Seite 1 von 2
#1 Abschnitt 4: Kapitel 11 bis 13 von Quantaqa 28.12.2012 18:54

avatar

#2 RE: Abschnitt 4: Kapitel 11 bis 13 von Quantaqa 01.01.2013 11:43

avatar

- bis Ende

Wow, Patrick ist ja irre verständnisvoll! Ich meine, gruselig ist Maries Krankheit doch wirklich, daher könnte man es Patrick wohl kaum übel nehmen, wenn er geschockt wäre ... Patrick war so ein lieber Kerl, hat Marie beigestanden, zu ihr gehalten, ja, ihr geholfen, soweit es ihm möglich war.

Die erotisch angehauchten Szenen finde ich übrigens richtig gut geschrieben. Die entsprechende Atmosphäre wird aufgebaut, aber das Meiste der Fantasie des Lesers überlassen.

Felix' Feindseligkeit seinem Bruder gegenüber ist schon heftig. Nimmt er es ihm so übel, dass er zwischenzeitlich zu seiner Tante geschickt wurde? Wahrscheinlich ...

Der Wein! Oder doch der Sekt? In einem der Getränke war bestimmt was drin, das Marie ausgeknockt hat. Laut dem Doc passt der Mord auch nicht in ihr Persönlichkeitsprofil ... Und kurz darauf findet Christopher entsprechende Beweise. Oder hat er da was gedreht, um seiner Exfrau zu helfen? Tja, Felix ist nun auf jeden Fall tot ...

#3 RE: Abschnitt 4: Kapitel 11 bis 13 von Kendra 01.01.2013 15:14

avatar

Zitat von Quantaqa im Beitrag #2
- bis Ende


Der Wein! Oder doch der Sekt? In einem der Getränke war bestimmt was drin, das Marie ausgeknockt hat. Laut dem Doc passt der Mord auch nicht in ihr Persönlichkeitsprofil ... Und kurz darauf findet Christopher entsprechende Beweise. Oder hat er da was gedreht, um seiner Exfrau zu helfen? Tja, Felix ist nun auf jeden Fall tot ...



Hallo,

so bin nun auch mit dem Abschnitt fertig und muss sagen, mir kommt die Sache ziemlich suspekt vor, dass angeblich Felix der Mörder sein sollte....okay, er hätte mit seiner Eifersucht auf seinen Bruder sicherlich einen Grund gehabt, aber nun der Selbstmord?? Irgendwie scheint mir die Sache dann doch etwas zu einfach, vorallem dass er alles aufgeschrieben haben soll?!
Wer bitteschön ist denn sooo blöd?

Ich glaube ja immer mehr dass die Schwester etwas mit der Sache zu tun hat, da sie ja schon damals in psychiatrischer Behandlung war....und ich denke stark dass es vllt mit dem damaligen Missbrauch zu tun haben könnte?! Schließlich wissen wir ja vom ersten Buch Patricks dass er da etwas geschrieben hat..und ob das nicht wirklich der Tatsache entsprochen hatte, wage ich mal in den Raum zu stellen?!Und wenn sie es sich nur eingeredet hat, hätte sie dennoch einen Grund ihn dann umzubringen!

Und ich glaube genauso wie Jana, dass sie vllt. was in den Drink gemixt bekommen hat, so das sie so tief geschlafen hat und nichts mitbekommen hat in dieser besagten Mordnacht!

Bin gespannt was noch auf den restlichen wenigen Seiten ans Licht kommt^^

Liebe Grüße Kendra

#4 RE: Abschnitt 4: Kapitel 11 bis 13 von Cekay 01.01.2013 16:43

avatar

Felix hatte ich ja zwischendurch auch in Verdacht, aber nun bin ich eigentlich ziemlich sicher, dass er es nicht war.
Denn dann wäre das Buch hier zu Ende und es gäbe nicht noch einen Abschnitt^^ Da passiert sicher noch was und wir werden überrascht

Ich bleib bei Elli

#5 RE: Abschnitt 4: Kapitel 11 bis 13 von merlin78 01.01.2013 17:26

avatar

Also ist Marie tatsächlich unschuldig? K.O.-Tropfen erklären den Gedächtnisverlust und mit Felix wäre ein perfekter Mordverdächtiger geschaffen. Die Auszüge aus seinem Manuskript scheinen alles zu beweisen. Dennoch bin ich nach wie vor davon überzeugt, dass mit Vera auch etwas nicht stimmt. Könnte Vera Elli sein? Dann hätte sie alles inszeniert, von Beginn an. Die Karten, das Treffen mit Patrick, das Abspielen der Aufnahme auf ihrem Handy.

Es ist jetzt richtig spannend und ich hoffe, dass Marie bald aus der Irrenanstalt heraus kommt. Jedenfalls ist es schön, dass sie in Falkenhagen und Christopher zwei so gute Zuhörer gefunden hat. Werde mich jetzt an den letzten Abschnitt machen…

#6 RE: Abschnitt 4: Kapitel 11 bis 13 von norwaytroll 04.01.2013 11:21

avatar

Ha, ich wusste es, es deutet alles auf felix hin, aber das ist mir wiederum auch ein wenig einfach, vielleicht hat ja vera was damit zu tun??? Vielleicht hat ja Vera das mit dem ersten buch von Matthias doch nicht so abgeschlossen, das könnte doch sein, oder??? Ach, ich weiß auch nicht, aber ich denke, es könnte so sein, das Vera vielleciht Elli ist , denn wenn felix wirklich seinen Bruder ermorden will, muss er doch damit rechnen, dass ihn jeder gleich als Täter sieht, denn das vERHÄLTNIS WAR NUN MAL NICHT SO TOLL!
Außerdem hatte ich auch richtug getippt, dass felix marie benutzt als Anschauungsobjekt, das wird jetzt immer klarer. Und ich muss gestehen, christopher falsch eingeschätzt zu haben, er will marie doch nur helfen und dass wiederum find ich süß, denn wenn sie auseinander waren, find ich das toll, sowas passiert im realen Leben leider noch zu wenig, da wird dann nicht mehr auf den Ex aufgepasst oder so. Das finbd ich hier toll!
So, jetzt erst mal auf Arbeit, morgen werd ich wieder was gelesen haben und weiter mitfiebern können.......grins!

#7 RE: Abschnitt 4: Kapitel 11 bis 13 von norwaytroll 04.01.2013 11:25

avatar

Zitat von merlin78 im Beitrag #5
Also ist Marie tatsächlich unschuldig? K.O.-Tropfen erklären den Gedächtnisverlust und mit Felix wäre ein perfekter Mordverdächtiger geschaffen. Die Auszüge aus seinem Manuskript scheinen alles zu beweisen. Dennoch bin ich nach wie vor davon überzeugt, dass mit Vera auch etwas nicht stimmt. Könnte Vera Elli sein? Dann hätte sie alles inszeniert, von Beginn an. Die Karten, das Treffen mit Patrick, das Abspielen der Aufnahme auf ihrem Handy.

Es ist jetzt richtig spannend und ich hoffe, dass Marie bald aus der Irrenanstalt heraus kommt. Jedenfalls ist es schön, dass sie in Falkenhagen und Christopher zwei so gute Zuhörer gefunden hat. Werde mich jetzt an den letzten Abschnitt machen…


ach, jetzt hab ich das von dir gelesen, stimmt, ich vermute dass mit vera auch, denn irgendwie ist das mit Felix zu einfach, aber wiederum wenn es Vera ist, welchen Groll soll sie gegen Marie haben oder ist sie nur Mittel zum Zweck, vielleicht ist das doch nicht die gute geschwisterliebe und dem großen Bruder gönnt man nicht den Erfolg als Bücherautor oder es steckt wirklich diese Sache mit der geschwisterliebe dahinter, dass es doch stimmt, der Bruder hat es verdrängt und Vera und er waren wirklich ein Paar?? Fragen über Fragen, schade, das ich nicht gleich weierlesen kann,,,,,,,,,,,,,,,seufz, arbeit geht vor!

#8 RE: Abschnitt 4: Kapitel 11 bis 13 von Gesil 04.01.2013 21:50

avatar

Hi,

ich habe die letzten beiden Abschnitte in einem Rutsch durchgelesen, weshalb ich hier zu diesem Teil wohl nicht mehr viel posten werde.

Was mich an Patrick jedoch gestört hat, ist, dass er Maries Vertrauen missbraucht und seinen Geschwistern von der Krankheit erzählt hat.
Das fand ich schade, denn ansonsten schien er ja ein echt lieber, verständnisvoller Typ gewesen zu sein.

Zitat von norwaytroll im Beitrag #7

oder es steckt wirklich diese Sache mit der geschwisterliebe dahinter, dass es doch stimmt, der Bruder hat es verdrängt und Vera und er waren wirklich ein Paar?? ....

Also als Paar hätte ich die beiden nun nie bezeichnet *schüttel*

#9 RE: Abschnitt 4: Kapitel 11 bis 13 von norwaytroll 04.01.2013 21:58

avatar

Also als Paar hätte ich die beiden nun nie bezeichnet *schüttel*
[/quote]

da habe ich mich wahrscheinlich ein wenig unglücklich ausgedrückt...........auchkopfschüttel!

#10 RE: Abschnitt 4: Kapitel 11 bis 13 von Tina 05.01.2013 18:28

Auch ich habe das Buch schon aus gelesen und weiß die Auflösung.( Ich habe echt übersehen , das es noch zwei Abschnitte gab , habe den Rest in einem Rutsch gelesen).
Schwierig jetzt über die drei Kapitel zu schreiben.

Ich hatte etwa nach dem 13.Kapitel ein komisches Gefühl und habe gedacht: und? Da passiert doch noch etwas, da muss doch noch etwas sein.
Felix als Mörder seines Bruders , habe ich aber akzeptiert.Mich nur gefragt, ob er nicht Angst hatte,Vera könnte seine Texte zu früh finden und verstehen was los war.

