Seite 1 von 2
#1 5. Abschnitt: Seite 448 bis 543 von Quantaqa 01.09.2012 10:14

avatar

Endspurt!

#2 RE: 5. Abschnitt: Seite 448 bis 543 von Niccy 04.09.2012 21:59

Gerade fertig geworden.....oh Gott ;) Jetzt warten bis es die Fortsetzung davon gibt was für eine Qual .

Also beim Raten habe ich natürlich daneben gelegen aber sowas von :) Da hat Robert Jarvis es doch tatsächlich geschafft mich zu täuschen, der Schlingel ;)
Wie zu erwarten gewesen war gibts am Ende Cliffhänger die es echt hart machen auf die Fortsetzung des Buches zu warten.

Was passiert mit Shiela?? Mit Caro und Paul?? Nun hat der Ismus auch noch einen Verleger gefunden der Dancing Jax im großen Stil veröffentlichen will. Filmrechte werden wohl auch verhandelt..uff das was heisst kann man sich nur vorstellen - weltweit werden die Menschen vom Buch in den Bann gezogen. Was für eine Vorstellung*grusel*

Also zusammenfassend kann ich sagen ist Dancing Jax eines der fesselndsten Bücher das ich in den letzten Monaten gelesen habe. Die Charaktere sind zwar zahlereich aber so geschickt in die Handlung eingewoben das es nicht stört. Man wird förmlich in die Handlung gezogen und kann das Buch fast nicht mehr aus der hand legen weil es so spannend geschrieben ist das man wissen will wie es weitergeht. ;) Hat mir persönlich jeden falls einen riesen Spaß gemacht es zu lesen und ich weis das ich es sicher vorm zweiten Teil noch einmal lesen muss xD

Was sagt ihr zum Buch?

#3 RE: 5. Abschnitt: Seite 448 bis 543 von merlin78 05.09.2012 06:29

avatar

Da mich die zu LiesundLausch unterschiedlichen Kapiteleinteilungen ein wenig verwirren und ich zum Schluss das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte, lasse ich mein Posting zu Teil 4 einfach mal weg und berichte nun zum Schluss:


Konnte sich denn irgendwer ein schrecklicheres Ende ausdenken? Wie soll ich denn jetzt so lange warten?

Martin hat alles versucht. Er hat es sogar geschafft, zu Sheila durchzudringen und sie zurück zu holen. Doch wie soll er das mit einer ganzen Stadt schaffen? Und mit Carol und Paul?

Jetzt muss Martin erst mal fliehen und zusammen mit Gerald und Evelyn an einem Plan arbeiten, die Stadt zu retten.
Die letzten Seiten habe ich praktisch verschlungen, es war so spannend. Klasse Buch.

Natürlich sind tausend Fragen offen und ich hoffe doch sehr, dass sie alle im nächsten Band beantwortet werden

#4 RE: 5. Abschnitt: Seite 448 bis 543 von Quantaqa 05.09.2012 06:53

avatar

bis Seite 495

Gerald - Evelyn: Eine überaus ... eigenwillige Episode. Und ist Evelyn der Jockey? Kann Martin ihr vertrauen?

Austerly Fellows ist faszinierend und verabscheuungswürdig - und der Autor hat seinen Background grandios ausgearbeitet.

Die kritischen Worte des Ismus' der Gesellschaft gegenüber (Seite 481) sind erschreckend zutreffend, findet ihr nicht?

Viele Grüße
Jana

#5 RE: 5. Abschnitt: Seite 448 bis 543 von merlin78 05.09.2012 07:52

avatar

Zitat von Quantaqa im Beitrag #4
bis Seite 495

Austerly Fellows ist faszinierend und verabscheuungswürdig - und der Autor hat seinen Background grandios ausgearbeitet.

Die kritischen Worte des Ismus' der Gesellschaft gegenüber (Seite 481) sind erschreckend zutreffend, findet ihr nicht?

Viele Grüße
Jana


Besonders erschreckend empfinde ich, wie überaus selbstbewusst und überzeugend er mit den Medien umzugehen versteht.
Als wäre er nie weg gewesen.
Er verdreht allen den Kopf. Wenn das so weiter geht, wird das Buch auch über die Stadt hinaus sehr publik und gefährlich!

#6 RE: 5. Abschnitt: Seite 448 bis 543 von Quantaqa 05.09.2012 17:38

avatar

Schon ist der erste Band der Trilogie zu Ende ... Martin hat es tatsächlich geschafft, Shiela aufzuwecken! Dummerweise hat er damit ihr Todesurteil unterschrieben und Carol zu ihrer Nachfolgerin gemacht. Doch wann und wie ist Carol in den Bann des Buches geraten?

Auch klärt sich, wer der Jockey ist: Barry! Wieder eine Überraschung, zumal er seine Verwandlung eine ganze Weile vor der Welt versteckt halten konnte. Naja, er ist ja auch der Jockey, "hat uns reingelegt, aufs Kreuz gelegt. Hat uns an der Nase herumgeführt, uns verwirrt" ;)

Fast am Ende des Buches erklärt sich auch, warum der Titel des Buches "Dancing Jax" mit "x" lautet. Nun wird das Buch wohl bald Einzug in die ganze Welt halten ...

Mir hat das Buch gut gefallen und ich bin jetzt schon gespannt auf die Fortsetzung! Jetzt heißt es: warten, warten, warten ... Oh je!

Viele Grüße
Jana

#7 RE: 5. Abschnitt: Seite 448 bis 543 von MacBaylie 06.09.2012 12:35

avatar

Zitat von Quantaqa im Beitrag #4
bis Seite 495

Gerald - Evelyn: Eine überaus ... eigenwillige Episode. Und ist Evelyn der Jockey? Kann Martin ihr vertrauen?

Austerly Fellows ist faszinierend und verabscheuungswürdig - und der Autor hat seinen Background grandios ausgearbeitet.

Die kritischen Worte des Ismus' der Gesellschaft gegenüber (Seite 481) sind erschreckend zutreffend, findet ihr nicht?

Viele Grüße
Jana


Bis dahin ist es mir ganz genauso ergangen.
Ich hatte ja schon mal Gerald als Jockey im Verdacht ... aber am Schluss sollte alles ganz anders kommen ;-)
Die Worte des Ismus' ? Ja , die finde ich auch erschreckend zutreffend. Irgendwie erscheint er mir trotz seines Wahns in manchen Dingen als einziger noch erschreckend "normal" - wenn man das so sagen kann.

#8 RE: 5. Abschnitt: Seite 448 bis 543 von MacBaylie 06.09.2012 12:40

avatar

Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen.
Normalerweise mag ich nicht so gerne Bücher, die vom allwissenden Erzähler erzählt werden, aber hier hat es mir ausgesprochen gut gefallen.
Sehr traurig finde ich, dass Shiela, kurz nachdem sie wieder zur Besinnung gekommen war, sterben musste. Und noch dazu auf so grausame Art und Weise.
Jetzt bin ich total gespannt, was Martin und Gerald vorhaben, um die Welt zu retten.

#9 RE: 5. Abschnitt: Seite 448 bis 543 von zehn123 06.09.2012 13:46

avatar

Es ist dem Autor gelungen mich so richtig schön raten zu lassen - allerdings falsch raten zu lassen. Den Direktor hatte ich irgendwie nie so richtig im Auge, und schon gar nicht als der Jockey.

Ich hatte auch irgendwie nicht so ganz registriert das Gerald und Evelyn eine Person sind. Als das dann endlich auch bei mir angekommen war, habe ich einen der beiden für den Jockey gehalten und beide zusammen in einer Person als Jockey - aber auch falsch.

Froh bin ich, dass es doch eine Möglichkeit gibt, die Menschen aus der Trance zu holen. Martin ist das bei Shiela gelungen. Ich hoffe, sie wird nun nicht mit dem Kopf des "Bösen Hirten" verbrannt - obwohl ich genau das befürchte.

Carol hat von den Minchetfrucht probiert um bei ihrem Sohn sein zu können. Als Mutter vielleicht nachvollziehbar. Ich habe daran gleich zu Anfang des Kapitels gedacht, als sie anfing Paul zu suchen. Für Martin ist das schrecklich. Fast niemand ist mehr übrig der ihm helfen könnte.

Schaffen es Martin und Gerald gegen des Ismus anzukämpfen? Der hat ja ehrgeizige Pläne - neue Bücher drucken, einen Film drehen und wer weß was den PR-Leuten noch so alles einfällt.

Weiß man denn schon wann der nächste Teil erscheinen soll?

#10 RE: 5. Abschnitt: Seite 448 bis 543 von zehn123 06.09.2012 13:48

avatar

Zitat von Quantaqa im Beitrag #4
bis Seite 495
Die kritischen Worte des Ismus' der Gesellschaft gegenüber (Seite 481) sind erschreckend zutreffend, findet ihr nicht?




Ja, erschreckend zutreffend.

#11 RE: 5. Abschnitt: Seite 448 bis 543 von Quantaqa 06.09.2012 19:22

avatar

Zitat von zehn123 im Beitrag #
Es ist dem Autor gelungen mich so richtig schön raten zu lassen - allerdings falsch raten zu lassen.

Gerade das hat mir sehr gut gefallen

#12 RE: 5. Abschnitt: Seite 448 bis 543 von zehn123 07.09.2012 12:56

avatar

Zitat von Quantaqa im Beitrag #
Zitat von zehn123 im Beitrag #
Es ist dem Autor gelungen mich so richtig schön raten zu lassen - allerdings falsch raten zu lassen.

Gerade das hat mir sehr gut gefallen




Oh weh, hat sich das wie Kritik angehört? Nein, das war es nämlich gar nicht. Ich finde das richtig gut, wenn man nicht sofort alles durchschaut........

#13 RE: 5. Abschnitt: Seite 448 bis 543 von Tina 07.09.2012 20:37

Ich bin auch schon durch.
Dancing Jax hat mich sehr überrascht,aber angenehm überrascht.
Der letzte Teil konnte noch mit einigen Überraschungen aufwarten.Gerald ist die berühmte Evelyn,und Barry der Jockey.
Shiela starb als sie selbst und nicht als Labella(obwohl ich im Stillen noch hoffe, das sie in dem nächsten Band doch noch lebt).
Die kritischen Worte von Ismus machen nachdenklich.Damals war die Zeit nicht reif und es konnte nicht klappen, Kinder waren
anders und trotz bescheidenen Verhältnissen waren die Menschen meistens mit sich zufrieden.
Ich hätte am liebsten direkt weitergelesen, aber nun heißt es warten auf Band Nr.2.
Offene Fragen für mich: warum konnte Martin widerstehen ?Wie wurde Barry zum Jockey und was für ein Spiel spielt Gerald?

#14 RE: 5. Abschnitt: Seite 448 bis 543 von fantasticbooks 10.09.2012 10:24

avatar

Zitat von Quantaqa im Beitrag #
Schon ist der erste Band der Trilogie zu Ende ... Martin hat es tatsächlich geschafft, Shiela aufzuwecken! Dummerweise hat er damit ihr Todesurteil unterschrieben und Carol zu ihrer Nachfolgerin gemacht. Doch wann und wie ist Carol in den Bann des Buches geraten?




Oh, das muss ich überlesen haben. Ich habe zwar schon verstanden, dass Carol jetzt auch "besessen" ist, nicht aber, dass sie Shielas Nachfolgerin geworden ist.

#15 RE: 5. Abschnitt: Seite 448 bis 543 von fantasticbooks 10.09.2012 10:30

avatar

Oh Mann, das Ende muss ich erst einmal verdauen. Martin gelingt es, Shiela aus der Trance zu holen und besiegelt damit scheinbar ihr Schicksal.

Gerade hat er es geschafft, sich Paul zu holen, da wird er von Carols Umwandlung überrascht, ebenso wie von der von seinem Freund Barry. Martin ist echt ´ne arme Socke. Jetzt bleibt ihm nur noch Gerald. Ich hoffe, dass sie sich im nächsten Band irgendwo Verstärkung holen können. Immerhin sind die Menschen außerhalb ihrer Stadt ja hoffentlich noch nicht infiziert. Mich wundert nur, warum sie Martin nicht gefangengenommen und ihn mit der Frucht bekehrt haben?

Auf Barry als Jockey wäre ich nicht gekommen. Ich hatte dafür eigentlich immer Martin im Auge.

Das Buch hat für mich im Laufe der Geschichte immer mehr gewonnen. Zum Anfang habe ich nicht so schnell hinein gefunden, aber ich finde, dass sich der Autor - insbesondere spannungstechnisch - konsequent gesteigert hat, so dass ich das Buch letzten Endes nicht mehr an die Seite legen konnte.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz