#1 Das Super Buch - Dallas Clayton von Sonja12345 28.08.2013 23:35

Ein Super-Buch zum Träumen

Dallas Clayton wollte eigentlich nur ein Buch für seinen Sohn schreiben. Aber es wurde so wunderschön, dass das Super Buch wirklich ein super Buch ist für alle großen und kleinen Kinder. Dieses tolle Bilderbuch lädt mit seinen wunderschönen Bildern und wenig Text dazu ein, seine Träume fantasievoll und bunt zu träumen. Zu viele Menschen geben ihre Träume auf, träumen nur noch von materiellen Dingen oder lassen ihre Träume einfach sterben. Aber die Welt braucht auch rockende Paviane, Einhörner mit Raketenantrieb oder Zauberschiffe. Die Bilder laden immer wieder zum Betrachten ein, und es gibt immer wieder neue Details, die mir auffallen. Das Buch ist eine wunderschöne Gute-Nacht-Geschichte, aber auch sonst schön zu lesen. Ich bin begeistert.

#2 RE: Das Super Buch - Dallas Clayton von buchleserin 09.09.2013 11:33

avatar

„Das Super Buch“ hat Dallas Clayton seinem Sohn Audio gewidmet.
Er wollte ihn damit wissen lassen, dass das Wichtigste auf der Welt ist, niemals aufhören zu träumen, egal wie groß die Träume sind.

Das Cover des Buches ist etwas gepolstert und sehr auffällig gestaltet mit dem grünen froschähnlichen Monster und dem Erdball.
Die Gestaltung des Buches ist ganz okay, hat mich persönlich aber nicht so angesprochen. Mir haben die Illustrationen nicht besonders gefallen.
Das Buch hat 64 Seiten und die Texte sind ziemlich kurz.
Die Polsterung des Covers finde ich ganz gut, jedoch das Format des Buches ist etwas unhandlich.

Dallas Clayton erzählt davon, dass es Menschen gibt, die keine phantasievollen Träume haben. Sie träumen z.B. nicht von Einhörnern mit Raketenantrieb, von einer Bonbonfabrik oder von Zauberschiffen aus Wassermelonen, sondern haben materielle Träume wie z.B. von Möbeln, teures Silberbesteck oder sie liegen nachts wach und wünschen sich ein Auto oder träumen vom allerneusten Handy.
Man soll riesengroße Träume haben, auch wenn sie nicht wahr werden.
Lt. Dallas Clayton soll das Buch die Leute daran erinnern, dass die phantastischen Träume, die wir im Schlaf haben, nicht enden müssen, nur weil wir aufwachen.

Die Idee von dem Buch ist nicht schlecht, doch die Umsetzung finde ich nicht so gelungen. Der Text und die Zeichnungen sind manchmal schon etwas merkwürdig. Ich bin mir nicht sicher, ob das Buch für jüngere Kinder gut verständlich ist.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de