#1 Der Feuerthron (Rick Riordan) - Die Kane-Chroniken Teil 2 von Sonja12345 21.03.2013 19:38

Ich finde es total klasse, dass endlich der zweite Band erschienen ist. Mein 14-jähriger Sohn und ich haben sehr lange schon darauf gewartet, wie es mit Carter und Sadie weitergeht. Ich fange jetzt mit dem Lesen an.

#2 RE: Der Feuerthron (Rick Riordan) - Die Kane-Chroniken Teil 2 von sarista 26.03.2013 16:32

Die Geschwister Sadie und Carter Kane sind im ersten Band der Kane-Chroniken völlig unvorbereitet in ein Abenteuer zur Rettung der Welt hinein gestolpert. Da sie den Weltuntergang zwar aufhalten aber nicht vollständig abwenden konnten, stehen sie nun im zweiten Band vor einer noch viel größeren Herausforderung. In nur fünf Tagen müssen sie Re wiedererwecken, sonst versinkt die Welt im Chaos und nichts wird mehr sein wie wir es kennen. Die Götter selbst sind sich nicht einig, ob dies der richtige Weg ist und so sehen Sadie und Carter sich nicht nur einer scheinbar unlösbaren Aufgabe gegenüber, sondern auch vielen neuen und alten Feinden. Die Zeit spielt gegen sie und es scheint unausweichlich, dass das Chaos am Ende siegt, wenn die Kane-Geschwister nicht wieder ein Wunder vollbringen können.

Gestaltung
Das Cover zeigt diesmal den Sonnengott Re vor der Skyline Manhattens und ist von der generellen Gestaltung her an den ersten Band der Kane-Chroniken angepasst. Wieder erschien das Buch als Hardcover ohne Schutzumschlag mit einem leicht samtigen Überzug. Auch die Gestaltung im Inneren passt zum ersten Band. Die gesprochenen Zauber werden als Hieroglypphen abgebildet und Zeichen am oberen Rand der Seiten zeigen, welcher der beiden Geschwister gerade die Geschichte erzählt. Alles in allem wieder eine sehr schöne und passende Gestaltung.

Meine Meinung
Zu Beginn von „Der Feuerthron“ gelingt es sehr gut, dem Leser die Ereignisse des ersten Bandes wieder in Erinnerung zu rufen. Innerhalb eines Absatzes fasst Carter die wichtigsten kurz zusammen und in den folgenden Kapiteln werden immer wieder in Nebensätzen ein paar weitere Details erwähnt. So kann man ohne Probleme in die Handlung einsteigen, unabhängig davon, ob man den ersten Band vor ein paar Tagen oder vor Monaten gelesen hat. Das ist auch sehr gut so, denn eine ruhige Eingewöhnungszeit bietet das Buch nicht. Stattdessen steigt man direkt in die Handlung ein und erlebt einen Museumsdiebstahl der Geschwister mit, bei dem einiges schief geht. Dieser Dienstahl ist gewissermaßen der Startschuss für alle folgenden Ereignisse und bis auf wenige ruhige Momente im Haus in Brooklyn bleibt es rasant spannend bis zum Schluss. Neben den eigentlichen Geschehnissen werden immer wieder auch die Träume der Geschwister geschickt eingearbeitet und liefern zusätzliche Informationen.
Ein Highlight des Romans sind zweifellos die zahlreichen Nebencharaktere. Die meisten sind angelehnt an die ägyptische Mythologie oder entspringen ihr als Götter direkt vollständig. Rick Riordan gelingt es, sie alle so einmalig gut zu beschreiben, dass selbst die Bösen einiges an Unterhaltung garantieren. Auch die menschlichen Begleiter und Gegner der Kanes sind sehr gut beschrieben und handeln glaubwürdig und authentisch.
Sadie und Carter Kane erzählen auch in diesem Band abwechselnd aus der Ich-Perspektive und sind genauso sympatisch wie im ersten Band. Die abwechselnde Erzählweise ermöglicht es wieder, Ereignisse aus verschiedenen Blickwinkeln zu sehen und auch die mitzubekommen, die sie getrennt voneinander erleben. Häufige Wiederholungen, die noch im ersten Band ein Kritikpunkt waren, bleiben hier zum Glück aus. Die Sticheleien zwischen den Geschwistern gingen deutlich zurück und wirkten nicht mehr störend, sondern brachten einigen Humor in die Erzählung. Das wird auch durch die häufige Nutzung von Ironie und die teilweise direkte Ansprache des Lesers unterstützt. Rick Riordans Schreibstil ist generell sehr gut. Er schafft es Sadie und Carter eigenen Stimmen zu verleihen und ihre Sprache authentisch wirken zu lassen.

Fazit
Während der erste Band der Kane-Chroniken noch kleine Schwächen im Spannungsaufbau und Erzählstil hatte, ist „Der Feuerthron“ rundum gut gelungen. Mit sympathischen Hauptcharakteren reist man durch eine spannende Welt voller lebendig gewordener Mythen und Abenteuer. Allen Fans der Fantasy-Literatur für Kinder und Jugendliche ist das Buch auf jeden Fall zu empfehlen, auch wenn es nach dem Lesen noch viel zu lange bis zum dritten und letzten Band dauert.

#3 Der Feuerthron (Rick Riordan) - Die Kane-Chroniken Teil 2 von Sonja12345 28.03.2013 12:33

Die Schlange erhebt sich

Da ist er endlich - der zweite Band der Kane-Chroniken von Rick Riordan. "Der Feuerthron" ist der Titel. Wie das letzte Mal hat der Autor ein Tonband von Sadie und Carter "gefunden", das er nur abtippt. Sadie und Carter sind Geschwister, aber lange Jahre getrennt aufgewachsen. Erst spät erfahren sie, dass sie von ägyptischen Göttern abstammen und magische Fähigkeiten haben.

Mit ihrem Onkel wohnen Sadie und Carter in einem Haus in Brooklyn und haben Schüler, die von ihnen lernen wollen, ihre magischen Fähigkeiten zu nutzen. Der böse Gott Apophis ist kurz davor, sich aus seiner Gefangenschaft zu befreien. Deshalb wollen die Kinder den schlafenden Sonnengott Re aufwecken. Carter hofft außerdem, Zia zu finden. Sadie ist in einen Gott und in einen Schüler verliebt und hin und her gerissen. Trotzdem wird sie gebraucht...

Insgesamt gefiel mir das Buch ganz gut. Auch die neuen Charaktere sind sehr interessant gestaltet. Es ist auch spannend. Aber ich muss zugeben, dass der erste Band einfach besser war. Trotzdem bin ich sehr neugierig, wie es weitergeht. Hoffentlich müssen wir Fans nicht wieder so lange auf den nächsten Band warten.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz