Seite 1 von 3
#1 3. Abschnitt: Seite 185 bis 256 von Quantaqa 19.10.2012 15:33

avatar

#2 RE: 3. Abschnitt: Seite 185 bis 256 von Cekay 21.10.2012 11:30

avatar

Seite 193

Mir kommt grad eine seltsame Theorie, die ich loswerden muss :)
Was ist wenn Uch in dieser Höhle einen Engel gefunden hat.
Von den männlichen Hüter hatten viele etwas mit Biologie zu tun.
Und durch Lazar haben wir erfahren, dass es viele Experimente gab...
Was ist wenn diese Familie versucht sich Engel zu züchten bzw. zu clonen und die Bruderschaft versucht das zu verhindern.

Aus Mottes Sicht wären dann beide Gruppen schlecht... Die einen wollen ihn für etwas benutzen und die anderen töten...
Ich hoffe, dass in dem Fall wenigstens Esko und Mona es ehrlich mit ihm meinen und kein doppeltes Spiel treiben.

#3 RE: 3. Abschnitt: Seite 185 bis 256 von Kendra 21.10.2012 16:03

avatar

Bis Seite: 221:

Also den Fund den der Junge im Eis entdeckt hatte,waren also zwei Skelette , von denen eins von beiden nur ein Engel war?!

Sehr schön fand ich dass man einen Rückblick auf die zwei russischen Frauen erhält und wie es dazugekommen ist, dass sie so besessen von der Prophezeiung sind!
Dass sie tatsächlich ein paar Finger vom Skelett mitgenommen haben und die Knochen zerstoßen haben , um es zu trinken und sich damit zu baden,...ihhhh!!
Naja jedenfalls hat es ihnen ja geholfen, sie haben Kontakt zu der damaligen Königin erhalten, die sie mit ihrem Auftrag heimsuchte.

Deswegen haben sie damals auch die Gebrüder Grimm aufgesucht, da sie die zwei um Rat fragen wollten.....getarnt als Märchen, anstatt der wahren Geschichte.....

Die Engelsflügel haben ja wirklich einen schlechten Einfluss auf die Menschen, sie sind ja regelrecht nach dem Anblick besessen!!

Liebe Grüße
Kendra

#4 RE: 3. Abschnitt: Seite 185 bis 256 von Kendra 21.10.2012 16:41

avatar

So bin nun auch mit diesem Abschnitt fertig und muss sagen, ich kann das Buch gar nicht aus den Fingern legen^^
Leider muss ich jetzt jedoch noch mal kurz weg und komme erst heute abend dazu weiterzulesen, grummel.

Also sehr klasse fand ich wieder einmal die ganzen Rückblicke von Lazar!!
Und auch dass sie bei einer von ihren Missionen einen Hüter zusammen mit einem Jungen entwischen ließen, da sie dachten dass die beiden im Schneegestöper oder wegen den Wölfen sowieso keine Chance hätten zu überleben, aber falsch gedacht!! hihi
Und der Leser bekommt endlich eine Lösung aufgetischt^^
Diese wäre, dass der Hüter damals der Vater , bzw Adoptivvater von Motte ist und er der Junge der damals in dem Haus als Kleinkind gelebt hatte.!
Und seine angeblich verschwundene Mutter, hatte auch mit der ganzen Sache zu tun, und hat anscheinend in dem Haus der Mädchen gelebt und ihrem Mann von Mona erzählt.....tragisch, dass dieser Anruf dazu führte, dass sie Lanzer und seine Leute auf ihre Spur führte....

Sehr interessant finde ich auch, wie die geschaffenen Netzwerke so funktionieren lach.
Sieht man sehr schön bei dem Typen der für sie arbeitet und 4 Tage lang ununterbrochen vor den Monitoren hängt und alles verdächtige filtert und weitergibt, ohne Fragen zu stellen oder zu wissen welche Katastrophen er dabei auslöst...

Wow!! Ich bin immer noch begeistert...und werde heute abend vermutlich gleich weiterlesen^^


Liebe Grüße
Kendra

#5 RE: 3. Abschnitt: Seite 185 bis 256 von Quantaqa 22.10.2012 08:29

avatar

3. Abschnitt: Seite 185 bis 256

Diesen Abschnitt habe ich in einem Rutsch durchgelesen. Ich finde es spannend, dass hier geschichtliche Fakten – wie die Rurik-Expedition des russischen Kapitäns Otto von Kotzebue – in die Handlung eingeflochten wurden.

Hmmm … Irgendwie habe ich insgesamt deutlich mehr Spannung erwartet, aber die zahlreichen Ausflüge in die Vergangenheit – so wichtig diese für die Geschichte sein mögen – sind nicht gerade von Suspense gekennzeichnet … Vielleicht orientiere ich mich hier aber auch zu sehr an seinen Büchern für Erwachsene, wie „Sorry“. Insbesondere die Kapitel aus Lazars Sicht finde ich jedoch sehr eindringlich verfasst.


Zitat von Cekay im Beitrag #2
Seite 193

Mir kommt grad eine seltsame Theorie, die ich loswerden muss :)
Was ist wenn Uch in dieser Höhle einen Engel gefunden hat.
Von den männlichen Hüter hatten viele etwas mit Biologie zu tun.
Und durch Lazar haben wir erfahren, dass es viele Experimente gab...
Was ist wenn diese Familie versucht sich Engel zu züchten bzw. zu clonen und die Bruderschaft versucht das zu verhindern.

Aus Mottes Sicht wären dann beide Gruppen schlecht... Die einen wollen ihn für etwas benutzen und die anderen töten...
Ich hoffe, dass in dem Fall wenigstens Esko und Mona es ehrlich mit ihm meinen und kein doppeltes Spiel treiben.



Interessant! Schauen wir mal, was das gibt
Wer hier die Guten und wer die Bösen sind, ist für mich eh noch nicht ganz klar.

Zitat von Kendra im Beitrag #3
Dass sie tatsächlich ein paar Finger vom Skelett mitgenommen haben und die Knochen zerstoßen haben , um es zu trinken und sich damit zu baden,...ihhhh!!


Das fand ich auch etwas ekelig ...

#6 RE: 3. Abschnitt: Seite 185 bis 256 von norwaytroll 22.10.2012 10:04

avatar

[quote=Quantaqa|p31766]3. Abschnitt: Seite 185 bis 256

Diesen Abschnitt habe ich in einem Rutsch durchgelesen. Ich finde es spannend, dass hier geschichtliche Fakten – wie die Rurik-Expedition des russischen Kapitäns Otto von Kotzebue – in die Handlung eingeflochten wurden.

Hmmm … Irgendwie habe ich insgesamt deutlich mehr Spannung erwartet, aber die zahlreichen Ausflüge in die Vergangenheit – so wichtig diese für die Geschichte sein mögen – sind nicht gerade von Suspense gekennzeichnet … Vielleicht orientiere ich mich hier aber auch zu sehr an seinen Büchern für Erwachsene, wie „Sorry“. Insbesondere die Kapitel aus Lazars Sicht finde ich jedoch sehr eindringlich verfasst.


Also, ich finde es manchmal auchh sehr mühsam, die Geschichten von früher zu lesen, ist zwar nicht schlecht, aber wie bei den Brüdern Grimm, das ist mir manchmal ein wenig sehr weit hergeholt und auch sehr verwirrend!Seufz!

#7 RE: 3. Abschnitt: Seite 185 bis 256 von norwaytroll 22.10.2012 10:07

avatar

Zitat von Cekay im Beitrag #2
Seite 193

Mir kommt grad eine seltsame Theorie, die ich loswerden muss :)
Was ist wenn Uch in dieser Höhle einen Engel gefunden hat.
Von den männlichen Hüter hatten viele etwas mit Biologie zu tun.
Und durch Lazar haben wir erfahren, dass es viele Experimente gab...
Was ist wenn diese Familie versucht sich Engel zu züchten bzw. zu clonen und die Bruderschaft versucht das zu verhindern.

Aus Mottes Sicht wären dann beide Gruppen schlecht... Die einen wollen ihn für etwas benutzen und die anderen töten...
Ich hoffe, dass in dem Fall wenigstens Esko und Mona es ehrlich mit ihm meinen und kein doppeltes Spiel treiben.



Interessant! Schauen wir mal, was das gibt
Wer hier die Guten und wer die Bösen sind, ist für mich eh noch nicht ganz klar.

Zitat von Kendra im Beitrag #3
Dass sie tatsächlich ein paar Finger vom Skelett mitgenommen haben und die Knochen zerstoßen haben , um es zu trinken und sich damit zu baden,...ihhhh!!


Das fand ich auch etwas ekelig ...
[/quote]
Ich denke auch, das sie Engel züchten und ich denke, das ist gar nicht so uninteressant, denn wenn man das wieder auferstehen lassen könnte, wäre ds doch toll, oder? Aber diese ganzen Wissenschaftler, das die alle den Flügeln erliegen, das ist doch nicht echt, oder, kann das wiklich sein?? Ich bin da eher skeptisch!
Puuh und das die sich einen Rausch angetrunken haben von dem Knochen, das ist voll abartig, das mag ich mir gar nicht vorstellen wollen, BÄH!!!

#8 RE: 3. Abschnitt: Seite 185 bis 256 von Cekay 22.10.2012 19:37

avatar

Ich bin auch mit dem 3. Abschnitt durch. Wow... Die kleinen Mädchen sind schon rachsüchtige kleine Biester :D

Und endlich gibt es mal einiges an Antworten. So skeptisch ich dem Buch auch anfangs gegenüber gestanden hab, so begeistert bin ich nun.
Die Gräfinnen sind echt widerlich :X Knochen trinken, baden tätowieren... nää das wär nix für mich. Aber zumindest haben sie dadurch ein langes Leben :D

#9 RE: 3. Abschnitt: Seite 185 bis 256 von norwaytroll 24.10.2012 15:44

avatar

Zitat von Cekay im Beitrag #8
Ich bin auch mit dem 3. Abschnitt durch. Wow... Die kleinen Mädchen sind schon rachsüchtige kleine Biester :D

Und endlich gibt es mal einiges an Antworten. So skeptisch ich dem Buch auch anfangs gegenüber gestanden hab, so begeistert bin ich nun.
Die Gräfinnen sind echt widerlich :X Knochen trinken, baden tätowieren... nää das wär nix für mich. Aber zumindest haben sie dadurch ein langes Leben :D



Musst du vielleicht auch mal probieren, dann bleibste immer erhalten...........lach!

#10 RE: 3. Abschnitt: Seite 185 bis 256 von Gronik 24.10.2012 18:32

Dieser Abschnitt hat mir nicht ganz so gut gefallen.

Die Geschichte der russischen Gräfinnen war schon ganz interessant, aber auch mir fehlte hier ein bisschen die Spannung.
Ich habe es so verstanden, dass die Baronin die beiden Skelette bekommen hat, die der Junge Uch im Eis gefunden hat? Und die haben sich dann in den Selbstversuchen der Gräfinnen als die Überreste von Theia herausgestellt, d.h. das andere Skelett müsste das von Esko sein? Das ist ganz schön verwirrend, wo der doch in der Gegenwart mit Mona herumzieht!

Lazars Rückblicke fand ich schon spannender, aber hier haben mich die Sprünge ganz schön irritiert, da gab es ja keine Absätze und nichts zwischen den Szenen im Café und seinen Erinnerungen - da musste man echt genau lesen.

Dass die toten Mädchen ihn nun nicht entkommen lassen wollen, finde ich durchaus verständlich, immerhin sind Lazar und die Bruderschaft für ihren Tod und den von zig Jungen verantwortlich. Wobei die Jungen ja ohnehin gestorben wären, soweit wir das bisher sehen können? Bisher scheint ja einzig Motte die Verwandlung in irgendeiner Form überstanden zu haben. Allerdings auch nicht so wirklich lebendig.

Ich finde das alles ziemlich verwirrend und bin gespannt, ob sich das noch ein bisschen "entwirrt"

#11 RE: 3. Abschnitt: Seite 185 bis 256 von MacBaylie 24.10.2012 21:47

avatar

So, diesen Abschnitt habe ich auch geschafft.
Nach einer kurzen Pause musste ich ein Stück zurück blättern, weil mir der Anschluss abhanden gekommen war.
Den Abschnitt fand ich jetzt aber auch nicht so dolle. Die Sache mit dem gefunden Engel schon noch. Tja, und dass die Gräfinnen irgendwas mit dem Skelett oder den Flügeln gemacht haben, konnte man sich beinahe denken, denn sonst könnten sie nicht bei Mottes Beerdigung dabei sein. Hm. Verwirrend ist es aber immer noch alles.
Das Kapitel mit Lazar besonders. Wie Gronik schon schrieb fand ich es auch seltsam, wie er in der Zeit umherschwirrt ohne das es einen Absatz oder so gibt.
Wer weiß, vielleicht bekommen wir am Ende eine geniale Auflösung dafür :-)

#12 RE: 3. Abschnitt: Seite 185 bis 256 von Quantaqa 25.10.2012 08:25

avatar

Es ist doch immerhin beruhigen, dass man nicht alleine verwirrt ist

#13 RE: 3. Abschnitt: Seite 185 bis 256 von Gronik 25.10.2012 08:44

Das stimmt - allein das Lesen eurer Beiträge beruhigt mich da doch immer wieder!

#14 RE: 3. Abschnitt: Seite 185 bis 256 von Marilea 25.10.2012 21:33

Geschafft :) Dss Buch hat auf jedenfall meine komplette Aufmerksamkeit beim Lesen :) Hin und Her..hach ja , aber inzwischen habe ich mich schon daran gewöhnt :)

Die Passagen mit den Gräfinnen und den Gebrüdern Grimm fand ich interessant. Spannend gings weiter und ich denke auch, das Atil aka Uch, das gefunden hat das man der Baronin geschickt hat. Leicht makaber war dann das die beiden Gräfinnen auf den Flügeln schliefen und die gestohlenen Fingerknöchel zu sich genommen haben. Und auch erklärt wurde ja damit wer diese 24 Seitige "Chronik der Engel" geschrieben hat:)

In dem kurzen Protkoll, Motte ist Gräfin Natalies Sohn? Oder habe ich mich da verguckt? Ich glaube das lese ich später noch einmal. Spanndend bleibt es ja ;)

Mari

#15 RE: 3. Abschnitt: Seite 185 bis 256 von Gronik 26.10.2012 08:37

Zitat von Marilea im Beitrag #14

In dem kurzen Protkoll, Motte ist Gräfin Natalies Sohn? Oder habe ich mich da verguckt? Ich glaube das lese ich später noch einmal. Spanndend bleibt es ja ;)



Nee, die Gräfinnen heißen Pia und Natascha. Aber zu Mottes Mutter kommt noch was

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz