Seite 2 von 4
#16 RE: 3. Abschnitt: Seite 153 bis 242 (Teil III) von Gronik 26.09.2013 09:35

Diesen Abschnitt fand ich jetzt auch ein bisschen zäh.
Eigentlich passieren hier nun endlich wesentliche Dinge, aber irgendwie geht das teilweise geradezu unter, das Gefühl habe ich zumindest beim Lesen.

Warum das Schiff gesunken ist und was da kurz vorher passiert ist, wird immer rätselhafter. Hat das Funkgerät (ist das mit Marconi gemeint?) nun funktioniert oder war es defekt? Wenn defekt, warum, hat da jemand nachgeholfen?
Ich fürchte ja für Grace, dass niemand von ihrer Heirat weiß und und Henrys Familie sie wohl sicher nicht Willkommen heißen und unterstützen wird.

Im Boot geht es so langsam auch zur Sache. Mr. Hardie bekommt Autoritätsprobleme. Mir ist ja ein Rätsel, wie diese ganzen verwöhnten Landratten ausgerechnet gegen den einzigen Seemann in ihrer Nussschale rebellieren können. Natürlich sind seine Entscheidungen nicht populär, aber wie werden sie ohne ihn zurechtkommen?
Und auch wenn seine Forderungen und Entscheidungen, wie zB bei der "Lotterie", furchtbar sind, denkt er sich ja anscheinend was dabei und versucht so, den größeren Teil der Menschen auf dem Boot zu retten.
Was wohl in diesem Kästchen war? Warum hat er da so ein Geheimnis drum gemacht?

So langsam kann man sich denken, warum ausgerechnet Grace und die anderen angeklagt wurden. Mrs Grant, Hannah und Grace haben Hardie letztlich aus dem Boot geworfen, auch wenn vorher abgestimmt wurde, sie haben die Tat ausgeführt.

Sehr gruselig finde ich übrigens auch, dass da immer mal wieder einer unbemerkt über Bord geht. Wie kann man das denn nicht merken, wenn plötzlich der Nebensitzer weg ist?

#17 RE: 3. Abschnitt: Seite 153 bis 242 (Teil III) von Gronik 26.09.2013 09:38

Zitat von Amber im Beitrag #15

Aber wird denn das nicht schon am Anfang erklärt? Immerhin hat ihre Schwiegermutter ihr die Anwälte zur Seite gestellt, damit der Name Winter nicht in den Schmutz gezogen wird?



Stimmt, da war was. Aber vielleicht hat die Schwiegermutter ihr einen Handel angeboten, sie stellt die Anwälte und dafür hat Grace nach dem Prozess keine weiteren Ansprüche an die Familie zu stellen...

#18 RE: 3. Abschnitt: Seite 153 bis 242 (Teil III) von Amber 26.09.2013 10:31

avatar

Zitat von Gronik im Beitrag #17

Stimmt, da war was. Aber vielleicht hat die Schwiegermutter ihr einen Handel angeboten, sie stellt die Anwälte und dafür hat Grace nach dem Prozess keine weiteren Ansprüche an die Familie zu stellen...


Ich weiß nicht... Ich finde das alles ganz undurchsichtig. Theoretisch hätte die Schwiegermutter ja auch einfach abstreiten können, dass sie mit Henry verheiratet gewesen ist. Es existieren ja keine Papiere. Oder?
Ich mache mich jetzt mal an den letzten Teil :-)

#19 RE: 3. Abschnitt: Seite 153 bis 242 (Teil III) von Gronik 26.09.2013 10:40

Ja, das hätte ich auch vermutet, dass sie das tut.
Aber dann hätte Grace ja trotzdem den Familiennamen ins Spiel bringen und einen Skandal verursachen können ...

#20 RE: 3. Abschnitt: Seite 153 bis 242 (Teil III) von Quantaqa 26.09.2013 11:00

avatar

Zitat von Gronik im Beitrag #17
Zitat von Amber im Beitrag #15

Aber wird denn das nicht schon am Anfang erklärt? Immerhin hat ihre Schwiegermutter ihr die Anwälte zur Seite gestellt, damit der Name Winter nicht in den Schmutz gezogen wird?



Stimmt, da war was. Aber vielleicht hat die Schwiegermutter ihr einen Handel angeboten, sie stellt die Anwälte und dafür hat Grace nach dem Prozess keine weiteren Ansprüche an die Familie zu stellen...

Hm, das ist ein guter Gedanke!

Zitat von Amber im Beitrag #15
Ich habe ein Darstellungsproblem! Ich kann mir dieses Boof einfach nicht vorstellen. Wie sitzen sie genau zusammen, wo soll der Schlafraum sein. Wie kann man nicht mitbekommen das einfach so Menschen über Bord gehen. Gibt das nicht ein Platsch? Wenn die Nerven eh blank liegen müsste man doch sowas hören.

Ich finde es auch sehr schwer, mir das Ganze vorzustellen. Eine Skizze vom Boot wäre hilfreich gewesen ...

#21 RE: 3. Abschnitt: Seite 153 bis 242 (Teil III) von Amber 26.09.2013 11:55

avatar

Zitat von Quantaqa im Beitrag #20

Ich finde es auch sehr schwer, mir das Ganze vorzustellen. Eine Skizze vom Boot wäre hilfreich gewesen ...


Hach, das wollte ich vorhin auch noch schreiben ;-) Sowas wäre auf jeden Fall hilfreich und toll wäre es gewesen wenn sie sogar eine Zeichnung gemacht hätten, wie die Personen am Anfang gesessen haben. Das wär mir persönlich eine große Hilfe für die plastische Vorstellung gewesen.

So, ich habe gerade mal nach den Rettungsbooten der Titanic gegoogelt, da die von der Zarin Alexandra vielleicht ähnlich waren, da sie ja "nur" 2 Jahre zuvor gesunken ist

Rettungsboot Titanic

Okay, vielleicht sind sie sich doch nicht ähnlich :-( Den das sieht nicht so aus als würde es 40! Leuten Platz bieten (auf dem Bild dürften 30 darauf sein) und eine Schlafgelegenheit haben!

#22 RE: 3. Abschnitt: Seite 153 bis 242 (Teil III) von MacBaylie 26.09.2013 14:13

avatar

Zitat von Amber im Beitrag #15


Ich habe ein Darstellungsproblem! Ich kann mir dieses Boof einfach nicht vorstellen. Wie sitzen sie genau zusammen, wo soll der Schlafraum sein. Wie kann man nicht mitbekommen das einfach so Menschen über Bord gehen. Gibt das nicht ein Platsch? Wenn die Nerven eh blank liegen müsste man doch sowas hören.

Das die Männer sich einfach so geopfert habe finde ich schon krass. Auch wenn das ein abgekarteres Spiel war... einfach ins Wasser zu springen mit dem Wissen, das wars jetzt...Gänsehaut.

Die Szene mit Hardie finde ich auch ziemlich krass, aber gut dargestellt. Ich kann mir schon denken, dass die Dynamik das Handeln bestimmt. Hannah und Mrs. Grant haben ja irgendwie mit dieser Aktion Grace mit in ihren Zirkel aufgenommen, auf jeden Fall kam es mir so vor. Psychologie spielt da bestimmt auch eine Rolle, da Grace sich ja bisher eher still verhielt und keine großartigen Taten vollbrachte.
Das man ihn aber gleich über Bord wuppen muss... wow. Es scheint voll keinen Platz mehr für Kompromisse zu geben.

Ich hab immer noch ein Problem mit den Leuten. Als ich gestern gelesen habe war ich mir irgendwie sicher das die Italienerinnen von Bord gegangen waren, heute morgen waren sie dann mir ihrem Gesingen wieder im Boot. Ahhh, sowas macht mir kirre!!




Probleme mir das Boot bildlich vorzustellen habe ich auch die ganze Zeit gehabt. Irgendwie kam das nie detailliert rüber.
Tja und Psychologie ist glaube ich das Einzige, worum es hier letztendlich geht.
Die Szene mit den Italienerinnen ist mir nicht mehr ganz präsent, aber wenn ich mich recht entsinne, gab es immer mal wieder Aufzeichnungen, die nicht zwingend chronologisch abliefen. Da wurden Erinnerungen in die Erinnerungen eingeschoben, was teilweise etwas verwirrend war.

#23 RE: 3. Abschnitt: Seite 153 bis 242 (Teil III) von Kangaroo 26.09.2013 19:07

So, ich werde jetzt erst mal meine Eindrücke schildern bevor ich lese, was ihr Lieben schon alles angemerkt habt. Falls es also zu Überschneidungen kommen sollte, bitte ich um Entschuldigung!

Ich muss sagen, dass mir dieser Abschnitt bis jetzt am besten gefallen hat. Der Versuch zu rudern ist ja gescheitert, aber man merkt deutlich, dass die Verzweiflung und Angst unter den Passagieren immer größer wird, je mehr Zeit verstreicht. Grace erzählt auch wieder etwas mehr über ihre Beziehung zu Henry und gibt offen zu, dass das nötige Vertrauen zwischen den beiden eigentlich noch nicht vorhanden war. Unklar ist, ob Henry das Telegramm abgeschickt hat oder nicht. Nicht unbedingt wegen Henry, sondern nun steht die Frage im Raum, ob das Funkgerät zu dem Zeitpunkt noch funktioniert hat. Konnten vor allen Dingen die Hilfe um Rettung tatsächlich noch abgesetzt werden?

Ich finde es in diesem Abschnitt besonders schön, dass man häppchenweise neue Infos bekommt, wie z.B. mit dem kaputten Funkgerät, deren Wahrheitsgehalt man nicht wirklich überprüfen kann. Und so bleibt einem - wie Grace und den anderen - nichts anderes übrig als zu spekulieren und zu überlegen, was wäre, wenn? Das ist für mich eine der großen Stärken dieses Abschnitt, allerdings zugegebenermaßen auch ein wenig frustrierend. Aber gerade das verleiht dem Ganzen doch einen realistischen Touch.

Insgesamt wird die Lage immer hoffnungsloser und jetzt kommt auch noch Regen und schlechtes Wetter hinzu. Und nun wissen wir auch, dass die Insassen frieren. ;)

Krass fand ich besonders die Szene, als es ans Hölzchen ziehen ging und die Verlierer dann über Bord gesprungen sind. Die Szene ging mir dann doch sehr nahe. Vor allen Dingen Mr. Sinclair, obwohl man ihn ja eigentlich kaum kannte - oder gerade deshalb.

Und auch an Grace geht das Ganze nicht spurlos vorüber und man merkt, dass sich ihr Gewissen regt, da sie an das Kind denken muss, welches sie nicht gerettet haben. Sie wird aber auch paranoider und vermutet eine Intrige in Mary Anns Sitzplatzwechsel.

Mit dem Schwarm Vögel, der vom Himmel fiel, konnte ich ehrlich gesagt nicht viel anfangen und fand die Szene irgendwie überflüssig.

Und nun die Abstimmung über Mr Hardie und dessen Ermordung. Nun ist auch klar, weswegen Grace vor Gericht steht. Unklar ist, warum sie derart aktiv bei dessen Ermordung geworden ist. Und was war jetzt eigentlich in dem Kästchen? Es sind noch so viele Fragen offen...

#24 RE: 3. Abschnitt: Seite 153 bis 242 (Teil III) von Kangaroo 26.09.2013 19:15

Zitat von Quantaqa im Beitrag #11
Zitat von eleasy im Beitrag #10
Durch die distanzierte Erzählweise habe ich nie richtig mit den Schicksalen der Schiffbrüchigen mitfiebern können, irgendwie ist man als Leser nie richtig dabei!

Treffend ausgedrückt, genau so geht es mir auch!


Das geht mir auch so, allerdings bin ich mittlerweile für mich zu der Überzeugung gelangt, dass dies zwar ungewohnt ist, aber nicht unbedingt schlecht. So mache ich mir meine eigenen Gedanken und stelle automatisch immer alles in Frage, was von Grace geschildert wird. Normalerweise nimmt man ja eher alles für bare Münzen, was einem der Erzähler oder die Erzählerin so präsentiert und hier mache ich mir viel mehr Gedanken als ich es wohl sonst getan hätte. Allerdings ist die Distanz auch anstrengend und ich hoffe, dass ich zumindest im letzten Abschnitt noch zu Grace finden werde, denn noch ist sie mir einfach immer noch zu berechnend und zu suspekt und ich kann mich einfach nicht mit ihr identifizieren. Gerade die Würgeszene bereitet mir echte Probleme...

#25 RE: 3. Abschnitt: Seite 153 bis 242 (Teil III) von Kangaroo 26.09.2013 19:19

Zitat von MacBaylie im Beitrag #22

Probleme mir das Boot bildlich vorzustellen habe ich auch die ganze Zeit gehabt. Irgendwie kam das nie detailliert rüber.



Hiermit hatte ich komischerweise nie wirklich Probleme gehabt, aber vielleicht liegt es auch daran, dass ich schon mal das ein oder andere Rettungsboot aus der Nähe gesehen habe. Benutzen musste ich aber Gott sei Dank nie eins und ich hoffe, das bleibt auch so. :)

#26 RE: 3. Abschnitt: Seite 153 bis 242 (Teil III) von KimVi 26.09.2013 20:29

avatar

Zitat von Amber im Beitrag #15
Zitat von KimVi im Beitrag #12


Im letzten Abschnitt werden ja hoffentlich noch einige Fragen geklärt. Mich interessiert brennend, ob Henrys Familie weiß, dass er Grace geheiratet hat.


Aber wird denn das nicht schon am Anfang erklärt? Immerhin hat ihre Schwiegermutter ihr die Anwälte zur Seite gestellt, damit der Name Winter nicht in den Schmutz gezogen wird?





Danke für den Hinweis. Das hatte ich wohl vollkommen verdrängt .

Zitat von Amber im Beitrag #15


Ich habe ein Darstellungsproblem! Ich kann mir dieses Boof einfach nicht vorstellen. Wie sitzen sie genau zusammen, wo soll der Schlafraum sein. Wie kann man nicht mitbekommen das einfach so Menschen über Bord gehen. Gibt das nicht ein Platsch? Wenn die Nerven eh blank liegen müsste man doch sowas hören.





Das geht mir beim Lesen auch so. Ich kann mir nicht vorstellen, wie alle sitzen und außerdem ist das Boot in meiner Vorstellung viel kleiner. Denn die Menschen, von denen Grace kaum oder gar nichts berichtet, sind für mich gar nicht vorhanden.

#27 RE: 3. Abschnitt: Seite 153 bis 242 (Teil III) von Amber 26.09.2013 21:10

avatar

Zitat von Kangaroo im Beitrag #23



Mit dem Schwarm Vögel, der vom Himmel fiel, konnte ich ehrlich gesagt nicht viel anfangen und fand die Szene irgendwie überflüssig.






Stimmt, die Vogelszene fand ich auch sehr seltsam. Charlotte Rogen wollte sie wohl einfach nicht verhungern lassen^^

#28 RE: 3. Abschnitt: Seite 153 bis 242 (Teil III) von Quantaqa 27.09.2013 07:06

avatar

Zitat von KimVi im Beitrag #26
Das geht mir beim Lesen auch so. Ich kann mir nicht vorstellen, wie alle sitzen und außerdem ist das Boot in meiner Vorstellung viel kleiner. Denn die Menschen, von denen Grace kaum oder gar nichts berichtet, sind für mich gar nicht vorhanden.

Ja, genau! Ich stelle mir das Boot auch immer viel kleiner vor, weil immer nur von einer Handvoll Leute an Bord die Rede ist und ich die anderen damit völlig verdränge.

Zitat von Amber im Beitrag #27
Stimmt, die Vogelszene fand ich auch sehr seltsam. Charlotte Rogen wollte sie wohl einfach nicht verhungern lassen^^

Irgendwie musste sie sie ja am Leben halten, sonst gäbe es kein Buch Gibt es das wohl echt, dass die armen Viecher vor Erschöpfung während des Flugs sterben?

#29 RE: 3. Abschnitt: Seite 153 bis 242 (Teil III) von Amber 27.09.2013 07:33

avatar

Zitat von Quantaqa im Beitrag #28
Gibt es das wohl echt, dass die armen Viecher vor Erschöpfung während des Flugs sterben?


Das habe ich mich auch gefragt. Bei Taubenwettflügen kann das wohl passieren (wer kommt denn eigentlich auf die Idee Taubenwettflüge zu machen). Aber bei freifliegenden Vögeln bin ich mir nicht sicher. Dachte bisher das die ein gutes "Radar" haben und wissen wo sie hinmüssen?

#30 RE: 3. Abschnitt: Seite 153 bis 242 (Teil III) von Gronik 27.09.2013 08:18

Dass einzelne Vögel sterben, finde ich vorstellbar, aber gleich ein ganzer Haufen?
Und die dann roh abnagen... brrr, das fand ich noch schlimmer als rohen Fisch.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz