Seite 2 von 3
#16 RE: 4. Abschnitt: Seite 225 bis 304 von Mrs.Bennet 24.02.2012 22:57

avatar

Zitat von kaeferchen

Zitat von Quantaqa

Oh ja, das hätte ich auch gerne gewusst!



Das ist ganz komisch, ich habe da immer das Gefühl, etwas zu verpassen, obwohl das totaler Blödsinn ist, weil ja in Wirklichkeit "nichts" passiert.




Reb hätte uns seinen Teil ja auch erzählen können, aber dann wäre das Buch wohl zu dick geworden. Da merkt man eben wieder, dass er nicht so gerne über sich spricht... Ich bin gespannt, ob sich das im nächsten Buch ändert!

#17 RE: 4. Abschnitt: Seite 225 bis 304 von kaeferchen 24.02.2012 23:48

avatar

Zitat von Mrs.Bennet
Da merkt man eben wieder, dass er nicht so gerne über sich spricht... Ich bin gespannt, ob sich das im nächsten Buch ändert!



Er hätte ja nicht über sich sprechen müssen
In den Vampirbüchern von Rebekka Pax (gerade gelesen, zu empfehlen ) gibt es einen ständigen Wechsel zwischen Ich-Erzähler (eine bestimmte Person) und Er-Erzähler (alle anderen Personen, teilweise auch Szenen, in denen der Ich-Protagonist anwesend ist). Fand ich sehr interessant zu lesen, da man zum einen tiefe Einblicke bekommt, aber eben auch die Handlung an allen Orten geschildert wird.

Ich bin aber auch gespannt, ob die Erzählweise im zweiten Teil so erhalten bleibt oder ob es Perspektivwechsel geben wird

#18 RE: 4. Abschnitt: Seite 225 bis 304 von SabrinaK1985 25.02.2012 17:54

Kyria lebt nun bei Hazel und ihrer Familie im Reservat und hilft wo sie kann. Durch eine Nachricht von Cam erfährt sie, dass sie mit Digitatlis "vergiftet" wurde - und dass die masern unterwegs sind (ich wusste wirklich nicht, was MV heißen sollte :-P )
Kyria informiert Dr. Grenouille, der auch gleich mit Impfstoff anreist und ihr mitteilt, dass sie keinen tödlichen Gendefekt hat, sondern ihr nur die oberen Weisheitszähne fehlen - wer hat all die Lü+gen, in die Welt gesetzt?
Und Pecker und sein Clan sind nicht ganz koscher - was die wohl im Schilde führen?

Und ebenso wie ihr, vermisse ich Reb so sehr - ich hoffe, dass er im letzten Abschnitt noch mal auftaucht - bitte, bitte, bitte

#19 RE: 4. Abschnitt: Seite 225 bis 304 von Andrea 25.02.2012 18:51

Ihm mögt den uncharmanten Lümmel wirklich, was?

Andrea, die sich darüber freut

#20 RE: 4. Abschnitt: Seite 225 bis 304 von kaeferchen 25.02.2012 19:15

avatar

War er denn nicht als Figur gedacht, die vom Leser gemocht wird?

#21 RE: 4. Abschnitt: Seite 225 bis 304 von SabrinaK1985 25.02.2012 19:47

Zitat von Andrea
Ihm mögt den uncharmanten Lümmel wirklich, was?

Andrea, die sich darüber freut



Ja, ziemlich - ich lönnte mich auch in ihn verlieben

#22 RE: 4. Abschnitt: Seite 225 bis 304 von Morgaine 26.02.2012 17:32

So jetzt kommt immer mehr ein Puzzleteil zum anderen...
Die Zeit auf dem Gutshof scheint Kyria wirklich gut zu tun. Ich fühle mich dort auch wesentlich wohler als an den anderen Orten.
Und wär hätte es gedacht?! Es gibt wieder Machtgerangel zwischen den Herren der Schöpfung um die Aufmerksamkeit der Princess.
Dass sie es sich gleich mit Pecker verscherzt ist ja verständlich und es ist schön, dass sie ehrlich zu ihren Antipathien steht. Leider wird sie noch teuer dafür bezahlen wie ich zum Ende des Abschnitts erfahren musste.

Ich mag das "Landleben" und die ganze Atmosphäre während dieses Kapitels. Es strahlt irgendwie Geborgenheit aus und Wärme.
Die Inzsenierung der Epidemie wurde ja schon vorher angedeutet und daher war ich nicht allzu überrascht als die Krankheitsfälle auftreten, einzig dass es genau dort im unmittelbaren Umfeld vom Ort an dem sich Kyria befindet, passiert.

WAS .... für eine total fatale Diagnose: der Gendefekt sind fehlende Weisheitszähne?! Nunja... etwas sehr abartig! Aber warum das solche Ängste bei ihrer Mutter auslöst, dass sie ihr Kind in Watte packt?! Da frag ich mich ehrlich a) wo ihr Verstand geblieben ist oder b) ob das nicht die ganze Wahrheit ist!? Man kann auch mit weit weniger als 2 fehlenden Zähnen ein tolles Leben führen. ;)

Die Aktion mit der Datenbeschaffung zu den Verdächtigen Touris fand ich ziemlich halsbrecherisch und mutig, wenn ich auch irgendwie Piper nicht recht über den Weg traue. Sie ist mir zu abgeklärt und routiniert bei allem was sie sagt und macht und daher hab ich einen skeptischen Blick auf sie.
Leid tut mir Willow und dass sie jetzt in ihrem hohen Alter noch so schwer krank geworden ist. Ich habe immer noch gehofft sie würde es schaffen wieder gesund zu werden, aber nun ist sie ja aus der Geschichte "entschwebt". ich werde ihre couragierte Seele vermissen. Ob der Verlust noch mehr Unruhe in der eigenen Familie mit sich bringen wird?

Leider erfährt man nicht wie es Reb und seinem Vater in der Zwischenzeit ergangen ist und ich bin schon neugierig wer sich von beiden zuerst an's Telefon traut.

Jetzt muss doch auch endlich mal ein Kontakt zu Cam hergestellt werden. Ich frage mich was er herausgefunden hat und was es für Veränderungen in NuYu gibt? Ich hoffe, sie können ihn bald eine Nachricht zukommen lassen.

#23 RE: 4. Abschnitt: Seite 225 bis 304 von Morgaine 26.02.2012 17:45

Zitat von Quantaqa
Hazel wird auf Seite 227 als "spillerig" bezeichnet. Das Wort kenne ich bisher auch nicht ...

Viele Grüße
Jana



Ja ja... das ist was das mich auch angesprungen ist. Diese komischen "ungeläufigen" Worte stören mich total im Lesefluss, weil ich dann jedesmal erstmal unterbreche und nachdenke bzw. recherchiere was die im Kontext jetzt zu bedeuten haben. Bin ich ja froh, dass es nicht nur mir auffällt

#24 RE: 4. Abschnitt: Seite 225 bis 304 von Andrea 26.02.2012 18:49

Zitat von Morgaine

Zitat von Quantaqa
Hazel wird auf Seite 227 als "spillerig" bezeichnet. Das Wort kenne ich bisher auch nicht ...

Viele Grüße
Jana



Ja ja... das ist was das mich auch angesprungen ist. Diese komischen "ungeläufigen" Worte stören mich total im Lesefluss, weil ich dann jedesmal erstmal unterbreche und nachdenke bzw. recherchiere was die im Kontext jetzt zu bedeuten haben. Bin ich ja froh, dass es nicht nur mir auffällt




Betrachtet es als Bereicherung Eures Wortschatzes - Lesen bildet

Andrea

#25 RE: 4. Abschnitt: Seite 225 bis 304 von Andrea 26.02.2012 18:52

Zitat von Morgaine


WAS .... für eine total fatale Diagnose: der Gendefekt sind fehlende Weisheitszähne?! Nunja... etwas sehr abartig! Aber warum das solche Ängste bei ihrer Mutter auslöst, dass sie ihr Kind in Watte packt?! Da frag ich mich ehrlich a) wo ihr Verstand geblieben ist oder b) ob das nicht die ganze Wahrheit ist!? Man kann auch mit weit weniger als 2 fehlenden Zähnen ein tolles Leben führen. ;)



Kyria und ihrer Mutter hat man aber versichert, dass der Gendefekt der ist, an dem ihr Vater gestorben ist - eine Auflösung der inneren Organe. Dass jemand die Analyse gefälscht hat, hat man JETZT erst herausgefunden.

Andrea

#26 RE: 4. Abschnitt: Seite 225 bis 304 von ForeverAngel 26.02.2012 19:53

zwei Monate ist es her, dass Kyria zu ihrer Freundin ins Reservat gezogen ist, doch auch da ist es nicht so sicher, wie sie geglaubt hat.

Zwar bringt Dr. Grenouille den Impfstoff gegen das Masern-Virus, doch die Krankheit ist bereits auf dem Weg zu ihnen. Er gibt Entwarnung und erklärt Kyria, dass ihr Gendeffekt lediglich mit ihren Weißheitszähnen zu tun hat, nichts gefährliches. Und schon gar nichts Tödliches.

Als die Masern kommen, stirbt Hazels Großmutter, denn nicht alle haben sich impfen lassen. Das Gerücht kommt auf, Kyria sei Schuld an der Epidemie. Es wird brenzlig für sie.

Auf zum letzten Abschnitt.

#27 RE: 4. Abschnitt: Seite 225 bis 304 von Quantaqa 27.02.2012 19:07

avatar

Zitat von Andrea

Zitat von Morgaine

Zitat von Quantaqa
Hazel wird auf Seite 227 als "spillerig" bezeichnet. Das Wort kenne ich bisher auch nicht ...

Viele Grüße
Jana



Ja ja... das ist was das mich auch angesprungen ist. Diese komischen "ungeläufigen" Worte stören mich total im Lesefluss, weil ich dann jedesmal erstmal unterbreche und nachdenke bzw. recherchiere was die im Kontext jetzt zu bedeuten haben. Bin ich ja froh, dass es nicht nur mir auffällt




Betrachtet es als Bereicherung Eures Wortschatzes - Lesen bildet

Andrea




#28 RE: 4. Abschnitt: Seite 225 bis 304 von Mustang 01.03.2012 11:40

Ich muss sagen, das ich diesen Abschnitt nicht so toll fand. Er war etwas "öde", denn ich muss sagen, dass Rebs Art einfach fehlt. Ich finde es auch schade, dass sie sich so lange nicht gesehen haben und das auch keine Infos von ihrere mutter kommen. Es könnte ja sein das sie was macht/sucht etc und man erfährt nichts. Ich hoffe das kyria sich nun auf zu Reb macht und ich bin gespannt wie es weiter geht. Ein bisschen Spannung muss her.

#29 RE: 4. Abschnitt: Seite 225 bis 304 von Amarylie 05.03.2012 14:11

Zitat von Mustang
Ich muss sagen, das ich diesen Abschnitt nicht so toll fand. Er war etwas "öde", denn ich muss sagen, dass Rebs Art einfach fehlt. [....] Ich hoffe das kyria sich nun auf zu Reb macht und ich bin gespannt wie es weiter geht. Ein bisschen Spannung muss her.



Ja, genau der Meinung bin ich auch.. ;/

#30 RE: 4. Abschnitt: Seite 225 bis 304 von Cinderella 11.03.2012 10:31

avatar

Zitat von Andrea
Ihm mögt den uncharmanten Lümmel wirklich, was?



Ja! So ein "uncharmanter Lümmel" hat doch was! Wer will denn schon zum Zillionsten Mal über aalglatte super charmante und selbstverständlich makellos schöne Jüngline lesen? Außerdem hat Reb seine eigene Geschichte, die ihn nunmal zu dem macht, was und wie er ist. Mir scheint er neben seiner harten Schale durchaus intelligent und hat meiner Meinung nach einiges zu bieten :D Da brauch ich auch keinen Ole/Cam. Abgesehen von seiner Funktion jetzt mal ;)

Ansonsten sehe ich den Abschnitt zwiegespalten. Die Kabbeleien zwischen Kyria und Reb habe ich leider schmerzlich vermisst, da sie wirklich äußerst unterhaltsam sind. Zur Ruhe kommen ist ja auf der einen Seite mal ganz schön, weil es auch dem Leser die Möglichkeit gibt Luft zu hollen und quasi nebenher auch nochmal einige Dinge Revue passieren zu lassen und die Puzzleteile neu zusammenzustecken... auf der anderen Seite folgt dieser Abschnitt, der das Tempo etwas rausnimmt auf einen Abschnitt wo einiges sich ziemlich leicht und unkompliziert lösen ließ.

Wahnsinnig schön war jedoch beschrieben wie Kyrias Leben nun bei Hazels Familie verläuft und auch sämtliche Familienmitglieder schienen mir doch durchaus liebevoll beschrieben. Ein wenig hat sich mir da die Frage vorgestellt, ob diese Figuren ein Vorbild in der realen Lebenswelt der Autorin haben?

Dass Kyria von Geburt an belogen wurde und damit auch ihre Mutter ist ein starkes Stück. Natürlich halte auch ich die Hohepriesterin für eine Verdächtige. Aber da muss ja mehr hinter stecken. Vielleicht eine politische Gruppe, die die liberalen Bestrebungen von Kyrias Mutter stören wollen? Ich blick es auch noch nicht, ob gewählt wird oder ob diese Funktionen "La Dama Isha" mit der Erbfolge zusammenhängen. Bei letzterem hätte man zumindest einen Teil des Motivs vielleicht hier suchen können. Die Masernviren waren doch schon auf dem Weg bevor Kyria geflüchtet ist? Das umzulenken an den Ort wo man sie vermutet (oder weiß man es gar?) ist gar nicht dumm, von den Verantwortlichen. Sorgt es doch für zusätzliches Misstrauen zwischen den Bewohnern der Reservate und des sicheren NuYus.

Pekker find ich wirklich sehr unsympathisch. (@Andrea: Hast Du den Namen dem Finnischen "Pekka" entliehen?) Dennoch kann ich seine Bestrebungen verstehen. Die Leute in den Reservaten werden auf verschiedene Weisen von den Mächtigen NuYus gegängelt. Sei es mit dem Zugang zu technologien, die auch für die Reservate von Nutzen sein könnte oder aber auch indem sicherlich einige Einwohner auch durchaus Rückschlüsse von den "Seuchen" auf NuYu schließen... Dieser Kontrollstaat macht mir eh etwas Angst, aber hey, wenn ich mir überlege, dass teilweise schon in Kleidung RFID Chips eingenäht sind, die dann an entsprechenden Geräten in den Kaufhäusern erkannt werden können - sind wir davon vielleicht viel weniger weit weg, als wir manchmal noch glauben wollen... auch wenn die "Mächtigen" dann in dem Fall an anderer Stelle sitzen... *uff*

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz