Seite 3 von 3
#31 RE: 5. Abschnitt - Kapitel 30 bis 36 von Gesil 29.10.2013 12:14

avatar

Zitat von Lilli33 im Beitrag #30
Zitat von Gesil im Beitrag #18
Zitat von Amber im Beitrag #17
Zitat von Gesil im Beitrag #16
Zitat von merle88 im Beitrag #15
Zitat von Gesil im Beitrag #2

Kapitel 33: Whelk flippt aus, da er befürchtet, nun könne ans Tageslicht kommen, was vor sieben Jahren passiert ist. Er bedroht Gansey mit einer Pistole und entwendet ihm sein Notizbuch. Das mit dem Notizbuch hätte er vielleicht schon früher versuchen sollen?


Er hat dies ja schon mehrfach versucht, aber nie Erfolg gehabt. Jetzt greift er halt zu den drastischeren Maßnahmen. Schließlich wird ihm bewusst, dass er als möglicher Mörder von Noah schnell ins Visier der Polizei kommen wird.


Echt? Ich kann mich (nur) an eine Szene erinnern, da holt er zwar das Buch aus Ganseys Spind, macht sich aber maximal Kopien und legt es wohl wieder zurück?
Da hätte er es doch einfach behalten sollen??!!



War das Notizbuch wirklich im Spind? Dann ist das ja alles ziemlich unlogisch, dass er es nicht behält, zurücklegt und später mit der Pistole einfordert? Oder Whelk plante eigentlich Gansey mit zu entführen und das wurde ja durch das herankommende Auto irgendwie vereitelt?


Kapitel 18. Möglicherweise waren nicht alle Notizbücher im Spind?! Gansey hatte wohl mehrere bis viele und sein aktuellstes immer bei sich (wenn er es nicht in der Pizzeria liegen lässt *fg*) Aber an der geplanten Entführung könnte etwas dran sein ...


War das Notizbuch nicht bei Blue, als Whelk Ganseys Spind durchsucht hat?


Zu der Zeit, ja. Darum der Kommentar in Klammern...

#32 RE: 5. Abschnitt - Kapitel 30 bis 36 von Larijana 29.10.2013 13:47

Neeve wird mir echt immer unheimlicher und obwohl sie in der Küche jetzt ausgepackt hat, glaube ich immer noch, dass sie ein abgekapertes Spiel treibt, sonst hätte sie Maura, Blue und den anderen auch vorher von Whelk erzählen können, der sie ja erst zu ihnen und in die Stadt geführt hat. Vielleicht täusche ich mich aber auch und sie versucht den Jungs und Blue noch zu helfen, ich muss ganz dringend weiterlesen!

Dass Adam und Blue Geschwister sind, ist ein interessanter Gedanke. Wurde Blues Dad wirklich als Wohnwagenproll bezeichnet? Ich hoffe trotz allem, dass das nicht zutrifft, mich hat schon das Liebesdreieck genervt, dann noch der große Liebeskummer, weil man in seine Schwester verliebt ist... das kommt schon den Chroniken der Unterwelt zu nahe, wo mir das nach ner Weile auch irgendwann nur noch auf den Zeiger gegangen ist. Drama kann man dann doch auf andere Weise erzeugen, obwohl in diesem Buch ja vor allem das Gruselige, Mysteriöse vorherrscht und was es für mich auch so besonders macht.

Mir ging Adam in diesem Abschnitt echt ein wenig auf die Nerven. Klar, er hat es nicht leicht und er tut mir auch leid, aber muss er sich so anstellen wenn Gansey ihm doch nur helfen will? Gansey will ihn doch nicht aushalten damit er ihm was schuldig ist und ihn kontrollieren kann, er sieht das mit dem Geld halt nur einfach ziemlich locker weil er im Überfluss damit aufgewachsen ist.

#33 RE: 5. Abschnitt - Kapitel 30 bis 36 von Gesil 29.10.2013 16:39

avatar

Zitat von Larijana im Beitrag #32
Dass Adam und Blue Geschwister sind, ist ein interessanter Gedanke. Wurde Blues Dad wirklich als Wohnwagenproll bezeichnet? Ich hoffe trotz allem, dass das nicht zutrifft, mich hat schon das Liebesdreieck genervt, dann noch der große Liebeskummer, weil man in seine Schwester verliebt ist... das kommt schon den Chroniken der Unterwelt zu nahe, wo mir das nach ner Weile auch irgendwann nur noch auf den Zeiger gegangen ist.


Ich kenne die Chroniken der Unterwelt nicht, aber ich kann dich verstehen, wenn du meinst, dass dir so ein Liebesdreieck auf den Zeiger geht.
In den Biss-Bücher gab es ja auch so eine Konstellation, wobei Bella (glaube ich) nie an Jakob interessiert war und in der Evermore-Reihe war's noch komplizierter ...

Und wegen des Prolls. Genau genommen nennt ihn Calla auf Seite 365 "...also schätze ich mal, er war ein Wohnwagensiedlungsproll mit nem Vorstrafenregister!"

#34 RE: 5. Abschnitt - Kapitel 30 bis 36 von Gronik 01.11.2013 09:18

Na endlich sind sie nun alle Whelk auf die Spur gekommen. Das war ja kaum auszuhalten. Als der Gansey erwischt, habe ich schon das Schlimmste befürchtet, andererseits wissen wir ja, dass es noch 3 Bände geben soll, also hatte ich mal vorsichtig gehofft, dass Gansey aus der Nummer heil rauskommt.
Das Buch gefällt mir mittlerweile immer besser, vor allem die Kombination aus Spannung, Mystik und immer wieder Humor. Grinsen musste ich ja, als die eine von Blues Mitbewohnerinnen (ich tu mich schwer, die alle auseinanderzuhalten) sie erinnert, dass sie ihr doch gesagt hätte, sie soll auf den Daumen aufpassen und Blue dann erwidert, dass sie aber nicht dazugesagt hätte, dass sie es Gansey weitersagen soll - das sind immer so herrliche kleine skurrile Details, die mir ein Schmunzeln entlocken. Ich glaube, in einem Haus wie Blues würde ich verrückt werden

Am Ende sagt sich Adam endlich von seinem prügelnden Vater los. Dazu musste es aber echt ziemlich weit kommen, hoffentlich kann sein Gehör wiederhergestellt werden. Obwohl Ronan ja nun wirklich nicht der sympathischste der Jungs ist, setzt er sich doch ganz klar für seinen Freund ein. Wobei ihm so eine Prügelei ja auch nicht unrecht kommt, er schlägt sich ja gerne ab und an mal, hatte ich bisher so den Eindruck.

Ich lese gerade eure Spekulationen und wäre nicht auf die Geschwisteridee gekommen, muss ich zugeben. Aber eine interessante Überlegung. Das könnte erklären, warum sie Blue gleich so mit Adam verbunden gefühlt hat. Inzwischen findet sie ja auch Gansey gar nicht mehr so uninteressant. Und dann müssten die beiden nicht weiter um sie konkurrieren.

Wen ich ja gar nicht mag, ist Neeve. Warum war sie nicht offen zu ihrer Schwester? Sie ist so undurchsichtig, ich traue ihr nicht so recht. Man weiß einfach nicht, worauf sie eigentlich aus ist und vor allem, was sie zu tun bereit ist, um ihre Ziele zu erreichen.

#35 RE: 5. Abschnitt - Kapitel 30 bis 36 von Gesil 01.11.2013 09:53

avatar

Zitat von Gronik im Beitrag #34
Grinsen musste ich ja, als die eine von Blues Mitbewohnerinnen (ich tu mich schwer, die alle auseinanderzuhalten) sie erinnert, dass sie ihr doch gesagt hätte, sie soll auf den Daumen aufpassen und Blue dann erwidert, dass sie aber nicht dazugesagt hätte, dass sie es Gansey weitersagen soll - das sind immer so herrliche kleine skurrile Details, die mir ein Schmunzeln entlocken. Ich glaube, in einem Haus wie Blues würde ich verrückt werden


Ich verstehe, was du meinst. Aber in Bezug auf den Humor hat mir besonders die Stelle gefallen (war schon auf Seite 116), als sich Ronan und Gansey wegen Cainsaw über eine mögliche Anti-Haustier-Regel im Monmouth unterhalten und Ronan trocken meint, Gansey könne doch Noah nicht einfach vor die Tür setzen.....

#36 RE: 5. Abschnitt - Kapitel 30 bis 36 von fantasticbooks 01.11.2013 22:35

avatar

Ich habe die ganze Zeit während des Lesens darüber nachgedacht, ob ich Adam an Blues Stelle die Wahrheit gesagt hätte. Geglaubt hätter er ihr bestimmt und mein erster Impuls war auch, dass er die Wahrheit verdient hätte. Aber wenn man selbst in der Situation drin ist, will man vielleicht auch nicht mit der Tür ins Haus fallen. So genau weiß Blue ja auch noch gar nicht, was sich da so entwickeln wird mit ihnen beiden. Vielleicht würde ich in ihrem Fall auch erst einmal auf Zeit spielen...

Den Überfall von Whelk auf Gansey fand ich sehr spannend. Allerdings habe ich noch nicht wirklich mit Ganseys Tod gerechnet. Bei vier geplanten Büchern wäre dann doch sehr schnell die Spannung ´raus.

Die Suchaktion auf dem Dachboden war ja dann echt cool. Wie sich auf einmal fast alle dabei versammelt haben. Und Blues Mum scheint ja irgendwie ihre Zustimmung dazu gegeben zu haben. :) Und dann kommt Neeve auch noch zu früh zurück und ertappt alle dabei. Die Situation entbehrte nicht einer gewissen Komik.

Die Situation bei Adam zu Hause war ganz schön bedrohlich. Man konnte die aggressiven Schwingungen des Vaters geradezu spüren. Schon echt armselig, wenn ein Erwachsener sich an einem Kind körperlich abreagieren muss. Ich hatte gehofft, dass Ronan noch nicht weg ist und tatsächlich geht er dazwischen und bietet dem alten Sack dann Paroli. Das fand ich ganz besonders toll von ihm, da er und Adam ja nicht immer so gut miteinander zurechtkommen. Und der tut das einzig Richtige und stellt sich hinter Ronan und zeigt seinen Vater an. Die Mutter kann ich nicht wirklich verstehen, aber ich denke, dass sie vielleicht schon zu viele seelische Narben hat und vielleicht innerlich abgeschaltet hat. Anders kann ich mir nicht erklären, weshalb sie nie eingegriffen hat.

#37 RE: 5. Abschnitt - Kapitel 30 bis 36 von fantasticbooks 01.11.2013 22:51

avatar

Zitat von Gronik im Beitrag #34
Na endlich sind sie nun alle Whelk auf die Spur gekommen. Das war ja kaum auszuhalten. Als der Gansey erwischt, habe ich schon das Schlimmste befürchtet, andererseits wissen wir ja, dass es noch 3 Bände geben soll, also hatte ich mal vorsichtig gehofft, dass Gansey aus der Nummer heil rauskommt.
Das Buch gefällt mir mittlerweile immer besser, vor allem die Kombination aus Spannung, Mystik und immer wieder Humor. Grinsen musste ich ja, als die eine von Blues Mitbewohnerinnen (ich tu mich schwer, die alle auseinanderzuhalten) sie erinnert, dass sie ihr doch gesagt hätte, sie soll auf den Daumen aufpassen und Blue dann erwidert, dass sie aber nicht dazugesagt hätte, dass sie es Gansey weitersagen soll - das sind immer so herrliche kleine skurrile Details, die mir ein Schmunzeln entlocken. Ich glaube, in einem Haus wie Blues würde ich verrückt werden


Ja, den Dialog fand ich auch klasse. Das Buch ist eh toll, aber diese Szenen sind für mich immer das Tüpfelchen auf dem "i".

Zitat von Gronik im Beitrag #34
Ich lese gerade eure Spekulationen und wäre nicht auf die Geschwisteridee gekommen, muss ich zugeben. Aber eine interessante Überlegung. Das könnte erklären, warum sie Blue gleich so mit Adam verbunden gefühlt hat. Inzwischen findet sie ja auch Gansey gar nicht mehr so uninteressant. Und dann müssten die beiden nicht weiter um sie konkurrieren.


Da wäre ich auch nicht d´raufgekommen, obwohl es im Nachhinein leider viel zu logisch klingt. Würde ihre Zuneigung erklären und einen der Gründe, weshalb sie später wahrscheinlich zu Gansey umschwenkt. Überhaupt merke ich immer wieder, dass mir viele Details entgehen, da ich in meiner Begeisterung anscheindend darüber hinweglese. Ich glaube, ich muss dieses Buch später noch einmal ganz in Ruhe lesen.

Zitat von merle88 im Beitrag #14

Lustig fand ich die Spitznamen die Maura damals dem Vater von Blue gegeben hat, vor allem Butternüsschen war einfach nur genial
Neeve hat rausbekommen, dass Calla, Persephone und Blue in ihren Sachen rumgeschnüffelt haben, reagiert aber meiner Meinung ziemlich ruhig auf diese Enthüllung.



Die Spitznamen waren wirklich der Hammer! :-) Wie kommt man denn auf Butternüsschen?

#38 RE: 5. Abschnitt - Kapitel 30 bis 36 von Lilli33 05.11.2013 15:42

avatar

Zitat von Gronik im Beitrag #34
Na endlich sind sie nun alle Whelk auf die Spur gekommen. Das war ja kaum auszuhalten. Als der Gansey erwischt, habe ich schon das Schlimmste befürchtet, andererseits wissen wir ja, dass es noch 3 Bände geben soll, also hatte ich mal vorsichtig gehofft, dass Gansey aus der Nummer heil rauskommt.
Das Buch gefällt mir mittlerweile immer besser, vor allem die Kombination aus Spannung, Mystik und immer wieder Humor. Grinsen musste ich ja, als die eine von Blues Mitbewohnerinnen (ich tu mich schwer, die alle auseinanderzuhalten) sie erinnert, dass sie ihr doch gesagt hätte, sie soll auf den Daumen aufpassen und Blue dann erwidert, dass sie aber nicht dazugesagt hätte, dass sie es Gansey weitersagen soll - das sind immer so herrliche kleine skurrile Details, die mir ein Schmunzeln entlocken. Ich glaube, in einem Haus wie Blues würde ich verrückt werden



Ich finde es erstaunlich, wie relativ normal sich Blue in diesem "Irrenhaus" entwickelt hat :)

#39 RE: 5. Abschnitt - Kapitel 30 bis 36 von MacBaylie 06.11.2013 04:43

avatar

Zitat von Lilli33 im Beitrag #38
Zitat von Gronik im Beitrag #34
Na endlich sind sie nun alle Whelk auf die Spur gekommen. Das war ja kaum auszuhalten. Als der Gansey erwischt, habe ich schon das Schlimmste befürchtet, andererseits wissen wir ja, dass es noch 3 Bände geben soll, also hatte ich mal vorsichtig gehofft, dass Gansey aus der Nummer heil rauskommt.
Das Buch gefällt mir mittlerweile immer besser, vor allem die Kombination aus Spannung, Mystik und immer wieder Humor. Grinsen musste ich ja, als die eine von Blues Mitbewohnerinnen (ich tu mich schwer, die alle auseinanderzuhalten) sie erinnert, dass sie ihr doch gesagt hätte, sie soll auf den Daumen aufpassen und Blue dann erwidert, dass sie aber nicht dazugesagt hätte, dass sie es Gansey weitersagen soll - das sind immer so herrliche kleine skurrile Details, die mir ein Schmunzeln entlocken. Ich glaube, in einem Haus wie Blues würde ich verrückt werden



Ich finde es erstaunlich, wie relativ normal sich Blue in diesem "Irrenhaus" entwickelt hat :)


So erstaunlich finde ich das gar nicht. Wenn man den ganzen Tag von "Jecken" umgeben ist, lernt man doch dem entgegen zu wirken
Vielleicht sind die ja auch nicht immer so.
Als sie Neeves Zimmer durchsucht haben, fand ich Persephone absolut köstlich
Was ich allerdings mit Neeve anfangen soll, weiß ich noch nicht. Was spielt sie für ein Spiel?

#40 RE: 5. Abschnitt - Kapitel 30 bis 36 von Lilli33 06.11.2013 08:52

avatar

Zitat von MacBaylie im Beitrag #39
Zitat von Lilli33 im Beitrag #38
Zitat von Gronik im Beitrag #34
Na endlich sind sie nun alle Whelk auf die Spur gekommen. Das war ja kaum auszuhalten. Als der Gansey erwischt, habe ich schon das Schlimmste befürchtet, andererseits wissen wir ja, dass es noch 3 Bände geben soll, also hatte ich mal vorsichtig gehofft, dass Gansey aus der Nummer heil rauskommt.
Das Buch gefällt mir mittlerweile immer besser, vor allem die Kombination aus Spannung, Mystik und immer wieder Humor. Grinsen musste ich ja, als die eine von Blues Mitbewohnerinnen (ich tu mich schwer, die alle auseinanderzuhalten) sie erinnert, dass sie ihr doch gesagt hätte, sie soll auf den Daumen aufpassen und Blue dann erwidert, dass sie aber nicht dazugesagt hätte, dass sie es Gansey weitersagen soll - das sind immer so herrliche kleine skurrile Details, die mir ein Schmunzeln entlocken. Ich glaube, in einem Haus wie Blues würde ich verrückt werden



Ich finde es erstaunlich, wie relativ normal sich Blue in diesem "Irrenhaus" entwickelt hat :)


So erstaunlich finde ich das gar nicht. Wenn man den ganzen Tag von "Jecken" umgeben ist, lernt man doch dem entgegen zu wirken


Lernt man das tatsächlich?
Ich denke, Kinder passen sich eher ihrer Umgebung an.

#41 RE: 5. Abschnitt - Kapitel 30 bis 36 von Gronik 06.11.2013 10:24

Ich fand Blue auch erstaunlich "normal"

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz