke ich jetzt wieder falsch? Das Buch verwirrt mich so langsam. Das mit dem Unfall ist natürlich ein Schock für Anna, aber ich denke auch, dass Emma wieder aufwacht (ist ja eine Geschichte). Und als Annas Mutter Bennett nach seinem Fahrverhalten fragt, habe ich mich gefragt, ob er überhaupt seinen Führerschein dabei hat?

Wisst ihr auch noch, was ihr gemacht habt als die Nachricht von Kurt Cobains Selbstmord kam? Ich weiß das komischerweise noch ganz genau. Und bei der Handygeschichte musste ich lachen, mein erstes war eine halbe Telefonzelle- da kann ich Annas Reaktion total verstehen!

#18 RE: 3. Abschnitt - Kapitel 15 bis 20 von Mrs.Bennet 14.12.2013 00:31

avatar

Zitat von Amber im Beitrag #12
Zitat von Lesefix im Beitrag #11


Das schon. Aber hätte er nicht an dem Tag vor seiner Abreise zurückkehren können, also bevor seine Schwester verschwunden ist?!
Quasi ein Neustart so wie sie es für Emma gemacht haben. Ob er das nicht wollte, damit er nicht zu viel durcheinanderbringt, von wegen Chaostheorie? Wobei es eigentlich gar nichts durcheinander gebracht hätte, denn so wäre alles seinen gewohnten Gang gegangen so als würde er überhaupt keine Gabe haben.



Puh ich finde die ganzen Überlegungen gerade ziemlich anstrengend, wann bennett wohin hätte zurückreisen können um Sachen ungeschehen zu machen. Aber es stimmt schon irgendwie, dass er vor dem Zeitsprung mit seiner Schwester einen Neustart machen könnte und ihr sagen, dass es eine schlechte Idee ist zum Konzert zu springen, da er dann zurückgeschleudert wird.

Mittlerweile frage ich mich, ob er manchmal nicht selbst verwirrt ist, wann er wohin gesprungen ist und was gemacht hat...ahhhh. Zum Glück kann ich das nicht^^


Da bin ich ja froh, dass es nicht nur mir so geht! Mein Schädel dampft schon.

Zitat von Lurch im Beitrag #16

Da wir nun wissen, dass "Zwischen uns die Zeit" ein Mehrteiler ist, würde ich beinahe wetten, dass Bennetts Schwester in diesem Teil noch nicht wieder auftaucht. Ich bin gespannt, was Brooke in dem Jahr alles erlebt hat und ob sie danach genug von den Zeitsprüngen hat. Vielleicht hat sie sich wie Anna auch einfach verliebt und möchte gar nicht zurück. Die Schuldgefühle des Bruders müssen ihn ja fast erdrücken und dann noch sein gieriger Vater.. puh, da steht wieder die Frage im Raum, ob man nicht selbst die Gelegenheit nutzen würde - direkt illegal ist es schließlich nicht und Banker verdienen nicht wenig, da ist der Verlust zu verschmerzen.


Ja, ich fürchte auch dass Brooke nicht auftaucht! Ich bin aber sehr gespannt, was hier noch alles passiert, denn momentan kann ich nicht verstehen, wozu die Autorin mehrere Bände schreibt. Wird Bennetts Gabe vielleicht entdeckt, taucht noch jemand mit einer Gabe auf, oder... ? Ich habe da echt keine Idee.

Zitat von Kanya im Beitrag #14

Oh man, den Autounfall fand ich schlimm und ich kann Anna sowas von verstehen, dass sie ihn rückgängig machen möchte.
Bennetts Verhalten kann ich aber auch verstehen, denn wer weiß, was er auslöst, wenn er das verhindert. Ich musste dabei an den Film "Butterflyeffect" denken. Kennt ihr den?
Vor allem wie er seine Bedenken erklärt, hat mich daran denken lassen. Ich denke, wenn er das rückgänig machen würde, wäre Justin nicht mehr so verliebt in Emma, weil er erst ja nicht wusste, ob er wirklich mit ihr zusammen sein möchte und erst nach dem Unfall richtig sicher ist.

Ich finde es gut, dass man hier mehr von Bennett erfährt. Seine Vergangenheit ist ja nicht ohne, ich finde es aber alles auch heftig. Wie sein Vater verlangt, dass er quasi ihn bereichert...
Ich hoffe, dass er seine Schwester wieder findet und bin gespannt, wie es weitergeht.


Ich erinnere mich noch gut an den Film und gebe dir recht. So schlimm es ist, Bennett soll bloß nicht "an der Uhr drehen"!

#19 RE: 3. Abschnitt - Kapitel 15 bis 20 von Mira 14.12.2013 10:09

avatar

Das mit dem Kuss ist mir gar nicht aufgefallen und wer weis was zwischen Emma und Justin so alles passiert ist.
Es muß ja nicht nur die CD gewesen sein.
Eine Berührung, ein Blick und Emma hat nicht aufgepasst. Wer weis was Justin ihr vorher erzählt hat oder sogar getan.
Vielleicht war auch ein Kuss im spiel gewesen und daran hat sie gedacht.


Wo steht das mit dem Mehrteiler?

#20 RE: 3. Abschnitt - Kapitel 15 bis 20 von Amber 14.12.2013 10:31

avatar

Zitat von Mira im Beitrag #19


Wo steht das mit dem Mehrteiler?



Schau mal bei Amazon, da wird ein zweiter Band angezeigt.

@ Butterfly-Effect und Kurt Cobains Selbstmord

Den Film kenn ich auch und ich finde ihn richtig gut. Das Thema wurde da echt gut rübergebracht

Als Kurt Cobain sich selbst umbrachte war ich 11. Ich habe keine Erinnerung daran, was ich damals gemacht hab. Nirvana habe ich erst später gehört. Da war ich noch in meiner NKOTB-Phase...

#21 RE: 3. Abschnitt - Kapitel 15 bis 20 von Lovelysecrets 15.12.2013 05:12

avatar

Die Geschichte fesselt mich weiterhin. Nun erfahren wir, dass Bennett wirklich aus der Zunkunft kommt. Er möchte seine Schhwester finden. Daher reist er in der Vergangenheit rum. Wenn ich mich erinnere, ist Brooke 19 Jahre alt gewesen. Und ich denke, dass sie alt genug ist, zu ihrer Großmutter zu gehen. Vermutlich gefällt es ihr in der Vergangheit. Daher versucht sie nicht, wieder zurück zu reisen. Wenn meine Vermutung sich bestätigen sollte, finde ich das von ihr verantwortungslos.
Die Idee von Bennett, beim ersten Date zu klettern, finde ich sehr süß von ihm. Endlich kommen sie sich auch nahe. Und Bennett lässt es auch zu, so wie Anna. Beide wissen, dass das keine gute Idee ist, versuchen es trotzdem miteinander. Ich finde das romantisch.
Der Unfall von Emma und Justin kringt Schwung in dir Geschichte. So wie Emmas Zustand beschrieben wurde, tut sie mir sehr Leid. Hoffentlich wird sie gesund, wovon ich ausgehe. Ich kann Anna verstehen, dass sie Bennett drum bittet, den Unfall ungeschehen zu machen. Ich hätte an ihrer Stelle ebenfalls Bennett gebeten, dies zu tun. Aber er hat nicht vor, in die Vergangenheit einzugreifen. Auch Bennetts Verhalten kann ich nachvollziehen. Wer weiß, was für Konsequenzen sich daraus ergeben würden, wenn er den Unfall nicht geschehen macht. Ich bin wirklich gespannt, ob er bei seiner Meinung bleibt.

#22 RE: 3. Abschnitt - Kapitel 15 bis 20 von Lovelysecrets 15.12.2013 05:15

avatar

Zitat von Lesefix im Beitrag #2

Bennetts Verhalten kann ich sehr gut nachvollziehen! Ich finde er reagiert absolut verantwortungsbewusst und gleichzeitig höflich gegenüber Anna. Annas Bitte den Unfall ungeschehen zu machen, ist zwar verständlich aber auch sie muss einsehen, dass sie Bennett damit in eine schwierige Situation bringt und Unmögliches von ihm verlangt. Ich hoffe sie sieht es ein und ist in Zukunft nicht irgendwie beleidigt! Ich war ja schon froh, dass sie ihm im Auto keine Szene gemacht hast (wobei sie ja kurz davor war). Ich denke, dieses Thema wäre dazu in der Lage den ersten Streit zwischen Ihnen auszulösen...



Es kann wirklich ein Streitpunkt zwischen den beiden sein. Anna hängt an ihrer besten Freundin so sehr, dass ich vermute, dass sie nicht locker lässt und versucht, Bennett zu überreden.

#23 RE: 3. Abschnitt - Kapitel 15 bis 20 von Lovelysecrets 15.12.2013 05:19

avatar

Zitat von Amber im Beitrag #3
Bennett und Anna lernen sich näher kennen und Bennett erzählt viel über sich und sein Leben. Ich finde es ziemlich krass, dass seine Familie mit seiner Hilfe zu Geld gekommen ist.



Ich finde es auch krass, dass der Vater die Gabe seinen Sohnes ausnutzt, um an Geld zu kommen. Der Vater macht den Eindruck, dass er materialistisch ist.

#24 RE: 3. Abschnitt - Kapitel 15 bis 20 von Lovelysecrets 15.12.2013 05:23

avatar

Zitat von Momo im Beitrag #10
Zitat von Lesefix im Beitrag #9

Zitat von Mira im Beitrag #6
Was ich aber an der Geschichte jetzt nicht versteh, warum reist er nicht zurück und hinterläst eine Botschaft? nach dem Motto wenn es schief geht treffen wir uns da und da oder so was ? das finde ich etwas komisch.


Gute Frage. Jetzt wo du es sagst, wäre das wirklich die einfaschte Lösung



Das Problem dabei ist, dass er nicht zurückreisen kann. Er kann ja eigentlich nur in seine eigene Lebenszeit zurückreisen, und das Konzert liegt ja zu einem Zeitpunkt bevor er geboren wurde. Mit seiner Schwester konnte er nur dahin reisen, Weil sie dabei war und sie zu dem Zeitpunkt ja Schon geboren war. Aber jetzt wo er nicht mehr mit ihr zusammen reisen kann hat bennet keine Möglichkeit zu dem Zeitpunkt zurück zu kehren. Und mit jemand anderem wird er das Risiko bestimmt nicht noch einmal eingehen...


Ja genau. Das hatte er auch so gesagt. Beim Lesen ist mir dann eingefallen, dass er eigentlich dann mit Anna zurückreisen kann. Sie war auch auf dem Konzert. Ob er das wirklich macht? Vielleicht ist er am Ende so verzweifelt, dass er dies als eine Lösung sieht. Ich bin gespannt, ob es dazu kommen wird.

#25 RE: 3. Abschnitt - Kapitel 15 bis 20 von Lovelysecrets 15.12.2013 05:26

avatar

Zitat von Amber im Beitrag #12
Zitat von Lesefix im Beitrag #11


Das schon. Aber hätte er nicht an dem Tag vor seiner Abreise zurückkehren können, also bevor seine Schwester verschwunden ist?!
Quasi ein Neustart so wie sie es für Emma gemacht haben. Ob er das nicht wollte, damit er nicht zu viel durcheinanderbringt, von wegen Chaostheorie? Wobei es eigentlich gar nichts durcheinander gebracht hätte, denn so wäre alles seinen gewohnten Gang gegangen so als würde er überhaupt keine Gabe haben.



Puh ich finde die ganzen Überlegungen gerade ziemlich anstrengend, wann bennett wohin hätte zurückreisen können um Sachen ungeschehen zu machen. Aber es stimmt schon irgendwie, dass er vor dem Zeitsprung mit seiner Schwester einen Neustart machen könnte und ihr sagen, dass es eine schlechte Idee ist zum Konzert zu springen, da er dann zurückgeschleudert wird.

Mittlerweile frage ich mich, ob er manchmal nicht selbst verwirrt ist, wann er wohin gesprungen ist und was gemacht hat...ahhhh. Zum Glück kann ich das nicht^^


Hmm... klingt schon logisch. Ich finde das gerade wirklich verwirrend

#26 RE: 3. Abschnitt - Kapitel 15 bis 20 von Lovelysecrets 15.12.2013 05:31

avatar

Zitat von Kanya im Beitrag #14
Ich musste dabei an den Film "Butterflyeffect" denken. Kennt ihr den?



Das ist eine Ewigzeit her, als ich den Film ir angeschaut hatte. Ich habe vage Erinnerungen.

#27 RE: 3. Abschnitt - Kapitel 15 bis 20 von Lovelysecrets 15.12.2013 05:32

avatar

Zitat von Lurch im Beitrag #16


Da wir nun wissen, dass "Zwischen uns die Zeit" ein Mehrteiler ist, würde ich beinahe wetten, dass Bennetts Schwester in diesem Teil noch nicht wieder auftaucht. Ich bin gespannt, was Brooke in dem Jahr alles erlebt hat und ob sie danach genug von den Zeitsprüngen hat. Vielleicht hat sie sich wie Anna auch einfach verliebt und möchte gar nicht zurück.


Das vermute ich auch.

#28 RE: 3. Abschnitt - Kapitel 15 bis 20 von leseratte1310 15.12.2013 10:35

avatar

Der Autounfall von Emma und Justin ist tragisch und es ist sehr schlimm, wenn die beste Freundin im Koma liebgt. Dennoch finde ich es ziemlich egoistisch von Anna, dass sie von Bennett fordert, er solle eingreifen.
Bennett ist sehr verantwortungsvoll. Da er nicht weiß, was alles passiert, wenn er eingreift, will er es auf keinen Fall. Aber er mag Anna sehr und so hat sie einen Hebel, an dem sie ansetzen kann. Ich finde es nicht gut, Gefühle so auszunutzen.

#29 RE: 3. Abschnitt - Kapitel 15 bis 20 von schlumeline 15.12.2013 11:36

avatar

Wie schön ist diese Romanze zwischen Anna und Bennett und wie traurig nun der dramatische Autounfall von Emma und Justin. Annas Idee ist natürlich naheliegend, aber eigentlich war klar, das Bennett das nicht tun möchte und ich kann ihn auch absolut verstehen. Das geht einfach gar nicht! Damit würde er sonst was durcheinanderbringen.

Misteriös ist immer noch die Szene in der Anna Bennett im Stadion gesehen hat, ganz zu Beginn. Ich wundere mich darüber, dass sie Bennetts Aussage er wäre nicht dort gewesen einfach hinnimmt. Mich würde das weiter beschäftigen und ich bin sicher, dass das noch eine Rolle spielt. Und natürlich steht die Frage im Raum was Anna Bennett im Park 17 Jahre später für eine Nachricht übergibt.

Mit den Zeitsprüngen komme ich (wie immer bei solchen Romanen, in denen Zeitreisen oder Zeitsprünge eine Rolle spielen) gerade wieder einmal ziemlich durcheinander. Auch kann ich mich nicht der Aussage anschließen, dass manche Veränderungen eben nichts anderes beeinflussen und andere doch. Ich finde es gibt immer eine Beeinflussung nur ist die Beeinträchtigung eben unterschiedlich groß.
Könnte jetzt Bennett eigentlich nicht versuchen mit Anna zu dem Konzert zurückzukehren und seine Schwester dort zu holen? Aber vermutlich hat er Angst, dass er dort auch noch Anna verliert, oder?

#30 RE: 3. Abschnitt - Kapitel 15 bis 20 von schlumeline 15.12.2013 11:44

avatar

Zitat von Lurch im Beitrag #16
Zitat von Amber im Beitrag #12

Mittlerweile frage ich mich, ob er manchmal nicht selbst verwirrt ist, wann er wohin gesprungen ist und was gemacht hat...ahhhh. Zum Glück kann ich das nicht^^

Ein Reisetagebuch wäre da echt nicht verkehrt.

Da wir nun wissen, dass "Zwischen uns die Zeit" ein Mehrteiler ist, würde ich beinahe wetten, dass Bennetts Schwester in diesem Teil noch nicht wieder auftaucht. Ich bin gespannt, was Brooke in dem Jahr alles erlebt hat und ob sie danach genug von den Zeitsprüngen hat. Vielleicht hat sie sich wie Anna auch einfach verliebt und möchte gar nicht zurück. Die Schuldgefühle des Bruders müssen ihn ja fast erdrücken und dann noch sein gieriger Vater.. puh, da steht wieder die Frage im Raum, ob man nicht selbst die Gelegenheit nutzen würde - direkt illegal ist es schließlich nicht und Banker verdienen nicht wenig, da ist der Verlust zu verschmerzen.

Ich gehe auch davon aus, dass Brooke hier noch nicht wieder auftauchen wird. Ich hoffe aber auf ein einigermaßen abgeschlossenes und nicht völlig offenes Ende. Ich finde es übrigens bewundernswert, dass Bennett immer noch den Mut hat jede Woche zu seinen Eltern zurückzukehren und ihnen zu beichten, dass er seine Schwester nicht gefunden hat. Das muss doch ganz schrecklich für ihn sein, oder? Ich könnte mir vorstellen, dass ich dort gar nicht mehr hin wollte.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz