#1 Mythos Academy 2 - Frostfluch (Jennifer Estep) von his-her-books 30.08.2012 07:08

Zitat:
"Du bist noch nicht ganz erwachsen, und so ist es auch mit deiner Magie. Sie entwickelt und verändert sich, genau wie du selbst."
(S. 314)

Inhalt:
Wenige Wochen sind seit dem Kampf in der Bibliothek der Altertümer vergangen. Gwen absolviert ihr tägliches Zusatztraining mit den Spartanern Logan, Oliver und Kenzie, doch ihre Kampfkünste halten sich immer noch stark in Grenzen.
Dann überschlagen sich die Ereignisse: Nach einem Besuch bei Grandma Frost rast ein Geländewagen direkt auf Gwen zu, in der Bibliothek wird sie beinahe von einem Pfeil durchbohrt.
Lag Prof. Metis mit ihrer Vermutung richtig, dass sich die Schnitter-Familie der getöteten Jasmine Ashton rächen will? Oder liegt die Wahrheit ganz woanders?
Der bevorstehende Ausflug der Academy zum Winterkarneval scheint eine Chance zu sein: Entweder auf ein wenig Ablenkung vom Mythos-Alltag oder darauf, den todbringenden Schnitter zu enttarnen. Doch mit dieser Entwicklung hatte Gwen nicht gerechnet...

Meinung:
Frostfluch schließt beinahe nahtlos an Band 1 an. Zwischenzeitlich hat sich kaum etwas auf Mythos verändert. Logan ist so kalt wie eh und je, Gwen fühlt sich immer noch falsch aufgehoben und würde es ohne ihre neue Walkürenfreundin Daphne kaum aushalten.
Erst im Laufe des Buches durchläuft die Hauptprotagonistin Gwen eine Veränderung: Durch einen Zufall findet sie heraus, dass sie sich Daphnes Talent im Bogenschießen durch ihre Gypsy-Gabe vonnutzen machen kann. Diese neugewonnene Fähigkeit kommt ihr auch bei ihrem ersten Skilauf zugute - denn obwohl Gwen nicht viel an dem Wochenendausflug liegt, gibt sie dem Betteln Daphnes nach und fährt mit. Dort wird ihr geheimer Wunsch nach Ablenkung von Logan erhört. Gwen trifft auf Preston: einen unglaublich gutaussehenden Krieger, der nur Augen für sie zu haben scheint. Doch bei ihren Date-Versuchen geht immer etwas schief.
Gwen trägt immer noch seelenquälende Schuldgefühle wegen dem Tod ihrer Mutter in sich, doch auf einmal erhält sie von irgendeinem Gegenstand Erinnerungsszenen eben dieses Todes - die Suche nach dem Träger dieser Erinnerung beginnt.
Gwen steigert sich weiter in ihre Gefühle für Logan hinein, obwohl es ihr im Herzen weh tut, ihn mit Savannah zu sehen. Das zarte Flämmchen zwischen den beiden scheint etwas heller als in Band 1 zu brennen, Romantik-Fans dürfte es aber nicht genügen. ABER: In Frostfluch erfahren wir, wie es wirklich um Logans Gefühle steht!

Ihrem Schreibstil bleibt Frau Estep treu: Auch "Frostfluch" ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Es wiederholen sich ab und an - wie bereits im 1. Teil - Beschreibungen, was aber nicht weiter störend ist.
Durch zu offensichtlich "versteckte" Hinweise hat mir Frau Estep leider einen Großteil der Spannung und des Mitratens genommen. Dennoch war der Plot angenehm zu verfolgen, auch wenn ein Mitgerissen-Werden ausblieb. Erst zum Ende hin wurde das Interesse bei mir ernsthaft geweckt und somit komme ich nicht umhin, auf eine schnelle Fortsetzung zu hoffen.

Ich freue mich auf einen Ausbau der Kontakte, die Gwen in "Frostfluch" aufgebaut hat und auf weitere Abenteuer mit Magie und noch mehr mythischen Bestien.

Urteil:
"Frostfluch" und somit Gwens zweites Abenteuer auf Mythos waren wieder ein locker leichter Lesegenuss für zwischendurch und meiner Meinung nach besser als Teil 1. Es ist definitiv kein Must-Read, aber durchaus eine sehr gute, kurzweilige Unterhaltung und die sehr guten 3 Bücher sind durchaus verdient.

Ein klares Must-Read für Fans des ersten Teiles und diejenigen, die eine etwas andere Academy-Geschichte testen und dabei auf unterschiedlichste Mythen treffen wollen.

#2 RE: Mythos Academy 2 - Frostfluch (Jennifer Estep) von Jacquy 15.01.2013 16:53

Inhalt:
Nach Jasmines Angriff auf Gwen und deren Rettung durch Logan ist in der Mythos Academy gerade wieder der Alltag eingekehrt. Doch da scheint wieder ein Schnitter hinter Gwen her zu sein. Möchte sich jemand für Jasmines Tod rächen? Als wär das nicht schon genug Chaos, steht der Winterkarneval an, eine Tradition, bei der die ganze Schule in ein Skigebiet fährt. Das hätte spaßig werden können, wären da nicht die Anschläge auf ihr Leben und ihre (unerwiderte?) Verliebtheit in Logan.

Meinung:
Wie gesagt, alles nimmt wieder einen normalen Lauf an der Academy, als Gwen plötzlich fast überfahren wird. Weitere „Angriffe“ folgen. Da stellt sich natürlich die Frage, wer da versucht, sie umzubringen. Aber anstatt einen Lehrer zu informieren und in Ruhe zu überlegen, wer das sei könnte, stellt Gwen irgendwelche Vermutungen auf. Sie führt sich ziemlich paranoid auf und mir kam es so vor, als würde sie einfach aus einer Laune heraus irgendwelche Leute verdächtigen und ihnen Beschuldigungen an den Kopf knallen. Das ist jetzt etwas extrem ausgedrückt, aber was ich damit sagen möchte: Sie handelt einfach sehr übereilt.

Was mir positiv aufgefallen ist, dass man mehr über die Charaktere, die man in Band 1 nur oberflächlich kennengelernt hat, erfährt und diese sympathisch werden, man deren Handlungen nachvollziehen kann und so weiter. Bei einem Buch klingt das immer etwas komisch, aber manche von ihnen habe ich wirklich fast ins Herz geschlossen.

Die ganze Handlung ist etwas spannender als in Teil 1, wobei dieser ja auch nicht gerade unspannend war. Dass man nicht weiß, wer für die Angriffe verantwortlich ist, erzeugt natürlich Spannung, aber ihr werdet vielleicht zugeben müssen, dass euch genauso sehr interessiert hat, was aus Gwen und Logan wird. Mir ging es jedenfalls so. :D

Was ich etwas blöd fand war, dass am Anfang, etwa auf den ersten hundert Seiten, noch mal genau geschildert wurde, was in Band 1 passiert ist. Auch später gab es immer wieder Erklärungen. Für jemanden, der den ersten Teil nicht kennt, mag das ganz praktisch sein. Ich denke aber, dass ein Großteil der Leser den 1.Band bereits kennt und das für diejenigen dann ziemlich nervig ist. Es ist zwar schon länger her, dass ich das Buch gelesen habe (und mein Gedächtnis ist wirklich, wirklich schlecht!) aber trotzdem fand ich die meisten der Erklärungen unnötig. Ein „Es gab einen Kampf in der Bibliothek bei der Jasmine mich fast getötet hat, dann ist Logan eingeschritten und hat sie besiegt. Jetzt hasst mich ihre Familie.“ Hätte im Prinzip gereicht.

Fazit:
Das Ganze hört sich jetzt wieder negativer an als es ist, weil es mir einfach leichter fällt, an einem Buch rumzumeckern ; ) Es ist aber letztendlich so, dass ich das Buch wirklich, wirklich gerne gelesen habe und meine Kritikpunkte nicht besonders schwerwiegend sind.
4/5

#3 Mythos Academy 2 - Frostfluch (Jennifer Estep) von Chianti 09.04.2013 09:41

avatar

Rezension:
Nachdem Gwen Frost für den Tod von Jasmine Ashton verantwortlich ist, haben es die bösen Schnitter des Chaos auf die abgesehen. Um sich verteidigen zu können muss Gwen ausgerechnet bei ihrem Schwarm Logon Quinn Unterricht im Waffenumgang nehmen. Als Gwen dann tatsächlich angegriffen wird, ändert sie ihren Entschluss nicht mit zur alljährlichen Tradition der Mythos Academy, dem Winterkarneval zu fahren, um so hoffentlich den Schnittern zu entgehen..

Die Protagonistin Gwen war mir in "Frostfluch" ein wenig unsympathischer als noch im ersten Band. Sie ist zum Beispiel unglücklich in Logan Quinn verliebt, der sie abgewiesen hat und schmeißt sich, ohne groß nachzudenken den erstbesten Typen (der dazu noch umwerfend aussieht und einfach nur super toll ist..) an den Hals der ihr begegnet um Logon zu vergessen, obwohl sie (und der Leser) genau weiß, dass sie ihn so schnell nicht vergessen wird. Aber auch sie entwickelt sich weiter. Während sie in "Frostkuss" noch nicht an die ganzen Mythen geglaubt hat, ist sie nun zum Champion der Göttin Nike geworden und muss sich eingestehen, dass doch mehr von den Mythen wahr ist, als sie je befürchtet hätte. Sie wirkt teilweise reifer (wenn nicht gerade ihre Gefühle im Mittelpunkt stehen) als noch im ersten Teil. Mit Gwen entwickelt sich auch ihre Gypsy Gabe weiter, was ich sehr spannend fand.

Der Schreibstil von Jennifer Estep ist einfach locker leicht und lässt sich schnell lesen, was mir wirklich sehr gut gefällt, obwohl man dann doch schneller am Ende angekommen ist, als man gerne möchte. Die Dialoge zwischen den Charakteren sprühen vor Humor und machen die Reihe um Gwen Frost zu einer meiner liebsten.

Die Charaktere und die Story entwickeln sich stetig weiter. Man lernt neue Charaktere wie Logons Spartaner Freunde Kenzie und Oliver kennen, aber auch alte Bekannte wie die Amazone Daphne, die mittlerweile Gwens beste Freundin ist, und ihr Freund Carson sind wieder mit von der Partie. Ich hätte mir vielleicht mehr von Szenen mit Daphne und Carson gewünscht um sie einfach noch besser kennen zu lernen.
Im zweiten Band erfährt man außerdem noch einiges mehr über den Hintergrund des Chaos Krieges und damit auch üer die Götter wie Loki und Nike.

Fazit:
Dadurch, dass mir manchmal Gwens Gefühlswelt zu sehr im Mittelpunkt stand, fand ich den zweiten Teil ein wenig schwächer, als den ersten. Aber trotzdem bin ich total begeistert von der Reihe und freue mich schon riesig auf den dritten Teil!
4 von 5 Sternen

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de