Zitat
Was mich an Patrick jedoch gestört hat, ist, dass er Maries Vertrauen missbraucht und seinen Geschwistern von der Krankheit erzählt hat.
Das fand ich schade, denn ansonsten schien er ja ein echt lieber, verständnisvoller Typ gewesen zu sein.


Das habe ich auch gedacht, gerade Felix hätte es doch betrunken Jedem weiter erzählen können.

#11 RE: Abschnitt 4: Kapitel 11 bis 13 von Gesil 05.01.2013 18:55

avatar

Zitat von Tina im Beitrag #10
Auch ich habe das Buch schon aus gelesen und weiß die Auflösung.( Ich habe echt übersehen , das es noch zwei Abschnitte gab , habe den Rest in einem Rutsch gelesen).
Schwierig jetzt über die drei Kapitel zu schreiben.

Das Problem ergab sich bei mir auch, nachdem ich die letzten beiden Abschnitte (in einem) gelesen hatte. Auch weiss ich jetzt gar nicht, wie ich zu Abschnitt 1 oder 2 noch etwas schreiben sollte, ohne etwas vom Ende zu spoilern ...

Zitat von Tina im Beitrag #10
Ich hatte etwa nach dem 13.Kapitel ein komisches Gefühl und habe gedacht: und? Da passiert doch noch etwas, da muss doch noch etwas sein.
Felix als Mörder seines Bruders , habe ich aber akzeptiert.Mich nur gefragt, ob er nicht Angst hatte,Vera könnte seine Texte zu früh finden und verstehen was los war.

Wie meinst du das?

Zitat von Tina im Beitrag #10

Zitat
Was mich an Patrick jedoch gestört hat, ist, dass er Maries Vertrauen missbraucht und seinen Geschwistern von der Krankheit erzählt hat.
Das fand ich schade, denn ansonsten schien er ja ein echt lieber, verständnisvoller Typ gewesen zu sein.


Das habe ich auch gedacht, gerade Felix hätte es doch betrunken Jedem weiter erzählen können.


Nicht nur, dass seine Geschwister wiederum anderen von ihrer Krankheit erzählen könnten. Es reicht für mich schon, dass Patrick es seinen Geschwistern erzählt hat. Da wäre für mich schon jedes Vertrauen verloren.
Diese Krankheit ist ja nun beileibe nichts, was man so freizügig jedem erzählt. Da gehört ja schon ne Menge Mut und Vertrauen zu. Wie gesagt, echt schade!

#12 RE: Abschnitt 4: Kapitel 11 bis 13 von Helen07 06.01.2013 00:04

Was mich an Patrick jedoch gestört hat, ist, dass er Maries Vertrauen missbraucht und seinen Geschwistern von der Krankheit erzählt hat.
Das fand ich schade, denn ansonsten schien er ja ein echt lieber, verständnisvoller Typ gewesen zu sein.

Das ging mir ganz genauso, denn schließlich hatte er Marie versprochen seinen Geschwistern nichts darüber zu sagen. Ich hätte auch nicht in Maries Haut stecken wollen als der betrunkene Felix sie mit diesem Wissen über ihre Krankheit plötzlich konfrontierte.

#13 RE: Abschnitt 4: Kapitel 11 bis 13 von Wiebke 06.01.2013 14:03

Na ja, Patrick meint es ja nur gut, will um Verständnis für Marie werben. So etwas ist doch ganz normal, dass Menschen etwas ausplaudern obwohl sie es nicht sollen. Und dabei haben sie nicht mal unbedingt schlechte Absichten, Patrick dachte eben, dass es so das Beste wäre.

#14 RE: Abschnitt 4: Kapitel 11 bis 13 von Gesil 06.01.2013 15:06

avatar

Zitat von Wiebke im Beitrag #13
Na ja, Patrick meint es ja nur gut, will um Verständnis für Marie werben. So etwas ist doch ganz normal, dass Menschen etwas ausplaudern obwohl sie es nicht sollen. Und dabei haben sie nicht mal unbedingt schlechte Absichten, Patrick dachte eben, dass es so das Beste wäre.


Dazu fällt mir spontan folgendes Sprichwort von George Bernard Shaw ein, das sich hier wohl wieder bewahrheitet hat:
"Der Weg zur Hölle ist mit guten Absichten gepflastert"

#15 RE: Abschnitt 4: Kapitel 11 bis 13 von Rebecca 06.01.2013 16:19

Patrick will ihr helfen und zeigt Verständnis. Was auch bestimmt gut ist, denn so kann Marie ihren Dämon bekämpfen. Deswegen bin ich mir auch nicht so sicher ob sie es wirklich war.

Toll finde ich es allerdings nicht das er seinen Geschwistern gegenüber einfach von ihrer Krankheit erzählt. Gerade Felix gegenüber hätte er wissen müssen das dies auch nach hinten losgehen kann.
Aber dieser Dr. Falkenhagen ist auch nicht mein Freund geworden, irgendwie ist mir der Mann wirklich sehr suspekt.
Christopher macht sich seine Gedanken und will Marie helfen. Hoffentlich geht das nicht nach hinten los.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz