Seite 1 von 5
#1 1. Abschnitt: Kapitel 1-3 von Adaneth 29.11.2012 16:23

avatar

Hi an alle

Nun also kanns bald losgehen.

Ich habe die Abschnitte nach Kapiteln eingeteilt, da wir mit unterschiedlichen Ausgaben des Buches lesen werden. Viel Spaß uns allen!


Liebe Grüße Adaneth

#2 RE: 1. Abschnitt: Kapitel 1-3 von RitaM 01.12.2012 09:42

avatar

Hallo!

Tolkien hat den Hobbit ca. 17 Jahre vor seinem Herrn der Ringe geschrieben. Denjenigen Lesern, die seine Trilogie kennen, wird sofort auf der ersten Seite auffallen, dass er einen komplett anderen Schreibstil benutzt. Der Hobbit ist als Jugendbuch geschrieben. Die Charaktere und Gebiete wie Berge und Flüsse sind noch nicht vollständig ausgearbeitet und haben zum Teil noch keinen Namen. Trotz allem verspricht der Anfang, eine spannende Abenteuergeschichte zu werden.

Drahtzieher hinter allem ist hier Gandalf. Er trickst Bilbo und die Zwerge aus, um eine Einladung zum Tee zu bekommen und einen Meisterdieb, nämlich Bilbo, zu präsentieren. So treffen alle zusammen, und erst während der Gespräche zeigt sich, was der Hintergrund von allem ist.

Gandalf hat stark mit der abenteuerlustigen Tuk-Seite in Bilbo gerechnet. Durch das Lied der Zwerge und ihre zweifelnden Bemerkungen bekommt er Lust auf ein Abenteuer und möchte sich geweisen. Seine erste Bewährung als Meisterdieb hat er bei der Begegnung mit den Trollen, wo er zeigen kann, dass Hobbits in der Lage sind, sich lautlos anzuschleichen.

Die Geschichte ist voller Andeutungen auf kommendes und verspricht spannend zu werden.

LG RitaM

#3 RE: 1. Abschnitt: Kapitel 1-3 von Büchernische 01.12.2012 13:16

Ich lese gerade erstmal die lange Einführung, mit Tolkiens Biografie, seine wichtigsten literatischen Einflüsse, Hintergründe zu seinem Leben und Schaffen. Links und rechts sind jeweils Kommentare zu sehen, darunter auch Fotos von Tolkiens Haus, seinem Schreibtisch, an dem er den Hobbit schrieb und welcher heute in den USA steht. Zeitungsartikel befinden sich ebenfalls im ersten Teil der Einführung, Tolkien war Gründer mehrerer Literaturclubs an der Universität, in welcher er seinen Lehrstuhl für englische Sprache und Literatur inne hielt. Die Einführung ist besonders für mich, die nicht sehr viel über diesen großen Schriftsteller weiß, sehr interessant.

ich lese die Ausgabe "Das große Hobbitbuch" ♥ das Cover ist petrolblau, verziert mit feinen goldenen Ornamenten, die den Betrachter sofort an elbische Künste erinnern. In der Mitte sieht man ein Gemälde von Smaug. Ein Lesebändchen ist natürlich auch vorhanden, ach das Buch ist wirklich traumhaft schön!

Ich lese nun mal weiter, wollte nur schon mal die ersten Eindrücke dieses wunderschönen Buches wiedergeben ♥

#4 RE: 1. Abschnitt: Kapitel 1-3 von Büchernische 01.12.2012 15:05

Mal eine Zwischenfrage (ich bin immer noch in der Einführung, sehr sehr interessant): Werden eigentlich noch Auflagen mit dem originalen von Tolkien entworfenen Cover produziert, weiß das jemand? Also diese schwarz-weiß-grün-blaue Covergestaltung? Das sah ja wirklich sehr, sehr schön aus ♥

#5 RE: 1. Abschnitt: Kapitel 1-3 von Carriecat 01.12.2012 16:06

Ich lese die Kinder und Jugendausgabe und finde besonders die Zeichnung der Gefährten am Kapitelanfang sehr nett. Allerdings ist mir aufgefallen, dass es sonst keine Bilder gibt. Das schöne Cover und die junge Zielgruppe hatten mich da was anderes vermuten lassen.

#6 RE: 1. Abschnitt: Kapitel 1-3 von Büchernische 01.12.2012 20:22

"Das große Hobbitbuch" quillt geradezu über, Illustrationen, Zeitungsartikel, farbige Bilder im Mittelteil, Abbildungen der verschiedenen Hobbit-Cover, gemalte Bilder Tolkiens - der Mann war Professor mit Talent zum Schreiben und Zeichnen ♥ - allerdings muss ich sagen, dass ich es teilweise anstrengend finde, die Randbemerkungen sofort zu lesen. Ich lese erstmal die Kapitel und dann gucke ich nochmal auf die Kommentare, das stört sonst den Lesefluss...

#7 RE: 1. Abschnitt: Kapitel 1-3 von Lerchie 01.12.2012 20:23

avatar

Ich weiß gar nicht genau welche Ausgabe das ist, was ich gewonnen habe. Auf der Verpackung stand: Große Schrift. Sie ist zwar größer als normal aber als Große Schrift würde ich sie eigentlich nicht bezeichnen. Auf dem Titelbild gehen die Zwerge, allen voran Gandalf der Zauberer gerade über eine Brücke. Ich werde jetzt anfangen zu lesen, hatte noch ein Buch fertig zu lesen. Na dann mal los!!

#8 RE: 1. Abschnitt: Kapitel 1-3 von Lerchie 01.12.2012 20:24

avatar

Zitat von Carriecat im Beitrag #5
Ich lese die Kinder und Jugendausgabe und finde besonders die Zeichnung der Gefährten am Kapitelanfang sehr nett. Allerdings ist mir aufgefallen, dass es sonst keine Bilder gibt. Das schöne Cover und die junge Zielgruppe hatten mich da was anderes vermuten lassen.


Sag mal, meinst du unten auf der Seite 11?Und auf der nächsten Seite unten Gandalf voran? Dann müsste meines auch diese Ausgabe sein!

#9 RE: 1. Abschnitt: Kapitel 1-3 von RitaM 01.12.2012 20:48

avatar

Ich lese die Taschenbuchausgabe vom dtv-Verlag, mit einer Zeichnung von Smaug auf dem Titelbild. Meine Ausgabe stammt allerdings aus der Zeit vor der Verfilmung der Trilogie, herausgegeben 2002. Leider ist nur eine ganz kurze Zusammenfassung aus dem Leben Tolkiens am Anfang, nicht länger als bei jedem beliebigen Taschenbuch. Dafür sind immer wieder Zeichnungen eingefügt, die zwar sehr schön anzusehen sind, aber mit den gewohnten Gestalten aus den Filmen nicht übereinstimmen. (Sorry, falls ich den Hobbit zu sehr mit dem Herrn der Ringe vergleiche!)

LG RitaM

#10 RE: 1. Abschnitt: Kapitel 1-3 von Büchernische 01.12.2012 21:59

Zitat von RitaM im Beitrag #9
Ich lese die Taschenbuchausgabe vom dtv-Verlag, mit einer Zeichnung von Smaug auf dem Titelbild. Meine Ausgabe stammt allerdings aus der Zeit vor der Verfilmung der Trilogie, herausgegeben 2002. Leider ist nur eine ganz kurze Zusammenfassung aus dem Leben Tolkiens am Anfang, nicht länger als bei jedem beliebigen Taschenbuch. Dafür sind immer wieder Zeichnungen eingefügt, die zwar sehr schön anzusehen sind, aber mit den gewohnten Gestalten aus den Filmen nicht übereinstimmen. (Sorry, falls ich den Hobbit zu sehr mit dem Herrn der Ringe vergleiche!)

LG RitaM



Der Herr der Ringe wird hier im Vorwort eher als epische Fortsetzung bezeichnet, als ein Buch, bei dem Tolkien zur vollen Reife seiner Mythologie gelangte, während der Hobbit lockerer, leichter, vor allem für Kinder konzipiert war. So wurde er auch beworben, als das Kinderbuch des Jahres 1937.

Kapitel II: Ich bin im zweiten Kapitel gerade, in meinem Buch auf Seite 92 und amüsiere mich über Bilbos Sorgen: Kein Taschentuch dabei, das zweite Frühstück nicht beendet und dann muss er auch noch nach Wasserau rennen, weil er den Brief nicht gefunden hat. Sehr amüsant :)))

#11 RE: 1. Abschnitt: Kapitel 1-3 von norwaytroll 01.12.2012 22:04

avatar


Ich habe auch die erten Seiten gelesen, bin voll entzückt, denn die Zwerge werden so toll beschrieben und Bilbo ist jetzt schon mein kleiner Held. Ich bin bloss gespannt, was er für Taten machen muss und wie Gandalf zu dem allen steht, aber bis jetzt, total schön, geh dann gleich weiter lesen!

#12 RE: 1. Abschnitt: Kapitel 1-3 von Büchernische 01.12.2012 22:32

Zitat von norwaytroll im Beitrag #11

Ich habe auch die erten Seiten gelesen, bin voll entzückt, denn die Zwerge werden so toll beschrieben und Bilbo ist jetzt schon mein kleiner Held. Ich bin bloss gespannt, was er für Taten machen muss und wie Gandalf zu dem allen steht, aber bis jetzt, total schön, geh dann gleich weiter lesen!



Ohja, das Buch ist total zauberhaft, die Seiten fliegen hier nur so, ich muss direkt aufpassen dass ich noch im ersten Leseabschnitt poste und nicht schon über Kapitel III hinaus bin *lach* sehr amüsant, schöner intelligenter nicht zu altbackener Schreibstil, was wir wohl auch der hervorragenden Übersetzung zu verdanken haben.

#13 RE: 1. Abschnitt: Kapitel 1-3 von Büchernische 01.12.2012 22:52

Ich muss nochmal ein paar Eindrücke zu meiner Ausgabe aufschreiben, das begleitet mich nun schon die ganze Zeit während des Lesens. Ich spoilere das mal...

Ich finde es einfach nur schön bei dieser Ausgabe, nicht nur den eigentlichen Text zu lesen, die Geschichte Bilbos, sondern immer wieder mal am Rand lesen zu können, welche Inspiration Tolkien für die eine oder andere Szene oder Figur im Hobbit hatte. Märchen werden zitiert, Vergleiche dazu gezogen oder solche Kleinigkeiten verraten, wie zum Beispiel, welche Stelle im Buch Tolkiens Kinder am liebsten mochten und was sie über die Geschichte, die ihr Vater aufgeschrieben hatte, dachten...

#14 RE: 1. Abschnitt: Kapitel 1-3 von Büchernische 02.12.2012 02:08

So ich bin mit dem ersten Leseabschnitt durch, sorry dass ich so vorauseile, aber es ist so toll geschrieben, dass ich die ersten (bei mir) 124 Seiten nur so durchflogen habe.

Ich mag dieses Buch jetzt schon sehr, es ist sehr gut übersetzt worden von Herrn Krenge, der Hauch der ursprünglichen Übersetzung ist spürbar, aber es ist zeitgemäß und einfach zu lesen. Man merkt deutlich den Unterschied zum Herrn der Ringe, der wie ich ja vorhin schon geschrieben habe, von epischer Erzähldichte nur so strotzt.

Ich empfinde Tolkiens eloquente Ausdrucksweise sehr beflügelnd für das Bild vor meinem inneren Auge, das sich von Bilbo, den 14 Zwergen mit ihren Umhängen und Kapuzen, ihrem Gepäck und goldenen Gürteln und auch der Landschaft rund um Bruchtal bildet. Man kennt das Bild ja schon aus dem Herrn der Ringe, also zumindest ich kenne den Anblick, den Peter Jackson in seinem Film bot. Das Tal, in der Ferne das filigrane Gebäude, Elronds Heim. Die Elben wirken im Hobbit ein wenig fröhlicher, amüsanter als im Herrn der Ringe, oder täuscht mich das? Ihre Gesang ist jedenfalls mit gewissem Humor verbunden :-)

Wir befinden uns also auf dem Weg zu Smaug, zum Erebor wo der Drachen einen alten Schatz bewacht und die Stadt Thal dem Erdboden gleich gemacht hat. Ich finde die Story äußerst spannend, aber entspannend zu lesen. Bisher bin ich restlos begeistert und wäre es nun nicht fast 2 Uhr früh, würde ich wohl weiterlesen. So muss ich mich wohl bis morgen vormittag gedulden :-))

In meiner Ausgabe befinden sich ja wie ich schon geschrieben habe Randkommentare, Bilder und andere Texte aus der Tolkienforschung ergänzend zum eigentlichen Plot. Das Lesen der Kommentare, die mit Fußnoten versehen sind, gelingt mir nicht immer sofort, weil das den Lesefluss wirklich teilweise unterbricht, zumal da wirklich sehr ausgiebig Informationsmaterial zum Hintergrund von Tolkiens Werk geboten wird. ich habe mir angewöhnt, wenigstens erstmal einen Absatz bzw. Sinnabschnitt zu Ende zu lesen, bevor ich in die Randbemerkungen "hüpfe". Man findet dort auch z.B. Textstellen, die gestrichen wurden, Änderungen von Namen in früheren Scriptfassungen, etc. das ist alles sehr ausführlich beschrieben und ist für jeden Fan der Tolkienforschung - mein Mann ist so ein Fan - ein wahrer Genuss. Ich als Erstleser des Buches habe teilweise ein wenig Schwierigkeiten, dann nicht aus dem Lesetakt zu kommen, aber nach einigen Seiten hat man sich dran gewöhnt und einen gewissen Rhythmus gefunden.

#15 RE: 1. Abschnitt: Kapitel 1-3 von koenig-ruebennase 02.12.2012 08:50

avatar

Ich habe gerade nachgesehen, ob an meiner Tür ein Zeichen angebracht ist.
Ein Glück, alles frisch gestrichen...hm... schade eigentlich.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz