#1 Die ABC Inseln (Judith Ganter und Andrea Schütze) von buchrättin 02.09.2012 17:18

haben wir gerade gelesen, mein Kind und ich
Die fabelhafte Reise zu den ABC Inseln


Zu Opas Heinrichs Geburtstag ist immer was los. Diesmal feiern die Kinder zusammen mit den Großeltern auf dem Dachboden und es geht auf die abenteuerliche Reise zu den ABC Inseln.
Ein wundervolles, märchenhaftes Buch voller
A wie Abenteuer
B wie Besonderheiten
C wie Charme.
Jede der 26 Inseln des Alphabets wird angesteuert und in einer kurzen Geschichte des jeweiligen Buchstabens erzählt. A ist Annika Anakonda bis Z wieder zwackende Zahnarzt Zwack.
Die jeweilige Geschichte besteht nur aus Wörtern des jeweiligen Anfangsbuchstabens, wie z.B A.
Sogar die XY Inseln gibt es.
Da heißt es manchmal bei vorlesenden Erwachsenen tief einatmen und los geht’s. Achtung auf die Zunge, damit hinterher kein Knoten drin bleibt.
Es ist ein richtiger Spaß dieses tolle Inselbuch zu bereisen und wir sind nach der Z-Insel gleich wieder in See gestochen und noch einmal losgesegelt. Kinder lernen nebenbei das ABC auf spielerische Weise kennen und haben sehr viel Spaß dabei. Wundervolle Zeichnungen ergänzen den Text und lockern das Lesevergnügen visuell auf.
Fazit: Ein Muss für jede Schultüte!

#2 RE: Die ABC Inseln von RoccosMom 13.09.2012 11:52

Opa Heinrich hat immer die besten Ideen. Da er früher Schiffskapitän war, hat er an seinem Geburtstag die Idee Lea, Tim und Emily mit auf eine Reise zu den ABC-Inseln zu nehmen. Und so tuckert das Gespann von Insel zu Insel, immer schön dem ABC folgend.

Auf der Schiffsfahrt erklärt Opa immer das Nötige über die nächstfolgende Insel, während die einzelnen Inseln, also jeder Buchstabe, als Tautogramm vorgestellt werden. Damit ihr euch das vorstellen könnt hier ein Beispiel zur A-Insel:

“Annikas Abendbrot
Annika Anakonda angelte abends am azurblauen
Adlersee Aale.
Aber aufgepasst!
Ausgehungert aß Annika außerdem absolut
Abenteuerliches Abendbrot:
Acht ängstliche alte Adelsdamen,
achthundertachtundachtzig alberne Ameisen,
anderthalb angebissene Avocados,
außerdem aromatischen Apfelkuchen.
Als angenehmer Abschluss: allerhand Ananaseis.
Annika atmete auf:
„ Ahhh, alles aufgegessen!“
Alle Achtung!...“

Jede der 26 Inseln ist somit ein einziger, lustiger Zungenbrecher, der Kind und Vorleser zum Lachen bringt! Für Leseanfänger sind die Wortspiele eine gute Übung zum spielerischen kennenlernen des Alphabets.

Farbenfrohe, kindgerechte Zeichnungen, die zum Geschehen passen, lockern das ganze Buch nochmal auf. Es macht doch gleich doppelt so viel Spaß nicht nur Unsinniges zu lesen, sondern es auch noch zu sehen!

Ganz zum Schluss gibt es sogar noch ein Rezept für Zahnarzt Zwacks Zitronenzombies, was Lust darauf macht eigene lustige Namen für das Lieblingsessen zu suchen. Bei uns wurde zum Beispiel aus Spaghetti mit Tomatensauce: Roccos rote Riesenwürmer.

Das ganze Buch regt zu kreativen Wortspielen an, die das Verständnis und lernen von Buchstaben verfestigen. Eine befreundete Grundschullehrerin war begeistert von den ABC-Inseln, da man hier einige Ideen für einen lockeren Unterricht übernehmen kann.

Wir finden „Die fabelhafte Reise zu den ABC-Inseln“ einfach wunderbar. Noch braucht mein Sohn Hilfestellungen zum Verständnis, aber wenn wir das Buch in ein paar Monaten nochmal aufschlagen, dann sieht das schon ganz anders auch. Dieses besondere Alphabet ist ein toller Begleiter für Vorschulkinder bis in die Grundschule. Klasse!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz