#1 Abschnitt 3: Seite 305 bis Seite 447 von Lilly 09.03.2012 13:01

avatar

Uaaaah gruselig ... ;o)

#2 RE: Abschnitt 3: Seite 305 bis Seite 447 von elbenwind 16.03.2012 07:22

S337 Wie kann Varen einfach so verschwinden?
S 341 Wer ist Pinefeathes? Er hat federn?
Also von Varen kreig ich kein Bild vor meinem Auge. Ich kann mir den nciht vorstellen. S 435 Komisch, warum verändert sich das Aussehen von Varen? Und was mich auch wundert Isobel träumt? Aber was? ist das alles nur ein Traum?
Sehr verwiirrend.

#3 RE: Abschnitt 3: Seite 305 bis Seite 447 von Mustang 16.03.2012 08:14

Ich bin mit diesem Abschnitt noch nicht ganz durch.
Präsentation fand ich echt gelungen. Soetwas hätte ich auch gern mal gemacht oder als Schüler so gesehen.
Das ist bisher die beste Szene im Buch finde ich.

Das Varen nachher einfach so abhaut finde ich echt unverschämt. Kann ja sein, dass er sich schämt wegen dem was bei ihm zu hause passiert ist. Aber kann man dann nichts agen, dass man darüber nicht reden will?
Es schien ja als ob er das Referat absagen wollte o.ä. und sich dann so unkooperativ zu zeigen finde ich der wahnsinn. Ich hätte ihn danach zur Schnecke gemacht. Okay, wenn er nicht plötzlich einfach so verschwunden wäre.

Auch muss ich sagen, dass mich die schnelle Freundschaft zu Gwen irgendwie stört. Kann man so schnell Freunde werden???
Wobei ich den Charackter von Gwen bisher am lustigsten und interessantesten finde.

Unheimlich fand ich, als Isobel diese Person in der cafeteria gesehen hat. Das gleicht einer Szene aus einem Horrorfilm.

Leider muss ich sagen, dass ich nicht gerne zum Buch greife. Seite 350 und ich finde das all das auch auf 100 Seiten gepasst hätte.

#4 RE: Abschnitt 3: Seite 305 bis Seite 447 von Mustang 16.03.2012 12:04

So es taucht doch noch etwas Spannung auf mit den Guhlen. (Gulhs?).
Diese Szenen haben mir schon viel besser gefallen und ich hatte mehr Lust weiter zu lesen. Auch wo varen ist, interessiert mich jetzt doch sehr.

#5 RE: Abschnitt 3: Seite 305 bis Seite 447 von ForeverAngel 17.03.2012 15:55

Varen wollte sein Referat absagen und verschwindet plötzlich. Wo kann er nur hin sein?
Bei Isobel bin ich mir nie sicher, was sie träumt und was wirklich passiert, ziemlich verwirrend.
Gwen gefällt mir obwohl es auch mir ein wenig zu schnell geht mit der Freundschaft.
Irgendwie quäle ich mich eher durch das Buch, als dass es wirklich Spaß macht. Die ganze Geschichte auf knapp 300 Seiten hätte es auch getan und wäre wesentlich spannender gewesen. Aber vielleicht passiert ja noch etwas...

#6 RE: Abschnitt 3: Seite 305 bis Seite 447 von shao 18.03.2012 17:14

Hm zu diesem Abschnitt fällt mir nicht viel mehr ein als "Gott sei dank, es wird wenigstens endlich spannend" *seufz*

#7 RE: Abschnitt 3: Seite 305 bis Seite 447 von Carriecat 19.03.2012 16:21

Die Feder-Dämonen sind schon gruselig, wie sie einfach auftauchen, nie kann sie einer sehen.... nur Iso...
Und doch können sie sich einmischen, was sie schon ziemlich beängstigend macht, ich sag nur Taube...
Das Varen verschwunden ist, obwohl er doch in der Schule war, bringt mich auf die Idee, dass es ein Fake war.
Das Radio hatte irgendwelche Störungen, als Varen (oder das was danach aussah) daneben stand; sollte das was heißen???

#8 RE: Abschnitt 3: Seite 305 bis Seite 447 von Gronik 21.03.2012 09:15

Ich bin auch noch nicht ganz durch mit dem Abschnitt.

Diese Pinefeathers-Wesen finde ich ziemlich unheimlich.
Es wird zwar nun spannender, aber fesseln kann mich das Buch leider trotzdem nicht. Irgendwie ist da doch jetzt ein totaler Bruch in der Geschichte, nun wird es ziemlich abgedreht...

Zu meinen Schulzeiten hätte man seine Eltern nicht in einem Referat einsetzen dürfen . Dafür dass der Lehrer so anspruchsvoll ist, passt das meiner Meinung nach gar nicht.
Und wenn ich mir vorstelle, wie Iso in ihrem Cheerleader-Outfit ein Poe-Referat hält... neee, geht gar nicht *g*

#9 RE: Abschnitt 3: Seite 305 bis Seite 447 von Carriecat 21.03.2012 11:38

Zitat von Gronik


Zu meinen Schulzeiten hätte man seine Eltern nicht in einem Referat einsetzen dürfen . Dafür dass der Lehrer so anspruchsvoll ist, passt das meiner Meinung nach gar nicht.
Und wenn ich mir vorstelle, wie Iso in ihrem Cheerleader-Outfit ein Poe-Referat hält... neee, geht gar nicht *g*




War ja nicht so, dass sie den Lehrer vorher gefragt hätten ;-)
Aber das mir der Verkleidung war ne gute Idee. Wenn sie nicht gerade Schwierigkeiten gehabt hätten, hätte das Varen auch machen können. Wäre für die anderen Schüler fairer gewesen.

#10 RE: Abschnitt 3: Seite 305 bis Seite 447 von Gronik 21.03.2012 20:23

Der Abschnitt ist gegen Ende ja noch ziemlich abgedreht geworden. Diese komische Feier und dann diese Scheinwelt... wobei Isobel ja doch recht schnell bemerkt, dass das alles nicht real ist. Sie scheint da ja ziemlich immun gegen diese Illusionen zu sein.

Ich frage mich nun aber immer noch, was das alles soll.
Irgendwie scheint Varen das alles ausgelöst zu haben, es hängt auch irgendwie mit Poe zusammen, aber der Rest ist mir immer noch ein Rätsel.

#11 RE: Abschnitt 3: Seite 305 bis Seite 447 von Mrs.Bennet 21.03.2012 21:14

avatar

Etwas spannender wurde es, aber ich war schon so genervt von der ganzen Story, dass ich mich trotzdem zum lesen zwingen musste.

Die Präsentation war nett. Der Dad hat das echt gut gemacht. Diese Pinfeathers sind schon gruselig und eklig! Aber immerhin gab es durch die mal Action. Und Gwen? Ja, sie wurde sehr schnell eine gute Freundin, aber ich mag sie.

#12 RE: Abschnitt 3: Seite 305 bis Seite 447 von Lilly 24.03.2012 21:38

avatar

Der Auftritt von Pinefeathers und seinen Kumpanen hat mir echt Unbehagen verursacht - das war ein gefundenes Fressen für mein bildliches Vorstellungsvermögen ...
Diese 'Unvollständigkeit' und das ähem Nahrungsverhalten ;o))) Fuuuurchtbar eklig ...
Irgendwie war das, als hätte K. C. hier plötzlich den Turbo angeschmissen und einen Absatz für erwachsene Leser eingebaut. ;o))) Vom Highschoolalltag zum blutigen Allerlei ...

Hier kamen dann die Verbindungen zu Poe wieder gut raus. An der Stelle muss ich allerdings dann schon sagen, dass Poeleser einen gewissen Vorteil hatten, die Zusammenhänge zu erkennen.
Das war dann auch irgendwie der Reiz an der Sache, dass sich die Welten irgendwie vermischt haben. Poe + Creagh ...

Ansonsten ging es mir ebenso, dass ich über die Ereignisse und vor allem auch über das 'wohin führt das alles' gerätselt habe. Aber ich mag halt solche Rätsel, deswegen gefiel das Buch immernoch ;o)

LGP

#13 RE: Abschnitt 3: Seite 305 bis Seite 447 von Mrs.Bennet 26.03.2012 19:30

avatar

Ich dachte mir doch, dass es auch Mitleser gibt, denen das Buch gefällt, denn gute Rezis gibt es ja schon einige! Ich bin auch echt traurig, weil es mir so gar nicht zugesagt hat. Poe habe ich vor einigen Jahren mal gelesen, aber ich bin da wirklich nicht so der Experte. "The Raven" kommt aber demnächst ins Kino, leider werde ich da gerade keine Zeit haben, sonst hätte ich ihn mir angeschaut.

Tanja

#14 RE: Abschnitt 3: Seite 305 bis Seite 447 von Helen07 26.03.2012 20:32

Nach einer gelungenen Schulpräsentation, bei der ich sogar als Leserin was dazugelernt habe(;-) macht sich Isobel auf den Weg den verschwundenen Varen wiederzufinden. Bei ihrer Suche nach ihm stößt sie auf einige Ungereimtheiten.
S. 396 Varen übermittelt Isobel einen Brief, es handelt sich um denselben, den man auf der Buchrückseite lesen kann. Dieser Text war auch mit ausschlaggebend dafür, dass ich das Buch lesen wollte, weil er mir unheimlich zusagt.
S.420 Varen liefert Isobel von Angesicht zu Angesicht eine wenn auch nicht ganz "durchsichtige" Erklärung für die vergangenen Ereignisse "Ich wusste nicht, dass es so kommen würde. Ich wollte doch nur der Realität entfliehen. Ich weiß nicht, ob du das verstehen kannst. Dass ich nur einen Weg irgendwo anders hin finden wollte. Auch, wenn es nur für eine kleine Weile war. Auch, wenn es nicht wirklich war. Doch dann wurde es plötzlich real."

Aus meiner Sicht eine äußerst gelungene Textpassage der Autorin.

Was es allerdings mit dem Erscheinen dieses Pinfeathers auf sich hat, konnte ich nicht nachvollziehen. Seine Rolle blieb mir ein Rätsel.

In diesem Abschnitt wurde es zwar etwas spannender, aber es reicht für meine Begriffe weiterhin nicht aus, um dieses Buch als Thriller zu bezeichnen.

Auch hatte ich in diesem Abschnitt Schwierigkeiten zu unterscheiden was jetzt tatsächlich handlungsmäßig passiert und was auf Isobel's Träume zurückführt, denn ich kann mich nicht erinnern, dass Hinweise seitens der Autorin gegeben wurden, dass Isobel träumt oder habe ich was überlesen?

Auch konnte ich nicht unterscheiden zwischem dem "echten" Varen und dem "falschen" Varen. Also in welcher Situation jetzt der "echte" Varen aufgetreten ist und in welcher nicht. Gefallen hat mir jedoch in diesem Abschnitt wie im Abschnitt zuvor der Einstieg in die Zwischenwelt.

#15 RE: Abschnitt 3: Seite 305 bis Seite 447 von TintenherzFan1 27.03.2012 16:27

Was? In diesem Buch gibt es noch Etwas, was sich Spannung nennt? Es gibt doch einen Büchergott! Denn wie sonst lässt es sich erklären, dass ich mich so langsam doch noch mit dem Buch anfreunde? Am Anfang war ich noch ziemlich skeptisch, doch jetzt wird es langsam spannend und sogar gruselig-ich möchte freiwillig weiterlesen! Endlich kommt ein bisschen Fahrt in das Buch. Es fängt sogar an mir zu gefallen, da es jetzt auch mehr Fantasy gibt!

Für mich der best teil des Buches!!!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de