Seite 1 von 2
#1 2. Abschnitt: Teil 2, part 1 - Schatten der Vergangenheit (Kap. 9-14) von Gronik 09.11.2013 07:24

Seite 101 bis 165, Kapitel 9 bis 14

#2 RE: 2. Abschnitt: Teil 2, part 1 - Schatten der Vergangenheit (Kap. 9-14) von schlumeline 10.11.2013 17:59

avatar

Die Seiten fliegen nur so dahin. Ich muss mich jetzt wirklich bremsen, sonst ist das Buch ausgelesen. Nun, man merkt natürlich, dass es sich um ein Jugendbuch handelt und Clara merkt man auch ihre Unerfahrenheit an. Sie hat wohl bisher auf Wolke sieben gelebt und nun hat sie auch noch das Glück, dass ein reicher Mann sich in sie verliebt und ihr die Lösung aller ihrer Probleme auf dem Silbertablett serviert. Allerdings scheint ja hier der Tipp von Kindermädchen Amelie hinsichtlich des Duftes an der Schläfe nicht zu funktionieren. Clara sollte das einmal bei Daniele ausprobieren, aber dafür müssten diese zwei wohl erst wieder miteinander reden.
Ich freue mich in jedem Fall darüber, dass Clara nun ihre Mutter aufsuchen will. Ich finde es einfach unmöglich, dass der Vater ihr die Existenz und die Bemühungen der Frau verschwiegen hat, wobei ich als Mutter einfach alle Hebel in Bewegung gesetzt hätte mich der Tochter zu nähern. Das wäre auch sicher möglich gewesen, denn der Herr Dirigent war ja viel unterwegs und die Tochter in Kindergarten, Schule und sonst so unterwegs. Das finde ich also eigentlich ein wenig unglaubwürdig.
Ob wohl das gefundene Gemälde im Tresor etwas mit der Mutter zu tun hat? Es gibt ja ganz sicher einen Grund dafür, dass Claras Vater das Gemälde versteckt hat und insofern finde ich auch Danieles und Paolos Zweifel an der Echtheit des Bildes verständlich.

#3 RE: 2. Abschnitt: Teil 2, part 1 - Schatten der Vergangenheit (Kap. 9-14) von Lesefix 10.11.2013 22:53

Mir geht es ähnlich wie Schlumeline; das Buch hat mich auch in seinen Bann gezogen und ich muss aufpassen, dass ich das Abschnittsende nicht überlese. Mittlerweile können wir alle drei Hauptpersonen besser einschätzen. Paolo scheint ja vollkommen von seinen Gefühlen übermannt zu werden. Ich kann ja nachvollziehen, dass er gerne mit Clara eine Beziehung führen will aber nun gleich heiraten? Mir scheint es so, als wolle er sie als SEIN markieren. Gleichzeitig habe ich das Gefühl, dass er Clara gar nicht richtig wahrnimmt sondern nur eine idealisiere Version. Allein die Vorstellung, dass er sie bald zur "Hausfrau" und Mutter seiner Kinder machen will, finde ich ihr gegenüber und ihrer Begabung total respektlos.

Daniele beisst wie ein verletztes Tier um sich indem er Clara bzw. ihren verstorben Vater hart angeht. Irgendwie tut mir der Kerl leid, aber ich glaube nicht, dass bei Clara und ihm das letzte Wort gesprochen wurde.

Clara lässt sich meiner Ansicht auf etwas ein, was sie gar nicht versteht. Mal sehen wann sie wieder aufwacht. Ob nach oder noch vor der Hochzeit? Ich tippe darauf, dass sie nicht glücklich wird mit Paolo...

Gut finde ich, dass man endlich mehr über die Mutter von Clara erfahren hat aber wirklich aussagekräftig war das ja nicht. Das Alter von Daniele hat mich zudem verwundert. Wenn Paolo schon über 27 Jahre ist, hätte ich erwartet, dass Daniele in etwa sein Alter hat. Mit 22 Jahren erscheint er mir ziemlich jung. Für das Alter finde ich ihn relativ reif gerade im Vergleich zu Clara!!!

#4 RE: 2. Abschnitt: Teil 2, part 1 - Schatten der Vergangenheit (Kap. 9-14) von eleasy 11.11.2013 12:11

avatar

Mittlerweile ist es ja ziemlich spannend geworden.
Da wir zuvor gar nichts über die Mutter erfahren haben, war mir schon klar, dass dies für Claras Geschichte noch eine besondere Bedeutung erlangen wird.
Ein unglaubliches Familiengeheimnis, das ihr alle da vorenthalten haben! Das wirft auf ihren Vater aber in ein sehr schlechtes Licht.
Ich bin sehr neugierig, was hier noch rauskommen wird.

Sehr erstaunt war ich über Daniele. Das hatte ich im 1. Abschnitt doch falsch verstanden – eigentlich ist er wie sein Vater Restaurator und studiert!
Klar, dass er seit dem Konzert total verknallt in Clara ist, sich aber zugunsten seines Freunds zurückzieht.
Seine aufbrausende Art wegen des Bilds war in meinen Augen allerdings sehr überzogen.

Claras Verhalten kam mir insgesamt sehr sprunghaft vor. Viel zu schnell stimmt sie Paolos Vorschlag zu, nach Venedig in die Villa zu ziehen (völlig unverbindlich natürlich ?!?!) und nach einigem Zögern lässt sie sich doch auf ihn ein und stimmt sogar seinem Heiratsantrag zu.
Etwas sehr überhastet – aber sie macht auf mich insgesamt auch so einen plan-und hilflosen Eindruck.
Um was es Paolo eigentlich geht, erfahren wir ja auch bald – Clara ist für ihn keine gleichberechtige Partnerin, sondern eher eine Zierde für sein trautes Heim.
Also doch ein echter Macho!
Er wird sich sicher bald auch wieder sein Freiräume nehmen und seine Eroberungen machen.
Mal sehen wann Clara aufwacht! Hoffentlich noch rechtzeitig!

#5 RE: 2. Abschnitt: Teil 2, part 1 - Schatten der Vergangenheit (Kap. 9-14) von eleasy 11.11.2013 12:19

avatar

Zitat von Lesefix im Beitrag #3

Irgendwie tut mir der Kerl leid, aber ich glaube nicht, dass bei Clara und ihm das letzte Wort gesprochen wurde.

Das glaube ich auch nicht, aber zugunsten von Paolo verzichtet er ja auf sein Glück.

Zitat
Gut finde ich, dass man endlich mehr über die Mutter von Clara erfahren hat aber wirklich aussagekräftig war das ja nicht.


Was für ein Komplott! Wie kann man nur so grausam sein und dem Kind erzählen, seine Mutter hätte es nie gewollt!
Erst ab den Briefen ihrer Mutter ist für mich die Geschichte spannend geworden!

Zitat
Das Alter von Daniele hat mich zudem verwundert. Wenn Paolo schon über 27 Jahre ist, hätte ich erwartet, dass Daniele in etwa sein Alter hat. Mit 22 Jahren erscheint er mir ziemlich jung. Für das Alter finde ich ihn relativ reif gerade im Vergleich zu Clara!!!


Darüber bin ich auch gestolpert! Ich bin davon ausgegangen, dass die beiden gleichaltrig sind!
Dies erklärt vielleicht ein bisschen auch, warum Daniele sich Paolo gegenüber fast ein wenig "unterwürfig" verhält.

#6 RE: 2. Abschnitt: Teil 2, part 1 - Schatten der Vergangenheit (Kap. 9-14) von Gronik 11.11.2013 19:01

Die Geschichte liest sich wirklich sehr schnell, es passiert auch viel!

Erst war ich ein bisschen erstaunt, dass Amelie schon ausgezogen ist und nun alles so schnell gehen muss mit dem Hausverkauf. Aber der Auszug des Kindermädchens war ja angekündigt und Clara hat ihre drängenden Geldsorgen.
Ein bisschen einfach wird das Ausräumen eines so großen Hauses aber schon dargestellt, wenn ich da so an meine diversen Umzüge denke

Das Klimt-Gemälde im Safe ist natürlich sehr merkwürdig. Warum hat Claras Vater es da versteckt und geheimgehalten?
Mein erster Gedanke war Beutekunst aus dem Zweiten Weltkrieg. Alt genug war ihr Vater ja. Auf rechtlich einwandfreie Art wird es sicher nicht zu ihm gekommen sein, sonst hätte er es doch nicht versteckt, da bin ich ganz Danieles Meinung.
Auch Paolo denkt in diese Richtung, drückt sich Clara gegenüber allerdings diplomatischer aus. Sie hingegen reagiert auch hier mal wieder sehr blauäugig und naiv und lässt nicht mal ansatzweise den Gedanken zu, dass ihr Vater etwas unlauteres getan haben könnte.

Dabei taucht dann bei Amelies Besuch gleich der nächste Schatten auf dem Andenken an Claras Vater auf. Ihre Mutter lebt noch und hätte all die Jahre gerne Kontakt zu ihrer Tochter gehabt, aber der Vater hat es verhindert. Da fragt man sich natürlich, warum und vor allem, wie? Er muss ja irgendwas gegen ihre Mutter in der Hand gehabt haben, damit sie sich das hat gefallen lassen... Ich habe zwar keine Kinder, aber es muss doch schwerwiegende Gründe dafür gegeben haben, dass sie sich so aus dem Leben ihrer Tochter auschließen ließ!

Zu der Beziehung zwischen Paolo und Clara kann ich mich nur wundern. Gut, sie weiß gar nicht, wie sich echte Liebe anfühlt, er verhält sich ihr gegenüber großzügig und angenehm, der Sex ist auch ok (sie hat ja keine Vergleichswerte) und er trägt sie auf Händen, würde ihr jeden Wunsch erfüllen. Aber so richtig große Gefühle hat sie ja nun nicht für ihn.
Und wenn sie wüsste, wie seine weitere Lebensplanung für sie aussieht, würde sie wahrscheinlich einen ganz schönen Schock bekommen: 3 Bambini und dann wird nur noch auf den Hausparties Klavier gespielt
Andererseits hat sie sich die Musikerkarriere ja auch nicht wirklich selbst ausgesucht, sondern wurde von ihrem Vater mehr oder weniger von Kindheit an in diese Rolle hineingedrängt. Ich habe nicht den Eindruck, dass es ihr keinen Spaß macht, aber so richtig eine Wahl hatte sie in ihrem Leben ja bisher noch nie - da hat Amelie schon recht, jetzt könnte Clara sich endlich mal fragen, was sie selber eigentlich will!

#7 RE: 2. Abschnitt: Teil 2, part 1 - Schatten der Vergangenheit (Kap. 9-14) von Gronik 11.11.2013 19:08

Zitat von schlumeline im Beitrag #2
Nun, man merkt natürlich, dass es sich um ein Jugendbuch handelt und Clara merkt man auch ihre Unerfahrenheit an. Sie hat wohl bisher auf Wolke sieben gelebt und nun hat sie auch noch das Glück, dass ein reicher Mann sich in sie verliebt und ihr die Lösung aller ihrer Probleme auf dem Silbertablett serviert. Allerdings scheint ja hier der Tipp von Kindermädchen Amelie hinsichtlich des Duftes an der Schläfe nicht zu funktionieren. Clara sollte das einmal bei Daniele ausprobieren, aber dafür müssten diese zwei wohl erst wieder miteinander reden.


Ja, Clara hat schon unglaubliches Glück, dass so ein wohlhabender junger Mann wie Paolo sich in sie verliebt hat und sie nach dem Tod ihres Vaters nun "auffängt". Ich möchte auch mal eine Villa geschenkt bekommen

Zitat von Lesefix im Beitrag #3
Paolo scheint ja vollkommen von seinen Gefühlen übermannt zu werden. Ich kann ja nachvollziehen, dass er gerne mit Clara eine Beziehung führen will aber nun gleich heiraten? Mir scheint es so, als wolle er sie als SEIN markieren. Gleichzeitig habe ich das Gefühl, dass er Clara gar nicht richtig wahrnimmt sondern nur eine idealisiere Version. Allein die Vorstellung, dass er sie bald zur "Hausfrau" und Mutter seiner Kinder machen will, finde ich ihr gegenüber und ihrer Begabung total respektlos.


Das stimmt, er spricht unglaublich schnell vom Heiraten! Anderseits hatte er ja schon vor ihrer Nacht ernste Absichten und hat viel in seine Hoffnungen "investiert". Das hätte er bestimmt nicht getan, wenn er nur eine schnelle Beziehung haben wollte. Aber du hast recht, er kennt sie noch gar nicht richtig und hat sich in seine Vorstellung von seinem "Engel" verliebt und macht sich da gerade seine Traumwelt zurecht, ohne wirklich mal mit ihr darüber zu sprechen.

Zitat von eleasy im Beitrag #4
Mittlerweile ist es ja ziemlich spannend geworden.
Da wir zuvor gar nichts über die Mutter erfahren haben, war mir schon klar, dass dies für Claras Geschichte noch eine besondere Bedeutung erlangen wird.
Ein unglaubliches Familiengeheimnis, das ihr alle da vorenthalten haben! Das wirft auf ihren Vater aber in ein sehr schlechtes Licht.
Ich bin sehr neugierig, was hier noch rauskommen wird.


Der Vater hatte wohl eine Menge Geheimnisse: die finanziellen Probleme, die junge Geliebte, das Bild, die unerwünschte Mutter,... das sind ja schon ein paar krasse Sachen und ich bin gespannt, was Clara noch so über ihren vergötterten Papa rausfinden wird!

#8 RE: 2. Abschnitt: Teil 2, part 1 - Schatten der Vergangenheit (Kap. 9-14) von Annegret 11.11.2013 21:28

avatar

Ja, die Geschichte ist ziemlich rasant geworden. Es ist schön, daß wir jetzt mehr über Claras Mutter erfahren. Es ist schrecklich, daß ihr Vater sie schlecht behandelt und ihr dann das Baby weggenommen hat. Nur über Amelie erhiellt sie Fotos von ihrer Tochter.

Daß sich ihr Vater als Kriegsverbrecher entpuppt, der die versteckten Juden verraten hat, um an die Bildersammlung zu kommen, dafür gibt es keine Worte. Für Clara ist das Bild von ihrem Vater zerstört!

Das Verhalten von Clara kann ich nicht nachvollziehen. Nach nur kurzer Zeit ist sie mit einer Heirat einverstanden. Und unter welchen Umständen Paolo ihr den Antrag gemacht hat! Nein, das geht dar nicht.
Und er verplant schon ihre ganze Zukunft. So wie ihr Vater es mit ihrer Zukunft gemacht hatte!
Das kann nicht gutgehen!
Ich bin gespannt, wie die Geschichte weitergeht!

#9 RE: 2. Abschnitt: Teil 2, part 1 - Schatten der Vergangenheit (Kap. 9-14) von Gronik 11.11.2013 21:37

@Annegret
Bitte achte darauf, was in diesem Abschnitt wirklich passiert und was erst noch kommt - das war jetzt leider ein recht dicker Spoiler für mich

#10 RE: 2. Abschnitt: Teil 2, part 1 - Schatten der Vergangenheit (Kap. 9-14) von Annegret 12.11.2013 05:23

avatar

Ich bitte vielmals um Entschuldigung! Ich habe zu weit gelesen. Sorry!!!!

#11 RE: 2. Abschnitt: Teil 2, part 1 - Schatten der Vergangenheit (Kap. 9-14) von eleasy 12.11.2013 11:44

avatar

Nur gut, dass unsere Moderatorin zur schnell zur Stelle war. Vielen Dank!
Sonst wäre leider wirklich jegliche Spannung beim 3. Abschnitt weg gewesen!

#12 RE: 2. Abschnitt: Teil 2, part 1 - Schatten der Vergangenheit (Kap. 9-14) von eleasy 12.11.2013 12:04

avatar

Zitat von Annegret im Beitrag #8
Nach nur kurzer Zeit ist sie mit einer Heirat einverstanden. Und unter welchen Umständen Paolo ihr den Antrag gemacht hat! Nein, das geht dar nicht.


Das hatte ich ganz vergessen zu erwähnen: Paolos Heiratsantrag war ja wirklich wahnsinnig romantisch .... und das vom Ururur???Enkel Casanovas, auf den er sich so gerne bezieht.
Das hat mich enorm enttäuscht, so was von fantasielos!

Zitat
Das Klimt-Gemälde im Safe ist natürlich sehr merkwürdig. Warum hat Claras Vater es da versteckt und geheimgehalten?
Mein erster Gedanke war Beutekunst aus dem Zweiten Weltkrieg. Alt genug war ihr Vater ja. Auf rechtlich einwandfreie Art wird es sicher nicht zu ihm gekommen sein, sonst hätte er es doch nicht versteckt, da bin ich ganz Danieles Meinung.


Dass etwas mit dem Gemälde nicht stimmt ist ja offensichtlich, denn sonst wäre es nicht versteckt im Safe.
Ich habe im ersten Moment an eine Fälschung gedacht, aber wahrscheinlicher ist ja, dass es auf illegale Weise zu Claras Vater gelangt ist und somit unverkäuflich ist!
Vor allem seltsam, dass Claras Vater sich offenbar gar nicht als Kunstsammler hervorgetan hat.
Mich hat allerdings gewundert, dass überhaupt nichts beigelegt war (Zertifikat, Gutachten, oä.), denn schließlich musste er in seinem Alter davon ausgehen, dass es nach seinem Tod gefunden wird.
Oder hat er geglaubt er sei unsterblich!

#13 RE: 2. Abschnitt: Teil 2, part 1 - Schatten der Vergangenheit (Kap. 9-14) von Gronik 12.11.2013 12:27

Zitat von eleasy im Beitrag #12
Zitat von Annegret im Beitrag #8
Nach nur kurzer Zeit ist sie mit einer Heirat einverstanden. Und unter welchen Umständen Paolo ihr den Antrag gemacht hat! Nein, das geht dar nicht.


Das hatte ich ganz vergessen zu erwähnen: Paolos Heiratsantrag war ja wirklich wahnsinnig romantisch .... und das vom Ururur???Enkel Casanovas, auf den er sich so gerne bezieht.
Das hat mich enorm enttäuscht, so was von fantasielos!



Ach komm, er hat sich doch vorher schon einiges einfallen lassen :-)
Wobei alle seine Ideen/Geschenke nur durch sein vieles Geld funktionieren - dabei sind es ja manchmal die kleinen Sachen, die viel mehr zu Herzen gehen!

#14 RE: 2. Abschnitt: Teil 2, part 1 - Schatten der Vergangenheit (Kap. 9-14) von Lesefix 12.11.2013 19:21

Zitat von Gronik im Beitrag #6
Erst war ich ein bisschen erstaunt, dass Amelie schon ausgezogen ist und nun alles so schnell gehen muss mit dem Hausverkauf. Aber der Auszug des Kindermädchens war ja angekündigt und Clara hat ihre drängenden Geldsorgen.
Ein bisschen einfach wird das Ausräumen eines so großen Hauses aber schon dargestellt, wenn ich da so an meine diversen Umzüge denke

Das Klimt-Gemälde im Safe ist natürlich sehr merkwürdig. Warum hat Claras Vater es da versteckt und geheimgehalten?
Mein erster Gedanke war Beutekunst aus dem Zweiten Weltkrieg.


Über den schnellen Auszug von Amelie war ich auch erstaunt. Irgendwie kam mir das lieblos vor. Ich dachte wenn man sich 20 Jahre um ein Kind kümmert und es mit großzieht, dass man dann schon eine gewisse Bindung aufbaut und es nicht als ein Arbeitsverhältnis ansieht und sich gleich nach Beendigung verabschiedet.

An Beutekunst aus dem 2. Weltkrieg musste ich auch gleich denken ;-) Habe den Gedanken aber wieder weit weg geschoben wegen der aktuellen Thematik. War mir nicht so sicher, ob ich da voreingenommen bin ;-)

#15 RE: 2. Abschnitt: Teil 2, part 1 - Schatten der Vergangenheit (Kap. 9-14) von schlumeline 13.11.2013 08:14

avatar

Zitat von Lesefix im Beitrag #14
Zitat von Gronik im Beitrag #6
Erst war ich ein bisschen erstaunt, dass Amelie schon ausgezogen ist und nun alles so schnell gehen muss mit dem Hausverkauf. Aber der Auszug des Kindermädchens war ja angekündigt und Clara hat ihre drängenden Geldsorgen.
Ein bisschen einfach wird das Ausräumen eines so großen Hauses aber schon dargestellt, wenn ich da so an meine diversen Umzüge denke



Über den schnellen Auszug von Amelie war ich auch erstaunt. Irgendwie kam mir das lieblos vor. Ich dachte wenn man sich 20 Jahre um ein Kind kümmert und es mit großzieht, dass man dann schon eine gewisse Bindung aufbaut und es nicht als ein Arbeitsverhältnis ansieht und sich gleich nach Beendigung verabschiedet.



Sicher, es ist hart, dass Amelie so schnell ausgezogen ist, aber diese muss doch auch an sich denken. Wenn das Haus verkauft wird, braucht sie eine andere Unterkunft. Amelie ist eine Frau aus dem Leben und nicht so naiv wie ihre "Ziehtochter". Sie hat schon rechtzeitig an alles gedacht und wusste ja vermutlich auch viel mehr. Ich kann das also absolut verstehen. Außerdem habe ich nicht den Eindruck, dass dieser "schnelle" Auszug einen negativen Einfluss auf die Beziehung dieser beiden Menschen hatte bzw. hat.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz