#1 Please don't hate me von A S King von Naddy111 06.08.2013 12:23

Kurzbeschreibung: Kann man vergessen, was war? Muss man verzeihen, um den anderen zu retten? Wie viel Mut braucht die Wahrheit? Vera hasst Charlie. Aus tiefstem Herzen. Obwohl er einmal ihr bester Freund war. Obwohl sie seine dunkelsten Geheimnisse kannte. Obwohl sie ihn so geliebt hat. Und doch ist sie die Einzige, die weiß, was in jener Nacht wirklich geschah. Der Nacht, in der Charlie starb.

Meinung: Zum Inhalt im Buch möchte ich mal wieder nicht viel sagen. Es geht um zwei Beste Freunde Vera und Charlie, seit sie klein sind ist das schon so. In der Pubertät ändert dieses sich aber und Vera fängt an Charlie zu hassen für das was er ihr angetan hat, bis er stirbt und nur Vera die Wahrheit kennt. Es geht um Liebe, Verrat, Verlust, Trauer und noch so viel mehr.
Ich wurde von der ersten Seite an, im Bann dieses Buches gerissen. Ich konnte gar nicht genug bekommen von den Schönen Schreibstil. Der Schreibstil ist flüssig und locker, es wird geschrieben so wie wir reden mit ausdrücken usw. was ich liebe!
Die Geschichte wird uns von verschiedenen Blickwinkeln erzählt, zum größten Teil von Vera aber auch Veras Vater Ken und der Tote Charlie kommen zum Wort. Die Kapitel sind schön klein gehalten, so dass ich immer wieder sagen konnte: "ok dann lese ich auch noch das nächste Kapitel". Es wird oft von "jetzt" ins "was damals geschah" gesprungen, was ich hier richtig gut fand, so konnte man nachvollziehen was Vera und Charlie für eine tolle Freundschaft hatten. Wie die beiden älter wurden und was sich verändert hat. Man erfährt auch viel von den beiden Familien, was dort zuhause alles falsch gelaufen ist. Die Zeitsprünge sind richtig gut geraten und verwirren hier keineswegs, so wie im manch anderen Büchern.
Immer wieder wird angedeutet was Charlie gemacht haben sollte, bevor er starb aber nie wird es richtig gesagt, den plötzlich endet das Kapitel und man muss schnell weiter lesen um endlich zu erfahren was wirklich passiert ist. Eins kann ich sagen es bleibt auf jeden Fall spannend bis zur letzten Seite!
Ich hab mit Vera sehr gelitten und am Ende habe ich wirklich geweint, was mir schon lange nicht mehr passiert ist.
Ich kann dieses Buch uneingeschränkt empfehlen und gebe 5 von 5 Sternen!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz