#1 Herbstattacke von Nataly Savina von Glitzerfee 11.08.2012 13:35

Inhalt:

Nach der Trennung seiner Eltern ist Leo mit seiner Mutter umgezogen. Seine Mutter ist noch sehr labil nach der Trennung und auch eine neue Schule muss Leo besuchen. Doch das sind nicht die einzigen Probleme in Leos leben, denn auf der neuen Schule gerät er gleich in die Fänge der Gang. Und dann findet er ausgerechnet Farsaneh, die Schwester des Schlägers toll.

Meine Meinung:

Leo hat mit vielen Problemen zu kämpfen, die er jedoch sehr gut bewältigt. Er ist nicht eine Person, die sich zu viele Gedanken um alles macht und weiß gleich, wie er mit bestimmten Situationen umzugehen hat.

In diesem Buch werden viele wichtige Probleme behandelt, wie die Trennung der Eltern, die Gang die gerne einfach so prügelt und nur Unsinn macht und dann auch noch die verbotene Liebe zu einem persischen Mädchen, das sich nicht mit Jungs treffen darf.

Allerdings wurden diese Themen nicht richtig behandelt. Sie werden aufgegriffen aber man geht nicht näher drauf ein. Das Buch ist mit seinen 136 Seiten einfach viel zu kurz, um mit jemandem mitfühlen zu können oder sich auf die Charaktere einzustellen. Es ging einfach alles zu schnell. Die Gefühle der Charaktere wurden nicht beschrieben und auch so blieb alles irgendwie blass. Ich finde man hätte Tiefgründiger auf die Problematiken eingehen können, sodass es trotzdem noch ein Jugendbuch bleibt. Die Charaktere hätten mehr ausgefeilt werden können.

Ich habe auch die Seiten, mit Farsaneh erzählte, nicht richtig verstanden. Warum wurde das erwähnt und wann hat sie es erzählt?

Der Schluss blieb irgendwie weitgehend offen, was mir nicht gefiel.

Fazit:

Es ist eine kurze Lektüre, die zwar gute Ansätze hat aber nicht weiter auf die Problematiken, mit der Gang, geheimen Liebe und der Trennung der Eltern eingeht. Die Charaktere und auch Gefühle bleiben auf der Strecke. Dennoch war das Buch nicht schlecht, denn Leo ist eine starke Persönlichkeit und meistert seine Probleme.

www.buchtempel.net

#2 RE: Herbstattacke von Nataly Savina von river 28.01.2013 16:27

avatar

Inhalt:
Nachdem seine Eltern sich getrennt haben, zieht Leo mit seiner Mutter um. In der neuen Umgebung versucht er, seine Mutter zu trösten und in der neuen Schule zurechtzukommen. Dann trifft er Farsaneh und alles verändert sich, denn von da an versucht er nur noch, mit dem schönen und geheimnissvollen Mädchen ins Gespräch zu kommen. Um in ihrer Nähe sein zu können, freundet er sich mit ihrem Bruder Malik an, einem berüchtigten Schläger, und wird tatsächlich in seine Gang aufgenommen. Und auch mit Farsaneh versteht er sich immer besser...und muss mit allen Folgen davon leben.

Meinung:
In meinen Augen ist "Herbstattacke" von Nataly Savina einen typisches Jugendbuch: EIn Jugendlicher in einer schwierigen Situation verliebt sich und das bringt jede Menge Probleme mit sich. Aber das es ein typisches Jugendbuch ist heißt ja auch nicht unbedingt, dass es schlecht ist, nein, ich fand das Buch sogar sehr gut.
Die Geschichte ist sehr interessant und neu gestaltet und es kommen viele schwierige Themen vor, Krankheit, Gruppenzwang, Scheidung und noch viele andere Themen. Ich fand es wirklich interessant, wie all diese Themen auf nur knapp 140 Seiten Platz finden, aber das hat gut geklappt.
Das liegt auch an dem Schreibstil. Der ist nicht zu umschweifend, sondern eher direkt, und das hat sehr gut zu der Geschichte gepasst. Die Gang hat dadurch auch ihre ganz eigene Sprache bekommen.
Die Figuren sind sympathisch, vor allem Leos Mutter Rosa und Farsaneh, aber auch die Gangmitglieder, obwohl sie sich meistens ziemlich grob verhalten. Aber jedes Mitglied hat auch ziemlich viele Probleme, und man kann irgendwie verstehen, wie verzweifelt sie insgeheim sein müssen.
Ich muss auch noch loswerden, dass ich das Cover sehr schön fand. Um ehrlich zu sein kann ich noch nicht mal sagen, warum, ich fand es einfach nur schön und passend und es hat wirklich zum Lesen eingeladen.

Fazit:
"Herbstattacke" ist ein interessantes Jugendbuch, das sich mit vielen heiklen Themen auseinandersetzt. Wer ein Jugendbuch sucht, das nicht nur an der oberfläche kratzt, sondern etwas tiefer geht, der sollte dieses Buch lesen.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz