#1 5. Abschnitt: Seite 305 bis Ende von Gronik 05.09.2012 20:18

Leider schon der letzte Abschnitt...

#2 RE: 5. Abschnitt: Seite 305 bis Ende von Rebecca 13.09.2012 17:04

Mit so einem Spannenden Ende hätte ich fast nicht gerechnet.
Der schwarze Doge hat gemeinsame Sache mit Fortunado gemacht. Das hätte ich von Fortunado nicht gedacht, das Geld einen so blenden kann.
Alles wird geklärt und die Pezzis Wissen jetzt wieso sie Verflucht wurden. Zum Glück können sie helfen und bekommen so ihr Glück zurück.
Sara hat es nicht so leicht, das hätte auch noch schlimm ausgehen können, wenn sie das Theriak nicht hätten herstellen können.
Sara kann die Geschichte von Violetta erzählen und so weiß man wie es zu ihrem Tod gekommen ist. Auch die Geschichte von den Pezzis fand ich gut.
Kristina und Jan haben Freunde gefunden und Wissen auch wo ihre Familie ist, sie haben eine Heimat gefunden.

#3 RE: 5. Abschnitt: Seite 305 bis Ende von Gronik 14.09.2012 08:28

Ich bin auch fertig, konnte es gestern abend nicht mehr aus der Hand legen.

Ich war mir ja fast sicher, das Violetta keine Böse war, aber dass Fortunado ihr Grund gegeben hat, ihn zu verfluchen, auf die Idee war ich gar nicht gekommen
So ein Idiot, da hatte er ihn Violetta so eine tolle Frau, außerdem so viel Glück... und er setzt alles aufs Spiel und lässt sich vom Dogen verführen! Trotzdem grausam, dass der Fluch dann gleich alle seine Nachkommen mit erwischt hat, die konnten ja nun nichts dafür.

Aber das Ganze wird dann am Ende ja aufgehoben. Das fand ich toll beschrieben, wie quasi spürbar eine Last von den Pezzis genommen wurde und dann für die Familie endlich alles wieder beginnt, gut zu laufen!

Für Sara war es ganz schön knapp - ich habe so mitgezittert, als sie in das Boot gestiegen ist!
Überhaupt, der Dunkle war ja nicht zimperlich, erst hat er den bootsbesitzer umgebracht und dann wohl auch noch den Mann, dessen Kostüm er geklaut hat?! Blutrünstiges Kinderbuch

#4 RE: 5. Abschnitt: Seite 305 bis Ende von Sinkana 15.09.2012 11:51

Ich bin auch fertig mit dem Buch und das Ende hat mir sehr gut gefallen. Dass Sara dem Tod sehr nahe kommt (nochmal) hätte ich ja nie vermutet.

Sehr schön ist, dass der Fluch von den Pezzis aufgehoben ist und dass sich die beiden Familien jetzt so gut verstehen. Das Buch war wirklich toll. Die Rezi folgt demnächst ;)

#5 RE: 5. Abschnitt: Seite 305 bis Ende von fantasticbooks 15.09.2012 17:37

avatar

Das Ende ist eine wirklich schöne Auflösung der Geschichte. Alles wird erklärt und die Pezzis sind nun befreit nachdem sie sich sehr großzügig gezeigt haben.

Hinsichtlich Fortunato (...wieso schreibt Ihr eigentlich alle Fortunado..) denke ich, dass er sich zu sehr an sein Glück gewöhnt hat und sich wahrscheinlich für unbesiegbar hielt und dadurch dieses dumme Risiko eingegangen ist. Vielleicht macht "viel haben", zu gierig auf "noch mehr haben"....

Kristina und Jan sind endlich angekommen in ihrem Leben durch die Entdeckung ihrer Wurzeln und eines neuen Teils ihrer Familie. Und wer weiß, vielleicht ziehen sie ja bald ganz nach Venedig...?

#6 RE: 5. Abschnitt: Seite 305 bis Ende von Gronik 15.09.2012 20:10

Ohje, Fortunato? Naja, aber näher dran als Katharina

#7 RE: 5. Abschnitt: Seite 305 bis Ende von NinaB 16.09.2012 10:15

avatar

Zitat von fantasticbooks im Beitrag #5

Hinsichtlich Fortunato denke ich, dass er sich zu sehr an sein Glück gewöhnt hat und sich wahrscheinlich für unbesiegbar hielt und dadurch dieses dumme Risiko eingegangen ist. Vielleicht macht "viel haben", zu gierig auf "noch mehr haben"....



Ja, zuviel Glück kann gierig machen und manchmal sogar ganz andere Seiten in Menschen zum Vorschein bringen - nicht gerade die hellen, schönen ...

Liebe Grüße
Nina (die sehr glücklich ist, dass ihr das Buch mochtet! ) ;-)

#8 RE: 5. Abschnitt: Seite 305 bis Ende von Wildpony 17.09.2012 10:38

Zitat von fantasticbooks im Beitrag #5
Das Ende ist eine wirklich schöne Auflösung der Geschichte. Alles wird erklärt und die Pezzis sind nun befreit nachdem sie sich sehr großzügig gezeigt haben.

Hinsichtlich Fortunato (...wieso schreibt Ihr eigentlich alle Fortunado..) denke ich, dass er sich zu sehr an sein Glück gewöhnt hat und sich wahrscheinlich für unbesiegbar hielt und dadurch dieses dumme Risiko eingegangen ist. Vielleicht macht "viel haben", zu gierig auf "noch mehr haben"....

Kristina und Jan sind endlich angekommen in ihrem Leben durch die Entdeckung ihrer Wurzeln und eines neuen Teils ihrer Familie. Und wer weiß, vielleicht ziehen sie ja bald ganz nach Venedig...?


Tja.... ich habe schon vom letzten Abschnitt das Buch in einem Rutsch durch gelesen... konnte einfach nicht mehr stoppen...
es hat mich so gefesselt.

Ich fand das Ende so schön.... und ich bin überzeugt davon daß die Familie wohl ganz nach Venedig zieht.
Da die Nonna ja sowieso Hilfe braucht.... und es soviele neue Freundschaften gibt....

Und vielleicht gibts es ja noch mal eine Fortsetzung liebe Nina? *ganzneugierigguck*
Das wäre schön....
Jedenfalls sehe ich Venedig beim nächsten Besuch mit ganz anderen Augen..... :o)

#9 RE: 5. Abschnitt: Seite 305 bis Ende von NinaB 17.09.2012 12:06

avatar

Hallo Wildpony,

die Geschichte lässt sich in Gedanken weiterspinnen - ich glaube ja auch, dass die Kinder irgendwann nach Venedig ziehen und dass auch der Vater dort wieder jemanden findet, der auch Kristina und Jan gefällt. ;-)
Aber als Buch wird es ein Einzelband bleiben - ich sehe es aber als Kompliment, dass man sich eine Fortsetzung vorstellen könnte. Danke! :-)

Und übrigens, wer noch Lust auf eine "Nachlese" hat: Auf der Kinderbuch-Couch gibt es ein Interview zu dem Buch.
Der Link: http://www.kinderbuch-couch.de/interview-nina-blazon.html

Liebe Grüße!
Nina

#10 RE: 5. Abschnitt: Seite 305 bis Ende von Tina 17.09.2012 15:24

Ich bin auch durch.Leider! Die letzten Kapitel habe ich in einem Rutsch gelesen.
Es gab einen richtiger "Showdown".Ich wäre am liebsten in das Buch gesprungen und hätte Sara zurückgerissen, als sie in die falsche Gondel steigt.
So vieles hat und wird sich jetzt zum Guten ändern. Das Glück wird wieder bei den Pezzis einziehen, endlich, es ist schon ziemlich hart, immer fleissig
zu arbeiten und trotzdem es nie zu etwas zu bringen.Aber wirklich unglücklich waren sie doch nicht.Ich denke, das konnte Violetta damals trotz ihrer
Enttäuschung nicht übers Herz bringen,Fortunato wirklich schlimm zu verfluchen .
Das die Donnole jetzt frei sind, hat mich besonders gefreut.Schrecklich fand ich die ganze Zeit, das sie dem schwarzen Dogen zu Willen sein mussten.
Böse Dinge tuen , ohne es selber zu wollen, ein Graus.

Obwohl mir das Buch wirklich gut gefallen hat, und es hätte auch noch mehr Seiten haben können, bin ich froh, das es nicht zu einem Mehrteiler gehört.Ich finde die nehmen langsam Überhand.

#11 RE: 5. Abschnitt: Seite 305 bis Ende von Starlet 18.09.2012 09:04

Ich habe das Buch gestern Abend auch zu Ende gelesen.

Es wurde ja noch einmal richtig spannend, die arme Sara.

Richtig gut gefallen hat mir, wie die Pezzis von ihrem Fluch befreit wurden.
Sie haben geholfen, selbst wertvolle Perlen geopfert und dafür ihr Glück zurückbekommen. Das ist auch eine sehr gute Lehre für die Leser.

Für die Donnole gibt es auch ein gutes Ende, wobei ich mir gewünscht hätte, dass sie nicht mehr durch Venedig spucken müssen,
sondern zu ihren Eltern zurückkehren können. So denken sie ja noch immer, dass sie gar nicht tot sind.

Insgesamt ein tolles Buch und ich bin wirklich traurig, dass es keine Fortsetzung gibt.
Einerseits ist es zwar schön, denn es scheint im Jugendbuchbereich nur noch Trilogien zu geben.
Aber diese Story gibt so viel her, dass man sicherlich noch ein paar Bücher darüber schreiben sollte :)

#12 RE: 5. Abschnitt: Seite 305 bis Ende von sternchen251 20.09.2012 06:59

Das Ende hat die ganze Geschichte noch einmal perfekt abgerundet. Ich habe gemerkt wie eine Last von mir fiel als sich das ganze so positiv entwickelt hat.
Ich musste richtig mitfiebern als Sara fast gestorben ist.
Auch ich finde es gut mal wieder ein gutes "Einzelbuch" zu lesen und nicht ewig auf den nächsten Teil warten zu müssen.
Obwohl ich die Charaktere schon ein bisschen vermissen werde... *snief*
Ich hoffe Kristina und Jan können ein schönes Leben in Venedig verbringen. :)

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz