#1 4. Abschnitt: Kapitel 33 bis 45 (S. 220-287) von Gronik 12.10.2012 17:26

Hier geht es um die Kapitel 33 bis 45, also Seiten 220 bis 287

#2 RE: 4. Abschnitt: Kapitel 33 bis 45 (S. 220-287) von norwaytroll 17.10.2012 20:28

avatar

So, hier wieder mal ein beitrag von mir!
Steven ist umgebrachrt worden und bis jetzt ist noch kein Verdächtiger in Sicht, denn bis jetzt kann es fast jeder sein in dem Dorf, denn keiner konnt ihn so richtig leiden!Jennas dad wird auch verhört und er muss auch eine Speichelprobe geben, denn er ist an dem fraglichen Abend auch dort vorbeigekommen. Demanch ist die Familie total fertig, denn der kleine Bruder von jenna soll ja nix mitbekommen! Aber da ist ja auch noch Ryan, es wird bestimmt nicht lange dauern, bis sie ihn verdächtigen, denn ein Zigeuner und die Mutter krank und ein wenig komisch und dann wohnen sie auch noch auf einem Hausboot, ein gefundenes Essen für die Polizei!
Süß finde ich, wie ryan und jenna miteinander umgehen., so respektvoll und so einfühlsam, ich find das richtig klasse!Jenna hat ja auch ihrer Mutter endlich Ryan vorgestellt und sie sind ja jetzt offiziell zusammen und ich denke mal, es wird nicht lange dauern, dann wird was passieren, was die beiden auseinander bringt, und wenn es nur irgend so ein Depp aus dem Ort ist, der irgendwas schlechtes erzählt oder irgendwas anderes, aber passieren wird was!Nur, warum jetzt Steven gestorben ist, das war schon komisch, denn er häte meiner Ansicht nach nocch lange leiden müssen für seine Taten!

#3 RE: 4. Abschnitt: Kapitel 33 bis 45 (S. 220-287) von Lilli33 18.10.2012 10:55

avatar

Ich stelle es mir schrecklich vor, wenn man mehr oder weniger unter Verdacht steht, so wie Jennas Vater. Da leidet natürlich die ganze Familie mit. Das Verheimlichen vor Charlie hat ja nicht so ganz geklappt, der ist doch cleverer als die anderen denken und reimt sich einiges um Jenna und Ryan zusammen.

Schön, dass Ryan bei Jennas Mutter ganz gut ankommt. Sie erkennt immerhin, dass er ihrer Tochter wirklich guttut und sie sich endlich wieder aus dem Haus traut.

Die Ladenbesitzerin hat Ryan leider noch in unguter Erinnerung. Wenn ihm sein blödes Verhalten damals jetzt nur nicht das Genick bricht! Immerhin dürfte die Polizei ja DNA-Spuren von ihm bei Steven Carlisle finden, und dann passt eins zum anderen.

Karen hat ja auf dem Markt einen bühnenreifen Auftritt. Ich finde es klasse, dass Jenna sich traut und sich um Karen kümmert. Da sieht man auch mal wieder, dass die Beziehung zu Ryan ihr viel Selbstvertrauen gibt. Und dann will sie nach dem Friseurbesuch sogar noch einen Badezimmerspiegel kaufen. Sie wird immer besser!

Doch dann erwischt ihr Vater sie mit Ryan in ihrem Zimmer und verbietet ihr den Umgang mit ihm. Hoffentlich führt das nicht zu einer Kurzschlussreaktion. Clive sollte doch seine Tochter so weit kennen, dass er weiß, dass er ihr in der Hinsicht vertrauen kann.

#4 RE: 4. Abschnitt: Kapitel 33 bis 45 (S. 220-287) von merlin78 18.10.2012 14:15

avatar

Also Jenna hat sich in diesem Teil wirklich gemacht. Sie wird immer selbstständiger und selbstsicherer.
Klasse, wie sie sich um Karen gekümmert hat.
Für Ryan wird es jetzt immer enger. Da kommt sicher noch etwas auf ihn zu.
Es ist spannend und zeitgleich unglaublich feinfühlig und sensibel geschrieben.
Es macht Freude, der Erzählung zu folgen

#5 RE: 4. Abschnitt: Kapitel 33 bis 45 (S. 220-287) von Wildpony 19.10.2012 08:10

Die Polizei ermitteltn natürlich in dem Mordfall an Steven - und so ist es klar daß sie u.a. auch Jennas Vater verdächtigen... schon wegen seiner Aktivitäten in der Gruppe zum Schutz von Jugendlichen.
Es wird ein DNA-Abgleich gemacht und die ganze Familie leidet unter den Verdächtigungen.
Als Jennas Vater endlich entlastet ist war es für mich klar daß Ryan unter Verdacht gerät.
Schließlich hat er auch nicht die Wahrheit gesagt. Und der DNA-Test zeigt daß er mit Steven gekämpft hat.
Dann war es klar daß die Polizei ihn nun unter starken Tatverdacht hat.

Jenna hilft indessen Karen und sie offenbart sich auch ihrer Mutter, daß sie mit Ryan zusammen ist. Sie wird viel selbstsicherer und hat auch keine Panik mehr vor Spiegeln.

Das ihr Vater ausrastet als er sie und Ryan zusammen allein im Zimmer findet kann ich verstehen. So sind Väter beim ersten Freund der Tochter. Und er will Jenna ja ganz besonders nach dem tragischen Unfall beschützen.

Jetzt hab ich Angst um Ryan daß er aus dem Mordverdacht nicht mehr raus kommt....

#6 RE: 4. Abschnitt: Kapitel 33 bis 45 (S. 220-287) von Gronik 19.10.2012 08:54

Puh, das mit dem Mord an Steven ist echt heftig - wer kann das nur gewesen sein?
Ich fürchte doch, dass Lindseys Vater was damit zu tun haben könnte.
Immerhin ist Jennas Vater nun entlastet. Aber für Ryan könnte das noch Ärger geben, nun wo er eine DNA Probe abgeben musste. Vielleicht war es doch keine gute Idee, dass er und seine Mutter gelogen haben.

Die Krankheit von Karen wird gut dargestellt, finde ich und Ryan tut mir immer noch sehr leid. das Außenseiter-Dasein als Bootsbewohner und "Hippie" ist ja schon schwierig, aber dann noch diese Ausfälle seiner Mutter... heftig!

Jennas Mutter nimmt den ersten Freund ihrer Tochter recht gelassen auf. Der Vater hingegen führt sich schon ziemlich auf - ist das echt so bei Vätern und Töchtern? Ich kann das nicht beurteilen, aber ich finde sein Verhalten schon übertrieben!

Dabei sollten ihre Eltern doch sehen, wie gut ihr Ryan tut! Sie will sich sogar wieder einen Spiegel ins Bad hängen - nur eine Kleinigkeit für die allermeisten Menschen, aber Jennas Eltern sollten doch wissen, was für ein großer Schritt das für sie ist!

#7 RE: 4. Abschnitt: Kapitel 33 bis 45 (S. 220-287) von Lilli33 19.10.2012 11:58

avatar

Zitat von Gronik im Beitrag #6
Puh, das mit dem Mord an Steven ist echt heftig - wer kann das nur gewesen sein?
Jennas Mutter nimmt den ersten Freund ihrer Tochter recht gelassen auf. Der Vater hingegen führt sich schon ziemlich auf - ist das echt so bei Vätern und Töchtern? Ich kann das nicht beurteilen, aber ich finde sein Verhalten schon übertrieben!


Ich finde, der Vater könnte da genauso gelassen reagieren wie die Mutter. Selbst wenn es ihm nicht passt und er sich Sorgen macht, muss er doch nicht gleich so ein Theater machen. Da kann man doch erst mal drüber reden, am besten auch mit Ryan, damit er ihn kennenlernt.

#8 RE: 4. Abschnitt: Kapitel 33 bis 45 (S. 220-287) von Gronik 19.10.2012 12:58

Dachte ich mir auch! Klar findet er das sicher nicht toll, wenn seine 14jährige Tochter allein mit einem Typen in ihrem Zimmer ist, aber man hat doch gesehen, dass sie nichts weiter gemacht haben... daher fand ich die Reaktion echt überzogen!

#9 RE: 4. Abschnitt: Kapitel 33 bis 45 (S. 220-287) von fantasticbooks 20.10.2012 11:59

avatar

Zitat von Lilli33 im Beitrag #3

Doch dann erwischt ihr Vater sie mit Ryan in ihrem Zimmer und verbietet ihr den Umgang mit ihm. Hoffentlich führt das nicht zu einer Kurzschlussreaktion. Clive sollte doch seine Tochter so weit kennen, dass er weiß, dass er ihr in der Hinsicht vertrauen kann.



Also die Reaktion des Vaters fand ich ein wenig überzogen. Vertrauen muss da sein und es war ja offensichtlich nichts passiert. Er hat sich ja benommen, als hätte er sie nackt aufeinanderliegend vorgefunden! Wenn der Junge gegangen wäre, hätte ich mit meiner Tochter vielleicht ein kleines Gespräch geführt, aber so verletzt er sie ja nur.

#10 RE: 4. Abschnitt: Kapitel 33 bis 45 (S. 220-287) von fantasticbooks 20.10.2012 12:00

avatar

Ich hatte gleich ein ungutes Gefühl, als Karen Ryan befohlen hat zu lügen. Sowas geht nie gut und jetzt steckt er echt in der Klemme, denn durch seine Prügelei mit Steven gibt es bestimmt DNA-Spuren von ihm an der Leiche. Aber ich glaube doch nicht, dass er es war.

#11 RE: 4. Abschnitt: Kapitel 33 bis 45 (S. 220-287) von Kendra 21.10.2012 00:05

avatar

Zitat von Gronik im Beitrag #6


Jennas Mutter nimmt den ersten Freund ihrer Tochter recht gelassen auf. Der Vater hingegen führt sich schon ziemlich auf - ist das echt so bei Vätern und Töchtern? Ich kann das nicht beurteilen, aber ich finde sein Verhalten schon übertrieben!!


Mir ergeht es genauso, da ich das selber nicht beurteilen kann.
Aber dann kann ich ja froh sein , dass kein Vater da war, der sich so bei meinem ersten Freund aufgeregt hätte^^

Liebe Grüße
Kendra

#12 RE: 4. Abschnitt: Kapitel 33 bis 45 (S. 220-287) von lexxi2k 21.10.2012 21:18

Zitat von Lilli33 im Beitrag #3


Karen hat ja auf dem Markt einen bühnenreifen Auftritt. Ich finde es klasse, dass Jenna sich traut und sich um Karen kümmert. Da sieht man auch mal wieder, dass die Beziehung zu Ryan ihr viel Selbstvertrauen gibt. Und dann will sie nach dem Friseurbesuch sogar noch einen Badezimmerspiegel kaufen. Sie wird immer besser!





Die Szene fand ich auch klasse. Jenna ist richtig über sich hinaus gewachsen und hat die Menschen um sich herum vergessen, obwohl sie da eindeutig mit im Mittelpunkt stand. Man merkt das es ihr langsam wieder besser geht und sie sich mit der Situation abgefunden hat, schon alleine daran das sie sich wieder einen Badezimmerspiegel kaufen will.

#13 RE: 4. Abschnitt: Kapitel 33 bis 45 (S. 220-287) von norwaytroll 22.10.2012 10:11

avatar

Zitat von lexxi2k im Beitrag #12
Zitat von Lilli33 im Beitrag #3


Karen hat ja auf dem Markt einen bühnenreifen Auftritt. Ich finde es klasse, dass Jenna sich traut und sich um Karen kümmert. Da sieht man auch mal wieder, dass die Beziehung zu Ryan ihr viel Selbstvertrauen gibt. Und dann will sie nach dem Friseurbesuch sogar noch einen Badezimmerspiegel kaufen. Sie wird immer besser!





Die Szene fand ich auch klasse. Jenna ist richtig über sich hinaus gewachsen und hat die Menschen um sich herum vergessen, obwohl sie da eindeutig mit im Mittelpunkt stand. Man merkt das es ihr langsam wieder besser geht und sie sich mit der Situation abgefunden hat, schon alleine daran das sie sich wieder einen Badezimmerspiegel kaufen will.



Aber vielleicht hat sie bloss ncht darüber nachgedacht, was sie da macht, manchmal handelt man ja doch aus einem Affekt heraus! Aber ich finde es auch super, das sie sich so gut macht!

#14 RE: 4. Abschnitt: Kapitel 33 bis 45 (S. 220-287) von Sinkana 24.10.2012 08:25

Zitat von Kendra im Beitrag #11
Zitat von Gronik im Beitrag #6


Jennas Mutter nimmt den ersten Freund ihrer Tochter recht gelassen auf. Der Vater hingegen führt sich schon ziemlich auf - ist das echt so bei Vätern und Töchtern? Ich kann das nicht beurteilen, aber ich finde sein Verhalten schon übertrieben!!


Mir ergeht es genauso, da ich das selber nicht beurteilen kann.
Aber dann kann ich ja froh sein , dass kein Vater da war, der sich so bei meinem ersten Freund aufgeregt hätte^^




Naja also mein Vater war da schon ein bisschen gelassener. Ich meine klar, Ryan hätte es ausnutzen können mit Jenna, aber wenn sie es wirklich wollen würde, dann würde sie es auch machen, egal was der Vater sagt. Das hat nicht viel mit ihrem Zimmer zu tun. Ich finde es schon krass, dass er ihr den Kontakt zu Ryan verbieten wollte, obwohl er ihr so gut tut. Aber er hatte halt Angst.

#15 RE: 4. Abschnitt: Kapitel 33 bis 45 (S. 220-287) von Rebecca 27.10.2012 15:07

Das Jenna so mit Karen umgeht hatte ich eigentlich auch so erwartet. Denn so wurde sie erzogen und sie ist ja immer Selbstbewusster geworden und hatte dadurch gar keine Probleme.
Ihr Vater reagiert etwas sehr über, aber auch irgendwie verständlich. Einmal hat Jenna etwas falsches gemacht und das mit ihrer Verletzung bezahlt. Wer kann ihm da übel nehmen das er ihr nun nicht mehr glauben kann. Hoffentlich ändert sich dies aber wieder.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz