Seite 1 von 2
#1 5. Abschnitt: Kapitel 46 bis Ende (S. 288-349) von Gronik 12.10.2012 17:27

Und schon wieder der letzte Abschnitt: Kapitel 46 bis Ende, also ab Seite 288 bis zum Schluss!

#2 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 46 bis Ende (S. 288-349) von Wildpony 19.10.2012 08:46

Leider konnte ich nicht anders und habe jetzt das Buch zu Ende lesen müssen.
Es war einfach zu spannend und nervenaufreibend um nicht weiter zu lesen....

Ryan bittet Cole um Hilfe, als die Polizei ihn festnimmt und Cole kommt auch und steht ihm bei.
Das fand ich super schön.
Dann kommt raus daß Ryan die Nacht mit Jenna in der Scheune verbracht hat und gar nicht der Mörder sein kann.
Jenna hat das selbst bei der Polizei angegeben - auch wenn sie damit großen Ärger mit ihren Vater bekommt.
Außerdem hatte ihr Bruder beobachtet wann sie zurück ins Haus kam.

Und auch ihrem kleinen Bruder ist es zu verdanken daß der tatsächliche Mörder gefunden wurde. Er hat beobachtet wie der depressive Vater von Lindz etwas vergraben hat. Und als sie dann dort heimlich graben finden sie die blutdruchtränkte Kleidung von ihm. Er hatte Steve getötet.

Durch den ganzen Stress und die Hektik möchte Ryans Mutter wieder weiterziehen und Ryan muß Abschied von Jenna nehmen.
Wird sie das wirklich verkraften?

Aber umso schöner ist dann das Ende.... Ryan kehrt zurück, die Mutter ist wieder mit Cole zusammen und sie haben nicht nur ein Haus inzwischen sondern planen auch ein Baby. Und Ryan ist wieder mit Jenna zusammen... auf eine schöne gemeinsame Zukunft.

Freue mich daß das Buch so ein schönes Ende hat und fand es einfach nur super schön....

Meine Rezi kommt in Kürze und ich bedanke mich jetzt schon daß ich mitlesen durfte :o)

#3 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 46 bis Ende (S. 288-349) von merlin78 19.10.2012 10:27

avatar

Mir hat das Ende sehr gut gefallen. Es ist weder kitschig noch schmierig, viel eher offen und ehrlich und hinterlässt einen positiven Eindruck. Jenna wird ihren Weg gehen, vielleicht mit Ryan an ihrer Seite.
Karen hat ihre große Liebe zurück bekommen und sie kann auf eine bessere Zukunft hoffen. Damit ist auch für Ryan eine große Last abgefallen.

Mir haben die Beschreibungen von Ryan während seines Gefängnisaufenthaltes sehr gut gefallen. Dabei ist sehr deutlich geworden, dass auch Ryan, trotz seiner ganzen Erfahrungen, doch eigentlich noch ein Kind ist.

Ich bin ganz begeistert von dem Buch und kann es nur weiter empfehlen.

#4 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 46 bis Ende (S. 288-349) von Lilli33 19.10.2012 12:03

avatar

Die Ereignisse überschlagen sich am Ende geradezu, was auch in den immer kürzeren Kapiteln zum Ausdruck kommt.

Wie ich vermutet hatte, hat Lindsays Vater Steven umgebracht. Das war keine große Überraschung und ist für mich absolut nachzuvollziehen.

Schockierend fand ich auf S. 290f. das Gespräch in Jennas Familie. Der Vater ist dermaßen borniert, dass man ihn mal kräftig durchschütteln will. Später regt er sich dann darüber auf, dass Ryan verhört wurde, obwohl er doch in der gleichen Situation war. Und die Mutter bekleckert sich da auch nicht gerade mit Ruhm: „Immerhin stört es ihn [Ryan] nicht, dass sie … sie…“ Das ist ja so was von daneben. Da hätte ich an Jennas Stelle auch den Teller an die Wand geworfen ;-)

Ich habe mich total gefreut, dass Cole Ryans Hilferuf gefolgt ist und dass er jetzt auch wieder mit Karen zusammen ist. Damit sind die drei doch eine nette kleine Familie.

Ich fand es ja ein bisschen dumm von Ryan, dass er der Polizei nicht gesagt hat, dass Jenna in dieser Nacht bei ihm im Stall war. Und von Jenna fand ich es klasse, dass sie es wohl ihrem Vater gebeichtet hat und er dann mit ihr zur Polizei gegangen ist, damit sie eine Aussage machen konnte.

Zum Glück ist Charlie noch rechtzeitig mit der Sprache rausgerückt. Ein Wunder, dass er sich bei seiner Beobachtung überhaupt etwas gedacht hat.

Als Ryan und Jenna sich trennen mussten, hab ich geheult, ich geb’s zu. Die beiden passen so gut zueinander! Es war so süß, dass Jenna sich dann immer überlegte, was Ryan in einer bestimmten Situation tun oder sagen würde. So hat sie sich nicht wieder gehen lassen, sondern tapfer ihr Leben auf sich genommen. Ich war so froh, dass Ryan dann nach einem halben Jahr wieder zurückgekommen ist.

Mir hat das Ende so gut gefallen wie das ganze Buch. Ich bin rundum begeistert

#5 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 46 bis Ende (S. 288-349) von Gronik 20.10.2012 09:08

Ja, das Ende war wirklich spannend.
Ryan wird verhaftet und man traut ihm die Tat anscheinend wirklich zu.
Zum Glück ruft er Cole an und der kommt auch und steht Ryan und Karen bei.

Jennas Eltern fand ich furchtbar, die brauchen echt ewig, bis sie ihre Tochter mal entsprechend unterstützen. Vor allem der Vater, aber die Mutter zögert ja auch erstmal, bevor sie zugeben muss, dass sie Ryan so was nicht zutraut und dass sie sehr wohl sieht, wie gut Ryan Jenna tut!

Aber dann geht es Schlag auf Schlag, Ryan wird entlastet, Charlie hat Lindseys Vater beobachtet, wie er etwas vergraben hat. Dass er der Täter sein könnte, haben wir ja schon recht früh vermutet. Mir tut der Mann tatsächlich leid, aber natürlich ist Mord keine Lösung. Wobei ich glaube, wenn Steven sich einfach still und unauffällig verhalten hätte, und nicht so provozierend, wäre das alles nicht passiert.

Dass Karen dann mit Ryan weiterzieht, war erstmal ein Schock.
Ich habe mich gewundert, dass sowohl Ryan als auch Jenna die Trennung so einfach akzeptieren - aber was bleibt ihnen auch groß übrig? Er will und kann seine Mutter nicht allein lassen, Jenna kann ohnehin nichts machen. Trotzdem fand ich sie in der Situation beide ziemlich gefasst.

Cole und Karen wollen es nun aber doch mit einem "normalen" Leben probieren und das bedeutet auch eine zweite Chance für Ryan und Jenna. Ein schönes Happy End!

#6 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 46 bis Ende (S. 288-349) von norwaytroll 20.10.2012 11:25

avatar

Ich hab gestern fertig gelesen und war ein wenig überrascht von dem nachbarn, der Steven erschlagen hat, obwohl ich ihm das nicht verdenken kann, er hat mein volles Verständnis. Traurig, dass Ryan auf der Polizeiwache noch nicht einmal die Hilfe von jenna annehmen will, obwohl sie ihn entlasten könnte, er ist so lieb und so tapfer und bevor er Jenna in Verlegenheit bringt, geht er lieber ins Gefängnis, Hut ab! Aber süß fand ich, dass er Cole wieder angerufen hat und dass der wieder mit ihnen leben will und was ich auch faszinierend fand, dass Ryan wieder von den Bootsbauern eingestellt wurde, das macht nicht jeder, so ohne Vorurteile, auch wenn das ein Zigeuner ist, ihn einfach wieder einzustellen, wenn er auch noch unter Mordverdacht stand, solche Leute müßte es mehr geben, die sterben wahrscheinlich irgendwann aus.
Ein tolles Buch, ich hab mich sehr gefreut, mitlesen zu dürfen, sehr sinnlich und auch sehr berührend!

#7 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 46 bis Ende (S. 288-349) von norwaytroll 20.10.2012 11:29

avatar

Zitat von merlin78 im Beitrag #3
Mir hat das Ende sehr gut gefallen. Es ist weder kitschig noch schmierig, viel eher offen und ehrlich und hinterlässt einen positiven Eindruck. Jenna wird ihren Weg gehen, vielleicht mit Ryan an ihrer Seite.
Karen hat ihre große Liebe zurück bekommen und sie kann auf eine bessere Zukunft hoffen. Damit ist auch für Ryan eine große Last abgefallen.

Mir haben die Beschreibungen von Ryan während seines Gefängnisaufenthaltes sehr gut gefallen. Dabei ist sehr deutlich geworden, dass auch Ryan, trotz seiner ganzen Erfahrungen, doch eigentlich noch ein Kind ist.

Ich bin ganz begeistert von dem Buch und kann es nur weiter empfehlen.




Ich kann das nur bestätigen, das Ende war weder kitschig,noch irgendwie ausgelutscht, sondern einfach nur schön! Was mich sehr geärgert hat, waen jenna Eltern, die immer ewig gebraucht haben, eh die mal was gemacht haben, so richtig schlimm, ich würd doch gleich mal loslegen, vo rallen Dingen, wenn meine Tochter eh schon ein wenig anders ist, obwoghl sie sicherlich ihren Weg gehn wird, denn auf dem Weg durch das Buch ist sie ja schon sehr stark gewordenund ich denke, sie hat unwahrscheinlich an Selbstbewußtsein gewonnen!

#8 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 46 bis Ende (S. 288-349) von Lilli33 20.10.2012 11:49

avatar

Zitat von Gronik im Beitrag #5
Ja, das Ende war wirklich spannend.
Aber dann geht es Schlag auf Schlag, Ryan wird entlastet, Charlie hat Lindseys Vater beobachtet, wie er etwas vergraben hat. Dass er der Täter sein könnte, haben wir ja schon recht früh vermutet. Mir tut der Mann tatsächlich leid, aber natürlich ist Mord keine Lösung. Wobei ich glaube, wenn Steven sich einfach still und unauffällig verhalten hätte, und nicht so provozierend, wäre das alles nicht passiert.

Das glaube ich auch. Steven hat ja wirklich ein total provozierendes Verhalten an den Tag gelegt. Kein Wunder, dass das den Hass noch mehr geschürt hat.

Zitat von Gronik im Beitrag #5
Dass Karen dann mit Ryan weiterzieht, war erstmal ein Schock.
Ich habe mich gewundert, dass sowohl Ryan als auch Jenna die Trennung so einfach akzeptieren - aber was bleibt ihnen auch groß übrig? Er will und kann seine Mutter nicht allein lassen, Jenna kann ohnehin nichts machen. Trotzdem fand ich sie in der Situation beide ziemlich gefasst.

Ich denke, unterschwellig war es ihnen wohl von vornherein klar, dass Ryan irgendwann weiterziehen muss und die Beziehung nicht auf Dauer sein kann. Sie haben also vielleicht mehr oder weniger schon ein bisschen damit gerechnet. Oder sie waren einfach noch im Schock, weil Karen diese Entscheidung ja doch sehr plötzlich getroffen hat.
Außerdem haben beide in ihrem Leben schon so viel mitgemacht, da ist "so ein bisschen Liebeskummer" gar nichts dagegen.

#9 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 46 bis Ende (S. 288-349) von Gronik 20.10.2012 12:25

Das stimmt - eigentlich fand ich es ja auch wohltuend, aber bei so Teenagern hab ich ein bisschen mehr Drama erwartet

#10 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 46 bis Ende (S. 288-349) von merlin78 20.10.2012 14:18

avatar

Zitat von norwaytroll im Beitrag #7
Zitat von merlin78 im Beitrag #3
Mir hat das Ende sehr gut gefallen. Es ist weder kitschig noch schmierig, viel eher offen und ehrlich und hinterlässt einen positiven Eindruck. Jenna wird ihren Weg gehen, vielleicht mit Ryan an ihrer Seite.
Karen hat ihre große Liebe zurück bekommen und sie kann auf eine bessere Zukunft hoffen. Damit ist auch für Ryan eine große Last abgefallen.

Mir haben die Beschreibungen von Ryan während seines Gefängnisaufenthaltes sehr gut gefallen. Dabei ist sehr deutlich geworden, dass auch Ryan, trotz seiner ganzen Erfahrungen, doch eigentlich noch ein Kind ist.

Ich bin ganz begeistert von dem Buch und kann es nur weiter empfehlen.




Ich kann das nur bestätigen, das Ende war weder kitschig,noch irgendwie ausgelutscht, sondern einfach nur schön! Was mich sehr geärgert hat, waen jenna Eltern, die immer ewig gebraucht haben, eh die mal was gemacht haben, so richtig schlimm, ich würd doch gleich mal loslegen, vo rallen Dingen, wenn meine Tochter eh schon ein wenig anders ist, obwoghl sie sicherlich ihren Weg gehn wird, denn auf dem Weg durch das Buch ist sie ja schon sehr stark gewordenund ich denke, sie hat unwahrscheinlich an Selbstbewußtsein gewonnen!


Und Ryan ist sicherlich nicht unschuldig an dem Selbstbewusstsein, dass Jenna entwickelt hat. Da hätten die Eltern ihr ruhig ein wenig mehr zur Seite stehen können. Da gebe ich Dir vollkommen Recht.

#11 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 46 bis Ende (S. 288-349) von fantasticbooks 20.10.2012 20:11

avatar

Also doch Lyndz Dad! Und er kann einem trotz allem leidtun. Muss schlimm sein, erst die Frau zu verlieren und dann stirbt auch noch die Tochter. Kein Wunder, dass er merkwürdig geworden ist.
Als Ryan dann so schnell gehen musste, fand ich das schon fies. Aber das Ende hat mich versöhnt und vielleicht haben die Monate dazwischen Jenna insofern gutgetan, als dass sie es jetzt aus eigener Kraft wieder zurück ins Leben schaffen musste. Wäre Ryan geblieben, hätte sie sich eventuell immer nur auf ihn gestützt, eventuell geklammert und ihn dann genau wie seine Mutter erdrückt. So konnte sie jetzt allein an ihrem Selbstwertgefühl arbeiten und stolz auf sich sein. Bestimmt hat das der Beziehung im Rückblick gutgetan.

#12 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 46 bis Ende (S. 288-349) von fantasticbooks 20.10.2012 20:15

avatar

Zitat von Lilli33 im Beitrag #4


Als Ryan und Jenna sich trennen mussten, hab ich geheult, ich geb’s zu. Die beiden passen so gut zueinander! Es war so süß, dass Jenna sich dann immer überlegte, was Ryan in einer bestimmten Situation tun oder sagen würde. So hat sie sich nicht wieder gehen lassen, sondern tapfer ihr Leben auf sich genommen. Ich war so froh, dass Ryan dann nach einem halben Jahr wieder zurückgekommen ist.

Mir hat das Ende so gut gefallen wie das ganze Buch. Ich bin rundum begeistert



Ich musste auch heulen - ist immer voll peinlich. Mein Mann denkt bestimmt immer, dass sein Weib von ´nem anderen Stern ist...

Aber für mich ist das immer ein Zeichen dafür, dass ein Buch so genial geschrieben ist, dass es mich fesselt und emotional berühren kann.

#13 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 46 bis Ende (S. 288-349) von Kendra 21.10.2012 00:20

avatar

So habe das Buch nun auch fertig und muss sagen ich fand es wirklich einfach nur richtig süß und toll^^
Obwohl es wie ich zugeben muss ja schon eher etwas für Jugendliche ist, und auch das Ende etwas zu toll und zu schön um wahr zu sein war , fand ich es trotzdem toll!!

Das Ende war wirklich einfach nur rosarot^^ Ich meine dass seine Mutter sich jetzt doch für ein seßhaftes Leben mit Cole entschieden hat, und sie sogar noch planen ein Baby zu bekommen?? Naja^^ Im wirklichen Leben würde sich das sicherlich nicht so zusammenfügen, dass Ryan in der Nähe von Jenna leben würde und somit ihre Liebesgeschichte weitergehen könnte.
Da ich aber eine romantische Ader habe, trifft das Ende meinen Nerv^^

Also das der Nachbar es war, hatte ich schon fast vermutet.......schließlich sind bei ihm die Sicherungen durchgebrannt ,nachdem er Steven lachend mit seiner neuen Freundin gesehen hatte....verständlich nachdem seine Tochter wegen ihm ja tot ist.....

Auch die Rede am Ende von Jenna , die sie zu Lindsay sagt finde ich sehr berührend!

Zitat
"Aber auch hässliche Menschen haben Gefühle, Lindz. Wir sind wie der Rest, und ich finde, das sollte jeder wissen,"




Ein wirklich tolles Buch!!
Die Rezi folgt im Laufe der Woche :-))

Liebe Grüße
Kendra

#14 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 46 bis Ende (S. 288-349) von Lilli33 21.10.2012 08:30

avatar

Zitat von Kendra im Beitrag #13

Das Ende war wirklich einfach nur rosarot^^ Ich meine dass seine Mutter sich jetzt doch für ein seßhaftes Leben mit Cole entschieden hat, und sie sogar noch planen ein Baby zu bekommen?? Naja^^ Im wirklichen Leben würde sich das sicherlich nicht so zusammenfügen, dass Ryan in der Nähe von Jenna leben würde und somit ihre Liebesgeschichte weitergehen könnte.

Okay, das mit dem Baby ist vielleicht ein klein wenig zu viel des Guten
Aber Ryans Mutter kann es ja eigentlich egal sein, wo sie sich niederlässt, warum also nicht da, wo Ryan will? Ein Stück weg von dem schrecklichen Ort, wo alles passierte, aber doch nah genug, dass Ryan und Jenna zusammen sein können. Ich denke, auch Karen merkt, dass Jenna Ryan guttut. Und bestimmt hatte Cole da auch noch ein Wörtchen mitzureden.

#15 RE: 5. Abschnitt: Kapitel 46 bis Ende (S. 288-349) von Gronik 21.10.2012 09:22

Stimmt, ich hatte noch gedacht, warum sie denn nicht einfach gleich in Jennas Stadt ziehen, ein paar km weg hatte ich mir dann aber auch mit den unschönen Ereignissen erklärt.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz