#1 Aus dunkler Gnade (Sommerlicht-Serie 5) von Melissa Marr von RoccosMom 15.07.2012 10:58

„Liebe ist stärker als Angst“

Der Konflikt zwischen den Elfen spitzt sich zu. Keenan ist seit Monaten verschwunden. Ashlyn und Donia leiden auf unterschiedliche Weise unter seiner Abwesenheit, während Ashlyn auch noch Seth vermisst. Bananach macht den Höfen die Elfen abspenstig und will Krieg. Das Elfenreich ist versiegelt und der mächtige Todeself Far Dorcha ist in Huntsdale unterwegs. Nur Seth könnte jetzt noch den drohenden Untergang der Elfen verhindern. Doch wird er lange genug dafür überleben?

„Aus dunkler Gnade“ ist der fünfte und letzte Teil der Pentalogie der Sommerlicht-Serie von Melissa Marr. Ich bin wieder überraschend schnell in die Geschichte hinein gekommen, da der Schreibstil und die Charaktere lebendiger wirkten als beim letzten Teil. Auch die Handlung sagte mir weitaus mehr zu. Die Geschichte ist von Anfang an zum Reißen gespannt und man weiß dass nun endlich alle Fäden zusammen laufen.

Die Autorin hat sich diesmal wieder den Hauptcharakteren Ash, Seth, Keenan und Donia gewidmet.
Die verworrenen Beziehungen der vier untereinander sind schwieriger denn je und werden doch zum Ende hin zufriedenstellend gelöst. Doch man leidet mitunter sehr mit den Charakteren. Wie schwierig muss es sein, die Pflicht immer vor die Liebe zu stellen. Etwas, das in vielen bestehenden Königshäusern noch immer Realität ist. Man denke nur an Charles und Diana!

Ashlyn ist eine wahrhaftige Sommerkönigin geworden und hat nichts mehr mit dem menschlichen Mädchen aus Band 1 gemein. Sie hat sich enorm weiter entwickelt, ist reifer und erwachsener. Selbst Far Dorcha, dem Dunklen Mann, kann sie gebührend entgegentreten.

Eine große Rolle spielt in diesem Band das Gleichgewicht der Elfenhöfe. Einige Höfe sind geschwächt und einer sogar ohne Gegenwicht. Was für fatale Folgen dies für die empfindliche Balance der Höfe spielt ist verheerend. Vor allem wenn der personifizierte Krieg (Bananach) Krieg will und jedes Ungleichgewicht für sich zu nutzen weiß.

Die Buchaufmachung ist auch wieder sehr ansprechend. Passend zu den anderen Teilen ist das Cover wieder in lila- und schwarztönen gehalten und zeigt ein schattenhaftes, weibliches Gesicht. Am oberen Rand sind ein paar Ranken aus Spotlack zu sehen. Der Vorsatz ist ganz in schwarz gehalten, während das Lesebändchen ganz blau ist. Wenn die Bücher alle zusammen im Buchregal stehen, kann man gut erkennen, dass sie von Band zu Band immer dunkler werden.

„Aus dunkler Gnade“ ist ein gelungener Abschluss der Sommerlicht-Serie von Melissa Marr. Natürlich ist jede Reihe mal zu Ende, aber ein bisschen traurig bin ich schon, das wir nichts neues mehr von den Elfenhöfen lesen dürfen! Wer die Bücher noch nicht kennt, der sollte auf jeden Fall reinlesen!

#2 RE: Aus dunkler Gnade (Sommerlicht-Serie 5) von Melissa Marr von Nikki 14.08.2012 18:03

Cover:
Nun leider muss ich sagen, dass ich das Cover nicht wirklich wunderschön oder so finde, eigentlich ist es meiner Meinung nach eher sehr gewöhnlich und fast langweilig, das einzige Highlight sind meiner Meinung nach die glänzenden Blätter oben am Rand.
Eigentlich hätte ich mir ein besseres Cover für den Abschluss der Reihe gewünscht, besonders da mir die Cover des dritten Teiles und des vierten Teiles viel mehr gefallen haben, diese könnte ihr ganz unten anschauen. Aber dennoch passt es sehr gut zu den anderen Büchern ins Regal, da es in ähnlichen Violett- und Blau- Tönen gehalten wurde. Nur Schade das das Carlsen Banner and der Seite nicht mehr zu den anderen passt :(
Da finde ich das Englische Cover schon um einiges ansprechender, besonder die Blume würde im Laden meine Aufmerksamkeit auf sich ziehen, denn sie erblüht in voller Pracht, genauso schön sind die Ranken bei der Überschrift, es wirkt nicht so langweilig wie das deutsche Cover.

Zum Inhalt:
Erster Satz:
»Niall schritt durch die Ruinen des Tattooladens.«Keenan ist fort, Bananach, der Krieg wird immer stärker und der Zugang zur Elfenwelt ist versperrt. Die Situation wird immer aussichtsloser die verschiedenen Höfe sind aus dem Gleichgewicht geraten, und nachdem der alte König des Hofes der Dunkelheit von Bananach angegriffen und tödlich vergiftet wurde, dreht Niall aus und ist mit der ganzen Situation überfordert, und auch Ashlyn scheint stark geschwächt ohne den Sommerkönig Keenan und ihren Geliebten Seth. Nur Donia, der Winter, scheint die Ruhe in Person zu sein, aber auch sie leidet unter Liebeskummer.
Jeder der Monarchen muss nun eine Entscheidung für sich treffen und versuchen seine Elfen zu beschützen. Aber auch untereinander gibt es Uneinigkeiten, die fast dafür sorgen, dass Bananach das bekommt was sie will. Erst als es um alles geht, zeigen die Monarchen einen klaren Kopf und versuchen zusammen ihre Liebsten zu retten.


Meine Meinung:
Als ich mit dem Buch begonnen habe, hat es mich im Gegensatz zum vorherigen Teil sehr positiv überrascht und ich konnte es nicht weglegen.
Wie immer war ich am Anfang der Buches hin und her gerissen, da ich merke das Melissa Marr wirklich was drauf hat, andererseits fand ich 3 der 5 Bücher nicht so toll und das schwächte meine Freude auf das Buch enorm, jedoch unberechtigt.
In diesem Abschlussband hat man richtig gemerkt, dass Melissa alles gegeben hat und sich wirklich in die Personen hineinversetzt hat, und jeden Charakter toll herausgearbeitet hat. Zudem hat sie es in diesem Band endlich geschafft mich zu fesseln, was ihr im Vorgänger leider nicht gelungen ist. Was wahrscheinlich auch mit den Charakteren zu tun hatte, denn Ani, die Hundselfe, hat mir überhaupt nicht gefallen im Gegensatz zu Devlin und Rae.
Doch in diesem Teil sprachen mir die Charaktere wieder mehr zu und außerdem bin ich froh, dass auch Ashlyn wieder öfters vorkommt, weil sie ja eigentlich einer der Hauptcharaktere ist und ich sie selbst von Anfang an interessant fand mit ihrer stürmischen Art und ihrer Liebe, die nur Seth gilt.
Zudem bin ich froh, dass auch Seth wieder öfters dabei ist und man einiges aus seiner Sicht lesen kann, denn ich finde seine Art so toll *-* und was er alles für Ashlyn geopfert hat, wer wünscht sich nicht so einen Jungen?
Aber auch wieder etwas von Donia zu hören war Klasse, da diese wirklich stark ist und sich trotz ihres Liebeskummers nicht unterkriegen lässt. Außerdem ist sie die Ruhe selbst und die einzig tolle Winterkönigin, die ich mir vorstellen könnte.
Nur Niall und seine Wutausbrüche haben mir total Angst gemacht, den er kam wirklich rüber wie ein Verrückter und ich hab mich öfters gefragt ob Melissa das nur aus ihren eigenen Gedanken heraus geschrieben hat, denn sowas könnte ich nun wirklich nicht.
Wunderschön fand ich das Ende, und natürlich gab es für alle ein Happy End, aber für kurze Zeit sah es nicht danach aus, besonders da ich immer Angst um Seth hatte *hehe, und besonders toll fand ich, dass sie alle Happy Ends nochmal reingebracht hat und zum Schluss niemanden mehr vergessen hat.
Ein bisschen doof finde ich nur die Sache mit den ganzen Namen, den ich brauchte eine Weile bis ich da wieder hereingefunden hatte, denn es sind so viele Namen, die auch noch so kompliziert bzw. außergewöhnlich sind.

Fazit:
Natürlich habe ich mich wahnsinnig gefreut als ich das Buch als Buchbotschafter bekommen habe, denn sonst hätte es wahrscheinlich wieder ewig gedauert, bis ich es mir besorgt hätte, und jetzt muss ich sagen, dass das ziemlich Schade gewesen wäre, denn das Buch war wirklich ein toller Abschluss einer Reihe mit Höhen und Tiefen.

Und das Buch hat mich einfach nicht losgelassen, ich habe es an 3 Stücken und innerhalb von einem Tag durchgelesen, denn ich konnte einfach nicht anders, es war wirklich total spannend und abwechlungsreich, so dass man manchmal keine Ahnung hatte, wie es nun weitergehen sollte. Außerdem waren die Kapitel meistens sehr kurz gehalten und da das Buch nur 300 Seiten hat, dachte ich immer: "Jetzt kannst ruhig noch weiterlesen, so viel ist es ja nicht mehr". Und gerade wegen diesen ganzen Punkten musste ich einfach immer weiter lesen.

Alles in allem kann ich sagen, dass Melissa mich mit dem letzten Teil doch noch sehr beeindrucken konnte, obwohl Elfen und auch Feen eigentlich echt nicht mein Gebiet sind.
Außer diesem letzten Teil kann ich jedoch nur noch Für alle Ewigkeit empfehlen, da dieser von Seth ♥ handelt, die anderen 3 Teile haben mich weder umgehauen, noch sind sie wirklich in meiner Erinnerung geblieben. Und diese Teile, besonders die ersten zwei, bekommen auch keine allzu tolle Wertung, wenn ich mal die Zeit finde sie zu rezensieren.
Aber nun freue ich mich auf den kleinen Zusatzteil "Jenseits der Zeit" ;) und hier kommt auch die Bewertung ;)

4,5 von 5 Punkten ♥

#3 RE: Aus dunkler Gnade (Sommerlicht-Serie 5) von Melissa Marr von BeBubbly 01.09.2012 18:09

avatar

Hier ist meine Rezi: http://bubbly-books.blogspot.de/2012/07/...de-melissa.html


Meine Meinung:
Als ich mit dem Buch begonnen habe, hat es mich im Gegensatz zum vorherigen Teil sehr positiv überrascht und ich konnte es nicht weglegen.
Wie immer war ich am Anfang der Buches hin und her gerissen, da ich merke das Melissa Marr wirklich was drauf hat, andererseits fand ich 3 der 5 Bücher nicht so toll und das schwächte meine Freude auf das Buch enorm, jedoch unberechtigt.
In diesem Abschlussband hat man richtig gemerkt, dass Melissa alles gegeben hat und sich wirklich in die Personen hineinversetzt hat, und jeden Charakter toll herausgearbeitet hat. Zudem hat sie es in diesem Band endlich geschafft mich zu fesseln, was ihr im Vorgänger leider nicht gelungen ist. Was wahrscheinlich auch mit den Charakteren zu tun hatte, denn Ani, die Hundselfe, hat mir überhaupt nicht gefallen im Gegensatz zu Devlin und Rae.
Doch in diesem Teil sprachen mir die Charaktere wieder mehr zu und außerdem bin ich froh, dass auch Ashlyn wieder öfters vorkommt, weil sie ja eigentlich einer der Hauptcharaktere ist und ich sie selbst von Anfang an interessant fand mit ihrer stürmischen Art und ihrer Liebe, die nur Seth gilt.
Zudem bin ich froh, dass auch Seth wieder öfters dabei ist und man einiges aus seiner Sicht lesen kann, denn ich finde seine Art so toll *-* und was er alles für Ashlyn geopfert hat, wer wünscht sich nicht so einen Jungen?
Aber auch wieder etwas von Donia zu hören war Klasse, da diese wirklich stark ist und sich trotz ihres Liebeskummers nicht unterkriegen lässt. Außerdem ist sie die Ruhe selbst und die einzig tolle Winterkönigin, die ich mir vorstellen könnte.
Nur Niall und seine Wutausbrüche haben mir total Angst gemacht, den er kam wirklich rüber wie ein Verrückter und ich hab mich öfters gefragt ob Melissa das nur aus ihren eigenen Gedanken heraus geschrieben hat, denn sowas könnte ich nun wirklich nicht.
Wunderschön fand ich das Ende, und natürlich gab es für alle ein Happy End, aber für kurze Zeit sah es nicht danach aus, besonders da ich immer Angst um Seth hatte *hehe, und besonders toll fand ich, dass sie alle Happy Ends nochmal reingebracht hat und zum Schluss niemanden mehr vergessen hat.
Ein bisschen doof finde ich nur die Sache mit den ganzen Namen, den ich brauchte eine Weile bis ich da wieder hereingefunden hatte, denn es sind so viele Namen, die auch noch so kompliziert bzw. außergewöhnlich sind.

Fazit:
Natürlich habe ich mich wahnsinnig gefreut als ich das Buch als Buchbotschafter bekommen habe, denn sonst hätte es wahrscheinlich wieder ewig gedauert, bis ich es mir besorgt hätte, und jetzt muss ich sagen, dass das ziemlich Schade gewesen wäre, denn das Buch war wirklich ein toller Abschluss einer Reihe mit Höhen und Tiefen.

Und das Buch hat mich einfach nicht losgelassen, ich habe es an 3 Stücken und innerhalb von einem Tag durchgelesen, denn ich konnte einfach nicht anders, es war wirklich total spannend und abwechlungsreich, so dass man manchmal keine Ahnung hatte, wie es nun weitergehen sollte. Außerdem waren die Kapitel meistens sehr kurz gehalten und da das Buch nur 300 Seiten hat, dachte ich immer: "Jetzt kannst ruhig noch weiterlesen, so viel ist es ja nicht mehr". Und gerade wegen diesen ganzen Punkten musste ich einfach immer weiter lesen.

Alles in allem kann ich sagen, dass Melissa mich mit dem letzten Teil doch noch sehr beeindrucken konnte, obwohl Elfen und auch Feen eigentlich echt nicht mein Gebiet sind.
Außer diesem letzten Teil kann ich jedoch nur noch Für alle Ewigkeit empfehlen, da dieser von Seth ♥ handelt, die anderen 3 Teile haben mich weder umgehauen, noch sind sie wirklich in meiner Erinnerung geblieben. Und diese Teile, besonders die ersten zwei, bekommen auch keine allzu tolle Wertung, wenn ich mal die Zeit finde sie zu rezensieren.
Aber nun freue ich mich auf den kleinen Zusatzteil "Jenseits der Zeit" ;) und hier kommt auch die Bewertung ;)

#4 RE: Aus dunkler Gnade (Sommerlicht-Serie 5) von Melissa Marr von Amelie 10.09.2012 10:31

Zur Aufmachung

Fasse wir es kurz: Die Originalcover sind so wunderschön, dass jedes deutsche Cover dagegen leider ein wenig verblasst. Auch finde ich es schade, dass sich die Cove von Gegen die Finsternis, Zwischen Schatten und Licht und Aus dunkler Gnade so ähnlich sind... Was die Titel angeht so sind sie sagen sie ja das selbe aus, passen aber leider so gar nicht zum Buch. Besonders schade ist das, da Zwischen Schatten und Licht noch so gut gepasst hatte...

Zum Buch

Das große Finale der Sommerlicht-Reihe. Bin ich die einzige, die das Gefühl hat, dass damit eine Ära zu Ende geht? Beim Lesen hat es sich auf jeden Fall so angefühlt.
Was ich bei diese Buch erwartet habe, das war der große Kampf, der sich schon in Zwischen Schatten und Licht ankündigte und genau das bekommt man hier auch. Ein epischer Kampf auf Leben und Tod, der einige Opfer fordert, aber auch den Frieden bringen kann.
In der Tat hat man genau das bekommen, was man erwartet hat. Nicht nur vom Ende her, sondern auch vom Beginn und vom Zwischenteil und das hat mir auch so ganz gut gefallen, aber ich muss auch sagen, dass das Buch für meinen Geschmack ein klein wenig zu kurz geraten ist. Es ist vieles offen geblieben, Sorcha kam nicht einmal vor. Und das Ende... Mhh, das war dann doch ein wenig zu fröhlich. Es sind Verluste erlitten worden, aber die Autorin hat sich nicht die Zeit genommen ihre Charaktere um die Verlorenen trauern zu lassen. Besonders das Ende kam mir so hingeschludert vor. Der Teil, der dagewesen ist war sehr gut, aber ich hätte gern die GANZE Geschichte gelesen.
Was ich allerdings wirklich toll fand, war, dass dies das erste Buch der Reihe war, in dem mir Kieran sympathisch gewesen ist und auch Ash war in meinem Ansehen nach Für alle Ewigkeit deutlich gesunken, aber hier war sie mir wieder genauso sympathisch wie zu Beginn der Geschichte. Auch toll fand ich es, dass Leslie in diesem letzten Roman wieder vorgekommen ist und sich ihre Geschichte auch noch ein wenig abschließt. Aber auch hier hätte ich mir mehr Details gewünscht.
Was mir auch sehr gut gefallen hat, das war, dass es in diesem Roman gar keine Wiederholungen gibt. Mich persönlich stört so etwas bei Folgebänden nämlich immer sehr...

Fazit

Schreibstil: 4,5 Herzen
Charaktere: 4 Herzen
Spannung: 4 Herzen
Emotionale Tiefe: 3,5 Herzen
Humor: 2,5 Herzen
Originalität: 4 Herzen

Ein Abschluss, der der Geschichte zwar würdig gewesen ist, der aber viel Potential verschenkt hat. Ein wenig ausführlicher wäre schön gewesen...

♥♥♥♥

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de