Seite 2 von 2
#16 RE: 2. Abschnitt: Seite 120 bis 214 von Carriecat 07.09.2012 11:41

Zitat von Tina im Beitrag #
Shiela habe ich zu Beginn etwas falsch eingeschätzt.Ich hätte nicht gedacht, das sie einmal eine gute Schülerin war, habe eher an Schulabbrecherin gedacht, die keiner Arbeit nachgeht und mit den falschen Typen rumhängt.Sie kann dem Dancing Jax noch am besten widerstehen und versucht Martin zu warnen, leider ohne Erfolg.Fast Alle sind von dem Buch begeistert, bis auf Martin , der zwar auch etwas spürt, aber das Buch eher verwirrend findet.Hat man in der Geschichte keine Verwendung für ihn, und deshalb zieht es ihn nicht so sehr in den Bann?




Shiela habe ich auch ganz anders eingeschätzt! Das sie so gut war und sogar ein Studium angefangen hat, das hätte ich ihr niemals zugetraut! Offensichtlich fehlt ihr aber die Menschenkenntnis, sonst hätte sie sich nicht mit Jezza eingelassen. Oder hat sie etwa geglaubt sie könnte ihn ändern???

Das nicht auf das Buch anspricht, hängt vielleicht damit zusammen, dass es nicht seines ist?

#17 RE: 2. Abschnitt: Seite 120 bis 214 von Carriecat 07.09.2012 11:47

[quote=Quantaqa|p29412

Emma Taylor ist krass drauf, aber ihre abweisende Art Conor gegenüber, der sich die schrecklichen Bilder von der Seele reden will, ist wohl vielmehr ein Schutzmechanismus denn tatsächliche Gefühlskälte. Oder wie seht ihr das?


In Kapitel 11 taucht man tief in die brutale, blutige Welt der Dancing Jacks ein. Diese Seiten sind ebenso kursiv gedruckt wie die den Kapitel vorangestellten Textauszüge. Dadurch hebt sich das Ganze vom restlichen Text gut ab.
quote]

Emma finde ich genau so berechnend und "arschig" wie sie rüberkommt! SIe will ja auch mit ihren Verletzungen Mitleid auslösen und schert sich auch sonst nicht um andere.

Die Einschübe von Dancing Jax finde ich super. So verbinden sich Fantasy und Schulleben und es entsteht eine richtige kleine Parallelwelt, in die man mit den Protagonisten abtauchen kann.

#18 RE: 2. Abschnitt: Seite 120 bis 214 von Carriecat 07.09.2012 11:55

Zitat von Niccy im Beitrag #


;) muss gerade lächeln denn genau das ist mir auch aufgefallen. Apfelweis? Hmm ich kann mir die Farbe als ein weiss-gelb vorstellen und ihr?

Habe ich mich geirrt oder hat nicht Conor auch so ein Buch erstanden? Dann dürfte er wohl auch noch eine besondere Rolle bekommen, vielleicht zusammen mit Sandra? *spekulier* ^^.


Genau die Farbe! Da habe ich beim Lesen auch gedacht hö? Apfel? Ist doch nicht weiß, oder?


Conor hat zwar noch nicht angefangen zu lesen, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass er als Werwolf auftaucht. Immerhin gab es schon ein Vorgeplänkel mit Sandra/Jill fast so wie auf dem Schulhof ;-)
Ich glaub der steht auf die Gute!

#19 RE: 2. Abschnitt: Seite 120 bis 214 von Cinderella 07.09.2012 17:06

avatar

Puh, der zweite Abschnitt hat es in sich gehabt. Ganz schön mysteriös, dass es genauso viel Smileys wie Tote sind.

Mich tröstet, dass ich nicht die einzige bin, die bei apfelweiß nicht sofort eine Farb-Assoziation vor Augen hatte. Ansonsten schafft Jarvis es total, vor meinem inneren Auge das Buch wie einen kleinen Film ablaufen zu lassen.

Wie einige andere hier auch, hab ich mich in Sheila total getäuscht. Warum hat sie nur das Studium abgebrochen? Ob das mit Jezza zusammenhängt oder ob es dafür andere Gründe waren, die sie dann dazu gebracht haben, sich ihm und seiner Truppe "damals" anzuschließen?

Bücherstände auf Flohmärkte..... hach ja, bis jetzt hatte ich die eigentlich immer geliebt und konnte kaum vorbeigehen - jetzt werd ich wohl erstmal mit einem vorsichtigen Schmunzeln an den Stand treten und mir die Händler dahinter mal genauer anschauen.

Für Martin scheint es wirklich perfekt zu laufen grad, aber wieso kann er sich dem Bann des Buches entziehen? Ob ihn seine Sci-Fi Leidenschaft soviel Distanz zu der Welt der Dancing Jacks verleiht, dass er da irgenwie immun ist? Und Sheila kann sich ja auch entziehen - ob die Ärmste noch Bekanntschaft mit den Minchets machen muss? Hoffentlich hütet sich Paul vor dem Buch. Und hey, ich glaub auch, dass Connor auf die gute Sandra Dixon steht.

Es ist schon gruselig und faszinierend zugleich, die Veränderungen der Charaktere zu beobachten, die sie durch lesen des Buches erfahren. Aber woher kommt das nur? Was hat es mit dem Buch nur auf sich?

Es fällt wirklich schwer, das Buch aus der Hand zu legen.... ich muss arg aufpassen, dass ich unterwegs, wenn ich darin lese, nicht meine Station wo ich aussteigen muss verpasse.

So und nun geh ich mal Teil 3 verschlingen.... ich MUSS dringend wissen, wie es weitergeht!

#20 RE: 2. Abschnitt: Seite 120 bis 214 von Quantaqa 07.09.2012 18:14

avatar

Zitat von Cinderella im Beitrag #
Mich tröstet, dass ich nicht die einzige bin, die bei apfelweiß nicht sofort eine Farb-Assoziation vor Augen hatte.

Hat denn mittlerweile jemand eine Idee, wie diese Farbe aussehen könnte?

Zitat
Bücherstände auf Flohmärkte..... hach ja, bis jetzt hatte ich die eigentlich immer geliebt und konnte kaum vorbeigehen - jetzt werd ich wohl erstmal mit einem vorsichtigen Schmunzeln an den Stand treten und mir die Händler dahinter mal genauer anschauen.


Besser ist das!

Liebe Grüße
Jana

#21 RE: 2. Abschnitt: Seite 120 bis 214 von Cinderella 07.09.2012 19:11

avatar

Zitat von Quantaqa im Beitrag #

Hat denn mittlerweile jemand eine Idee, wie diese Farbe aussehen könnte?


Hier meine vorsichtige Vermutung: Wenn man so einen ganz grünen Apfel hat und reinbeißt, dann ist ja das Fruchtfleisch schon ziemlich weiß - so ungefähr stell ich mir das jetzt einfach vor.

#22 RE: 2. Abschnitt: Seite 120 bis 214 von Quantaqa 07.09.2012 21:13

avatar

Ja stimmt, eigentlich logisch! Ich habe immer nur an die Schale gedacht

#23 RE: 2. Abschnitt: Seite 120 bis 214 von fantasticbooks 08.09.2012 18:06

avatar

Zitat von merlin78 im Beitrag #

Aber warum sind einige nicht gleich infiziert von dem Buch? So wie Sheila?
Jetzt wollen Martin und Carol heiraten, doch irgendwie glaube ich nicht, das es soweit kommen wird.





Vielleicht sind die Menschen, die eher zu Aggressivität neigen oder mit ihrem Leben sehr unzufrieden sind, besonders anfällig dafür. Leider trifft das ja auf fast alle Charaktere des Buches zu. Nur Martin, Carol und Paul scheinen hier einigermaßen normale und zufriedene Menschen zu sein....

#24 RE: 2. Abschnitt: Seite 120 bis 214 von fantasticbooks 08.09.2012 18:18

avatar

Das Buch fesselt mich jetzt immer mehr.

Bei dem Flohmarkt hat mich fast eine innere Unruhe gepackt und am liebsten hätte ich einige der Leute ganz weit von dem Stand weggeschubst. Ging ja leider nicht. Also folge ich gebannt weiter den Worten und hoffe, dass es einige noch schaffen, sich zu widersetzen.

Diese Emma ist einfach wirklich unbeschreiblich. Ehrlich gesagt, glaube ich nicht, dass da irgendein trauriges Schicksal hinter ihrem Benehmen steckt, sondern eher mangelnde Erziehung und definitiv zuviel Aufmerksamkeit. Ihre Gefühllosigkeit ist echt beispiellos.

#25 RE: 2. Abschnitt: Seite 120 bis 214 von Gronik 09.09.2012 13:20

So, jetzt gehts bei mir auch endlich weiter, den zweiten Abschnitt habe ich beendet und stürze mich nun auf den dritten.
Die Geschichte von der Herzdame fand ich spannend - aber so wie Martin das Buch schildert, hatte ich gar nicht mit solchen doch zusammenhängenden und logischen Geschichten gerechnet.

Ich bin auch schon neugierig, ob er sich gegen den Einfluss des Buches wehren kann, zumindest scheint es ihn ja nicht sofort so vereinnahmt zu haben wie die anderen alle.
Hoffentlich hat Shielas Warnung für sie keine üblen Folgen, immerhin wurde sie ja beobachtet, als sie zu Martin in die Schule ging!

Die Szene beim Anwalt fand ich herrlich - gruselig und absurd und total verrückt!

#26 RE: 2. Abschnitt: Seite 120 bis 214 von Cinderella 09.09.2012 17:54

avatar

Ja, das mit den Geschichten, dass die unterschiedlich wahrgenommen werden ist mir auch aufgefallen. Aber vor allem frage ich mich, warum Martin da so immun scheint.... Wahnsinnig spannend.

Beim Anwalt fand ich vor allem interessant, dass sich das ganze auch umkehren lässt...

#27 RE: 2. Abschnitt: Seite 120 bis 214 von Gronik 09.09.2012 18:15

Ich hatte mich schon gefragt, ob jeder etwas anderes zu lesen bekommt, wenn er das Buch aufschlägt?

#28 RE: 2. Abschnitt: Seite 120 bis 214 von schlumeline 09.09.2012 19:08

avatar

Zitat von Gronik im Beitrag #
Ich hatte mich schon gefragt, ob jeder etwas anderes zu lesen bekommt, wenn er das Buch aufschlägt?

Das habe ich auch schon vermutet. Schließlich ist es ja eigentlich undenkbar, dass ansonsten jeder von dem Buch beeinflusst wird. So viele Rollen wird es doch gar nicht geben. Hauptrollen im Königreich werden zwar begrenzt sein, aber es muss doch mehr Menschen dort geben. Vielleicht sind nur die grundsätzliche Beschreibung und die Karte und die Erläuterungen zum Königreich identisch und das Buch erkennt wie es den Leser einordnen muss. Hach, keine Ahnung!

Die Szene im Anwaltsbüro war ja echt kurios. Ich glaube aber nicht, dass der Schlüsselmeister wirklich alles weiß. Er hat etwas verwahrt, wusste wohl von den Büchern, aber ob er die ganze Tragweite der Ereignisse bereits kennt? Ich denke nicht...

Martin ist bisher vom Buch nicht beeinflusst, wobei man ja den Eindruck hatte, als hätte schon etwas begonnen ihn zu verändern, aber es ist irgendwie nicht ganz gelungen. Sicher ist Martin sehr rational und nicht so leicht zu beeinflussen. Shiela ist da wohl ein wenig ähnlich, aber wie lange werden diese Menschen den Dancing Jacks noch widerstehen können? Shiela wird ja bereits beobachtet.

#29 RE: 2. Abschnitt: Seite 120 bis 214 von Carriecat 10.09.2012 16:32

Zitat von fantasticbooks im Beitrag #
Zitat von merlin78 im Beitrag #

Aber warum sind einige nicht gleich infiziert von dem Buch? So wie Sheila?
Jetzt wollen Martin und Carol heiraten, doch irgendwie glaube ich nicht, das es soweit kommen wird.





Vielleicht sind die Menschen, die eher zu Aggressivität neigen oder mit ihrem Leben sehr unzufrieden sind, besonders anfällig dafür. Leider trifft das ja auf fast alle Charaktere des Buches zu. Nur Martin, Carol und Paul scheinen hier einigermaßen normale und zufriedene Menschen zu sein....


Deshalb hoffe ich doch noch auf die Traumhochzeit am Ende....

#30 RE: 2. Abschnitt: Seite 120 bis 214 von Barbara 12.09.2012 18:07

avatar

Ismus verfolgt weiter seine Ziele. Jetzt werden die Bücher unter die Leute gebracht. Herrlich ist die Szene mit der Frau am Flohmarkt, hier kann man deutlich erkennen, wie sehr sich Jezza verändert hat.

Auch Conor und Paul sind jetzt im Besitz des Buches. Ich frage mich, wie sehr das Buch die beiden beeinflusst. Sandra, die bereits die Geschichte der Herzdame gelesen hat, schlüpft in Jills Rolle. Zum Glück bleibt Martin immun gegen die Auswirkungen von Dancing Jax und findet das Buch sogar uninteressant und verwirrend. Hier glaube ich auch, dass er durch seine Interessen (sein Hobby) irgendwie geschützt wird.

Zitat von Tina

Zitat
Alle sind von dem Buch begeistert, bis auf Martin , der zwar auch etwas spürt, aber das Buch eher verwirrend findet.Hat man in der Geschichte keine Verwendung für ihn, und deshalb zieht es ihn nicht so sehr in den Bann?


Es ist gut möglich, dass Martin einfach in die Geschichte nicht passt. Bisher wurden aber vor allem die Menschen beeinflusst, die sensibel oder stark emotional sind.


Zitat von Niccy

Zitat
Also die Tragödie war schon nicht ohne und das es exact soviel Tote gab wie Smiley nun das ist interessant.


Ja, das ist schon krass. Es interessiert mich sehr, wer diese Mails verschickt hat. Wer konnte den Ausmaß der Tragödie vorhersagen, die genaue Zahl der Toten kennen?


Mr. Hankinsson, der Jangler, spricht über "das Glauben seiner Vorväter" und "die heilige Aufgabe". Auch das Geld ist vorhanden; "eine beträchtliche Summe" - wie er sagt. Worum geht es hier eigentlich? Von ihm bekommt Ismus den Schlüssel, mit dem eine besondere Tür geöffnet werden sollte.

Auf der anderen Seite, ich würde sagen auf der Seite der Guten, erscheint eine neue Gestalt: der Klavierlehrer Gerald, der nicht nur die Musik liebt, sondern auch hervorragend kochen kann. Martin sollte demnächst die geheimnisvolle Evelyn kennenlernen.

Geheimnisvoll und erschreckend klingt die Ankündigung am Ende dieses Abschnitts: das Buch soll das traute Glück von Martins Familie zerstören. Hoffentlich irrt sich der Autor....

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz