Seite 3 von 3
#31 RE: 5. Abschnitt: Seite 342 bis 430 von Cekay 31.10.2012 18:22

avatar

Wenn ich mich recht erinner lebten die Engel vor den Menschen, dass würde heißen sie ist keiner... (Oder werf ich das jetzt mit anderen Bücher durcheinander? ebook und eine Suchfunktion wäre jetzt praktisch.)
Zumindest ist sie nicht ganz richtig im Kopf, wenn sie sich die Flügel umschnallt :D

Die Frage ist natürlich auch wieviel künstlerische Freiheit hat sich der Autor gegönnt... Erinnerungen über die DNA weitergeben würde auch eher auf nicht menschlich deuten..

Ach noch so viele Fragen und noch so viel Zeit bis zum nächsten Buch... :(

#32 RE: 5. Abschnitt: Seite 342 bis 430 von norwaytroll 01.11.2012 10:30

avatar

So, meine Rezi ist fertig.....grins!
Wie gesagt, das Buch war ein wenig schwierig für mich, aber das ist ja gut an solchen Leserunden, denn die anderen haben manchmal ein bissel besseren Einblick und mir half es schon, dass ich mal ein wenig mehr lesen konnte von den anderen, das war für mich wenig umständlicher als es nochmal zu lesen.....lach! das relativ sehr offene Ende war ein wenig gewöhnungsbedürftig, hat mir nicht gefallen, vielleicht muss ich dann doch den nächsten teil lesen...seufz!

Dann bedanke ich mich nochmal für das tollen Buch und dass ich mitelesen durfte, danke!

Bei der nächstenRunde Final cut wird es bestimmt auch spannend, ich freu mich schon..........grins! Also bis denne der norwaytroll!

#33 RE: 5. Abschnitt: Seite 342 bis 430 von Carriecat 03.11.2012 21:24

Zitat von Cekay im Beitrag #31
Wenn ich mich recht erinner lebten die Engel vor den Menschen, dass würde heißen sie ist keiner... (Oder werf ich das jetzt mit anderen Bücher durcheinander? ebook und eine Suchfunktion wäre jetzt praktisch.)
Zumindest ist sie nicht ganz richtig im Kopf, wenn sie sich die Flügel umschnallt :D

Die Frage ist natürlich auch wieviel künstlerische Freiheit hat sich der Autor gegönnt... Erinnerungen über die DNA weitergeben würde auch eher auf nicht menschlich deuten..




Das stimmt natürlich. Irgendwie wirkt die gute Königin nicht besonders menschlich. Aber ein Engel kann sie ja nicht sein, dann hätte sie ja ihre eigenen Flügel... oder sie ist ein gefallener Engel und man hat ihr die eigenen Flügel abgenommen???

#34 RE: 5. Abschnitt: Seite 342 bis 430 von lexxi2k 04.11.2012 21:40

Ich muss ehrlich gestehen das ich verwirrt bin.

Mottes Vater hat die Flügel geklaut. Damit der Zar und die Gräfinnen nicht sterben, haben sie Mottes Flügel abgeschnitten und ihn beerdigt. Er wird von Mona und Esko mit Hilfe des Rabens, der Mottes Seele hat, wieder erweckt. Dadurch erfüllt sich die Prophezeiung und die Untoten sollen auferstehen. Ich frage mich nun auch was das soll? Wird es im nächsten Band nur so vor Zombies wimmeln?

Dann frag ich mich natürlich auch noch was mit Esko passiert. Er ist ja nur da, weil Mona nicht schläft, sobald sie einschläft geht er in seine Zeit zurück. Wie lang das wohl noch dauern wird und ob er überhaupt in Band 2 noch erscheint. Und wo ist Mottes Vater mit den Flügeln hin verschwunden und was hat er vor? Fragen über Fragen

#35 RE: 5. Abschnitt: Seite 342 bis 430 von Cekay 04.11.2012 22:06

avatar

Ich hoffe, dass uns Esko noch ein wenig erhalten bleibt... Er ist meiner Meinung nach mit Lars (und vielleicht seinem Hüter/Vater) der einzige dem Motte wirklich vertrauen kann

#36 RE: 5. Abschnitt: Seite 342 bis 430 von Wildpony 05.11.2012 08:45

Zitat von norwaytroll im Beitrag #2
Sodele, fertig gelsen, der blöden Virusgrippe sei Dank!
Aber ich hab mich auch sehr durchgekämpft auf die letzten Meter, ich will nicht ssagen, dass es nicht spannend war, aber mich haben diese Erinnerungen ein wenig durcheinander gebracht und dann so viele neue Leute, das war echt manchmal sehr stressig.
Das Ende war ein wenig komisch, Mona wird ja von Lazar gefunden, das heißt , es gibt einen 2. Teil, was auch am Ende bestätigt wird. Motte wird ja beerdigt und wird von den Gräfinnen noch verunglimpft, denn Kolja muss ja seine Flügel abschneiden und dann wirrd Erde draufgetan. Denn die Gräfinnen und der Zar brauchen das zum Leben, die Flügel, denn sie sind eine Art Lebenselixier, sie können nicht mehr ohne Flügel leben, denn der Zar hatte auch auf dem Friedhof einen Herzanfall. Als Esko und Mona und Lars an dem Grab ankommen, tun sie Motte wieder ausbuddeln und ihm mit dem Blut von dem Raben, der noch im Kofferraum liegt tränken und damit wird er zum letzten Engel auf Erden. Denn sein Vater war ein Hüter, der auch mit einer Genetikerin zusammen war und er klaut am Ende auch die Engelflügel.
Eigentlich nicht schlecht das Buch, aber leider zu viele neue Leute und zu viele Richtungen, in die man denken mußte, das einzig gute an dem Buch, die Enden von einem haben sich immer vernetzt, also bliben keine Fragen für mich offen, ich muss auch sagen, man hätte ja die Erinnerungen ein wenig anders machen können, kleinere Schrift oder so, wäre nur ein Gedanke!


Ich mags nicht so recht eingestehen.... aber ich war irgendwie das ganze Büch über immer ein wenig verwirrt.
Es waren mir zu viele Wechsel und Hin-und Her in der Geschichte.
Und es wird einen zweiten Teil geben.
Bis der herausgegeben wird werde ich das Buch wohl nochmal lesen müssen, um dann den Anschluss zu bekommen.
Ein wenig lässt mich das Buch unbefriedigt zurück... aber soll wohl so sein um Anreiz für den zweiten Teil zu geben.

Muss das Ganze jetzt ein wenig sacken lassen... dann schreib ich die Rezi.

Danke daß ich mitlesen durfte :o)

#37 RE: 5. Abschnitt: Seite 342 bis 430 von Wildpony 05.11.2012 08:47

Zitat von lexxi2k im Beitrag #34
Wird es im nächsten Band nur so vor Zombies wimmeln?

Dann frag ich mich natürlich auch noch was mit Esko passiert. Er ist ja nur da, weil Mona nicht schläft, sobald sie einschläft geht er in seine Zeit zurück. Wie lang das wohl noch dauern wird und ob er überhaupt in Band 2 noch erscheint. Und wo ist Mottes Vater mit den Flügeln hin verschwunden und was hat er vor? Fragen über Fragen


Ich hoffe das mit den Zombies nicht!

Ja -mir gehts genauso... das Buch war totales Neuland für mich und verwirrend zugleich.... aber durch die vielen Fragen die noch offen bleiben weiss ich genau daß ich auf jeden Fall auch eine Fortsetzung lesen werde. Denn ich mag keine unbeantworteten Fragen ....

#38 RE: 5. Abschnitt: Seite 342 bis 430 von Sinkana 05.11.2012 09:09

Ich bin jetzt auch durch und noch so ein bisschen im Zweispalt. Der Abschnitt war zwar gut, weil einige Fragen beantwortet wurden, aber eigentlich hätte ich mir das Ende anders vorgestellt. Ich hätte mir das ganze Buch anders vorgestellt. Motte kam ja wirklich nur ganz am Rande vor. Aber gut jetzt wissen wir ja, dass es eine Triologie wird. Vielleicht kommt Mottes Leben erst ab dem zweiten Band. Ich frage mich ehrlich gesagt auch, ob es dann nicht um Zombies geht^^.

In einem Jahr weiß ich allerdings mit Sicherheit nicht mehr, wer was gemacht hat, wer böse ist und wer nicht...

Ich weiß auch jetzt gar nicht richrig, wie ich das Buch beurteilen soll. Es war eigentlich schon recht spannend, aber ich hatte mir erstens was ganz anderes darunter vorgestellt und zweitens war es doch immer sehr verwirrend mit den ganzen Einzelheiten. Naja wir werden sehen.

#39 RE: 5. Abschnitt: Seite 342 bis 430 von Cekay 05.11.2012 15:12

avatar

Hmm... Wenn wir böse wären (!) könnten wir sagen, dass sobald der Klappentext des 2. Teils kommt, wissen wir worum es im 2. Teil nicht geht :D

#40 RE: 5. Abschnitt: Seite 342 bis 430 von shao 10.11.2012 11:50

Mir persönlich hat der letzte Abschnitt gut gefallen, es ist viel gelöst worden, es istt aber genug offen geblieben, um für weitere Bände noch ganz viel spannenden Stoff zu bieten.

Jana, ich glaube, man darf das Buch ohnehin nicht mit "Du" und "Sorry" in einen Topf werfen, weil das Thriller waren. Und das jetzt ist mMn Jugendfantasy.
Wobei ich mir bei der Zielgruppe bei "Du" auch nicht so sicher bin, aber egal

Das hier spielt dennoch in einer anderen Kategorie, finde ich persönlich.

Mir tut der Rabe im Übrigen immernoch leid *seufz* aber letztendlich war es vielleicht auch nur die Seele, die ihn noch am Leben gehalten hat?

Was die Königin im Schilde führt, weiß ich noch nicht, aber ich glaube, dass sie sehr viel Macht gehabt haben muss, sonst hätte sie nicht die Engel ausrotten können, bzw. es versuchen können.
Und Menschen mit viel Macht haben ja eher selten nur Gutes vor...

Ich freue mich auf jeden Fall auf die Fortsetzung und ein paar mehr Lösungen.

#41 RE: 5. Abschnitt: Seite 342 bis 430 von Quantaqa 10.11.2012 12:45

avatar

Zitat von shao im Beitrag #40
Jana, ich glaube, man darf das Buch ohnehin nicht mit "Du" und "Sorry" in einen Topf werfen, weil das Thriller waren. Und das jetzt ist mMn Jugendfantasy.
Wobei ich mir bei der Zielgruppe bei "Du" auch nicht so sicher bin, aber egal

Das hier spielt dennoch in einer anderen Kategorie, finde ich persönlich.

Das ist schon klar, aber bei mir ist es so, dass ich - wenn ich bereits Bücher eines Autors kenne - diese natürlich erstmal als Anhaltsunkt nehme. Dieses Buch hier finde ich schwer, überhaupt irgendwo einzusortieren ..

#42 RE: 5. Abschnitt: Seite 342 bis 430 von ChrischiD 10.11.2012 14:11

Ich muss leider zugeben, dass ich bis zum Schluss nicht so recht reingefunden habe in diese Geschichte.
Das liegt keinesfalls am inhaltlichen Aspekt, denn thematisch fand ich das Buch schon sehr interessant. Vermutlich war/ist es eher der Schreibstil, der mir hier zum Verhängnis wird. Ich kannte bisher nichts von dem Autor, war dementsprechend auch nicht vertraut mit seiner Art. Ich denke schon, dass das hilft, egal welches Genre er ansonsten bedient hat.
Für mich war alles ein bißchen verwirrend, so dass ich immer wieder zurückblättern musste, um mir nochmal ins Gedächtnis zu rufen, was geschehen war etc... das ist zum einen mühselig, zum anderen unterbricht es natürlich den Lesefluss, weshalb man ins Stocken gerät...

Sicherlich wurde in diesem letzten Abschnitt noch einiges aufgeklärt, was ich auch gut fand, aber dennoch bleibt das Ende für mich zu offen. Auch wenn es noch einen weiteren Band geben wird, hätte man das Ende bestimmt anders gestalten können, um den Leser nicht gar so unbefriedigt zurücklassen zu müssen. Das ist jetzt aber freilich nur meine Meinung, andere mögen dies anders empfinden. Ich denke, ich werde das Buch zu gegebener Zeit auf jeden Fall nochmal lesen und dann bestimmt auch mehr Zusammenhänge schneller erkennen und das Ganze nicht mehr gar so verworren sehen.

#43 RE: 5. Abschnitt: Seite 342 bis 430 von Mira 12.11.2012 12:34

avatar

Ich hab leider den überblicke verloren wann Teil 4 aufhört und der 5 anfing.
war so fasziniert von der Geschichte der Gräfin das ich auf einmal auf Seite 270 war und das mußte dann schon Teil 5 sein waren nur noch 40 Seiten ( lese Ebook).

Das Ende finde ich sehr spannend, auch wenn es noch eine Menge Fragen aufwirft.

was hat das mit den Zombies auf sich.
Wo ist Erik mit den Flügeln ab geblieben.
Was erzählt Lazar Mona?
Die genaue Prophezeiung

um nur ein paar Fragen zu nennen.



Ich greife noch mal ne These über Thelia und Mona auf.

Mona hat doch in ihren ersten Erinnerungen Liske und noch jemand gesehn. ( Die Blauen Blumen ist am Anfang)
Später erkennt sie die eine Person wieder und es ist Königin Thelia.
Die sich ja Flügel mit einem Geschirr aufsetzt. Was für mich so anhört das ihr die Flügel vielleicht gehören? / gehört haben. Das man sie ihr entfernt hat? Halt gefallener Engel?
Die Idee finde ich sehr gut.
Das früher Menschen und Engel friedlich zusammen gelebt haben und das dann was passiert ist und so der Kampf zwischen Menschen und Engeln ausbrach?


Oder das es so gewesen ist das SIE einem Engel die Flügel nahm um diese Macht zu bekommen. Wie halt die Gräfin auch das Bedürfnis haben immer bei den Flügeln sein zu müssen.
So hat sie sich dann auch ihre Bediensteten in die nähe gelassen, damit sie abhängig werden.
Dies ließen sich die Engel nicht gefallen und so kam es zum Krieg zwischen ihnen. Den sie leider verloren warum auch immer.



Im ganzen hat mir das Buch sehr gut gefallen auch wenn ich etwas lange gebraucht hab, mit den vielen Personen und Geschichten klar zu kommen.
Auch mit der Schreibweise mal wird es so erzählt das man es selber erlebt, dann sagt auf einmal der Autor was. Die verschieden Perspektiven waren doch hin und wieder schwierig.
Werde das Buch noch mal in ruhe lesen, vielleicht auch ein Drittes mal wenn der Zweite Teil kommt.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz