Seite 2 von 2
#16 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 46 bis Ende (S. 288-349) von lexxi2k 21.10.2012 21:20

Zitat von Wildpony im Beitrag #2
Leider konnte ich nicht anders und habe jetzt das Buch zu Ende lesen müssen.
Es war einfach zu spannend und nervenaufreibend um nicht weiter zu lesen....

Ryan bittet Cole um Hilfe, als die Polizei ihn festnimmt und Cole kommt auch und steht ihm bei.
Das fand ich super schön.
Dann kommt raus daß Ryan die Nacht mit Jenna in der Scheune verbracht hat und gar nicht der Mörder sein kann.
Jenna hat das selbst bei der Polizei angegeben - auch wenn sie damit großen Ärger mit ihren Vater bekommt.
Außerdem hatte ihr Bruder beobachtet wann sie zurück ins Haus kam.




Mir hat es auch super gefallen das Cole Ryan zur Hilfe gekommen ist. Nach allem was Ryans Mutter erzählt hat, hatte ich ihn für ein richtiges Arschloch gehalten. Aber er scheint doch ein netter Kerl zu sein. Schön das Ryan nun wieder jemanden hat dem er sich neben seiner Mutter anvertrauen kann

#17 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 46 bis Ende (S. 288-349) von lexxi2k 21.10.2012 21:25

Zitat von Lilli33 im Beitrag #4


Schockierend fand ich auf S. 290f. das Gespräch in Jennas Familie. Der Vater ist dermaßen borniert, dass man ihn mal kräftig durchschütteln will. Später regt er sich dann darüber auf, dass Ryan verhört wurde, obwohl er doch in der gleichen Situation war. Und die Mutter bekleckert sich da auch nicht gerade mit Ruhm: „Immerhin stört es ihn [Ryan] nicht, dass sie … sie…“ Das ist ja so was von daneben. Da hätte ich an Jennas Stelle auch den Teller an die Wand geworfen ;-)





Die Ansage von Jennas Vater war ja auch nicht gerade ohne "Oder er denkt er kann sich dadurch einen Vorteil verschaffen". Mich wundert es echt das sie den Teller nur an die Wand geschmissen hat, ich hätte ihn, wenn ich an ihrer Stelle wäre, dem Vater mitten ins Gesicht geschmissen. Ich verstehe nicht was in seinem Kopf da vor ging, er sicht doch wie schlecht es seiner Tochter geht und sagt dann auch noch solche Dinge?

#18 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 46 bis Ende (S. 288-349) von Sinkana 24.10.2012 08:27

Zitat von lexxi2k im Beitrag #17
Zitat von Lilli33 im Beitrag #4


Schockierend fand ich auf S. 290f. das Gespräch in Jennas Familie. Der Vater ist dermaßen borniert, dass man ihn mal kräftig durchschütteln will. Später regt er sich dann darüber auf, dass Ryan verhört wurde, obwohl er doch in der gleichen Situation war. Und die Mutter bekleckert sich da auch nicht gerade mit Ruhm: „Immerhin stört es ihn [Ryan] nicht, dass sie … sie…“ Das ist ja so was von daneben. Da hätte ich an Jennas Stelle auch den Teller an die Wand geworfen ;-)





Die Ansage von Jennas Vater war ja auch nicht gerade ohne "Oder er denkt er kann sich dadurch einen Vorteil verschaffen". Mich wundert es echt das sie den Teller nur an die Wand geschmissen hat, ich hätte ihn, wenn ich an ihrer Stelle wäre, dem Vater mitten ins Gesicht geschmissen. Ich verstehe nicht was in seinem Kopf da vor ging, er sicht doch wie schlecht es seiner Tochter geht und sagt dann auch noch solche Dinge?


Oh ja das war wirklich krass. Ich finde es scheiße von den Eltern. Einerseits wollen sie, dass Jenna ihr Gesicht "vergisst" und andererseits machen sie dann so etwas. Sie geben ihr doch damit erst recht das Gefühl, dass niemand sie will. Mit hat das Buch auf jeden Fall super gut gefallen. Am Ende hatte ich schon ein bisschen Angst, weil ich schon dachte Ryan kommt doch nicht mehr. Da waren ja nur noch ein paar Seiten ;)

#19 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 46 bis Ende (S. 288-349) von Rebecca 27.10.2012 15:10

So nun ist es also klar wer der Täter war und was ich wirklich erstaunlich fand, ist das Jenna zur Polizei ist und ihre Aussage gemacht hat, obwohl sie wusste, das sie mit ihren Eltern ganz große probleme bekommen wird.
Auch wie Charly dann doch noch die Wahrheit gesagt hat, aber auch die Begründung war gut wieso er solange geschwiegen hat. Für ein Kind in dem Alter ist es nicht einfach dies zu verstehen.
Wirklich ein ganz tolles Buch, schade das ich es erst so spät lesen konnte.
Rezi folgt in den nächsten zwei Tagen.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz