#1 Töchter des Mondes - Sternenfluch von Jessica Spotswood (ab 14 Jahren) - Band 2 von Monina83 14.08.2013 10:49

avatar

Autor(in): Jessica Spotswood
Verlag: INK
Seitenzahl: 377
Preis: 17,99 Euro
ISBN: 978-3-86396-025-4

Inhalt:

„Um ihre Schwestern Maura und Tess und ihren Verlobten Finn zu beschützen, musste Cate der Schwesternschaft beitreten – einem geheimen Bund von Hexen, der einen Aufstand gegen die totalitäre Herrschaft der Bruderschaft plant. Jetzt, da die Hexenverfolgung im Land immer schrecklichere Ausmaße annimmt, scheint Cates Magie wichtiger denn je für die Mitglieder der Schwesternschaft zu sein. Noch immer glauben sie, dass Cate das mächtige Orakel ist, auf das die Hexen schon so lange warten. Cate möchte nicht zum Spielball der Schwesternschaft werden, doch als diese Maura und Tess ebenfalls in ihre Obhut nimmt, wird sie vor eine schwierige Wahl gestellt: Denn Maura würde alles dafür tun, die Hexen an die Macht zu bringen. Selbst wenn das bedeutet, ihre Schwestern zu verraten …“
(Quelle: http://egmont-ink.de/die-buecher/)

Cate lebt inzwischen bei der Schwesternschaft und lernt dort, ihre magischen Fähigkeiten zu kontrollieren. Unter dem Deckmantel der Glaubensgemeinschaft versuchen die Schwestern, das Leid der Hexen und Frauen in New London so gut es geht zu mindern. Doch die Bruderschaft wird immer unbarmherziger, vor allem als sie erfahren, dass die Hexe in der Prophezeiung auch noch hellsehen kann.

Immer mehr Mädchen fallen der Bruderschaft zum Opfer, doch Cora, die Leiterin der Schwesternschaft will sich erst einen Plan zurechtlegen, bevor sie handelt. Cate und Tess sind ihrer Meinung , aber Maura will mal wieder mehr. Sie lässt sich von Schwester Inez dazu hinreißen ihre Magie gegen die Brüder einzusetzen. Doch welchen Preis müssen die junge Hexe und ihre Schwestern dafür bezahlen?

Meine Meinung:

Anfangs erlebt man nur Cates Leben. Man erfährt von der Arbeit der Schwesternschaft und dem Leben innerhalb der Klostermauern. Vor allem im ersten Drittel des Buches plätschert die Geschichte einfach so vor sich hin, ohne dass wirklich etwas passiert.

Das Augenmerk dieses Bandes liegt hier eher auf der Gesellschaft und der Politik. Die Bruderschaft denkt sich neue Gesetze aus, um die Frauen noch weiter zu unterdrücken und die Unzufriedenheit innerhalb der Gesellschaft wächst. Vor allem in den niederen Schichten beginnen die Leute sich gegen die Bruderschaft aufzulehnen, worin die Hexen ihre Chance vermuten.

Erst als auch Maura und Tess ins Kloster kommen, nimmt die Geschichte meiner Meinung nach wieder an Fahrt auf. Erneut kommt es zwischen Maura und Cate zu Konflikten. Maura möchte unbedingt die auserkorene Hexe sein und tut alles, um endlich einmal im Mittelpunkt zu stehen. Das sorgt natürlich für jede Menge Spannungen innerhalb der drei Geschwister, in die dieses Mal auch Tess hineingezogen wird.

Auch Finn taucht wieder in Cates Leben auf und die Liebesgeschichte der beiden geht weiter. Doch nach wie vor müssen sie sich verstecken, denn Cate ist jetzt eine Schwester und Finn ein Bruder, eine Liebe zwischen den beiden also absolut verboten.

Sehr interessant fand ich die Besuche in Harwood, dem Gefängnis für Hexen und Frauen. Dort erfährt man mehr über die Machenschaften der Brüder, über andere magische Fähigkeiten und auch über Cates Patentante Zara. Endlich werden ein paar Fragen über die Familiengeschichte der drei Schwestern beantwortet und es kommt etwas Licht ins Dunkle.

Cate ist in diesem Band wieder einmal in einem besonderen Zwiespalt: Einerseits ging sie nur zur Schwesternschaft, um Finn und ihre Schwestern zu beschützen, andererseits wird sie von der Leiterin Schwester Cora, gebeten ihre Nachfolgerin zu werden. Da die Leiterin sehr krank ist, könnte das schnell der Fall werden und Cate muss sich entscheiden, wohin sie die Schwesternschaft führen will. Man kann ihre eigenen Zweifel förmlich spüren, denn einerseits würde sie nur zu gern den Machenschaften der Bruderschaft ein Ende setzen, doch andererseits muss dieser Schritt sehr gut überlegt werden, um die daraus resultierenden Folgen abschätzen zu können.

Doch schließlich überschlagen sich die Ereignisse und Cate und die anderen sind dazu gezwungen zu handeln. Leider hielt der Showdown nicht die große Spannung bereit, die ich eigentlich erwartet hatte. Es gibt zwar eine wirklich dramatische Szene, doch diese ist so schnell wieder vorbei, dass ich mich gar nicht richtig hineinfühlen konnte. Hier hat die Autorin Jessica Spotswood in meinen Augen wirklich einiges an Potenzial verschwendet.

Am Ende gibt es jedoch noch eine überraschende Wendung, die mich hoffen lässt, dass der Abschluss dieser Trilogie doch noch jede Menge Spannung bieten wird.

Fazit:

Leider hielt dieser zweite Band nicht das, was ich am Ende von Band eins erwartet hatte. Die Geschichte plätschert einfach so dahin und hält nur wenig Spannung bereit. Viel mehr geht es um Beziehungen, um Politik und die Frage, wer denn nun die Hexe aus der Prophezeiung ist.

Das Ende lässt mich jedoch trotzdem sehnsüchtig auf die Fortsetzung warten, in der Hoffnung, dass der Kampf zwischen Bruderschaft und Schwesternschaft doch noch einige Überraschungen und Spannung bereithalten wird.

Von mir bekommt das Buch 3,5 Punkte von 5.

Liebe Grüße
Moni

#2 RE: Töchter des Mondes - Sternenfluch von Jessica Spotswood (ab 14 Jahren) - Band 2 von CasusAngelus 15.08.2013 14:50

avatar

Inhalt:
Nachdem sie von der Schwesternschaft dazu erpresst wurde, ist Cate ihnen nun beigetreten und seither in New London. Doch auch nach ein paar Wochen wird sie immer noch innerlich zerrissen von Heimweh und Sehnsucht nach ihrem ehemaligen Verlobten Finn. Ihre neue Rolle als Auserwählte, die die Hexen wieder an die Macht führen wird, kann sie so einfach noch nicht annehmen. Doch währenddessen spitzt sich die Lage zu. Die Bruderschaft erlässt neue Gesetze, unter denen vor allem die Frauen zu leiden haben, und auch innerhalb der Schwesternschaft kommt es zu Konflikten.

Meine Meinung:
"Sternenfluch" ist der zweite Teil von Jessica Spotswoods Reihe "Töchter des Mondes" um die drei Hexen-Schwester Cate, Maura und Tess. Der Titel passt, wie ich finde, sehr gut zur Geschichte, denn es dreht sich in diesem Band alles um die Prophezeiung, dass eine von drei Schwestern die Hexe sein wird, die alle anderen wieder an die Macht bringt, oder, sollte sie in die Hände der Bruderschaft fallen, eine erneute Schreckensherrschaft bringt.

Erzählt wird die Geschichte, genau wie in Band 1 auch, wieder aus der Ich-Perspektive von Cate. Diese ist jetzt in New London bei der Schwesternschaft, welche allesamt Hexen sind und sich durch die Klosterschule vor der Bruderschaft versteckt. Doch Cate traut ihnen noch nicht so ganz und wird von Heimweh und Schuldgefühlen gegenüber Finn geplagt, wodurch sie sich schlecht einlebt. Diese innere Zerissenheit von Cate hat die Autorin sehr gut rübergebracht in dem Buch. Ich konnte richtig mitfühlen, wie Cate sich einerseits verantwortlich fühlt etwas gegen das ganze durch die Bruderschaft gebrachte Leid zu unternehmen und andererseits aber nichts lieber hätte als zurück nach Chatham zu gehen.

Der Einstieg in den zweiten Band fiel mir leicht. Bei mir ist es zwar schon ungefähr ein Jahr her, dass ich den ersten Band gelesen habe, doch durch die Rückblenden, die gut in die Geschichte eingearbeitet sind, konnte ich mich schnell wieder erinnern. Schön fand ich, dass diese nicht wie eine stumpfe Nacherzählung gewirkt haben sondern sich wirklich wie Erinnerungen von Cate angefühlt haben. Auch das Problem mit den vielen Namen und dem Wechsel zwischen Vor- und Nachname, welches ich im ersten Band noch gehabt hatte, gab es hier nicht mehr. Die meisten Leute waren schon bekannt, und die neu hinzugekommenen bei der Schwesternschaft wurden sowieso alle nur beim Vornamen genannt.

Der Fokus in diesem Buch liegt nicht mehr so sehr, wie noch in Band 1, auf der Magie und dem unbewussten Zaubern, sondern mehr auf der gesellschaftlichen Entwicklung. Die Bruderschaft führt aus Angst vor den Hexen immer mehr grausame Gesetze ein, wodurch die Geschichte recht düster wirkt und es innerhalb der Schwesternschaft zu Spaltungen kommt. Die einen beharren darauf, endlich etwas zu unternehmen, die anderen sind eher vorsichtig und möchten sich zum Schutz der ihnen anvertrauten Mädchen erstmal zurückhalten. Cate steht als auserwählte Hexe mitten zwischen den Fronten, so dass man als Leser ihre Unsicherheit richtig mitfühlen kann.

Fazit:
"Sternenfluch", der zweite Teil von Jessica Spotswoods "Töchter des Mondes"-Reihe, ist eine gelungene Fortsetzung, die einen leichten Einstieg in die Geschichte bildet. Das Buch ist düsterer als der erste Teil, doch auch hier gibt es Lichtblicke, wie die Liebe zwischen Finn und Cate, die hier noch tiefer zu spüren ist. Mir hat dieser Teil noch besser gefallen als Band 1 und hat sich seine 5 Muscheln somit voll und ganz verdient. Aber seid gewarnt: Bei dem Ende würdet ihr am liebsten sofort den dritte Teil hinterher lesen.

#3 RE: Töchter des Mondes - Sternenfluch von Jessica Spotswood (ab 14 Jahren) - Band 2 von merle88 06.08.2016 16:06

avatar

Inhalt:
Als eine der letzten Hexen schwebt Cate in großer Gefahr: Ihresgleichen wird von der Gesellschaft gefürchtet und gejagt. Um ihre Schwestern Maura und Tess und ihren Verlobten Finn zu schützen, tritt Cate der Schwesternschaft bei - einem geheimen Bund von Hexen, der einen Aufstand plant. Und dazu ist ihnen jedes Mittel recht. Als die Schwesternschaft Maura und Tess ebenfalls in ihre Obhut nimmt, spitzt sich die Lage zu: Denn Maura würde alles dafür tun, die Hexen an die Macht zu bringen. Selbst wenn das bedeutet, ihre Schwestern zu verraten -

Meinung:
Cate ist der Schwesternschaft beigetreten. Diese besteht nämlich nicht nur aus gläubigen und frommen Frauen, sondern auch viele Hexen haben unter ihrem Deckmantel Schutz gefunden. Gemeinsam versuchen sie die Herrschaft der Bruderschaft zum Sturz zu bringen. Doch nicht alle Hexen haben dieselben Absichten. Und dann gibt es da noch diese Prophezeiung die Cate und ihre beiden Schwestern betrifft.

Vor längerer Zeit habe ich den ersten Band der Trilogie gelesen, daher viel mir der Einstieg in das Buch nicht ganz so leicht. Dann war ich jedoch schnell von den Ereignissen rund um Cate und ihren beiden Schwestern gefangen genommen. Die Entwicklungen zwischen den drei Schwestern ist wirklich furchtbar faszinierend, spannend und macht den besonderen Reiz dieser Reihe aus. Es gibt viele Streitereien und Spannungen unter den Geschwistern und ich war neugierig darauf zu erfahren welches Drama als nächstes folgen wird.

Viel dreht sich auch um die Prophepzeiung, in der Cate, Maura und Tess eine große Rolle spielen. Als Leser fragt man sich automatisch, wie sich diese nun erfüllen wird.
Die Autorin legt sehr viel Wert auf die Entwicklungen ihrer Charaktere. Auch die zwischenmenschlichen Interaktionen spielen eine große Rolle in diesem Buch. So wartet man gespannt darauf was die drei Schwestern, aber auch die diversen Nebencharaktere als nächstes planen und unternehmen.

Ich muss sagen, dass ich wirklich positiv überrascht wurde von diesem Mittelband. Der erste Teil gefiel mir damals nicht ganz so gut und ich war skeptisch, ob mich Band 2 noch würde überzeugen können. Der fiese Cliffhanger am Ende des Buches sorgt dafür, dass man sofort zu Band 3 greifen möchte.

Fazit:
Dieser zweite Teil hat mir deutlich besser gefallen als noch der Beginn der Trilogie. Ich war fasziniert von den Entwicklungen zwischen den drei Schwestern, der rätselhaften Prophezeiung und dem spannenden Plot. Nach dem gemeinen Ende muss ich nun sofort wissen wie alles ausgehen wird.
Sehr gute 4 von 5 Hörnchen.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz